Der Auto-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Hoffentlich werden die Chefs der anderen Betrügerfirmen auch noch festgenommen. Alle in den Knast.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Champions of Germany schrieb:

      Mich würde interessieren, was diese Wundersoftware macht.
      Kurz gesagt steuert die Software unter Anderem das Einspritzverhalten des Motors und die "Betrugssoftware" hatte eine Erkennung für Prüfstandläufe drin und hat den Motor dann so mager mit Sprit versorgt, dass bei den Prüfstandsläufen (die ja nur unter Teillast gefahren wurden) kaum Abgase ausgestoßen wurden. Das musste halt mit den Updates rausgepatcht werden. Aber was jetzt daran effektiv sein soll, wenn man ein bisschen an der Einspritzung rumspielt, erschließt sich mir nicht. Ich kann ja auch nicht aus nem VW Diesel nen Ferrari machen, nur wenn ich etwas an der Software rumspiele. Und was dazu kommt, es ist halt überhaupt nichts in punkto Langlebigkeit des Motors erwiesen. Nicht umsonst lehnen seriöse Tuner das Chiptuning an Turbodieseln komplett ab, denn im Endeffekt macht ein Tuningchip wenig anderes, als die Updates der Hersteller.

      Aber wenn das Verkehrsministerium ein Software-Update für effektiv hält, kann ich die ja mal drauf ansprechen, ob man meinen französischen Euro 5-Diesel (der vom Betrug [noch] nicht betroffen war) auf Euro 6b-Niveau bringen kann. Ich denke nicht. ;D


      "Wolfsburg ist ja keine Stadt..." - Sergio Pinto
    • Kampfkater schrieb:

      Champions of Germany schrieb:

      Mich würde interessieren, was diese Wundersoftware macht.
      Kurz gesagt steuert die Software unter Anderem das Einspritzverhalten des Motors und die "Betrugssoftware" hatte eine Erkennung für Prüfstandläufe drin und hat den Motor dann so mager mit Sprit versorgt, dass bei den Prüfstandsläufen (die ja nur unter Teillast gefahren wurden) kaum Abgase ausgestoßen wurden. Das musste halt mit den Updates rausgepatcht werden. Aber was jetzt daran effektiv sein soll, wenn man ein bisschen an der Einspritzung rumspielt, erschließt sich mir nicht. Ich kann ja auch nicht aus nem VW Diesel nen Ferrari machen, nur wenn ich etwas an der Software rumspiele. Und was dazu kommt, es ist halt überhaupt nichts in punkto Langlebigkeit des Motors erwiesen. Nicht umsonst lehnen seriöse Tuner das Chiptuning an Turbodieseln komplett ab, denn im Endeffekt macht ein Tuningchip wenig anderes, als die Updates der Hersteller.
      Aber wenn das Verkehrsministerium ein Software-Update für effektiv hält, kann ich die ja mal drauf ansprechen, ob man meinen französischen Euro 5-Diesel (der vom Betrug [noch] nicht betroffen war) auf Euro 6b-Niveau bringen kann. Ich denke nicht. ;D
      bring ihn zu mir, dann schafft er auchEuro 6d-TEMP. Trage ich Dir auch im Schein ein.

      Allerdings nur Handschriftlich :D
      Ich bin heute so blöd - ich könnte Amerika regieren!
    • Vor allem, wenn es soooo einfach ist jetzt alle Testwerte gesetztes konform über ne Software zu erreichen, waaaarum hat man dann erst eine Schummelsoftware entwickelt und nicht gleich diese ;D :(
      Rekordmeister RL Bayern :D
      fuck politics & fuck religion
    • v2chris schrieb:

      Vor allem, wenn es soooo einfach ist jetzt alle Testwerte gesetztes konform über ne Software zu erreichen, waaaarum hat man dann erst eine Schummelsoftware entwickelt und nicht gleich diese ;D :(
      Das musst du verstehen, die weißen Ritter der Autoindustrie wollten dafür sorgen, dass ihre Schäfchen Steuern sparen können. Sonst wären wir allen dem bösen Staat und der bösen KfZ-Steuer ja schutzlos ausgeliefert. Das war reiner Altruismus!


      "Wolfsburg ist ja keine Stadt..." - Sergio Pinto
    • Ich möchte die deutschen Autohersteller diesbezüglich nicht generell in Schutz nehmen, aber die politisch vorgegebenen Ziele zur CO2 Reduzierung sind im gegebenen zeitlichen Rahmen technisch schlicht nicht zu erreichen. Evtl wollte man auf diese Art Zeit gewinnen.
      Was mich persönlich weitaus mehr erzürnt ist die unterschiedliche Behandlung betrogener Kunden (zB USA vs. D), das ist der Hauptgrund, weshalb ich mich vom VW-Konzern komplett abwende. Auch hier liegt der Grund der unterschiedlichen Behandlung jedoch primär in unserem komplett eierlosen, regierenden Gruselkabinett.
    • Naja, Euro 5 gilt seit wann? 2009? 2010? Diese ganzen Euro 5-Kisten waren plötzlich Verbrauchswunder, die niemand auf der Straße erreicht hat. Das war bei Euro 4 damals noch anders. Und wenn eine Norm seit fast 10 Jahren gilt, dann ist mir die Ausrede zu billig, dass die Zeit zu knapp wäre. Ist halt doof, wenn man nur noch fette SUV produziert, die dann logischerweise mehr Sprit fressen. Ist euch mal aufgefallen, dass die Aerodynamik eines Autos in der Werbung fast keine Rolle mehr spielt? Das war früher (Audi 100, Opel Calibra) noch anders.

      Maverick schrieb:

      Was mich persönlich weitaus mehr erzürnt ist die unterschiedliche Behandlung betrogener Kunden (zB USA vs. D), das ist der Hauptgrund, weshalb ich mich vom VW-Konzern komplett abwende.
      :nuke:

      Ich wundere mich auch immer wieder, dass ausgerechnet in den USA solche verbraucherfreundlichen Urteile möglich sind.


      "Wolfsburg ist ja keine Stadt..." - Sergio Pinto
    • Kampfkater schrieb:

      Ist halt doof, wenn man nur noch fette SUV produziert, die dann logischerweise mehr Sprit fressen. Ist euch mal aufgefallen, dass die Aerodynamik eines Autos in der Werbung fast keine Rolle mehr spielt? Das war früher (Audi 100, Opel Calibra) noch anders.
      Mir fällt das vor allem auf, wenn ich alte Autos sehe oder alte Fotos, auf denen alte Autos zu sehen sind, wie viel Platz neue Autos mittlerweile einnehmen.
      Manchmal sehe (und rieche) ich einen Trabi vorbeifahren.
      Wenn dann direkt dahinter so ein Großstadtpanzer kommt, muss man schon Sorge haben, ob der Fahrer einen Auffahrunfall überlebt.
      Auch die Parkplätze sind dadurch mittlerweile so eng, dass man Schwierigkeiten bekommen kann, überhaupt die Tür zu öffnen.
      Oder wenn ich mir Limousinen von Mercedes oder BMW ansehe, die um das Jahr 2000 gebaut wurden.
      Ich weiß noch, dass die mir wegen ihrer Größe immer wie Schlachtschiffe vorkamen.
      Jetzt wirken sie wie halbe Hemden.
    • Ricardo schrieb:

      Mir fällt das vor allem auf, wenn ich alte Autos sehe oder alte Fotos, auf denen alte Autos zu sehen sind, wie viel Platz neue Autos mittlerweile einnehmen.
      Ja, allein die Autos in der "Kompaktklasse". Der letzte Opel Kadett Kombi hatte 4,20m Länge. Der aktuelle Astra Kombi ist nen halben Meter länger! 4,70m war vor 20 Jahren Oberklasse, also zwei Klassen höher. Und was du schon mit der Breite ansprichst - das merkt man immer dann, wenn man durch Parkhäuser aus den 60ern kurvt. Dabei ist mein Auto mit 1,78 gar nicht sonderlich breit, im Gegensatz zu diesen ganzen SUV, usw.


      "Wolfsburg ist ja keine Stadt..." - Sergio Pinto
    • Da brauchste nicht durch Parkhäuser aus den 60ern zu fahren. Das Problem hast du teilweise bei neugebauten Parkhäusern, wurde einfach das alte Maß beibehalten, statt auf durchschnittliche aktuelle Autogrößen zu erweitern.

      Tanz allein
      auf der Couch
      zu dem Thema von Tetris.
    • Champions of Germany schrieb:

      Entscheidung zu Nachrüstungen aufgeschoben

      Warum muss sich die Regierung mit Verbrechern einigen? Die sollen einfach ne Ansage machen, wie der durch Betrug entstandene Schaden zu regulieren ist und fertig.
      "...die Erneuerung der Dieselflotte sei "nach wie vor unsere Priorität"."

      WHAT? Da sollen 3-Jahre alte Diesel in Zahlung genommen werden, anstatt diese umzurüsten? In welcher Welt leben die eigentlich? :vogelzeigen:
      Nichts ist scheißer als Platz zwei.“
      Eric Meijer
    • Scheuer will Hardwarenachrüstungen - aber nicht für alle

      Dort sollten die Hersteller bei Umbaukosten von bis zu 3000 Euro insgesamt 80 Prozent der Kosten übernehmen, so dass der Kunde höchstens 600 Euro selbst zahle, berichtet das "Handelsblatt".

      Der nächste CSU-Minister, der die Industriemafia mit Samthandschuhen anfasst. Das Betrugsopfer soll also höchstens 600 € selbst zahlen. Immerhin. :augen:
      Ein Verein ohne Kurve ist auch mit Titeln wenig wert.