Auf welchen Konzerten seid ihr gewesen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Nordtribüne schrieb:

      Letzten Samstag war ich bei Sondaschule in Lindau. Geile Band, Hammer Konzert!
      Aufgrund deines Beitrages nu mal rein gehört - sehr geil, danke für den indirekten Tipp. Stimme könnte zwar etwas "Härter" bzw. rauer für meinen Geschmack sein, aber gefällt mir dennoch sehr gut. :)


      Feine Sahne Fischfilet war übrigens sensationell :amen: :amen:

      Zugezogen Maskulin (waren Support) bleiben aber selbst für mich als Hip-Hop-Fan - pardon - beschissen.
      :isl:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zebra ()

    • Weihnachtlieder-Jazz-Improvisation auf der Orgel in der Dorfkirche Biesdorf. War nicht lang, aber der Organist ist Jazzfan und darf sich Mittwoch nach Weihnachten mal austoben. Nur ein paar Nasen da, aber als "Emerson, Lake & Palmer" - Fan ist man es gewohnt, nur wenige Mitstreiter in diesen Sphären zu finden. :D
    • Nordtribüne schrieb:

      MSV Zebra schrieb:

      diesen Freitag sehr auf Feine Sahne Fischfilet in Düsseldorf. :juchuu:
      :( :( Wär ich auch sehr gerne hin.


      Letzten Samstag war ich bei Sondaschule in Lindau. Geile Band, Hammer Konzert!
      Sehr sympathisches Auftreten und ne super Stimmung im Publikum. Waren grob geschätzt 300 Besucher, von denen wirklich niemand still gestanden ist.
      Ich war auch bei FSF in Düsseldorf und fand es unglaublich stark. Lange her, dass ich so eine Energie in einer Halle dieser Größe gespürt habe. Einziges Manko, ich hätte gern noch 30-60 Minuten drauf gepackt. Für die Bedeutung dieses Konzerts als Meilenstein für die Band war mir das ein bisschen zu "normal". Es war nämlich zu 90% genau das gleiche wie früher im Jahr, als ich in Trier mit dabei war. Dennoch eins der geilsten Konzerte der letzten Jahre - Respekt!
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • PS: Sondaschule habe ich auch schon 2-3 mal live gesehen. Hat immer super viel Spaß gebracht. Auf Platte hingegen schocken die mich irgendwie nicht, zu fröhlich :D
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • 4u-Martin schrieb:

      Nordtribüne schrieb:

      MSV Zebra schrieb:

      diesen Freitag sehr auf Feine Sahne Fischfilet in Düsseldorf. :juchuu:
      :( :( Wär ich auch sehr gerne hin.

      Letzten Samstag war ich bei Sondaschule in Lindau. Geile Band, Hammer Konzert!
      Sehr sympathisches Auftreten und ne super Stimmung im Publikum. Waren grob geschätzt 300 Besucher, von denen wirklich niemand still gestanden ist.
      Ich war auch bei FSF in Düsseldorf und fand es unglaublich stark. Lange her, dass ich so eine Energie in einer Halle dieser Größe gespürt habe. Einziges Manko, ich hätte gern noch 30-60 Minuten drauf gepackt. Für die Bedeutung dieses Konzerts als Meilenstein für die Band war mir das ein bisschen zu "normal". Es war nämlich zu 90% genau das gleiche wie früher im Jahr, als ich in Trier mit dabei war. Dennoch eins der geilsten Konzerte der letzten Jahre - Respekt!
      Nach zwei Stunden Moshpit (geil, ich liebe es), war ich gar nicht so traurig drum, als es zuende war. :D

      Tracklist fand ich stark und einfach jedes Lied hat abgerissen. Nur nette Leute in der Halle gewesen.

      Dazu super Redebeiträge von Monchi, wo man mal Luft holen konnte.

      Einziger Wermutstropfen is, dass ich mir anschließend nassgeschwitzt und auf den Zug wartend eine Männergrippe eingefangen hab. :(
      :isl:
    • Ja Du hast schon Recht, ich habe auch ja geschrieben, dass es richtig geil war und ich selten so eine Energie erlebt habe. Und der Wunsch nach MEEEEEEEEEEHR ist ja nun auch kein ernst gemeintes Manko :D . Wir waren, dem Alter entsprechend ;), nicht mehr ganz vorn. So zirka Mitte-Mitte. Da wars wild genug für unseren Ü30-Trupp :D
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Da sich 2018 dem Ende neigt und FSF letzte Woche auch der Schlusspunkt für mein Konzertjahr war, mal meine persönliche Top 5 der besuchten Konzerte aus dem Jahr:

      1. Savas & Sido, Köln
        Für mich das Highlight des Jahres. Zwei der größten Rapper Deutschlands geben sich gemeinsam die Ehre und performen neben sämtlichen gemeinsamen Tracks auch die volle Palette der eigenen Solo-Tracks. Entsprechend folgt Hit auf Hit. Dazu Lakmann One als Special Guest. Wahnsinnig geil.
      2. Feine Sahne Fischfilet, Düsseldorf
        Wie oben schon beschrieben. Wahnsinnig viel Energie in der gesamten Halle, super Leute, starke Tracklist. Hat einfach nur Spaß gemacht.
      3. Vega, Essen
        Als riesen FvN-Fan ist jedes Konzert der Jungs ein Highlight. Der Auftritt in Essen hat mir deutlich besser gefallen als in OB, was an der Location und der Crowd gleichermaßen gelegen hat. In Essen hingegen war alles gewohnt top.
      4. Moses Pelham, Dortmund
        Obwohl ich Moses sehr gerne höre, war ich im Vorfeld doch skeptisch, ob das nicht zu ruhig und langweilig werden könnte - nein, war es nicht. Die Ausstrahlung von diesem Rap-Urgestein auf der Bühne, seine merkliche Freude und die Passion für Hip-Hop wusste einfach total zu begeistern. Tracklist bestand aus Songs von 1994 bis 2017 und dazu einen super Vorakt (Tice). Ich war begeistert.
      5. Ruffiction, Münster
        Erste Mal gesehen und wie erwartet eine ziemlich intensive und freudebringende Nummer gewesen. Selbst ein Kollege, welcher die privat absolut gar nicht hört, war vom Liveauftritt begeistert.


      Die restlichen Konzert des Jahres in chronologischer Reihenfolge:
      • Hollywood Undead, Köln --> Nicht wirklich meine Musik (war nur Begleitung), aber konnten definitiv was
      • Azad, Essen --> Genau so enttäuschend wie das letzte Solo-Album; Legende aber offensichtlich kein guter Live-Rapper
      • Frei.Wild, Oberhausen --> Definitiv das letzte Mal gewesen. Absolut nicht mehr mein Fall, vor allem nicht das Publikum. War aber auch diesmal schon "nur" Begleitung und wäre sonst nicht hin
      • Olexesh, Dortmund --> Witziger Weise auch hier nur Begleitung gewesen, obwohl ich seine früheren Alben gefeiert habe. Live und im Studio mittlerweile aber zum abgewöhnen.
      • Eminem, Hannover --> Hat tatsächlich die Top 5 verpasst. Es war ein großartiges Erlebnis The Real Slim Shady live gesehen zu haben. Er war auch super und die Tracklist optimal. Aber das Drumherum war gar nicht meins. Mindestens drei Nummern zu groß für meinen Geschmack, beschissene Crowd (kein Wunder bei der Masse), noch beschissenere Location und unverschämte Preise (40 Euro für ein Shirt). Ne danke, da geb ich mir lieber wieder Konzerte vor 100 Leuten in Bochumer Clubs.
      • Fard, Bochum --> Ganz gut, aber sicher kein Highlight.
      • Timeless, Düsseldorf --> TOP, Eko Fresh als Special Guest wusste gleichermaßen zu überraschen wie begeistern. er hatte auch merklich Spaß. Dazu mit B.E. einen super Support Akt, den ich bis dahin gar nicht auf dem Schirm hatte.
      • Umse, Duisburg --> TOP, Sowohl die Location als auch er selbst und die Crowd
      • Vega, Oberhausen --> Wie schon erwähnt, aufgrund der Gegebenheiten vor Ort schlechter als der Auftritt in Essen, aber trotzdem stark
      • Lakmann One, Dortmund --> Laki hat abgerissen! Das dritte Mal nun gesehen und er überbietet sich jedes Mal wieder selbst. Diese Energie, diese Liebe für Hip-Hop! Der Rest der Untouchable-Crew als Backup auf der Bühne, entsprechend auch viele gemeinsame Tracks gespielt.
      • 257ers, Köln --> Privat nicht zu 100% meine Mucke, aber live macht es einfach nur Laune. Immer wieder gerne. Im Vergleich zu 2016 aber leider etwas zu leer die Crowd.


