Angepinnt Aktuelle Situation der Braunschweiger Eintracht - JHV am 6.12.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Frank8 schrieb:

      Welche Spieler haben mich bis jetzt überzeugt: Kruse, Nkansah, Bürger, Fürstner, Janzer, Otto
      Welche Spieler haben genug Potental, zeigen es aber zu selten: Amundsen, Tingager, Bulut, Canbaz, Franjic, Thorsen, Nyman (Hab ich mal hier reingestellt, weil zu gut aber eh im Winter weg)
      Dazu kommen noch die Spieler, die bis jetzt nicht oder kaum eingesetzt wurden, weil sie eher zur U23 gehören: Bangsow, Birjukov, Kolgeci, Otto, Adetula, Veiga, Abifade, Funke.
      Der Rest gehört entweder auf die Bank oder sollte Platz machen für neue Leute!!!
      Nach dem heutigen Spiel hab ich meine Liste nochmal überdacht:
      Welche Spieler haben mich bis jetzt überzeugt: Nkansah, Bürger, Janzer, Otto, Nyman (Weil er sich nach der langen Verletzungspause mehr reinwirft als viele andere)
      Welche Spieler haben genug Potential, zeigen es aber zu selten: Amundsen, Bulut, Franjic, Thorsen, Valsvik (Weil er einer der wenigen war, der trotz spielerischer Unzulänglichkeiten in Münster bis zum Schluss noch was versucht hat)
      Der Rest kann weg!!!!
    • Können alle weg, wenn da auch das ein oder andere Talent, wie Bürger z.B., dabei ist.

      Bei einem Abstieg gehe ich eh von Insolvenz aus. Irgendwie auch bei 'nem Verbleib in der Liga.

      SOV hat ganze Arbeit geleistet.
      Eintracht Braunschweig - Gegen den modernen Leistungsdruck
    • Da könntest du recht haben.
      Bei Abstieg und ohne große Sponsoren, die einspringen (Und die sehe ich weit und breit nicht) kann man den Laden auf jeden Fall dicht machen. Soviel kann man gar nicht einsparen wie man müßte, von den in dieser Saison anscheinend angehäuften Schulden mal ganz abgesehen.
      Ich kann mir gut vorstellen, das von Staake mal abgesehen, die anderen Sponsoren auch fluchtartig das sinkende Schiff verlassen.
      Eine alles oder nichts Drittligasaison könnte man vielleicht noch stemmen und halt noch mehr Schulden anhäufen in derHoffnung auf das goldene Kalb 2. Liga, aber vom Klassenerhalt sind wir ja durchaus ein kleines Stück weit entfernt!
    • Nur mal so nebenbei, damit man merkt, auf welcher Wolke hier manche schweben:
      Zitat aus dem Kicker:
      "...verdiente sich mit einer engagierten Leistung ein Lob des Trainers: "Heute waren wir sehr leidenschaftlich, waren sehr kämpferisch, waren sehr diszipliniert, auch taktisch. Das war ok", fasste Schubert zusammen."
      Ganz ehrlich, die spielen gegen eine Möhrentruppe wie Aalen, gewinnen dieses lebenswichtige Spiel nicht, nach einer in der ersten Hälfte abgrundschlechten Leistung und einer in der 2. Hälfte max. "Sie waren stehts bemüht" Leistung und der fand das OK????!
      Hallo Herr Schubert, irgendwer da drin? Wir verlieren jetzt noch die nächsten drei Spiele und machen den Abstieg schon zur Winterpause perfekt und das ist dann voll OK.
      Hauptsache es macht Spass, mit den Jungs zu arbeiten. Scheinen ja lauter nette Leute zu sein, nur Fussballspielen können sie nicht.
      Wir verkommen zur Lachnummer und niemand scheint das zu stören??
      Meine Kurzanalyse: 0 - 2 - 4 !!
    • Frank8 schrieb:


      (...)Wir verlieren jetzt noch die nächsten drei Spiele und machen den Abstieg schon zur Winterpause perfekt und das ist dann voll OK.(...)
      Insofern hätten die zwei Punkte mehr von gestern auch keine nennenswert bessere Perspektive ergeben.
      Aber immerhin haben die Verantwortlichen - wer immer das dann ist - diesmal mehr Zeit eine Truppe zusammenzustellen.
      Vielleicht reicht's, um in Liga vier einigermaßen mitzuhalten. |-)
      If you want to know where you would have stood on slavery before the Civil War, don't look at where you stand on slavery today.
      Look at where you stand on animal rights.

      (Captain Paul Watson)
    • Foley schrieb:

      Aber immerhin haben die Verantwortlichen - wer immer das dann ist - diesmal mehr Zeit eine Truppe zusammenzustellen.
      Vielleicht reicht's, um in Liga vier einigermaßen mitzuhalten.

      Dazu hat mir gestern ddas Interview mit Tobias Rau in der Halbzeitpause jegliche Illusion genommen! Als sportlicher Berater des Aufsichtsrates hat er sich schon vollkommen einlullen lassen von dem Rest der Verantwortlichen. So dermaßen nichtssagende Aussagen, dauerndes Lavieren und keinerlei Rückgrat die OFFENSICHTLICHEN Fehler direkt anzusprechen. Wenn so die sportliche Expertise aussieht, die auch EInfluß auf zu besetzende Positionen in sportlicher Verantwortung hat, dann schließt den Laden gleich ab und Neustart in der Kreiklasse!

      Hier der Link zum kompletten Spiel von gestern, das Interview mit Rau beginnt bei etwa 54:50 min: ndr.de/fernsehen/sendungen/spo…-Spiel,sportclub9844.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von meningus ()

    • Oh Danke, habe gestern schon gehört das das mies gewesen sein soll. Werde ich mir heute Abend mal geben.

      Präsidium, Aufsichtsrat, den ganzen Mist entsorgen. Scheißegal wo man landet, es geht weiter. Aber ich will dieses ganze Pack hier nicht mehr haben. Alle Raus!
      Eintracht Braunschweig - Gegen den modernen Leistungsdruck
    • Am kommenden Donnerstag findet ab 19 Uhr die Jahreshauptversammlung des eV statt. In den letzten Jahren eher unspektakulät, doch diesmal geht es um mehr. Aufgrund des hohen Interesses sind nur stimmberechtigte Mitglieder zugelassen, es wird aber eine Übertragung geben.

      Die Tagesordnung:

      1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit der Versammlung
      2. Gedenken an die Verstorbenen
      3. Genehmigung des Protokolls der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 5. Dezember 2017
      4. Ehrungen
      5. Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
      6. Berichte des Präsidiums
      7. Entgegennahme des Jahresabschlusses 2017/2018
      8. Bericht der Rechnungsprüfer
      9. Aussprache zu den Berichten
      10. Entlastung des Präsidiums
      11. Änderung der Satzung des BTSV Eintracht von 1895 e.V.
      12. Bericht des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA sowie der Eintracht Braunschweig Management GmbH
      13. Entlastung des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA sowie der Eintracht Braunschweig Management GmbH
      14. Änderung der Satzung der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA
      15. Neuwahlen zum Aufsichtsrat
      16. Sonstige Anträge
      17. Verschiedenes
      Zu TOP 11: Die Satzung soll dahingehend geändert werden, dass zukünftig eine 3/4-Mehrheit zur Satzungsänderung nötig sein wird, nicht wie bisher 2/3.
      TOP 14 wurde zurückgezogen. Warum?
    • Das spannende Thema Aufsichtsrat hier extra:

      Von den bisherigen Mitgleidern wollen Krentel und Markruth auf eigenen Wunsch nicht wieder dabei sein. Insbesondere bei OB Markurth wäre ich brennend interessiert, woran es liegt. Krentel legt sein Amt für Rau nieder.

      Der Wahlausschuß des eV hat folgende Kandidaten nominiert. Sebastian Ebel ist als Vorsitzender des eV automatisch dabei. Neu sind Rau und Wittforth.

      • Frank Fiedler (VW Financial Services)
      • Uwe Fritsch (VW Braunschweig, Betriebsratsvorsitzender)
      • Dr. Philipp Lehmann (Rechtsanwalt, "Fanvertreter")
      • Julien Mounier (BS Energy)
      • Rainer Ottinger (Vizepräsident eV)
      • Thomas Ritterbusch (BRW Finanz AG)
      • Tobias Rau (Ex-Profi)
      • Katja Wittforth (Ex-Profi, Trainerin der 1. Damenmannschaft)
    • Wie bekannt, hat sich im Vorfeld die "Initiative Eintracht" gebildet. Sie besteht vor allem aus langjährigen Vereinsmitgliedern. Es soll ausdrücklich keine Abrechung stattfinden, sondern strukturelle Probleme beseitigt werden um den Verein zukunftssicher aufzustellen.

      Wichtige Anträge der Initiative zur JHV:

      • In der GmbH und Co. KgaA soll es zukünftig zwei Geschäftsführer geben, jeweils für Finanzen und Sport. Bisher gibt es nur einen Sportfirektor, dieser Posten wird daurch aufgewertet.
      • Den Posten des GF Fianzen neu besetzen, also Soren-Oliver-Voigt ablösen.
      • Als Fanvertreter soll Robin Koppelmann in den Aufsichtsrat entsendet werden
      Genauere Erläuterungen: regionalsport.de/eintracht-vor…admore&utm_medium=article

      Dies sind äußerst sinnvolle Anträge, die neben wichtigen strukturellen Weichenstellungen auch den Verin, die GmbH und die Fans wieder näher zusammen bringen würden.
    • Die Satzungsänderung bekommt schon daher meine Zustimmung, da dann in Zukunft eine 3/4 Mehrheit nötig wäre, sollte irgendwann irgendjemand auf die dämliche Idee kommen Anteile zu verkaufen. Und der Zeitpunkt wird kommen, sonst wäre damals eine Veränderung der Struktur zu einer Gmbh & Co Kg aA sinnlos gewesen.

      Bei Rau hoffe ich das er abseits der Kameras fähiger ist. Das Interview war schlecht, richtig schlecht.

      Die Nominierung von Wittforth erscheint mir taktisch. Finde es generell zwar gut wenn so´n "alte Herren Bündnis" durch eine Frau verbessert wird, aber hier erwarte ich das auch als Argument gegen eine Einsetzung eines Fanvertreters. Laut Namen gibts da zwar den Lehmann, aber diese Plinse ist weder ernst zu nehmen, noch hat oder wird sie jemals eine Legitimation erhalten im Namen der Fans zu sprechen. Und die Initiative Eintracht muss ja nun drauf hoffen am Ende genügend Stimmen gegen eine Person zu haben, um dann am Donnerstag einen eigenen Vorschlag unterbreiten zu können. Das wäre dann Robin Koppelmann. Sicherlich für die Fans eine der besten Alternativen.

      Zu OB Markurth: Sieht erstmal blöd aus, ja. Aber ich glaube das geschieht vorsorglich für den Sommer. Denn da könnte der Herr in Interessenkonflikte geraten. Einerseits AR bei Eintracht, andererseit OB und dann darf er die neue Stadionmiete, evtl. Bürgschaften etc, etc. aushandeln. Schwierig. Denke daher das es Sinn macht das er freiwillig geht.
      Eintracht Braunschweig - Gegen den modernen Leistungsdruck

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BSoffen ()

    • Alles richtig und durchaus sinnvoll für die Zukunft.
      Wichtig wäre aber auch, das man sich die Vergangenheit und Gegenwort vor Augen führt! Es muß mal von den Verantwortlichen klargestellt werden, wer für dieses Desaster auch die Verantwortung übernimmt, danach suchgt man bisher vergeblich, ebenso ist über das Thema Finanzen (z.B für Verstärkungen in der Winterpause oder bei Abstieg noch nichts bekannt.
      Damit könnte sich auch das Thema 2. Geschäftsführer oder Sportdirektor erstmal erledigt haben und auch eher eine Verkleinerung des Aufsichtsrates angestrebt werden.
      Da ist erstmal Geldsparen angesagt.
    • Neu

      Zum Glück! Wenigstens eine gute Nachricht in dieser verschissenen Situation. Warten wir mal ab, wer neuer GF wird.
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • Neu

      Sehr gut das der Typ endlich (fast) weg ist. Das er die Lizenz noch macht geht hoffentlich nicht nach hinten los.

      Auf heute Abend bin ich gespannt, je mehr man sich mit den ganzen Personen in Präsidium und Aufsichtsrat beschäftigt, desto verwirrter wird man. Die sind sich da auch alle nicht grün und schießen gegeneinander. Denke da ist auch ordentlich Druck aufm Kessel.

      Gehe auch davon aus das heute jemand präsentiert wird als Manager.

      Na mal sehen, hoffe das der Verein sich wieder besinnt und seine Basis entdeckt, mit dem Abgang von SOV besteht da die Möglichkeit. Gott, was der hier alles angerichtet hat in den letzten 18 Jahren.............. da darf man echt nicht dran denken.
      Eintracht Braunschweig - Gegen den modernen Leistungsdruck
    • Neu

      Die JHV läuft seit 19 Uhr, es gibt schon erste Neuigkeiten:

      Sebastian Ebel tritt als Präsident des eV und damit auch als Aufsichtsratsvorsitzender zurück, sobald ein Nachfolger gefunden ist. Dabei hat er sich in seiner Rede wie so oft hinter SOV gestellt und hält die Kritik an ihm "in weiten Teilen nicht für gerechtfertigt". Allein deswegen zeigt sich mal wieder ("supergeiles Spiel gesehen"), dass er mittlerweile fern der Realität lebt. Sehr schade, war er doch mit seiner ruhigen und besonnen Art einer der wichtigsten Garanten für den Erfolg seit 2007.
    • Neu

      BSoffen schrieb:

      Zu OB Markurth: Sieht erstmal blöd aus, ja. Aber ich glaube das geschieht vorsorglich für den Sommer. Denn da könnte der Herr in Interessenkonflikte geraten. Einerseits AR bei Eintracht, andererseit OB und dann darf er die neue Stadionmiete, evtl. Bürgschaften etc, etc. aushandeln. Schwierig. Denke daher das es Sinn macht das er freiwillig geht.

      Sieht ganz danach aus: OB Ulrich #Markurth zu seinem Ausscheiden im Aussichtsrat: "Es ist mir ganz wichtig, zu betonen, dass es kein Abgesang der Stadt auf diesen Verein ist. Ich habe einen Rollenkonflikt: Es kommen wirtschaftlich schwere Zeiten auf den Verein zu, er wird die Stadt brauchen." #EBSJHV
    • Neu

      Zwischenbilanz:

      • Präsident gesucht
      • Geschäftsführer GmbH gesucht
      • Sportlicher Leiter gesucht (aber angeblich bald gefunden)
      • sportlicher Erfolg gesucht
      • finanzieller Einbruch, Finanzausschuß zur Überprüfung der Finanzen für die neue Saison eingesetzt
      • wahrscheinlich finanzielle Hilfen der Stadt nötig


      Habe ich was akutes vergessen? Läuft. :kasten:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher