Pyrotechnik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Geil find ich ja auch den einen Typen, der meint, dass er die Fahne besser und schneller löschen kann als die Feuerwehrleute ;D

      Bei dem Video musste ich echt lachen - wie sie da rumstampfen und sich über die zerstörte Fahne ärgern :P
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Die Häme müssen sie natürlich nun schlucken. Und sollten sie auf den Ordner schimpfen, der natürlich dämlich war, macht es das nur noch alberner.

      Was ich einfach nicht verstehe, das ist dieser Zwang, immer wieder Pyro, Böller und Raketen werfen bzw. abschießen zu müssen. Denn solange das passiert, wird man niemals einen Schritt weiterkommen.
    • Caledonia schrieb:

      Äh, ja, mein Fehler. Sie wurden nicht brennend geworfen, sondern kontrolliert fallen gelassen. Du musst zugeben, das ist etwas für den Nager, Du hast erst geantwortet und das Video überhaupt nicht angesehen, oder?

      Und der Ordner hat dann keinen Bengalo von dem "Vorplatz" an den Banner gekickt, sondern ist auf den Platz gerannt und hat den Bengalo zielsicher mit nem Heber über die Werbebande an die Fahne befördert?
      "Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun, aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden, dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt, dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht mehr giftig sind, dass Autos weder Krach machen noch stinken und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen. Da würden wir uns schon ärgern."
    • Der Ordner ist alleine schuld an der Zerstörung der Fahne.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Caledonia schrieb:

      Kampfkater schrieb:

      Und der Ordner hat dann keinen Bengalo von dem "Vorplatz" an den Banner gekickt, sondern ist auf den Platz gerannt und hat den Bengalo zielsicher mit nem Heber über die Werbebande an die Fahne befördert?
      Ich habe nun schon zweimal geschrieben, dass das Verhalten vom Ordner dumm und überlegt war. Das muss reichen.
      Dann mach mich doch nicht so doof an, ich hätte das Video angeblich nicht gesehen.
      "Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun, aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen würden, dass sich alle Wissenschaftler doch vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt, dass man selbst in den Städten die Luft wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht mehr giftig sind, dass Autos weder Krach machen noch stinken und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen. Da würden wir uns schon ärgern."
    • Kampfkater schrieb:

      Dann mach mich doch nicht so doof an, ich hätte das Video angeblich nicht gesehen.
      Das stimmt so nicht. Du hattest aufgrund meines Ausgangsposting geschrieben:

      Kampfkater schrieb:

      Nicht mehr gebrauchte Bengalos werden seit Jahr und Tag über den Zaun entsorgt. Und zwar nicht "brennend geworfen", wie du es hier suggerieren willst, sondern fallen gelassen. Und zwar durchaus kontrolliert, damit keiner das Ding auf die Birne kriegt.
      Und das stimmte ja nun mal nicht mit dem überein, was dort geschehen war. Das haben auch andere geschrieben.
    • Caledonia schrieb:



      Kampfkater schrieb:

      Nicht mehr gebrauchte Bengalos werden seit Jahr und Tag über den Zaun entsorgt. Und zwar nicht "brennend geworfen", wie du es hier suggerieren willst, sondern fallen gelassen. Und zwar durchaus kontrolliert, damit keiner das Ding auf die Birne kriegt.
      Und das stimmte ja nun mal nicht mit dem überein, was dort geschehen war. Das haben auch andere geschrieben.

      Nur verweist Du dann auf Bengalos, die auf dem Spielfeld liegen. Die, die der Ordner gekickt hat, war keine aus dem 16er, sondern eine kurz nach vorne abgeworfene, von der weder Gefahr ausging noch das Spiel gestört hätte
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Giancarlo schrieb:

      Nur verweist Du dann auf Bengalos, die auf dem Spielfeld liegen. Die, die der Ordner gekickt hat, war keine aus dem 16er, sondern eine kurz nach vorne abgeworfene, von der weder Gefahr ausging noch das Spiel gestört hätte
      Soll ich ihn dafür etwa noch loben, dass er eventuell zu kurz geworfen hat? Noch brennende gehören überhaupt nicht geworfen. Ich kann in dem Video nicht sehen, dass das Bengalo bewusst kontrolliert einfach nur fallengelassen wurde. Da liegen plötzlich eine Menge auf dem Rasen und eines auf der Bahn. Eher einfach nur zu kurz geworfen, also kontrolliert fallengelassen. Warum auch? Brannte ja noch lange danach. Es ist einfach scheisse, wenn Du da als Ordner stehst und da werfen sie Bengalos über Dich und zu Deinen Füßen. :schulterzucken:
    • Naja, immerhin wurde nicht in andere Blöcke geschossen und auch die geworfenen Fackeln haben nun niemanden gefährdet, es wurde auf niemanden gezielt...
      Da gab es nun wirklich Vorfälle, die gefährlicher waren.
      Und es gab auch andere Szenen, die eigenständig den Lappen ihrer Gruppierung angezündet haben, wo es kein Ordner war, der nen Lappen angezündet hat, der bisher keine Bedeutung hatte...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Giancarlo schrieb:

      Bitte ne ordentliche Strafe für Lautern, die es trotz scharfer Kontrollen nicht geschafft haben Pyro im Block zu unterbinden.
      Richtigerweise werden nur noch die Vereine bestraft, deren Fans diese Dinge verursacht haben. Der Heimverein bekommt das in der Regel nicht gesondert aufgebrummt, sondern da wird dann bei anderen Strafen aufgerundet... ;)

      Und was das Thema Kontrollen angeht, in welchem Stadion wird schon ordentlich kontrolliert?
    • thegame007 schrieb:

      Giancarlo schrieb:

      Bitte ne ordentliche Strafe für Lautern, die es trotz scharfer Kontrollen nicht geschafft haben Pyro im Block zu unterbinden.
      Richtigerweise werden nur noch die Vereine bestraft, deren Fans diese Dinge verursacht haben. Der Heimverein bekommt das in der Regel nicht gesondert aufgebrummt, sondern da wird dann bei anderen Strafen aufgerundet... ;)
      Und was das Thema Kontrollen angeht, in welchem Stadion wird schon ordentlich kontrolliert?
      Bei Carlo gehe ich davon aus, dass er das nicht zu 100% ernst meint ;)
      Trotzdem ist sein Beitrag nicht ganz falsch. Denn es ist definitiv nicht richtig, dass der Verein bezahlen muss, dessen Fans Blödsinn machen. Meines Erachtens wäre es richtig, wenn es keine Verbandsstrafe gäbe, sondern die "Täter" für die Ordnungswidrigkeit ein Verwarngeld bezahlen müssten.
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Der FCK ist als Hausherr dafür zuständig, dass das Spiel ohne Probleme durchgeführt werden kann. In dieser Verantwortung ist er auch für den Ordnungsdienst und die Einlasskontrollen zuständig.
      Ich kann mich entsinnen, dass durchaus schon Hausherren Strafen bekommen haben, wenn die Gästefans negativ aufgefallen sind. Und wie ich gehört habe, gab es dieses Mal ja sehr langwierige Kontrollen im Gästebereich.

      Nur ist die Frage nicht, in welchem Stadion richtig kontrolliert wird, sondern die richtige Frage wäre, wieso der DFB glaubt, dass man Pyro aus den Stadien raus bekommen könnte... Selbst bei so langwierigen Kontrollen ist letztendlich jede Menge in den Gästeblock gekommen.

      @Hannoi: Problem ist, dass der DFB keine Handhabe gegen Fans hat. Ob es für ne Fackel eine Ermittlung der Polizei geben muss, wage ich zu bezweifeln. Ansonsten könnte lediglich der Hausherr noch was zivil in die Wege leiten. Das passierte anfangs aber nicht, deswegen versucht der DFB es damit die Vereine zu bestrafen und die können es sich dann ja zivil von den Fans wieder holen, so diese denn ermittelt werden können.
      Der FSV hat übrigens angekündigt, dass man die Täter ermitteln und bestrafen will.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Hannoi1896 schrieb:

      Aber was berechtigt denn den DFB, Geld dafür zu verlangen?

      Das Verbandsrecht.
      Der DFB als Verband hat Verbandsstatuten, die für jeden Mitgliedsverein gelten. Und wenn darin geschrieben steht, dass bei Spielen dieses Vereins kein Pyro gezündet werden darf und Zuwiderhandlungen sanktioniert werden, dann ist das rechtens.
      Aber eben nur ggü. Mitgliedern im Verband. Das sind in dem Fall die Vereine. Der DFB könnte aber nicht mal gegen Vereinsmitglied Kampfkater Sanktionen aussprechen, wenn dieser bei H96 vs. FCSP MK anzündet. Da könnte er nur den Verein bestrafen.
      Und der Verein kann dann wiederrum Vereinsmitglied Kampfkater sanktionieren, ohne dafür vor ein Zivilgericht zu gehen, wenn es denn in der Vereinssatzung steht. (§721 - Vereinsmitglieder dürfen den Vereinspräsidenten nicht während eines Spiels anzünden)
      Steht es nicht in der Vereinssatzung oder es ist kein Vereinsmitglied, dann kann der Verein gegen die Personen im Zivilverfahren vorgehen, weil diese dem Verein geschadet haben und ihn damit um Geld gebracht haben. Der Verein bekommt dann entsprechend von der Person den Schaden gezahlt. Oben drauf kommt dann noch das Verfahren.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giancarlo ()

    • Ich bin mir relativ sicher, dass diese willkürlich gewürfelten Strafen so nicht korrekt sein können. Aber soll mir auch egal sein. Ich wünsche den Tätern nur, dass sie unerkannt bleiben :D
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Was die Höhen angeht, das ist teilweise schwer nachzuvollziehen. Und vor allem, bei den Vereinen wird dann ja noch nach Ligazugehörigkeit und Wiederholungstäter unterschieden. Zünde ich die erste Fackel aller Zeiter bei Meppen, dann komm ich da mit 500€ davon. Zünde ich jedoch bei der SGE ne Fackel, dann zahl ich locker das Zehnfache. Egal wie es mir als Fan geht, ob der in Meppen Steuerbetrüger mit 1Mio Jahresnettoeinkommen und der bei der SGE Hartz-4er ist, die Strafe hängt einzig vom Verein und Umfeld ab...
      Problem ist, der Täter zahlt ja am Ende nicht für die Tat, sondern einzig dafür, dass er dem Verein einen finanziellen Schaden zugefügt hat...

      Aber Verbandsrecht kannst nichts gegen machen. Wenn das im Verband so festgelegt ist, dann gilt das. Mitgliedschaft im Verband ist ja freiwillig
      Wobei die Vereine ja auch keine Mitglieder im DFB sind, sondern in den regionalen Verbänden bzw. in der DFL, die dann wiederrum DFB Mitglieder sind. Und der DFB als Dachverband fällt dann Entscheidungen, die die angeschlossenen Verbände übernehmen müssen, auch wenn diese Verbände dagegen gestimmt haben.
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Kampfkater schrieb:


      sondern fallen gelassen. Und zwar durchaus kontrolliert, damit keiner das Ding auf die Birne kriegt.
      Und wieso durften dann die Fans im Unterrang beim SPiel in Anderlecht damals flüchten vor diversen fallen gelasenen Bengalos? Die waren noch heiß und der Block war mit eigenen Fans belegt ! (ich gehörte zu denen,die in Deckung gehen durften vor diesen Dingern)

      Giancarlo schrieb:

      Naja, immerhin wurde nicht in andere Blöcke geschossen und auch die geworfenen Fackeln haben nun niemanden gefährdet, es wurde auf niemanden gezielt...
      Da gab es nun wirklich Vorfälle, die gefährlicher waren.
      Im Grundsatz ja,bei Mainz aber noch nie.
      Bengalos wurden bei uns schon oft gezündet,aber auf den Platz geworfen bisher noch nie,sweit ich weiß.
      Ja,es war das Derby gegen Lautern,aber trotzdem macht mir die Entwicklung etwas Sorge.
      Das der Ordner dämlich gehandelt hat,keine Frage.Aber auch ich musste etwas schmunzeln,denn ohne Pyro wäre das Ding nie abgefackelt.
    • Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen mindestens 10 Personen wegen diverser Straftaten, u.a. Landfriedensbruch.


      Früher wurde immer der Hausherr bestraft, das is irgendwann mal geändert worden. In den letzten Jahren wurden die Vereine immer nur für die Vergehen der eigenen Fans bestraft, selten waren das Heimspiele...
    • Benutzer online 1

      1 Besucher