Der ViaNOgo - Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • wobber schrieb:

      Die Zahlung wurde gestern storniert. Jetzt warten sie auf die Reaktion von viagogo und werden danach rechtliche Schritte einleiten.

      Ja halt uns mal bitte auf dem Laufenden, würde mich sehr interessieren.

      Das Problem dabei ist, dass die wohl kaum nachweisen können, dass das Ticket nicht gültig war... schwierig das Ganze! Zumal die Methode ja auch keine Unbekannte ist (siehe obenstehende Artikel) und es kaum Mittel dagegen gibt.
      Viel Spaß mit dessen Rechtsabteilung "analo Services... äh "advaro Services München".
      Ja die Thematik braucht einfach eine größere (breitere) Öffentlichkeit um diese Söhne ihrer Mütter an den Pranger zu stellen! :nuke:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ike ()

    • Also der Fall von "bereits verkauften Karten" läßt ja sogar guten Spielraum für Straftaten erahnen. Betrug käme mir damit mal als erstes in Frage und da ist es egal ob Viagogo von Vereinen gewollt ist oder nicht. Ich würde bei sowas direkt auch mal flux mit Anzeige erstatten!
      Meine Liebe.... mein Leben..... mein Verein..... 1. FC Köln


      :reiben: Ich laufe AMOK :reiben:

      --- Feed me More ---
    • Ike schrieb:

      ähm... entschuldige mal, aber du glaubst doch nicht wirklich, dass die Vereine davon nichts wüssten?! Schließlich haben die ja auch ein ausgeklügeltes System des Mitverdienens bei der Kooperation! Sorry, aber das ist grad echt ein bischen naiv... :amkopfkratz:


      Dass die Vereine wissen, dass Viagogo nicht astrein arbeitet, ja, davon gehe ich auch aus. Aber ich glaube nicht, dass die Vereine davon ausgehen, dass Zuschauer gar nicht ins Stadion kommen. Diese schlechte Presse können die Clubs sich nicht leisten.
      SCV und der FC
    • Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie egal das den meisten Funktionären ist, zumal das ja eh auf Viagogo zurückfällt, nicht den Verein! Mit Stadionverboten ist es doch ähnlich, oder meinst du ernsthaft das interessiert auch nur einen von denen, obs jetzt zufällig grad den richtigen aus der Sippe getroffen hat?!


      abzocke-im-internet-fans-machen-gegen-ticketboerse--viagogo--mobil

      .
    • Das glaube ich aber schon. "Chaoten, Randalierer und Hooligans" haben keine Lobby in den Medien. Der hart arbeitende Familenvater, der über Viagogo Champions-League-Tickets für teuer Geld gekauft, jedoch schon.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Na gut, um dann mal weiterhin deiner Pauschalisierungslogik zu folgen: Da ich zur Zeit nicht hart arbeite und auch keine Kinder habe, gehöre ich dann wohl der Gruppe der "Chaoten, Randalierer und Hooligans" an!
      Ich will das auch gar nicht abstreiten, ist schließlich gut fürs Image. Mir stellt sich dabei dann nur noch die Frage, warum ich es dann war, der bei Viagogo einkaufen war, und nicht der hart arbeitende Champions-League Papi.. ?! ;D
    • Häh? Das ist eigentlich gar nicht meine Pauschalisierungslogik, sondern die der Medien. ;) Ich wollte dir damit auch nicht vor die Karre pissen, sondern lediglich die zu erwartende Doppelmoral der Medien schon mal anreißen. :prost:

      btw: Gehört man als Kölner nicht automatisch schon der ersten Gruppe an? :D


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Kampfkater schrieb:

      Häh? Das ist eigentlich gar nicht meine Pauschalisierungslogik, sondern die der Medien. ;) Ich wollte dir damit auch nicht vor die Karre pissen, sondern lediglich die zu erwartende Doppelmoral der Medien schon mal anreißen. :prost:

      btw: Gehört man als Kölner nicht automatisch schon der ersten Gruppe an? :D


      Das hab ich ja auch nicht behauptet. ;)

      Und das sagt ausgerechnet ein H96er mit Kampfnamen! Und nein, nur solange man noch keine Kinder hat und (noch) nicht CL spielt... :floet: Es liegt also gar nicht in unserer Hand. ;D
    • Steve Roest gibt sich betont unschuldig. Überteuerte Preise „können passieren“, erklärte der Unternehmenssprecher von Viagogo im Gespräch mit dieser Redaktion lapidar. „Die einzige Regel bei uns ist die von Angebot und Nachfrage.“ Seine Börse fördere nicht den Schwarzmarkt, sondern sei „Service“ für die Fans. Es gebe nur noch zwei Möglichkeiten für die BVB-Anhänger, an Tickets zu kommen:
      „Entweder sind Sie ein sehr guter Freund von Hans-Joachim Watzke oder Sie kaufen auf Viagogo.“

      Marc Quambusch, Sprecher der bundesweiten Fan-Initiative „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“, die sich für faire Eintrittspreise einsetzt, regen solche Aussagen auf. „Mir geht bei den Aussagen von Steve Roest der Hut hoch“, sagt Quambusch. „Wenn man ihm zuhört, könnte man meinen, dass er den Friedensnobelpreis haben möchte. Dabei ist es Viagogos Geschäftsmodell, bei Veranstaltungen, bei denen es mehr Ticketwünsche als Karten gibt, Fans abzuzocken.“
      [...]
      „Es wird keine Kooperation des BVB mit Viagogo geben“, sagte Carsten Cramer, BVB-Direktor für Vertrieb und Marketing, dieser Redaktion. „Wir halten es nicht für angemessen, am Preiswucher des Zweitmarktes mitzuverdienen.“ Sollte der BVB irgendwann selbst in den Zweitmarkt einsteigen, dann nur „wegen des Services für die Fans“. Auf einer entsprechenden Plattform könnte etwa die Weitergabe von Tickets im Krankheitsfall geregelt werden.

      BVB-Ärger über Online-Ticketbörse

      Cramers erster vernünftiger Satz seit Jahren. :augen:
      Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.
    • viagogo, eBay etc. sind ein Schlag ins Gesicht all derer, die sich für faire Preise einsetzen. Während es bei eBay individuelle Arschlöcher sind, die hier einen Reibach mit den Leistungen anderer (!!!) machen wollen, ist es bei viagogo organisiert. Und das finde ich noch unerträglicher.

      Leider wird man mit solchen Dingen leben müssen, solange es Fans gibt, die aus purem Egoismus und aufgrund größerer finanzieller Möglichkeiten diese Plattformen nutzen, um Karten zu kaufen. Denn ohne solche Kunden gäbe es einfach kein Geschäft. Punkt.
      Hier könnte ihre Werbung stehen.

      My personality is a singularity.
    • Schöne Sache, wichtig ist dem Konzern soviel Marktpräsenz wie möglich zu nehmen und ihn handlungsunfähig zu machen! Ob man den Laden dicht kriegt ist, ist eine andere Frage. Aber wichtig ist dass die großen (Profi-)Vereine ihnen schonmal die Basis nehmen, das ist zumindest ein Anfang... :nuke:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher