28. Spieltag: TSV Schwaikheim - 07

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Dachte schon du eröffnest nie den Thread :cool2:

      07 Ludwigsburg im Auswärtsspiel beim TSV Schwaikheim

      Am Sonntag um 15:00 muss die Landesliga Mannschaft der Spvgg 07 Ludwigsburg beim Aufsteiger TSV Schwaikheim antreten. Die Schwaikheimer schafften in diesem Jahr den Aufstieg in die Landesliga und stehen bis dato mit 5 Punkten auf Platz 14 der Tabelle. Bekanntester Neuzugang beim Team Trainer Sommer, der die Mannschaft bereits die 3. Saison betreut ist Mittelfeldmann Kosta Fotiadis, er kam von der SG Sonnenhof Grossaspach. Der Aufsteiger wird vor allem zuhause um jeden Meter Boden kämpfen um die Klasse zu halten.
      Bei den Schwarz-Gelben in Ludwigsburg ist Wiedergutmachung angesagt für das wenig gelungene letzte Heimspiel gegen Untermünkheim. Auch diese standen in der Tabelle hinten drin dennoch gelang kein Heimsieg. Nun muss beim Aufsteiger dringend gepunktet werden um die vorderen Plätze nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren. Fehlen wird nach seinem Platzverweis sicher Kapitän George Berberoglu sowie die verletzten Jerome Wahl (Fingerbruch) und Domenico Russo (Muskelfaserriss). Alexandar Adzic und Keeper Robert Belosevic stehen wieder zur Verfügung.
      Dennoch sollte die Mannschaft das Potential und die Qualität haben um beim Aufsteiger einen Dreier mit nach Hause zu nehmen. Nach der Heimniederlage gegen Untermünkheim ist man auf Platz 5 zurückgefallen und die Tabellenspitze droht zu enteilen.
    • Da ja wieder Sonntag gekickt wird, kann ich nicht dabei sein. Wünsche euch viel Spaß. Würde mich über nen Tor ticker freuen.
      Und dann gibt es da diese eine Person, der du ganz sanft die Hand in den Nacken legst...

      Um den Kopf mit Schmackes auf die Tischkante zu knallen!
    • Ich mach mich auch gleich aufen Weg:dance3:

      :wm7: Fußball beherrscht den Teil im Hirn des Mannes, der sich weigert erwachsen zu werden. (Peter Ustinov) :wm4:


    • Unterirdisch - vor allem die Leistung des Schiri-Packs - Pubertus sollte noch einige Jahre WfV Schulungen ableisten ... obwohl ... mit dieser Leitung an der Seite vertritt er diese Mafia hervorragend :sleep:

      :wm7: Fußball beherrscht den Teil im Hirn des Mannes, der sich weigert erwachsen zu werden. (Peter Ustinov) :wm4:


    • Vorbericht

      TSV Schwaikheim - 07 Ludwigsburg 3:2 (0:1)

      Torfolge:
      0:1 Ali Cetin (3.)
      1:1 Felix Weiblen (47.)
      1:2 Michael Jundt (72.)
      2:2 Kadir Akyüz (87.)
      3:2 Fabian Weinmann (90.)

      Schiedsrichter: Manuel Dürr (Rohrdorf)

      Zuschauer: 200

      Zweimal geführt und dann noch verloren :( Zum Glück waren wir im Stadionbad. Ob die Saison damit auch schon wieder verloren ist? :amkopfkratz:

      Spielbericht
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • 07 Ludwigsburg schägt sich selbst – 2 : 3 Niederlage beim TSV Schwaikheim

      Eine selten unnötige Niederlage holte sich Landesligist 07 Ludwigsburg heute beim Aufsteiger TSV Schwaikheim ab – führte man doch bis zur 88. Minute mit 2 : 1 und kassierte dann noch 2 Gegentore.
      Im Vergleich zur Heimniederlage gegen Untermünkheim gab es nur eine Änderung – der wieder genesene Alexander Adzic ersetzte Alessandro Chirivi. Im zentralen defensiven Mittelfeld vertrat Daniele Longo den gesperrten Kapitän George Berberoglu.
      Perfekter Start für 07 – in der 3. Minute klatscht eine Flanke von Julian Neef an die Latte – den Abpraller versenkt Ali Cetin eiskalt zum 0 : 1. Der Aufsteiger aus Schwaikheim fand danach überhaupt nicht statt, 07 dominierte die Begegnung und hatte zahlreiche Chancen. Einen Flachschuss von Marvin Goncalves parierte Keeper Lafferton, in der 20. Minute war Ali Cetin alleine durch wurde aber zuweit nach aussen abgedrängt und schoss vorbei. In der 28. Minute wird ein Schuss von Marvin Goncalves in letzter Not abgeblockt. Erneut Ali Cetin in der 33. Minute doch Keeper Lafferton bleibt Sieger, der Nachschuss wird kurz vor der Linie abgeblockt. Längst hätte 07 den Vorsprung erhöhen müssen, scheiterte jedoch entweder an sich selbst oder an den merkwürdigen Abseitsentscheidungen des Gespanns – dieses traf aber nach dem Wechel die Schwaikheimer ebenso. Es dauerte bis zur 37. Minute bis die Schwaikheimer das erste Mal aufs Tor schossen doch Keeper Mario Frey parierte den Fernschuss von Weiblen. Danach erneut Schwaikheim aber Beier schiesst am langen Eck vorbei. In der 43. Minute noch eine Riesenchance für Schwaikheim durch Frank aber dieser scheitert recht kläglich an Frey. Somit ging es mit einem mehr als verdienten 1 : 0 für 07 in die Pause.
      Nach dem Wechsel setzte sich fort was sich schon Ende der 1. Halbzeit angedeutet hatte – man liess Schwaikheim immer mehr ins Spiel kommen, Dies rächte sich bereits nach 2 Minuten – einen abgewehrten Balll befördert Weiblen per Sonntagsschuss aus 20 Metern ins 07 Netz zum Ausgleich. Danach Schwarz-Gelb völlig ohne Ordnung – ein Schwaikheimer Freistoss klatscht an den Pfosten und beim Apraller bringt Thoma das Kunstück fertig aus 3 Metern drüber zu schiessen. Ebenso pariert Frey einen Schuss vom eingewechselten Akyüz. Danach 07 wieder ein wenig besser, die Schwaikheimer Offensive war beendet und Ali Cetin versuchte es aus allen Lagen, per Kopf, Linksschuss und Freistoss aber alle Versuche parierte Lafferton oder sie gingen vorbei. In der 72. Minute dann endlich die Erlösung – Marvin Goncalves steckte durch auf den eingewechselten Michael Jundt und dieser verlud Lafferton zum 1 : 2, kurz danach probiert es nochmals Ali Cetin aber wieder übers Tor. Die Zeit verstrich und den Schwaikheimern fiel ausser langen Bällen nicht mehr viel ein. Bis zur 88. Minute – ein simpler Steilpass und ein krasser Stellungsfehler in der viel zu weit aufgerückten 07-Abwehr lassen Akyüz plötzlich völlig allein auf Keeper Frey zulaufen – per Heber trifft dieser zum nicht mehr für möglich gehaltenen 2 : 2 Ausgleich. Doch damit nicht genug. Zwei Minuten später ist die linke Ludwigsburger Abwehrseite plötzlich völlig entblösst – Akyüz steht zwar klar im Abseits aber diesesmal bleibt die Fahne des unsicheren Linienrichters unten. Dieser legt im Strafraum perfekt auf für den ebenfalls eingewechselten Weinmann – das 3 : 2. Kurz danach erfolgt der Abpfiff dieser ereignisreichen Begegnung.

      Fazit: Eine schlimme, weil völlig unnötige und in der Art der Entstehung peinliche Niederlage. Wie in Münchingen konnte man eine klare technische und spielerische Überlegenheit sowie zahlreiche Torchancen nicht zum Sieg nutzen, man verlor sogar noch. Nach dieser zweiten Niederlage nacheinander weicht die Anfangseuphorie einer ziemlichen Ernüchterung man hängt nun im vorderen Mittelfeld fest, die Spitze zieht davon. Kämpferisch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen aber die Abschlussschwäche und mangelnde Dominanz auch gegen schwächere Teams machen alle guten Ansätze zunichte.
    • LKZ siehts ähnlich.

      Bietigheimer Zeitung noch düsterer.

      Zukunftweisend wird der Auftritt kommenden Samstag gegen die NSU (darf man die Neckarsumlmer Sport Union überhaupt noch so abkürzen?). Vorrunde noch retten oder sich im unteren Mittelfeld verstecken, das wird man dann sehen |-)
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Nach einer durchwachsenen Fortsetzung befinden wir uns aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz :rotate: Nun gilt es kommenden Samstag, den 20. April 2013 diesen Platz zu verteidigen und die Rechnung ausm Hinspiel zu begleichen :dance3:

      Kommt reichlich um 15.30 Uhr ins Ludwig-Jahn-Stadion und helft unseren Jungs! ... tät jetzt ein Olaf sagen :D

      Zum Glück hab ich mal wieder frei und bin somit mal wieder dabei :drink:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Vorm Spiel ins Blühende Barock, anschließend aufn Pola-Pola zur Nada und dann nen torreichen Heimsieg genießen :)

      Klingt nach nem guten Plan :nuke:
      Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.
    • Spvgg 07 Ludwigsburg empfängt TSV Schwaikheim im Ludwig-Jahn-Stadion

      Am Samstag um 15:30 empängt die Mannschaft von 07 Ludwigsburg in der Landesliga Staffel 1
      den TSV Schwaikheim im Ludwig-Jahn-Stadion.
      Gegen den Aufsteiger hat man im Team von Trainer Matteo Battista noch eine besondere
      Rechnung offen: verlor man doch das Hinspiel nach einer 2 : 1 Führung in der 88. Minute noch
      auf das Unnötigste mit 3 : 2. Sicher eines der Lowlights der Hinrunde und Grund genug den
      Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Personell hat sich die Lage für das Trainerteam
      entspannt: die zuletzt verhinderten Thilo Hesser und Marvin Goncalves sind wieder dabei, es fehlen
      der verletzte Steffen Leibold und der gesperrte Alessandro Chirivi. Trainer Battista ist bewusst dass
      dies ein schweres Spiel gegen einen tief stehenden Gegner werden wird und fordert von seiner
      Mannschaft eine ähnlich konzentrierte und couragierte Leistung wie zuletzt in Untermünkheim.

      Der Aufsteiger aus Schwaikheim steht mitten im Abstiegskampf und belegt mit Platz 14 zur
      Zeit einen direkten Abstiegsplatz. Ins Jahr 2013 startete man mit drei Siegen gegen Waiblingen,
      in Eltingen und gegen Rutesheim - die folgenden drei Begegnungen verlor man dann allerdings,
      darunter auch den "Abstiegskracher" in Ingersheim. Bester Torschütze ist Mittelfeldmann Felix
      Weiblen mit 7 Treffern, der auch im Hinspiel gegen 07 getroffen hat.
      Ein unberechenbarer Gegner also, der nichts zu verschenken hat. Im Ludwigsburger Lager
      muss alles darauf fokussiert sein, die 3 Punkte zuhause zu behalten und Platz 2 zu verteidigen.