Mafia-Pokal 2019/20 | 30.10.19, 20:45 Uhr | Hertha BSC Berlin - SG Dynamo Dresden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ein mega geiles Poklaspiel :nuke:
      Ich hatte ja so gedacht. Dynamo fährt hin . Die Fans machte gute Stimmung unten die bäbeln etwas und wieder Heme.
      Neeee :bigjoint: Dynamo ist anders.
      Die ersten Minuten noch in die Hosen geschissen , gings dann och nach vorne. Da hätte es schon 2:2 stehen können ehe
      der Konè einrollen lässt.
      Herta die 2 Hälfte klar besser.Ergo 1:1. Entweder Broll oder Genosse Alumimium konnten die Führung verhindern.
      Zum Schluß der 90 Minuten dann noch etwas Würze. Der Schiri zeigte berechtigt auf jeder Seite einen Elfer.
      Nu gings nochmal in dei Verlängerung. Ist ja och so ein schöner Abend. Dyano legt diesmal vor un in der 122 Minute
      doch noch der Ausgleich. Da hat der Schiri och gesagt "wenns so schön ist das volle Programm mit Elfer" ;D
      Nuja die Berliner da etwas besser dafür die Dynamos auf den Rängen gewonnen. ;)
      Dortmund und Hannover können sich da gerne mal informieren wie man mit Gästefans umgeht und nicht provoziert.
      Da kann man auch gemeinsam feiern und einen solchen Abend erleben an dem es keine Verlierer gab.
      das soll mal ein Championsligist nachmachen
      Benjamin Kirsten zur Chorero zum 60 . ten
    • Und genau das ist das (mit) Beste dieses Abends: Bis auf das unser Vereinskonto sicher wieder belastende Gelichtel zu Beginn (sind natürlich im Sprachgebrauch ganz besonderer Experten "Ausschreitungen") war es wie zu vernehmen ruhig und es blieb auch so. Also ruhig in dieser bestimmten Hinsicht. Die Verantwortlichen beider Vereine hatten eine Herkulesaufgabe zu stemmen und sie haben sie, abzüglich wohl nicht so prickelnder Informationspolitik in Sachen Fortbewegungsmittel, eigentlich vorbildhaft gestemmt. Wie ich auch heute im Berlin-Brandenburger Radio hörte, ohne größere Vorkommnisse und ohne Bambule mit den Freunden und Helfern. Und das find ich im Nachgang so geil an der Nummer, dass beide Fanlager Teilen der besonders erwartungsfreudigen Presse und wohl auch noch paar anderen einfach das hier :zunge: gezeigt haben. Sportlich verloren, aber dennoch gewonnen hamwer da. Und das mit den 35.000 auswärts is eh ne dauerhafte Hausmarke!

      Wie gerne würde ich dennoch mal Mäusl spielen, wie man mannschaftsintern vor allen Dingen mit der 122. Minute umgeht, wie reagiert Horvat selbst, wie arbeitets in ihm. Da habsch im Radio gedacht, der Zimmi fällt gleich um und ich bin wie von ihm empfohlen durch die Wohnung gewandert. So wie damals in Osnabrück. Aber ob nun Ehlers oder ... wer sagt uns denn, ob Harti als Käptn den letzten Elfer versenkt hätte. Zusammen an Reputation gewonnen, zusammen höchst unglücklich verloren, die Abwehr bleibt ne große Baustelle. Wenn man schon zwei hervorheben will, so ist für mich Broll der Gewinner und Kreuzer der Verlierer des Abends.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • sachse250 schrieb:

      Ein mega geiles Poklaspiel
      Mit den am Ende verkehrten Sieger. Das einzige gute also die Dresdner Fans haben ihr Endspiel in Berlin gehabt, das was man realistisch gesehen also nie erreichen wird.
      24.09.2012 - 08.12.2012

      Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • Nun Ja, finanziell wird es sich auch gelohnt haben. Als wir damals das Pokalspiel in Dortmund hatten, war bei nicht ganz ausverkaufem Haus der Gewinn für Dynamo netto etwas mehr als 1 Mio € nur aus Zuschauereinnahmen. Ein vergleichbarer Betrag wird wohl auch gestern Abend dabei herumkommen, schätze ich. Ihr wisst ja, 40% der Zuschauereinnahmen gehen an den Gastverein im Pokal.
      Pivotechnik ist kein Verbrechen! :drink: :bierkruege:

      - SG Dynamo Dresden
    • 30.10.2019 - Ein Tag den man wohl nie wieder vergisst!

      So sollte es am Vormittag mit dem Tschechischen RegioJet Fernbus nach Berlin gehen. Die Mafia hatte Dynamo ein gutes Los beschert, Hertha BSC Auswärts, da gibt es keine Probleme mit Karten und so machten sich mit mir noch gut 30.000 andere auf in die Hauptstadt um dort einen guten Auftritt hinzulegen. Aber der Reihe nach...

      Während der Fahrt hörte man wie immer in den Gelben Bussen die Klassiker des Bord Entertainment Programms durch und schmeckte schon 2-3 Pivos an. Nach Staufreier entspannter Fahrt erreichte man das Südkreuz, und es hieß Einkaufen und dann Richtung Hbf in den Hertha Fanshop noch eine Karte sichern damit man dann auch 5 Stunden vorm Spiel bisschen mit den Öffis rumgondeln kann. Gesagt getan, rein in einen ICE (natürlich kostenneutral) die 5 Min. zum Hbf gedüst und schon hielt ich eine Karte für die Haupttribüne Unterrang mit Comfort Seat in meinen Händen. Ok kann man machen, gesessen hab ich vielleicht 10 Minuten... ;D

      Nun hatte ich bis 15:45 Start des Tickets noch bisschen Zeit um eine kleine Touri Runde um den Hbf zu drehen. Reichstag, Bundeskanzleramt, Brandenburger Tor wurden besichtigt und überall waren schon die ersten Gelben zu sehen. Dann zum Bf. Friedrichstraße, Ticket gilt nun, und zum Ostbahnhof. Dort bin ich dann noch die Mauer/East Side Gallery abgelaufen (jedes mal ist das Gänsehaut) bis Oberbaumbrücke, bevor ich einen kleinen Currywurst Test startete. Es traten an Konnopke gegen Curry Baude. Ost gegen West. Und was soll man sagen, West hat eindeutig gewonnen, sowohl Preislich als auch Geschmacklich. Bei Konnopke gab es die Curry mit Brötchen für 2,40€ war wirklich Fade mit 0,15 Cent Industriebrötchen vom Discounter - Fazit Dünne, bei der Baude ne Doppelte Curry mit Brötchen für 3,50€ also 2 Würste sogar auf einem Teller. Diese war würziger und gut im Geschmack, lediglich auch hier das Brötchen kein Hit. Weich und nicht Knusprig fast wie ein Milchbrötchen. Aber sei es drum, hier war die Wurst dafür gut. :nuke: Gut gestärkt ging es nun nochmal ein paar Bier im Angrenzenden U Kauflandu besorgen und dann war auch schon die Zeit ran Richtung Stadion zu fahren. Alles ganz entspannt, die S-Bahnen und U-Bahnen entgegen jeder Erwartung Erstaunlich leer. Dann musste man aber noch ein gutes Stück zu Fuß bewältigen und dann kamen die Massen zum Vorschein. Der Stadionvorplatz ein Schwarz-Gelbes Menschenmeer. Austrinken und rein in den Tempel. Die Kontrollen erstaunlich lasch. Das konnte ja was werden. Drin angekommen Chaos Pur, auch durch unwissende Ordner, und so wurde ich erstmal zum falschen Sektor geschickt. Ich dann den nächsten Ordner gefragt, du hier bin ich doch völlig falsch, ja Richtig, also wieder zurück und durch den VIP rein. Schade das ich kein Bändchen bekommen hatte, aber da war die Kategorie trotz Comfort Seat wohl noch zu billig. :D Nicht weit entfernt Saßen die Häppchen Fresser mit Gläschen Wein und Deckchen dick eingemummelt auf ihren Stühlchen. ;)

      In Kürze sollte dann das Spiel starten und alsbald begann die Choreo die unter dem Namen Yellow Madness und einem großen Dynamo Wappen stand. Dazu gab es Pyrotechnik und sah Spitze aus. Das ganze Spiel wurde eigentlich immer etwas abgebrannt. So zuletzt gesehen bei Slavia gegen Banik, aber das ist eine andere Geschichte. Die Stimmung muss man neidlos anerkennen auf beiden Seiten sehr gut, und durch dieses Verrückte Spiel mit allen Höhen und Tiefen eines Fandaseins Irre Emotional. Ich kann mich nicht erinnern jemals selbst solche Torjubel hingelegt zu haben. Vielleicht bei Schnetzlers Tor damals zum Sieg gegen Leverkusen. Es ist eben doch etwas anderes in so einer Atmosphäre als im tristen Alltag gegen die Sandhausens und Wehen-Wiesbadens dieser Welt. Mehr braucht man denke ich auch nicht schreiben übers Spiel, jeder hat es ja bestimmt in der Zusammenfassung oder live gesehen/gehört.

      Als es dann ca. 23:35 vorbei war und die Mannschaft Gebührend verabschiedet wurde ging es dann in die Lange kalte Nacht bis früh der RegioJet 7:15 zurück nach Dresden fuhr. Der Abtransport der Fanmassen gestaltete sich in Bunt gemischten aber friedlichen S-Bahnen schwierig. Ca. 0:15 fuhr meine dann auch endlich mal los und ich brauchte erstmal Getränke. Also zum Funkturm schnell gefahren und dort erstmal an die Tanke 2 Bier holen. Dann ging es mit der Ringbahn zum Ausgangspunkt zum Südkreuz. Nun hatte ich aber noch Reichlich Zeit. Also rein in einen Bus, bisschen durchs Nächtliche Berlin Kutschen, und ich traute meinen Augen kaum, die Idee hatten wohl viele Dynamo Fans die sich kein Zimmer nahmen. Die Busse gerammelt voll mit unseren Fans. Die einen Fuhren Party machen, die anderen waren an Spätis und so verging die Zeit auch bis ich gegen 3 wieder am Südkreuz war. Da lief die Eintrittskarte als Fahrkarte aus. Was nun machen? Noch 4 Stunden Zeit, der Bahnhof voller Leergut, und Langeweile. Also mal ein Beutelchen gesammelt und ab zur Tanke gelaufen alles abgegeben und wieder zurück. So war wieder Zeit vergangen und nun suchte ich mal den Warteraum auf der etwas beheizt war. Leider hielt ich es dort nicht lange aus weil ein Afrikaner einem Araber sein Handy geliehen hatte und somit Pausenlos Irgendeine Arabische Musik lief. Dazu wurde fleißig geraucht. Na schönen Dank auch nach kurzer Zeit wieder raus da. Bisschen Ruhe und Wärme wären schön gewesen. Gut dann nochmal ne Runde Sammeln, Handy laden und auf die Öffnung des Edekas um 6 warten. Die Zeit verging dann auch Recht gut wenns auch Eiskalt war und dann wurde nochmal Proviant gebunkert und sogar Eingekauft denn bei uns war ja Feiertag am 31. Um 7:15 kam dann der RegioJet endlich und es ging mit einem gepflegten Schläfchen zurück nach DD wo ich am Flughafen aufwachte und am Hbf dann wie geplant Ausstieg. Dann noch schnell in die Straßenbahn und ab nach Hause. :nuke:

      Fazit: Es war ein Weltklasse Erlebnis und wird sich wohl bei jedem dabei gewesenen Tief einbrennen. :)
    • Toller Bericht und ich kann nur zustimmen, ein geiles Spiel und großes Erlebnis - hoffentlich bleibt mal das Glück bei uns! Es war absolut die richtige Entscheidung nach Berlin zu fahren und unseren Dynamos live die Daumen zu drücken!
    • Oh Man - dor Sektione, wie man ihn kennt: immer än Beutel fürs Leergut dabei. Du bist dor Größte! ;D

      Ich muss gestehn, bei dem, was man vorab so mitbekam, war mir das alles bissl zuviel Richtung Event der negativen Prägung. Was dann aber auch organisatorisch draus gemacht wurde, war ein echtes Event im Sinne von Erlebnis und lässt mich das alles in Teilen überdenken. Alleine die überaus clever verteilte Postierung der Fanszene, das war von Beginn an der Garant für das, was sich draus entwickeln sollte. Musste ja arbeiten, es hat mich die Tage vorher dann doch heftigst gerissen...Selbst in der Radioübertragung kam das überaus kraftvoll rüber, automatisch hast du bei den Gesängen mitgesungen, mitgejubelt, mitgelitten. Man stelle sich vor, das wäre anstelle dieses ewig gleichen anbiedernden Hochglanz-Quarks am Dienstag und Mittwoch Live im Free-TV übertragen worden. Es wäre würdiger gewesen, aber weils Dynamo war, durfte es vermutlich genau das nicht sein.

      Sektione - riesen Bericht, man taucht quasi nochmal mit ein! :rotate:
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher