Programmsuche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Für normale Anwendungen sollte Teamviewer oder ein VNC Client ausreichend sein. Wenn die Dateien aus dem anderen Rechner liegen, dann müsste das mit dem Microsoft Media Player recht gut gehen auf die Daten des anderen Rechners zuzugreifen.

      Wenn es allgemein darum geht, dass Du zentral einen Rechner mit Mediendaten hast, und von anderen Geräten darauf zugreifen willst, dann überleg Dir, ob Du vielleicht ein zentrales Network Storage nutzen kannst. Bei manchen Routern kann man dazu z.B. auch eine externe HD einfach an den Router hängen und diese direkt von allen Geräten ansprechen.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Alles nicht.
      Ich will an PC 1 sitzen und damit PC 2 steuern.
      Auf die Weise will ich Filmdateien auf PC 2 abspielen und diese ohne Bild- und Tonruckler an PC 1 anschauen können.
      Wenn ich das anders wollte, könnte ich auch irgendwelche USB-Sticks oder externen Festplatten nutzen.
      Aber genau das gilt es zu vermeiden.
    • Sind die Geräte über Wi/Fi verbunden? Könnte natürlich auch ne Schwachstelle sein. Über Wi/Fi sind Datenübertragungen gerne mal mit gerademal 4-5 Mbit/s. Für HD dürften inklusive Verschlüsselung 5-6 Mbit/s benötigt werden.

      Da könnte man mal was mitlaufen lassen, um zu checken wie die Datenrate beim Transfer wirklich ausschaut. Eventuell kannst da am Wi/Fi noch was optimieren, die Kanäle überprüfen (und fest einstellen, wo es möglichst wenige Überlagerungen gibt), Sendeleistung im Router überprüfen, ggf mit stärkerer Antenne ausstatten.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Damit könnte man die Daten rüber ziehen oder auf PC1 die Datei von PC2 starten.
      Er will aber ja auch PC2 steuern, das geht über die Freigabe nicht und auch nicht so, dass die Datei auf PC2 gestartet wird und man auf PC1 mitschaut.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Der vorletzte Kommentar von @Giancarlo hat mich auf eine Idee gebracht, an die ich bis dahin noch gar nicht gedacht hatte.
      Eines der beiden Geräte war tatsächlich über WLAN verbunden und weil das sonst nie Probleme bei irgendwas machte, hatte ich dort auch keinen Verdacht.
      Nun fand ich aber heraus, dass der WLAN-Adapter nur über einen alten Standard verfügt und so maximal 4-5 MB/s übertragen werden.
      Darauf gekommen war ich, weil es mich stutzig machte, dass sogar die reine Datenübertragung so langsam war, denn ein weiterer ans Netzwerk angeschlossener PC 3 konnte auch immer schnelle Übertragungen aufbauen, wodurch ich wusste, dass das Netzwerk/der Router an sich nicht das Problem darstellten.
      Also habe ich PC 2 mal testweise über ein LAN-Kabel angeschlossen und siehe da, sowohl die Bild- und Tonübertragung mit Anydesk als auch Datenübertragung via Windows-Netzwerk laufen flott und wie gewünscht.
      Da ich nicht weiß, ob man einfach so den Adapter als Bauteil ersetzen kann, muss ich nun nachdenken, ob sich ein externer WLAN-Adapter lohnt oder ob ich es bei der Kabellösung belasse.
    • Wenn das Kabel nicht stört, würde ich es bei dem Kabel belassen.
      Ansonsten kommt es drauf an, wie das Wi/Fi Modul verbaut ist. Wenn es Teil der Netzwerkkarte in einem PC ist, dann ist die Netzwerkkarte schnell getauscht. Ist es jedoch ein Laptop oder das Wi/Fi Modul direkt auf dem Motherboard verbaut, dann ist das nicht so leicht zu machen. Über USB ein Adapter anschliessen sollte aber kein Problem sein.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Champions of Germany schrieb:

      Giancarlo schrieb:

      ...dass die Datei auf PC2 gestartet wird und man auf PC1 mitschaut...
      Irgendwie seh ich den Sinn darin nicht.

      Bei Videos oder ähnliches ansehen sehe ich darin auch keinen Sinn (ausser wenn Mann und Frau das selbe sehen wollen, aber nicht im selben Zimmer sitzen können/wollen). Ansonsten versteh ich den Sinn dahinter auch nur beim Ausführen von Programmen, wenn man will, dass irgendein Job auf dem remote Rechner durchgeführt wird (wenn ich zum Beispiel von remote Patches auf anderen Rechnern installiere)
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Giancarlo schrieb:

      Ansonsten kommt es drauf an, wie das Wi/Fi Modul verbaut ist. Wenn es Teil der Netzwerkkarte in einem PC ist, dann ist die Netzwerkkarte schnell getauscht. Ist es jedoch ein Laptop oder das Wi/Fi Modul direkt auf dem Motherboard verbaut, dann ist das nicht so leicht zu machen. Über USB ein Adapter anschliessen sollte aber kein Problem sein.
      Ja, ist ein Laptop.
      Sonst wäre die Entscheidung für eine stärkere Netzwerkkarte schon längst gefallen.
      So werde ich nur mal schauen müssen, ob ich mir ein kürzeres LAN-Kabel hole, denn zwei Meter reichen locker dafür aus und derzeit habe ich als Notlösung ein viel längeres dran.
    • Der Sinn ist, dass ich auf diese Weise an anderen Orten auf sämtliche Dateien zugreifen und sie direkt nutzen kann, die auf einem PC sind, ohne sie womöglich vorher hin- und herkopieren zu müssen.
      Gerade bei Videos eine Zeitersparnis und auch dadurch, dass der Laptop ziemlich leistungsschwach ist und ich somit aber auch über ihn an anderen Orten als dem festen Platz nicht nur die Dateien, sondern auch die Rechenkraft der stärkeren PCs nutzen kann.
    • Hat jemand ne zielführende Idee oder entsprechende Erfahrung mit nem gängigen Programm zur Datenrettung? Vor paar Monaten bin ich beim Vorbeilaufen am Rechner mit den Gräten am angesteckten USB-Stick hängengeblieben. Den Stick hab ich dabei rausgerissen, der Plastemantel flog davon und das Innenleben lag in seiner prächtigen Nacktheit scheinbar noch intakt vor mir. Beim Wiederanstecken kam allerdings immer ne Fehlermeldung, dass der Stick nicht mehr erkannt wird. Sind ne Menge auch wichtige Schriftstücke drauf, die ich ganz gerne gerettet hätte. Gibts da (auch im Netz) irgend ein Programm, was in die Tiefe geht? Mein Dank wird dem edlen Helfer und Ratgeber ewig hinterherschleichen... :(
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Lerne Schweigen ohne zu Platzen
    • Sag mal Bescheid ob die Datenrettung mit Knoppix geklappt hat. Um in Zukunft ein dynamisches Weggrätschen des Sticks zu vermeiden: lieber die hinteren Steckplätze vom Tower verwenden (USB-Verlängerung anstöpseln), dann mußt du dir nicht so die Arme ausrenken. ;)
    • Auch das wird zukünftig in den dynamisch-multimedialen Schlachtplan aufgenommen. Montag oder Dienstag geht's erstmal zu diesem Friemler an Miniaturweiche und -schranke. Bei sich einstellenden Erfolgserlebnissen geb ich Bescheid. ;)
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:

      Lerne Schweigen ohne zu Platzen
    • Benutzer online 1

      1 Besucher