Chemnitzer FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Auch auf die Gefahr hin, dass hier keiner mehr durchblickt (auch ich muss mir mittlerweile mehrmals täglich die Brille putzen), dennoch die neuesten Ereignisse. Und eine neuerliche Steigerung bzgl. dieses Narzisten und seinen Gefolgsleuten.

      Letzten Freitag hat der Ehrenrat des CFC die Kandidatenliste zur Wahl des neuen AR - MV nächsten Montag - präsentiert. Notvorstand, Ehrenrat, der Versammlungsleiter und selbst paar Gesellschafter haben sich wohl vorab besprochen, mit dem Einvernehmen, dass die Vereinsgremien (Vorstand und Ehrenrat) eine abschließende Entscheidung bzgl. der Kandidaten treffen und dabei auch evtl. Einwände und Anregungen berücksichtigen. Die Liste schmeckt dort mit Sicherheit nicht jedem Mitglied vollumfänglich, es ist subjektiv betrachtet tendenziell eher Richtung GmbH, objektiv aber ein Kompromiss der beidseitigen Gesichtwahrung und der Zukunftssicherung des Vereins.

      Jahaa - aber nicht mit Herrn Siemon: Der meldete sich heute Aufsehen erregend und erpressend bei TAG24 zu von ihm textlich ausdrücklich fett gedrucktem Wort und verkündete :was: "Ich weise vorsorglich darauf hin, dass ich mit den übermittelten Personen nicht einverstanden bin. Sollte diese Liste so gewählt werden, sehe ich den Bestand des Chemnitzer FC e.V. als akut gefährdet an." Eine eigens von ihm erstellte Liste enthält dann aber auch wirklich alle seine Vasallen, also komplett GmbH. Zusätzlich will er der Mitgliederversammlung den Verlauf und Inhalt der Versammlung vorschreiben. Vereinsrecht liegt ihm bekanntlich nicht so...


      ...traurigerweise auch nicht den Gesellschaftern, die wie gesagt noch am Freitag anderer Meinung waren. Von denen gabs heute ne PK mit dem gegen den Vorstand Stimmung machenden Inhalt, ich lass da mal Fr. Polster vom GmbH-Caterer zu Wort kommen: "Ein Grund für das angespannte Verhältnis ist die Kandidatenliste für den neu zu wählenden Aufsichtsrat...Die Fronten sind sehr verhärtet. Uns sitzen im Notvorstand drei Juristen gegenüber, die uns ständig erklären, was alles nicht geht." Ja Frau Polster - und das ist auch gut so, für Rechtsbruch, Nötigung und öffentliche Diffamierung haben die ein feines Näschen! Sind im Übrigen nur 2 Juristen, auch zählen will gelernt sein. So wie die Umsatzeinbußen am Sontag beim Pokalspiel, weil sich der ehrbare Fan vor deren Buden halt nicht mehr anstellt.

      Man überleg sich das mal: Die MV wurde durchweg ehrenamtlich vorbereitet und sogar dem Vorstandswunsch, die Gesellschafter und Mitarbeiter der GmbH einzuladen (auch bei Nichtmitgliedschaft), wurde Rechnung getragen. Jetzt haben die Gesellschafter "Bedenken", weil formalitätshalber bei Gästen ein Mitgliederentscheid nötig ist. Und im gleichen Atemzug die Mitgliederbestätigung des Ehrenratsvorschlags bzgl. des zu wählenden AR erwarten! Die spielen mit derart falschen Karten, die passen in keinen Ärmel mehr. :kotz:

      Ein kurzer Einwurf noch zu dem TAZ-Artikel und seinem Verfasser: Er hätte besser schon vorab recherchiert, worums bei jenem Fanmarsch ausschließlich ging. Er hätte sich dabei auch mit dem FCK-Liedgut aus alten Zeiten befassen dürfen und er hätte vor allen Dingen die Augen aufmachen und nicht vor der Realität verschließen dürfen - denn einheimische Presse war genug da und sie haben auch umfangreich und objektiv davon berichtet, in Schrift, Ton und Bild. Davon ab geh noch nicht mal ich an einem Spieltag auch nur in die Nähe jenes angesprochenen Pubs, noch nicht mal Vormittags, um in den angrenzenden Baumarkt zu schlendern, bin doch nich lebensmüde!

      Ich lese sehr gerne auch die Artikel der TAZ, sie sind tiefgründig, fundiert und man kann sich mit ihnen auseinandersetzen. Wenn journalistisch ordentlich recherchiert, vor allen Dingen objektiv recherchiert. Sorry, aber dieser mit seinen vorgefertigten Denkweisen ist es nicht, der muss nochmal ans Reißbrett, weil nur an der genehmen Oberfläche zu kratzen reicht nich. Da muss einer mit Ahnung von der Materie, einer mit sportjournalistischem Stallgeruch ran. Ich les die TAZ-Artikel trotzdem bei Bedarf gerne weiter... :schulterzucken:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Eine angedrohte Liquidation, wenn nicht das passiert was er will.... ist in meinen Augen ein Strafbestand der Nötigung oder Erpressung. Jetzt sollte das Amtsgericht handeln und diesen Eiermaler von seinen Aufgaben als Insolvenzverwalter des CFC freistellen.
    • Ich weiß nicht, ob das schon thematisiert wurde:

      InsoVerwalter beantragt Haft für Not-Vorstand

      @SGD-Herzblut Du hast Recht ... ick steig da nicht mehr durch :augen: :balla:
      "Diesen deutschen Spieler kann kein Mensch aussprechen, ich muss mal auf meine Liste schauen: Shi-wai-nu-shi-tai-gari. Nennen wir ihn einfach 'Das Lachsgesicht mit der Bürste auf dem Kopf."
      Kiyoshi Inoue, WM 2006
    • Geht mir recht ähnlich. Ich frage mich die ganze Zeit nur "wieso ist Kind das nicht eingefallen?"
      Welche Rechtsgrundlage führt er denn ins Feld für eine temporäre Inhaftierung? Er muss ja wenigstens irgendwas behaupten, sonst passiert da ja mal überhaupt nichts.
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Der Vorsitzende des Ehrenrats hat sich wohl von Siemon und den Gesellschaftern einschüchtern lassen und will lt. heutigen Berichten mit seinem Gremium nochmal bis Freitag nachjustieren, damit dann auch wirklich alle auf Siemons To-do-Liste zum Zug kommen. Maximal 7 dürfen im AR dort sein, müssten also paar von der bisherigen Vorschlagsliste gestrichen werden, das Ergebnis ist dann lupenrein: Komplett GmbH = Verein tot oder die Mitglieder stimmen gegen Siemons Liste = Verein vermutlich auch tot. Einem Fan (Mitglied?) hats heut morgen gereicht, er ist zum nächsten Polizeirevier gegangen und hat das hier gemacht. Die Frage untendrunter ist durchaus berechtigt und inhaltlich nachdenkenswert.

      Hannoi1896 schrieb:

      Welche Rechtsgrundlage führt er denn ins Feld für eine temporäre Inhaftierung? Er muss ja wenigstens irgendwas behaupten, sonst passiert da ja mal überhaupt nichts
      In seinem Haftantrag wirft er dem Notvorstand vor, "in erheblichem Maße" gegen das beschlossene Sanierungskonzept der Gläubiger vorzugehen und somit gegen die Pflicht zur Mitwirkung in einem Insolvenzverfahren verstoßen zu haben.

      Hannoi1896 schrieb:

      Ich frage mich die ganze Zeit nur "wieso ist Kind das nicht eingefallen?"
      Merkste was...die Einschläge kommen näher. Bereits sieben Filialen in Chemnitz...und es werden mehr und mehr... |-) :D

      Das Beste an den Kommentaren im Heimatsender-Link von @LuebeckerAFI steht unten bei Nr. 8:
      "Die hier handelnden Kunden würde Leo antreten lassen und ins Schwimmbecken schicken, damit die Nischel sich abkühlen." Und zwar mit vollem Marschgepäck, Eisenschwein im Gesicht und anschließend müssen sie ihm salutieren. Ganz mein Humorzentrum, Glück Auf! ;D ;D ;D
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Das Problem beim CFC ist, dass es für Außenstehende kaum noch nachvollziehbar ist, was dort passiert. Hinzu kommen die Probleme bzgl. des Rechtsextremismus, was nicht dazu einlädt sich tiefergehend mit den Hintergründen zu beschäftigen.


      Was ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen kann ist das Auftreten des Insolvenzverwalters. Wann immer ich in den Medien etwas von Insolvenzverwaltern im Allgemeinen mitbekomme war der Eindruck, dass es sich um seriöse, professionelle Typen handelt, die im Hintergrund versuchen die unterschiedlichen Interessenslagen zusammen zu bringen um ein Unternehmen – sofern möglich – zu retten oder zumindest ordentlich abzuwickeln. Das man als Insolvenzverwalter in der Regel nicht bei jedem gut ankommt und auch harte unliebsame Entscheidungen treffen muss liegt in der Natur der Sache, aber ein Auftreten, wie es Herr Siemon an den Tag legt erscheint mir aus der Ferne zumindest ungewöhnlich.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • @Gönner - es mag für Außenstehende wirklich "ungewöhnlich" sein. Wenn du das täglich Live und in Farbe mitbekommst, findest du für solch ein Auftreten dieser Herrschaften (unbedingt müssen da auch einige Gesellschafter genannt werden) andere Begriffe. Da gehts für die Öffentlichkeit hier um viel mehr als nur um die Existenz eines Vereins. Und eigentlich gehts Siemon und seinen Gefolgsleuten nicht mal im Ansatz um diese Existenz. Nur um Eigeninteressen. Und um das Gefühl, eine scheinbare Macht über scheinbar Schwächere ausüben zu können. Bar jeder Vernunft und weit entfernt von Anstand und auch rechtlichen Grundlagen.

      Gönner schrieb:

      Das Problem beim CFC ist, dass es für Außenstehende kaum noch nachvollziehbar ist, was dort passiert. Hinzu kommen die Probleme bzgl. des Rechtsextremismus, was nicht dazu einlädt sich tiefergehend mit den Hintergründen zu beschäftigen.
      Deshalb mach ich das ja hier und versuche dabei auch, das überregional so in eine Richtung transportierte Bild etwas Anschaulicher zu machen. Weil man sich genau deshalb unbedingt auch mit den Hintergründen befassen sollte. Und genau deshalb auch mal bei allen verrückt machenden Meldungen zur Abwechslung was positiv Verrücktes: Letzten Sonntag, Pokalspiel gegen den HSV und die Fanszene organisiert kurzerhand eine Spendenaktion, bei der an diesem Abend wie ich gestern hörte etwa 5.200€ im Klingelbeutel gelandet sind, nicht nur von spendenfreudigen Chemnitzern. Das Geld wird ausdrücklich und nur für das NLZ verwendet. Zusätzlich kommt man aus der aktiven Fanszene, durch Mitglieder, Fans und auch privaten Unterstützern für sämtliche Kosten der A-Junioren bei deren Auswärtsspiel in Hamburg auf.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • SGD-Herzblut schrieb:

      @Gönner - es mag für Außenstehende wirklich "ungewöhnlich" sein. Wenn du das täglich Live und in Farbe mitbekommst, findest du für solch ein Auftreten dieser Herrschaften (unbedingt müssen da auch einige Gesellschafter genannt werden) andere Begriffe. Da gehts für die Öffentlichkeit hier um viel mehr als nur um die Existenz eines Vereins. Und eigentlich gehts Siemon und seinen Gefolgsleuten nicht mal im Ansatz um diese Existenz. Nur um Eigeninteressen. Und um das Gefühl, eine scheinbare Macht über scheinbar Schwächere ausüben zu können. Bar jeder Vernunft und weit entfernt von Anstand und auch rechtlichen Grundlagen.

      Das ist dann genau der Punkt, den man so schlecht versteht. Bei solchen Spielchen verlieren am Ende letztlich alle. Auch die Gesellschafter, wenn der Verein aufgelöst wird und die GmbH in der Folg die Zulassung verliert. Da müssten sich logisch betrachtet die gemeinsame Ziele von allein ergeben. Aber natürlich ist mir klar, dass es so oft nicht läuft. War in dem Chaos, dass sich ab 2009 bei Arminia eingestellt hat ja auch nicht der Fall und letztlich DER Grund, warum ich vom Verein fast 2 Jahre lang Abstand genommen hatte. Ich war die Grabenkämpfe leid. Die Spielklasse war mir weniger wichtig. Ich gucke auch mal Kreisliga, wenn es sich passt.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Gönner schrieb:

      Bei solchen Spielchen verlieren am Ende letztlich alle. Auch die Gesellschafter, wenn der Verein aufgelöst wird und die GmbH in der Folg die Zulassung verliert. Da müssten sich logisch betrachtet die gemeinsame Ziele von allein ergeben. Aber natürlich ist mir klar, dass es so oft nicht läuft
      Da geb ich dir völlig Recht, ist hier leider nicht anders, nur noch bis ins kleinste Detail perfider geplant und auf rechtlich äußerst fragwürdiger und anfechtbarer Basis durchgezogen. Die Gesellschafter verlieren dabei...fast nichts. Ihre GmbH nicht und das Spielrecht auch nicht. Wenn DIESER Verein aufgelöst wird, sind deren "Problem" und die Mitglieder mit all ihren Rechten und Pflichten beiseite geschafft. Es steht jedem zu, einen Verein zu gründen, evtl. ja auch mit ner entsprechenen finanziellen Basis. Und so wären dann Verein und GmbH unter wirklich einem Dach, mit den gleichen Personen oder Familienangehörigen oder Strohmännern. Hierbei gehts u.a. um einen regionalen Caterer und einen regional größeren Getränkehändler, die mit welchen Personen auch immer in den AR drängen, da gehts nebenbei auch um den nicht mehr stattfinden sollenden Wettbewerb in solchen Dingen. Zusätzlich noch eine Baufirma, die schon in der Vergangenheit...führt zu weit, sie haben ureigenste Interessen.

      Und wie angekündigt wurde nun jene Liste zur Wahl des AR gestern vom Ehrenrat nach hitzigen Diskussionen mit Notvorstand und einigen unnachgiebigen, weil machtbesessenen Gesellschaftern, auf deren und Siemons Druck und zur Zufriedenheit Letzterer so angepasst, dass ein klares Verhältnis von 5:2 pro Gesellschaftern rauskam. Fr. Neuerburg vom Notvorstand ist dabei eine von zwei Leuten, die man zum Vereinslager zählen kann. Das NLZ soll dabei weiter im Verein bestehen bleiben. Mit dieser Liste gehts nun am Montag in die sehr wahrscheinlich denkwürdigste und folgenreichste MV dieses Vereins. Und nach allem, was ich hier die letzten Tage so aufgeschnappt hab, überlegen sich Viele dabei genau, wie sie abstimmen - mit Tendenz zur Ablehnung einer Listen- und der Abstimmung per Einzelwahl. Ein User auf deren Fanpage hats dabei ziemlich treffend ausgedrückt.

      Neues vom Tage: Die himmelblaue Fanszene hat gestern unterm Motto "Wir lassen uns nicht erpressen!" zum Boykott des heutigen Heimspiels gegen die Bördebauern aufgerufen und wie man mir heut morgen berichtete, haben sich dem bereits über 50 (!) Fanclubs angeschlossen. Die gehen stattdessen heute alle, wie alternativ gestern dazu aufgerufen, zu den beiden Spielen ihrer Jugendmannschaften. Eintritt geht dann wie gehabt ans NLZ.

      Wann darf ich diesen Verein endlich wieder hassen? ;)
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Die Frage bleibt, ob das Spielrecht einfach so auf einen neuen Verein übertragen werden kann. Beim DFB denke ich ehr nicht. Der NOFV ist da nicht so streng, aber wohl nur wenn der abgebende Verein zustimmt. Beispiel RB. Sportlich kann ich dem Geschacher um Spielrechte nichts abgewinnen.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Da bist du nicht der Einzige @Gönner.

      Kleines Schmankerl noch am Rande: Die einzigen Mitgliedsanträge seit Beginn des Insolvenzverfahrens, die bearbeitet wurden (obwohl das in der Phase gar nicht statthaft ist, so geistert das hier jedenfalls seit Monaten rum), waren ganze 7 an der Zahl, wie man mir heute berichtete. Der Rest blieb unbearbeitet liegen, wohlgemerkt hatte man ja dem Vereinsvorstand widerrechtlich den Stuhl vor die Tür gestellt, in der Geschäftsstelle tobte sich derweile jemand anderes aus. Und dreimal darf man raten, wer die 7 Mitglieder sind... :shock2: Und genau diese Gesellschafter und ihre Familienmitglieder pochten darauf, am Montag Stimm- und Wahlrecht sowie Kandidaturrecht zu bekommen, siehe diese gestrige Erpressungsliste. Gibt nochmal zusätzlich Zündstoff für die MV und die evtl. Anfechtbarkeit danach.

      Edit meint noch: Beim Spiel der GmbH gegen die Bördebauern waren heute 5.500 und paar Zerquetschte zugegen und wenn man mal die Maggis mit ihren wie zu vernehmen 1.800 Leuten wegrechnet...läuft!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

    • Neu

      Da heute der Tag X ist, hat der Heimatsender am Wochenende in "Sport im Osten" nochmal kurz von diesem Treffen des Notvorstandes, des Ehrenrats und der Gesellschafter hinsichtlich dieser nun für heute gültigen Kandidatenliste berichtet. Er mag in dem Einspieler eloquent rüberkommen, aber auch ich trau dem Braten um Herrn Pfeifer ganz und gar nicht. Es steht und fällt alles mit dem Thema, ob die Herrschaften auch die komplette Besetzung des (neuen) Vereinsvorstands anstreben, auch mit Familienmitgliedern. Wenn ja, ist 50+1 hier erstklassig zu Grabe getragen und umgangen. In jenem Beitrag ist übrigens auch die aktuellste Drohung des lupenreinen Demokraten und Rechtsstaatsfans zu finden. Hierbei hat Herr Siemon den Versammlungsleiter angewiesen, die Mitgliederversammlung abzubrechen und zu vertagen, sollten seine gewünschten Personen nicht gewählt werden.

      Anlässlich der heutigen MV hat die Fanszene für alle Fans und Mitglieder, die in der Messe Chemnitz zugegen sind, eine Sonderausgabe des Infizine's veröffentlicht. Darin wird nochmal alles sehr deutlich dargelegt, worums heut Abend auch in Sachen Vereinssatzung geht, um welche Personen mit welchen Hintergründen (auch in der Vergangenheit) und was eine Wahl oder Nichtwahl dieser Kandidaten für Auswirkungen hat. Für die Interessierten hier: Nicht erschrecken, weil dort von 2018 die Rede ist. Da der IV ja mit allen auch rechtswidrigen Mitteln jene MV letztes Jahr verhindert hat, findet die ehrenamtlich vorbereitet und wie bereits erwähnt durch Fans, Mitglieder und Gönner (ich weiß, was da jetzt gleich kommt :D ) finanziert, erst jetzt statt.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Neu

      Die Herrschaften Sobotzik und Bergner werden auf der heutigen Mitgliederversammlung nicht anwesend sein. Der Mannschaft kann man es nicht verübeln aber die beiden Herren werden schlicht und einfach die Hosen voll haben. Solidarität bekamen die Himmelblauen von den Fans aus Magdeburg und Dresden. :nuke:
    • Neu

      Was bis jetzt auf der Mitgliederversammlung passiert ist.
      • Die Mitgliederversammlung begann mit einer 20-minütigen Verspätung
      • 691 Mitglieder sind anwesend, davon 666 wahlberächtigt
      • Uwe Bauch fasst den Bericht des Aufsichtsrates zum Geschäftsjahr 2017/2018 chronologisch zusammen.
      • Uwe Bauch gibt einen ehrlichen Einblick in das Geschäftsjahr und fasst dieses ausführlich und mit authentischen Worten zusammen. Am Ende dankt er Andreas Georgi für seine geleistete Arbeit. Die CFC-Mitglieder honorieren das mit langem Applaus.
      • Frau Annette Neuerburg und Andreas Georgi fassen den Bericht des Vorstandes zum Geschäftsjahr 2017/2018 gemeinsam zusammen. Aufgeteilt ist dieser in drei Teile.
      • Es wird einen weiteren Beschluss geben, dieser befasst sich mit dem Nachwuchsleistungszentrum. Die Mitgliederversammlung soll darüber entscheiden, dass dieses im insolvenzfreien Bereich vom Chemnitzer FC e.V. fortgeführt werden soll.
      • Andreas Georgi beantwortete im ersten Teil ein Dutzend Fragen, unter anderem zur Beantragung der Insolvenz, der Sobotzik-Verpflichtung, dem Verhältnis gegenüber dem Insolvenzverwalter Klaus Siemon - vor allem auch in der jüngeren Vergangenheit -, einer Neugründung in der Kreisklasse sowie zum Nachwuchsleistungszentrum.
      • Andreas Georgi legt sein Amt nieder. Die Mitglieder erheben sich und klatschen respektvoll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pucki ()

    • Neu

      Pucki schrieb:

      Die Herrschaften Sobotzik und Bergner werden auf der heutigen Mitgliederversammlung nicht anwesend sein. Der Mannschaft kann man es nicht verübeln aber die beiden Herren werden schlicht und einfach die Hosen voll haben.
      Herr Siemon ist übrigens ganz weit weg, er sitzt lt. Aussage des einen Gesellschafters (Pfeifer), der den anderen Gesellschafter innerhalb der GmbH/Stadion beliefert (Polster), derzeit in Köln. Und genießt den Abend.

      David Bergner (Trainer) meinte bereits am Freitag nach dem Magdeburgspiel auf den Vereins und die MV angesprochen: "Wir laufen Sonnabend aus, danach machen wir höchstwahrscheinlich zwei Tage frei. Dann ist, glaube ich, keiner hier, wenn die Mitgliederversammlung ist." Deutlicher konnte er sich auch diesmal nicht ausdrücken, in welchem Wind seine Fahne weht. Spätestens mit der Aussage hat er in großen Teilen des Fanlagers, aber mittlerweile auch der Mitglieder, verschissen.

      Vor der Messe wollten die Fans ein großes Banner mit "Wir lassen uns nicht erpressen" installieren, wurde aber vom Messebetreiber untersagt, um "nicht noch mehr Öl ins Feuer" zu gießen. Ebenso durfte, wie man mir gleich nebenan an der Haltestelle berichtete, auf "Anweisung" auch nicht das oben von mir verlinkte Fanzine vor der Messe verteilt werden, sondern nur kleinere Flyer.

      Bis hierher schon mal ein großes Dankeschön an dich @Pucki :nuke:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Neu

      SGD-Herzblut schrieb:

      Da der IV ja mit allen auch rechtswidrigen Mitteln jene MV letztes Jahr verhindert hat, findet die ehrenamtlich vorbereitet und wie bereits erwähnt durch Fans, Mitglieder und Gönner (ich weiß, was da jetzt gleich kommt ) finanziert, erst jetzt statt.
      @Gönner: Stimmt das, was das Herzblut da über dich schreibt? :D
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Benutzer online 1

      1 Besucher