Kocak - Einsatz in Maschhattan

    • Kader

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Schlaudraff hat ja nun auch eher spärliches Haar und bekommt von Kind bestimmt was süßes zugesteckt. Der Kleine ist ja immer so niedergeschlagen, wenn er bei ihm im Büro war.
      „Wer Religion ernst nimmt, ist selbst schuld. Ernst zu nehmen sind nur deren in der Summe negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft. “ (Evangelium der heiligen Nudel).
    • Bis gestern hab ich über ihn nicht groß nachgedacht. Hat die Mannschaft zwischendurch auf einem überschaubaren Niveau stabilisiert, ihr vor allem Mentalität eingetrichtert. Davon ist nichts mehr übrig.
      Gestern wirkte die Mannschaft in der ersten Halbzeit in einer Phase durchaus noch motiviert, spätestens ab der zweiten Halbzeit war davon nichts mehr zu sehen.
      Falsche Personalentscheidungen im Winter, schlechte Aufstellung gestern, seltsame Wechsel (Korb) in der Pause.
      Gestern gab es in 90 Minuten genau eine einzige Torchance, weil der Spielaufbau (vor allem aus dem Zentrum) eine Katastrophe ist. Er hatte vor der Pause einige Spiele und jetzt die Winterpause um daran zu arbeiten. Mit Stendera, Kaiser und Haraguchi hat er sogar drei brauchbare Spieler fürs Zentrum, beginnt dann aber mit Bakalorz.
      Dann holt man einen schwedischen Weydandt, um den besten Flügelspieler im Winter nach Holland zu verleihen. Nach Holland! Wer soll den mit Bällen versorgen? Ducksch mit seinen lächerlichen Ecken? Da hat man zwei, drei Spieler in den Reihen, die sowieso nie ein Kopfballduell gewinnen werden, solange man nicht gegen eine Kleinwüchsigenauswahl spielt und definitiv keine schlechteren Ecken treten würden.
      Das sind alles Kleinigkeiten, die irgendwann ein großes Problem darstellen. Kocak ist um seine Aufgabe in den kommenden Wochen nicht zu beneiden. Löst er diese Probleme bis März nicht, dann werden Kind und Zuber die Reißleine ziehen.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher