Kulturberichte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

      Beitrag von Legos ()

      Dieser Beitrag wurde von Kuzze gelöscht ().
    • Zunächst ist es das allerwichtigste, dass niemand dabei zu körperlichem Schaden kommt. Ich bin geschockt, auch weil ich die Wucht und gleichzeitige Schönheit dieses Gebäudes vor Ort bewundern durfte.

      Gerade in den Tagesthemen wurde noch erwähnt, dass dort etwa 250 Tonnen Blei im Dach verbaut wurden, die natürlich schmelzen und eine nicht abschätzbare Gefahr darstellen. Auch deswegen kann man davon ausgehen, dass bis auf die steinernen Außenmauern nicht viel übrig bleiben wird. Mit viel Glück bleibt der Südturm intakt.

      BTSVMatze schrieb:

      Meine Fresse sind wir am Arsch.
    • Schreckliche Bilder. Notre Dame ist die schönste Kirche, die ich von außen je sah und innen war es mit den Rosenfenstern ein tolles Kunstwerk. Gut, dass wenigstens die Schätze gerettet werden konnten.

      Vorhin habe ich ein Bild von oben gesehen. Da brennt es überall. Hoffentlich halten die Glocken, sonst stürzen die Türme auch ein.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Lion schrieb:

      Schreckliche Bilder. Notre Dame ist die schönste Kirche, die ich von außen je sah und innen war es mit den Rosenfenstern ein tolles Kunstwerk. Gut, dass wenigstens die Schätze gerettet werden konnten.

      Vorhin habe ich ein Bild von oben gesehen. Da brennt es überall. Hoffentlich halten die Glocken, sonst stürzen die Türme auch ein.
      Dieses? pbs.twimg.com/media/D4OAr8_X4AAdCMD.jpg:large

      Denke wenn sie díe Wände retten, ist das schon viel. Aber bei der Hitzeentwicklung ist das ja leider auch nicht garantiert.
    • Ums positiv zu sehen:
      -Die steinerne Hülle ist wohl gerettet.
      -Das meiste bewegliche Gut auch.
      -einiges aus dem hinterem Bereich war gar nicht vor Ort, wegen der Restaurationsarbeiten.
      -Niemand wurde schwer verletzt.

      Das Gebäude an sich lässt sich wieder aufbauen.
    • Natürlich wird es Jahre dauern, wenn nicht gar ein Jahrzehnt, vor allem wenn du möglichst Originalgetreu bleiben willst. Aber das ist halt der Preis für den Erhalt.
      Alternativ können sie auch die Türme stehen lassen, n Schild dranmachen und den Rest zum Parkplatz umwandeln, aber ich denke das will keiner. ;)

      Dresdner Frauenkirche wurde ja auch wieder aufgebaut und Notre Dame selbst auch schon in der Vergangenheit schwer beschädigt. Durch die Frz. Revolution zum Beispiel.
    • Die Kirche wird wieder auferstehen, die Fenster rekonstruiert. Das ist nicht das Problem.
      Gebäude unterliegen immer einem Wandel.

      Der größere Verlust werden die Kulturgüter aus dem Innenraum sein, die man nicht retten konnte.
      Die kann man zwar vielleicht auch replizieren. Aber man wird immer wissen, dass das kein Original mehr ist.

      Aber die Schulpfl...
      gurgl
      gurgl

      glugg
      glugg
      ertrunken.


    • Sather schrieb:

      Lion schrieb:

      Schreckliche Bilder. Notre Dame ist die schönste Kirche, die ich von außen je sah und innen war es mit den Rosenfenstern ein tolles Kunstwerk. Gut, dass wenigstens die Schätze gerettet werden konnten.

      Vorhin habe ich ein Bild von oben gesehen. Da brennt es überall. Hoffentlich halten die Glocken, sonst stürzen die Türme auch ein.
      Dieses? pbs.twimg.com/media/D4OAr8_X4AAdCMD.jpg:large

      Denke wenn sie díe Wände retten, ist das schon viel. Aber bei der Hitzeentwicklung ist das ja leider auch nicht garantiert.

      Genau das.

      Der Wiederaufbau wird Jahre dauern.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Oh man, gerade davon erfahren. :( Ich hätte nicht gedacht, dass solche Feuer noch so einfach ausbrechen können bei allen Sicherheitsstandards, die man hat. Wenigstens gab es keine Toten zu beklagen und Tragwerk wie Fassade konnte gerettet werden. Turm und Dachstuhl ist aber absolut hin, hoffentlich konnten die Kunstschätze gerettet werden.
      :ossi: Und jetzt bitte noch: Hornberger ganz raus!
    • Gut für den Wiederaufbau: die Dokumentation ist jetzt nicht die schlechteste
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Wenn man bedenkt, wieviele Kirchen nach dem 2.Weltkrieg zerstört waren und heute wieder aufgebaut sind, stimmt mich das optimistisch.

      Aber die Fahrnis im Gebäude ist halt das Unersetzliche...
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Vor 5 Jahren habe ich diese einzigartige Sehenswürdigkeit bewundern dürfen. Ein prachtvolles Bauwerk.

      Möchte nicht in der Haut der beauftragten Baufirma stecken, die für die Renovierungsarbeiten verantwortlich ist. Sie besteht ja größtenteils aus einer Holzkonstruktion, da muß irgendwie ein Kabelbrand oder sowas in der Richtung passiert sein. Was auch immer der genaue Auslöser für dieses Dilemma war: Es werden bestimmt Jahre ins Land gehen bis diese Kathedrale wieder zum Touristenmagnet werden kann.