Angepinnt Der KSC Vorstand und Funktionäre +++ Präsident tritt mit sofortiger Wirkung zurück +++

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Wenn eine Mannschaft Erfolg hat wird immer der Trainer für die Spielerverpflichtungen gelobt hat eine Mannschaft keinen Erfolg ist immer der Manager verantwortlich. Wie einfach man sich das Ganze doch machen kann wenn man die ganze Verantwortung auf andere schiebt.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!
    • Keinesfalls. Kreuzer war für uns sehr wichtig. Calhanoglus Vertragsverlängerung, Peitz, Max, Meffert, Yabo. Das war alles Kreuzer. Alles größere Kaliber als das was Todt geholt hat
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15 & 18.04.18
      Avatar des Jahres 2015!
    • Sehe ich wie Michi, klar isr da auch imemr viel Glück dabei aber schlecht sind wir mit Kreuzer nicht dran gewesen und hoffentlich setzt er das jetzt fort

      ich würde auch behaupten er hätte Sverko ne Perspektive hier aufgezeigt
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • Spiegel Online schrieb:

      Und Tomas Oral hätte er vielleicht besser gar nicht erst als Kauczinski-Nachfolger verpflichtet.
      ...
      Oral, fachlich kein schlechter Trainer, lag mit seiner Menschenführung schnell mit weiten Teilen des KSC-Kaders über Kreuz. Jemand mit der sozialen Intelligenz von Todt hätte das absehen müssen.
    • Gerade heiß diskutiert wird die Person Wellenreuther. Sollte er seinen Hut nehmen?

      Uch bin da sehr zwiegespalten ehrlich gesagt, denke aber, es wäre das beste...oder er hält sich mehr aus dem sportlichen raus.

      Wellenreuther konnte den KSC nach Metzger in ruhige Fahrwasser führen. Auch fianziell geht es dem Verein besser, also vor 7 Jahren. Da hat Wellenreuther definitiv einen Plan und verfolgt diesen.
      Aber er hat sich personell zu oft ei gemischt, Kauczinski, Todt, Oral...entweder er hält sich da in Zukunft zurück, oder er sollte seinen Hut nehmen...mit ihm geht dann allerdings auch Pilarsky...das würde den Verein finaziell sicher schwer treffen.
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15 & 18.04.18
      Avatar des Jahres 2015!
    • Geht es dem Verein finanzell wirklich besser? Die Schulden sind gleich und jedes Jahr müssen über eine Million an Spielerverkäufen erwirtschaftet werden um den Etat zu halten.

      Und was die groß Angekündigten Sponsoren angeht, der Hauptsponsor ist immer noch der gleiche wie unter Metzger und auch sonst hat sich in dem Bereich nicht wirklich was getan.

      Das einzige was aus der wirtschaftlichen Sicht für Wellenreuther sprich ist Pilarsky. Und das Geld ist auch nur geliehen und nicht geschenkt. Das das Wellenreuther als seinen großen Verdienst abtut ist auch irgendwie bezeichnend für die ganze Situation.

      Das einzige postive in meinen Augen was Wellenreuther zu verbuchen hat ist das Thema Stadion.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!
    • Ja ich habe da auch schon einige Diskussionen geführt die letzten Tage

      aber die Leute die jetzt den Verein verlassen, also die Mitgliedschaft kündigen machen weil sie unzufrieden sind machen noch nen größerenen Fehler
      denn wenn alle kritiker aus dem Verein austreten dann bleibt unterm strich 100% unterstützung zurück, und ich will das Stimmrecht haben dass wenn es zur Abstimmung kommt oder Anträge eingereicht werden dass ich dann etwas beeinflussen kann.

      Aber andererseits haben wir auch schon lange herumdiskutiert wer es denn machen könnte außer Ingo , und mir fällt keiner ein dem ich es zutraue hier nen sachlichen erfolgreichen und seriösen job zu machen
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • Die Frage ist doch ob sich jetzt wirklich jemand öffentlich dazu bereit erklären würde den Job zu übernehmen. Vorallem solange das aktuelle Präsidium noch im Amt ist bringt das ja auch nicht wirklich.

      Jetzt braucht es erstmal ein wenig Ruhe um den Abstieg zu bewältigen und dann im September/Oktober kann das Präsidium getauscht werden. Falls bis dahin immer noch niemand da ist der den Job machen will. Würde ich persönlich es darauf ankommen lassen. Dann bekommen wir einen Übergangspräsidenten vom Gericht und es kann in Ruhe ohne Altlasten im Präsidium gesucht werden. Denn ich glaub schon das es Personen gibt die bereit dazu bereit wären dann die Jobs zu übernehmen.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!
    • Das Präsidium tritt mal wieder gegen Todt nach. Das dieser die falschen Spieler verpflichtet hat andere unter wert hat ziehen lasse. Es wäre besser gewesen sie hätten ihn nach der verloren Relegation gegen Hamburg raus geschmissen. Und wäre das nicht erbärmlich genug wirft man Kreuzer noch versagen in Sachen Slomka vor.

      bnn.de/nachrichten/sport/ksc-praesidium-wehrt-sich

      Wie kommt man denn bitte auf die Aussage das man Todt nach der verloren Relegation hätte entlassen sollen? Todt war doch nicht Schuld daran das wir nicht aufgestiegen sind. Ja er hat danach einige Fehler gemacht aber das wusste zu dem Zeitpunkt niemand das kann man ihm doch nicht vorwerfen.Und woltle man nicht noch mit ihm Verlängern? Er wurde doch nur gegangen weil er nicht über die Saison hinaus verlängern wollte. Alles in allem ist es einfach nur unterste Schublade, wäre ich Todt wäre ich erstens froh das ich den scheiß hinter mir habe und zweitens würde ich darüber nachdenken die Herren wegen Rufschädigung anzuklagen.

      Hauptsache ist das die Herren ihre Hände in Unschuld baden können. In jeder Firma muss der Chef für die Fehler seiner Mitarbeiter gerade stehen und die Verantwortung dafür übernehmen. Ich hab noch den Satz von Wellenreuther in den Ohren "das die Trainersuche Chefsache ist" und jetzt den sportlich Verantwortlichen unvermögen vorwerfen...

      Und warum die Herren genau jetzt so ein Interview führen versteh ich auch nicht. Wenn man wirklich noch hoffen will die Klasse zu halten müssen alle am gleichen Strang ziehen. Damit erreicht man nur das Gegenteil.

      Wie mich dieser Verein ankotzt... Nicht nur auf dem Platz ist die Leistung im Moment erbärmlich.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schwam ()

    • Wer war denn schuld, dass MK ging, wer hat den Vertrag von Oral unterschrieben und bei slomka zugestimmt, wer hat zu lange mit der Entlassung von Oral gewartet und sich von ihm auf der Nase rumtanzen lassen Stichwort burkhard Reich. Wie gesagt, ich halte Kreuzer für unfähig und daher verstehe ich nicht, dass man ihn nach seinem unrühmlichen Abgang wieder geholt hat. Die zerfleischen sich gerade selbst. Erinnert mich irgendwie an 2000.

      Schwam stimme ich ebenfalls zu. Ich hoffe die Mitglieder reagieren auf der mgv entsprechend
      Kreuzer raus.

      Viel Erfolg Christian Eichner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Badner1983 ()

    • Noch ein Nachtrag zu unser aller geliebter Vize Pilarsky, der wieder Geld verspricht für den direkten Aufstieg. Das was du hast ist keine Vereinsliebe sonder nur blinde Selbstdarstellung und Machtgeilheit. Denn den Verein und die Fans zu erpressen in dem man Geld verspricht und sich dann als den Helden feiern zu lassen ist doch einfach nur armselig. Denn sind wir ehrlich, ja er hat uns mit seinem Geld sicher geholfen die letzten Jahre. Aber wie? Immer nur so viel damit es gerade so reicht um über die Runden zu kommen. Wie ein Drogenabhängiger der von seinem Dealer gerade so viel bekommt das er es über die Runden schafft aber trotzdem abhängig bleibt. Richtige Größe wäre es gewesen den Verein so zu helfen das er in Zukunft keine Hilfe mehr nötig hat. Und dann erst die Erpressung, mich gibt es nur mit Wellenreuther im Paket oder anders rum ist am Ende auch egal. Vereinsliebe würde bedeuten das man zum Verein steht und diesem hilft egal wer Präsident ist. Vorallem weil er immer so schön betont das das Geld das er dem KSC gegeben hat Darlehens sind. So hat er immer noch eine Waffe in der Hand dass wenn er gehen muss er wieder das Geld zurück verlangt. Was sicher der Niedergang des Vereins wäre.

      Ach wie ist das schön wenn für den Machthunger weniger ein ganzer Verein zerstört wird.
      Weiter immer weiter! Wohin?, fragst du! Egal, Hauptsache weiter!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schwam ()