Eintracht in den Medien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Mir geht es selbst auch etwas gegen den Strich! Vorallem die ganzen Leute, die uns in letzter Zeit hochgelobt haben waren doch genau die, die uns vorher eine Saison wie Fürth vorausgesagt haben. Eure warmen Worte könnt ihr euch sparen!
    • @4u-martin:
      Vielen Dank für deine Reflexion! Dort steht viel Wahres drin.

      Den Offiziellen des Vereins (bzw. der KGaA) werfe ich nichts in Bezug auf die Außendarstellung vor. Sie wurden, genau wie auch wir Fans, in den letzten Jahren von immer wieder gesteigertem Interesse der Medien im Zuge des sportlichen Erfolgs überrollt. Den Umgang damit kann man nur schwer lernen oder schulen. Nicht nur auf diesem Gebiet sind unsere Strukturen und Selbstverständlichkeiten für die "Ansprüche" der Ersten Liga unterentwickelt. Darum wirken auch unsere Offiziellen, allen voran Torsten Lieberknecht, so authentisch auf gestandene Fußball-Medien. Gerade ihm hat man, meines Empfindens nach, zum Ende der Saison eine gewisse Erschöpfung angemerkt. Er ist aber so konsequent, Aussagen, die er einmal ausgesprochen hat, zu verteidigen.
      Die Medien haben dies natürlich gern aufgenommen und mittlerweile alles in Bezug auf uns extrem überzeichnet, sowohl positiv als auch negativ! Dieser Abstieg bedeutet eine Zäsur in unserer Entwicklung. Um dies auseinander zu pflücken, ist dieses aber der falsche Thread. Meine Gedanken dazu möchte ich gern noch formulieren, sobald es privat etwas ruhiger geworden ist.

      Und nun noch direkt zu dem verlinkten Artikel: Ich habe mir die Quelle und den Artikel nochmal angeschaut und denke, dass der Autor polarisieren will. Zumindest hier bei Qiumi hat er es auch geschafft. Ich muss aber zugeben, dass ich immer noch ergriffen und berührt bin von der Situation nach dem Spiel. Darum wirkt de Artikel vielleicht auch etwas stärker..... :D

      b00ka schrieb:


      Mir geht es selbst auch etwas gegen den Strich! Vorallem die ganzen Leute, die uns in letzter Zeit hochgelobt haben waren doch genau die, die uns vorher eine Saison wie Fürth vorausgesagt haben. Eure warmen Worte könnt ihr euch sparen!

      Da bin ich komplett bei dir!

      BTSVMatze schrieb:

      Meine Fresse sind wir am Arsch.
    • Du hast Recht Martin. Mich persönlich erinnert das ein bisschen an die Situation in den 90´ern, wo einem alle Nase lang der blödsinn vom "besten Fan der Welt" erzählt wurde (wenn auch der Hintergrund natürlich ein anderer war), und genügend das dankend aufnahmen.

      Am Anfang der Saison ging die Berichterstattung eigentlich noch, wir waren das chancenlose Team, es wurde das wirtschaften der Verantwortlichen gelobt, Ende, passt. Die Medien scherten sich nicht sonderlich um uns (schön :) ) .
      Warum sich dann einige darauf einschossen das bei uns diese Saison ein ganz besonderes Flair herrscht, keine Ahnung, war fast wie immer. Manchmal eben auch unterer Durchschnitt.
      Und das wir "die einzigen wären die es verdient haben" in der Liga zu bleiben ist genau so hohl. Wir wussten was kommen wird, und jeder der nicht fernab der Realität lebt wusste was das höchstwahrscheinlich für eine Saison wird, außer einiger eben. Glaube aber nicht das deren Anteil soooo groß sein dürfte. Hoffe ich zumindest.

      Ich bin nicht enttäuscht. Ich hoffte das die Jungs den Kampf annehmen und sich nie hängen lassen. Es gab tolle Spiele, sei es der erste Sieg bei Euch, dass nicht verlieren in Hannoi, Sieg gegen Leverkusen, HSV, das gegenhalten gegen Bayern wie die Kräfte es hergaben und natürlich der Derbysieg und eben völlig menschliche Einbrüche wie beide Male gegen Hertha und Frankfurt, Dinger wie in Nürnberg und genügend anderes. Gegentore nach Fehlern die einen verzweifeln ließen, aber eben in dem Wissen wer da unten steht.
      Wir haben diesen Abstieg verdient. Wer als Letzter mit 25 Punkten absteigt sollte da nicht lange wanken. :D

      Und ja, es kann nächste Saison nach hinten los gehen. Nämlich dann wenn alle erwarten das der Aufstieg das einzige Ziel sein kann. Die nächste Saison wird ein ganz schönes Brett, da sollte man sich drauf einstellen. Aber weder hier noch in meinem Umfeld sieht die Erwartungshaltung großartig anders aus denke ich mal. Nur wenn ich da an die drecks BZ denke wird mir etwas anders.
      Hey, sieh´s mal Oi!
    • BSer schrieb:

      Passend zum Thema:

      [img]https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10351019_705470956176380_2714911931404967550_n.jpg[/img]

      :rolleyes:

      Bild geklaut beim aBSeitsmagazin.



      Warum macht man den Blödsinn mit? Gerade Thilo...!?
    • Ich bin mal so frei und kopiere den Text aus anderen Foren hier rüber:

      Hallo Ihr alle,

      am kommenden Dienstag geht "Eintracht InTeam" zum letzten Mal vor der Winterpause "on air"!

      Diese Sendung wird gleichzeitig auch, nach 12 Jahren, meine persönlich letzte sein ... - DANKE EUCH SCHONMAL AUF DIESEM WEGE FÜR DIE TREUE IN DEN VERGANGENEN 12 JAHREN!!

      Gast der Sendung, die, wie immer, um kurz nach 20 Uhr beginnt (auf Radio Okerwelle), wird Torsten Lieberknecht sein!

      Wenn Ihr Fragen, Anmerkungen, usw. an unseren Trainer habt - so könnt Ihr diese per Mail an eintracht@okerwelle.de senden! Wir werden sie dann in die Sendung integrieren!

      Natürlich darf auch die große Verlosung von Karten und Fanartikeln nicht fehlen ...

      Also: Wäre schön, wenn Ihr nochmal mit dabei sein würdet ...

      BGG,

      Micha Kuhna


      Ach herje, eine Ära geht zu Ende :schnueff:

      BTSVMatze schrieb:

      Meine Fresse sind wir am Arsch.