Chemnitzer FC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Gut, also doch ne kurze Wertung meinerseits.

      @Ricardo - wir haben die gleichen Gedanken dabei und ja, wie ich gestern so mitbekam, wars eben jenes altbekannte Lied. Nur hab ich da auch noch paar Hintergedanken: Wenn ich schon seit Wochen derart unter "Beobachtung" stehe und als neu fungierender Veranstalter (GmbH) mitsamt meinem Führungspersonal auch in der Öffentlichkeit so kritisch beäugt werde, sowie mich zum eigentlichen Thema derart weit ausm Fenster lehne und damit z.B. auch jahrelange mühevolle Fanarbeit aufs Spiel setze - dann versuch ich als Verantwortlicher (und da waren ja offenbar einige zugegen) selbst solche Feierlichkeiten irgendwie im verbalen Zaum zu halten. So wirkt diese anschließende Bestellung eines bayerischen und damit nicht nur räumlich ortsfremden Rassismusbeauftragten wie ne nachträgliche Persiflage auf das eigene Tun und Handeln. Und Herr Frahn...paar Kopfbälle zuviel, paar Dosen zuviel, is ja auch egal.

      Viel spannender ist dabei für mich die Frage, wer das dem MDR gesteckt hat. Und wenn das dann auch noch jemand ausm Verein gewesen sein sollte, dann ist diese erneute Lachnummer perfekt. Der Machtkampf ist nach meinem Empfinden nur scheinbar entschieden...die bereits jetzt verbrannte Erde wird dort nochmal verbrannt.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Im letzten Saisonspiel heute ein 7:0 gegen den Aufsteiger aus Schiebock, die Überreichung des Meisterpokals, die wieder mal sehr bedenkliche Zuschauerzahl von nur 4.200 (bei herrlichstem Stadionwetter), Herr Frahn kommt ausm Jubeln gar nicht mehr raus, GmbH-organisierte "Meisterfeier" aufm Stadionparkplatz - die nackten Zahlen und Fakten zum heutigen Tag.

      Derweile berichtete die Zeitung mit den großen Buchstaben, dass es mit der Lizenz für Liga 3 noch gar nicht klar ist. Der DFB hat wie's heißt erst ne Dreiviertelmillion der von der GmbH kalkulierten Werbeeinnahmen anerkannt, viel weniger, als vorab errechnet und erhofft. Die GmbH hat wohl außerdem schon 2x den DFB-Bedingungen und Auflagen widersprochen, letzten Montag gabs ne Anhörung bzgl. eines dritten Einspruchs. Die momentanen 1,5 Mio Eigenkapital als Faustpfand...sollte ja wohl klar sein, woher die u.a. kommen.

      Der IV, Herr Siemon, geht deswegen ein weiteres Mal auf Betteltour auf der auch von ihm und den Seinen verbrannten Erde, Zitat:

      "Die Sanierungsbemühungen haben in den letzten Monaten sehr erfreuliche Ergebnisse erbracht. Die Gesellschafter sind zu einem Team zusammengewachsen...Wir haben aber gegen vereinzelte Saboteure im Verein und in der Südkurve zu kämpfen, gegen die wir rigoros vorgehen werden. Wir bitten Unterstützer und Unternehmen aus Chemnitz und der Region zum CFC zu stehen, um den Profi-Fußball in der Stadt zum Erfolg zu führen." Zitat Ende ... Wer soll sich das noch antun, so wie ihr auftretet und jegliches Vereins- und Mitgliederrecht negiert, sowie jede Verantwortung für Negativschlagzeilen von euch weist?

      Ich hör aufm Balkon grad noch paar Fangesänge aus 1,5 km Luftlinien-Entfernung...sie feiern einen Staffelsieg. Denen nicht nach Feiern zumute und viel mehr am Wohl des Vereins gelegen ist, die waren auch heute nicht da.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Neu

      ...gefeiert haben letztendlich knappe 1000 Leute an diesem sonnigen Nachmittag, der Rest...aber das hatten wir schon, drum Deckel rauf.

      Derweile hat der der IV gewaltig Schaum vorm Mund und wenn er aufstampft, so riechts nach Aussage eines mir bekannten Himmelblauen "nach Schwefel". Der Grund: Vor über ner Woche hat der Noch-Vereinspräsident Andreas Georgi im Unterview (ich nehm das wie gesagt noch auseinander, isses auch Wert) die Antragstellung bzgl. der Bestellung eines Notvorstandes für den Verein beim Amtsgericht mitgeteilt. Nach einem Rücktritt gibts dort nur noch mit ihm und dem Sportvorstand, Herrn Sobotzik, ganze 2 Mitglieder und man ist dadurch handlungsunfähig. Seit heute nun nicht mehr, denn das Amtsgericht hat gehandelt, deren Pressestelle gab Folgendes bekannt: "Mit dem Notvorstand, der aus den beiden Personen Annette Neuerburg und Frank Sorge besteht, wollen wir den CFC e.V. wieder handlungsfähig machen." Frau Neuerburg ist übrigens Rechtsanwältin sowie langähriges Vereinsmitglied und bei Herrn Sorge dachte ich mir, Moment ma, der kommt dir doch in deinem fußballerischen Gedächtnis bekannt vor - er war bis 1981 Kapitän und Abwehrchef beim FCK und hat 349 Oberligaspiele mit 35 Toren aufm himmelblauen Buckel.

      Das kotzt den IV, Herrn Siemon nun natürlich bombastisch an, weil seine "Handlungsfreiheit" in Gefahr ist. Es sein für ihn mit dem Hintergrund seines ganz speziellen Rechtsempfindens und seiner Rechtsauslegung "grob rechtswidrig" und er findet es "unglaublich, dass das Amtsgericht über einen Notvorstand entscheidet, ohne den IV zu dieser Angelegenheit anzuhören." Dieser Notvorstand hätte "keine rechtliche Kompetenz in Bezug auf die CFC GmbH" und Herr Sobotzik wäre "mit Beschluss vom 30.04.2018 durch den AR wirksam zum Vorstand bestellt worden." Deswegen "fehlt für die Bestellung eines Notvorstandes jede Grundlage." Man muss ihm glaub ich noch nichtmal sagen, dass es hierbei um den Verein und seine vereinsrechtlich legitimierten Tätigkeiten geht, das weiß er schon selber. Er hat ja die Grundregeln des Vereinsrechts mit dem Hausverbot gegenüber den Vereinsvertretern höchstpersönlich außer Kraft gesetzt, übrigens bis heute.

      Und all das, wo's derzeit für seine GmbH nur um eines geht - um die Lizenz 2019/20, um dafür noch benötigte Sponsoren, um gönnerhafte Mitglieder, um von ihm massenhaft zerklopptes Porzellan. Gegen den Beschluss des Amtsgerichtes will er nun auch vorgehen. Ich weiß, ich wiederhol mich - aber das erinnert fatal an das Treiben des Sonnenkönigs von der Leine. Nur handelt sichs hier um einen IV und das ist fast noch perfider in seiner Umsetzung.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher