Sportliche Leitung Jugend: Gerald Asamoah

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Was für ein Abend. Bin fix und fertig.
      Die richtigen Worte zu finden ist quasi unmöglich.
      So eine emotionele Achterbahnfahrt...das habe ich noch nie erlebt.
      Als Asa mit der französischen Fahne zu Westernhagens Lied "Freiheit" in die Arena schwebte... Puh. Da musste ich schon schlucken.
      Das war ganz großartig!
      Ganz großartig und emotional auch vor dem Spiel die Rede von Tönnies... Wenn der Kerl nix kann, reden kann er! Er hat exakt die richtigen Worte gefunden und ein unheimliches "Jetzt-erst-recht"-Gefühl damit erzeugt!

      Eigentlich ist danach dann alles so abgelaufen, als wäre nichts passiert. Soweit ich das mitbekommen habe wurde nur ein geplantes Feuerwerk am Ende abgesagt.
      Einerseits vielleicht richtig. Gründ dafür wurden hier im Thread und auch im Stadion genannt. Auf der anderen Seite wäre es für Asa sicher schöner gewesen, wenn das alles um 1-2 Wochen verschoben worden wäre. Ich weiß es nicht. Bin hin-und hergerissen.

      Das Spiel an sich war dann eine nette Unterhaltung. Mehr nicht. Schön mal wieder Bordon, Kuranyi, Sand, Lincoln usw zu sehen! :ja:
      Als Asa dann gegen seinen Sohn ausgewechselt wurde, da habe ich keinen um mich herum gesehen der nicht heulen musste! :heulen: Schichtende!

      Nachdem die TV-Übertragung beendet war ging die Show noch über eine Stunde weiter. Asa hat sich das Mikro geschnappt und nochmal sehr ergreifende Worte gefunden.
      Sein Apell den Terroristen in den Arsch zu treten und jetzt erst recht eine geile Party zu machen wurde frenetisch bejubelt.
      Asa hat zusammen mit allen All-Stars die Arena beben lassen. Auf der Bühne hat er ein Lied nach dem anderen geschmettert. Natürlich hauptsächlich Schlager! Sein Spezialgebiet! |-)
      Damit hatte ich nicht gerechnet. Nach all den emotionalen und traurigen Momenten davor kochte die Arena förmlich über. Ob diese plötzliche Partystimmung angemessen war weiß ich nicht.
      Aber das hat sich spontan so entwickelt und hochgeschauckelt. Ich glaube, das war so in dieser Art nicht geplant. Aber ich hatte das Gefühl Asa brauchte das in dem Moment so für sich. Und die meisten der 60.000 in der Arena auch. Er rockte die Bühne und 60.000 rockten mit.

      Wie gesagt, es war eine Achterbahnfahrt wie ich sie noch nie erlebt hatte. Wütend. Traurig. Nachdenklich. Trotzig. Fröhlich. Feiernd. Euphorisch.
      Ganz komisch und schwer zu beschreiben.

      Danke Asa! Du wirst immer einer von uns bleiben! :amen: :amen: :amen:
    • Asa und die "Tricolore" ...

      Vor den Augen von mehr als 61 000 Zuschauern hat der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah am Samstag Abschied von der Fußballbühne genommen. Der Stürmer, der in 323 Spielen der Fußball-Bundesliga 50 Tore erzielte, durfte in die Arena des FC Schalke 04 zahlreiche Mitspieler von früher begrüßen: Neben Jens Lehmann, Oliver Reck, Marcelo Bordon, Kevin Kuranyi, Ebbe Sand schnürte auch Christoph Metzelder noch einmal die Schuhe. Auf der Trainerbank saßen Jupp Heynckes, Rudi Völler, Huub Stevens, Mirko Slomka sowie Schalkes Ex-Manager Rudi Assauer.
    • :nuke: Das war ganz großes Schalke Kino! :rotate:
      Ein unterhaltsames Abschiedsspiel mit echten Emotionen!
      Die alten Helden köpfen den Nagel sofort wieder in die Wand, Kevin hat trotzdem jeder lieb, Asa auf´m Hintern usw.....
      Der kleine ruft zum Schichtende und ich bin einmal nicht genervt von zu viel Folklore :applaus:
      Die Krönung: Erwin sein Schauspielerisches Talent nach seiner Amtshilfe ;D
    • Ganz toll auch: Rudi Assauer neben Huub Stevens auf der Bank! :amen: :amen:

      Als Rudi gegen 18 Uhr mit Huub ins Stadion kam......Gänsehaut! :amen:


      Ach ja: Diese Business-Seats auf der Haupttribüne sind sehr bequem! :D
      Gepolsterte Sitze, Armlehnen, Aschenbecher an jedem Sitz, Hostessen die dir den Arsch hinterher tragen.......das war schon edel!
      Die Sicht von diesen Plätzen ist auch weltklasse.
      War mal eine nette Erfahrung. Kann man sich zu so einem Spiel mal gönnen.
      Aber wenn wieder ein "richtiges" Fußballspiel in der Arena stattfindet, dann ziehe ich die Nordkurve doch wieder vor!!! :amen:
    • Gerald Asamoah erhält stellvertretend FIFA Fair Play Award

      Große Ehre für S04-Legende Gerald Asamoah: Der 37-Jährige wurde am Montag im Rahmen der Ballon d’Or-Gala in Zürich mit dem FIFA Fair Play Award ausgezeichnet. Asamoah nahm die Ehrung stellvertretend für alle Vereine und Personen entgegen, die sich im Jahr 2015 für Flüchtlinge eingesetzt und Diskriminierung bekämpft haben. „Dieses Engagement ist enorm wichtig“, erklärte Asamoah, „denn der Fußball kann sehr viel bewegen.“

      Für 2015 entschied sich die FIFA, all diejenigen zu würdigen, die sich im Fußball für Flüchtlinge engagiert haben. „Die Fußballwelt hat reagiert. Verein und Organisation überall auf der Welt leisten was sie können, um Gemeinden und Flüchtlinge zu unterstützen“, betonte Laudator Lucas Radebe, der im Jahr 2000 selbst den Fair Play Award erhielt. Radebe überreichte die Auszeichnung an Gerald Asamoah und lobte den Geehrten: „Er hat einen bedeutenden Beitrag in dieser Sache geleistet und setzt sich auch weiterhin für das Wohl von Flüchtlingen ein.“
      Asamoah engagiert sich seit jeher für Integration und Toleranz sowie gegen Diskriminierung und Rassismus.
      Dies unterstrich der ehemalige deutsche Nationalspieler in den zurückliegenden Monaten gemeinsam mit dem FC Schalke 04 eindrucksvoll: Im Rahmen der Initiative „Kumpelkiste“ und der Kampagne #stehtauf bezogen der Club und Asamoah klar Stellung in der aktuellen gesellschaftspolitischen Debatte und unterstützten bedürftige Menschen, zu denen auch viele Flüchtlinge gehören, durch Spenden.
    • Kuzze schrieb:

      Asa übernimmt ab sofort die Funktion des "Teammangers".
      Was genau seine Aufgabe sein wird konnte Jochen Schneider auf der heutigen PK noch nicht definieren! |-)

      reviersport.de/artikel/stevens…f-schalke-bis-saisonende/
      Mh.
      Schwer verdaulich, Asa als Teammanager einzustellen obwohl sein Aufgabengebiet noch nicht definitiv geregelt ist.
      Desweiteren konnte man auf den bisherigen Teammanager Mertens nicht mal die Frage beantworten, ob dieser sich noch im Krankenstand befindet oder bereits entlassen wurde.
      Ups, sowas ist schon heftig.
    • Ich packe es mal hier rein, obwohl es auch zum Thema "Schneider" passend wäre -> daher bitte ich die Moderation um evtl. Verschiebung:


      Der Verein weiss nicht, was mit Martens ist

      Am Freitagmittag hat Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 mit Huub Stevens den Nachfolger des geschassten Domenico Tedesco auf einer extra anberaumten Pressekonferenz vorgestellt. Neben dem "Jahrhunderttrainer" übernimmt auch Gerald Asamaoh ein neues Amt bei den Königsblauen und wird Teammanager der Stevens-Elf. Doch was ist eigentlich mit Jan-Pieter Martens, dem bisherigen Teammanager? Das wusste von den Verantwortlichen am Freitag keiner so genau. Ein Rückblick auf eine eher peinliche Posse:
      Seit der Saison 2013/2014 ist (oder war?) Jan-Peter Martens für die Belange des Teams zuständig. Das, was man früher zu Zeiten von Charly Neumann noch Mannschaftsbetreuer nannte, heißt seitdem "Teammanager". Mit diesem Titel wird Martens auch aktuell noch auf der Schalke-Homepage geführt.
      Doch so richtig weiß in Gelsenkirchen offenbar keiner, ob der Belgier überhaupt noch für den Verein arbeitet. Die Frage nach dem Schicksal des 44-Jährigen kam zwar bei der PK rund um die Stevens-Vorstellung auf, doch ob Martens gekündigt wurde, jetzt, wo Gerald Asamoah diese Aufgabe bis zum Saisonende übernimmt, konnte unerklärlicherweise weder der neue Sportdirektor noch der Medienverantwortliche beantworten.
      "Ja, es fällt mir jetzt schwer, etwas dazu zu sagen, weil ich ja erst seit zwei Wochen hier bin. Da bitte ich um Verständnis", erklärte Jochen Schneider und schaute etwas hilflos zu Mediendirektor Thomas Spiegel: "Thomas, kannst du etwas dazu sagen?" Er selbst müsse "da passen", schob Schneider nach: "Das sage ich ganz offen."
      Martens offenbar seit mehreren Wochen nicht auf Schalke gesehen
      Aber auch Spiegels Aussagen brachten wenig Erleuchtung: "Ich will jetzt auch nichts Falsches sagen: Mein Kenntnisstand ist eher so, dass wir die Zusammenarbeit beendet haben."
      Er wisse nicht, "ob eine neue personelle Konstellation da etwas beeinflusst. Ich denke, das meint auch unser Sportvorstand, dass man da nochmal genau draufschauen muss. Aber so war mein Verständnis", fügte Spiegel an.
    • Gerald Asamoah verlängert Vertrag als Manager der U23

      Kontinuität in der Knappenschmiede: Gerald Asamoah wird auch in den kommenden Jahren die Geschicke der Schalker Zweitvertretung lenken. Der 40-Jährige hat seinen Vertrag als Manager der U23 um drei Jahre bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Diesen Posten hat Asamoah bereits seit November 2016 inne.
      „Jetzt gilt mein Fokus der Knappenschmiede. Nach der tollen Saison und dem Aufstieg wollen wir die U23 in der Regionalliga etablieren und weiterhin interessante Spieler entwickeln“, so Asamoah. „Auf diese Aufgabe freue ich mich sehr. Jungs wie Nassim Boujellab, Jonas Carls oder George Timotheou haben gezeigt, dass auch die U23 eine gute und wichtige Basis ist, um den Schritt in den Profi-Fußball zu schaffen.“
    • Benutzer online 1

      1 Besucher