      Huch, wurde nu doch deutlich mehr Text als geplant. Aber vielleicht interessiert es ja irgendwen. |-)
      Wenn jemand sein Konzertjahr 2018 Revue passieren lassen will, gern.


      Im Januar geht es dann mit Cr7z und Face weiter. Beides ganz kleine Hip-Hop Gigs.
      :isl:
    • 2018:
      • Hans Söllner - Stadthalle Braunschweig
      • The Cure - Hydepark London
      • Nina Hagen - Schloss Salder (Salzgitter)
      • Tocotronic - Capitol Hannover
      • Guns´n´Roses - Olympiastadion Berlin
      • Udo Lindenberg - Kampnagel Hamburg (Unplugged 2)
      • Anna Depenbusch - Hallenbad Wolfsburg
      • Grigori Leps - Stadthalle Braunschweig
      • Feine Sahne Fischfilet - Trier & Düsseldorf
      • The Tiger Lillies - Kultur im Zelt Braunschweig


      Bisher 2019 gebucht:
      • WIZO - Wolfsburg
      • AnnenMayKantereit - Hannover
      • Peter Heppner - Braunschweig
      • TÜSN - Braunschweig
      • Udo Lindenberg - Berlin


      Wünsche:
      • Nova Rock (The Cure, Ärzte, Toten Hosen, SKA-P ...) - mir fehlen noch die Mitfahrer :D
      • The Cure (hoffe auf eine Tour - zur Not doch auf eins der unzähligen Festivals mit Tageskarte)
      • Marilyn Manson, wenn er nach Deutschland kommt
      • Feine Sahne Fischfilet Open-Air
      • Rantanplan ist ein Muss, auch in 2019


      Habe 2018 aus dem Gedächtnis gemacht, da fehlt sicherlich das ein oder andere. Aber verrückt wie unterschiedlich die Musiker sind, die ich mir so gebe. Natürlich gehe ich auch oft einfach mit und lasse mich total überraschen (und bin selten enttäuscht!). Lindenberg z.B. gehe ich immer mit meiner Mutter (bzw. auch mal beiden Eltern) hin, da der früher immer im Familienauto lief - die Konzerte finde ich immer (!) wieder stark, auch wenn ich jetzt allein eher nie Udo höre. Auch Anna Depenbusch habe ich im Dezember live gesehen ohne mich je vorher mit ihr beschäftigt zu haben - war ein tolles Konzert, wenn auch natürlich das absolute Kontrastprogramm zu FSF zwei Wochen später :D .

      Mein Highlight in diesem Jahr war "The Cure" im Hydepark. Extra hingeflogen um mit 65.000 Leuten diese geniale Band und ihr 40. Jubliäum zu feiern. Das war unfassbar geil. Das werde ich nie vergessen, mein ganzes Leben lang nicht. So ein Unterschied zu 2016 in Berlin. Jeder konnte jeden Text, jede Melodie mitklatschen. Geil!

      2019 freue ich mich von den bisher feststehenden Konzerten am meisten auf TÜSN. Deren Debutalbum finde ich richtig stark und die kommen im Apri in einen minikleinen Schuppen in Braunschweig - besser geht´s nicht. Dann aber mit neuem Album, was hoffentlich nicht abflacht. Aber noch ist das Jahr nicht durchgeplant, da fehlt noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel :)
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4u-Martin ()

    • So, eben aus dem Rosenhof in Osnabrück zurückgekommen. Auch wenn die letzten beiden Alben überflüssig waren, sind die Jahresabschlusskonzerte der Donots etwas, womit man nichts falsch machen kann. Großartiges Konzert!
      „Vielen Dank an Herrn Kind und Herrn Rossmann.“

      Horst Heldt
    • Mal wieder ein "seltsamer" Mix für 2019 bisher :D

      09.06. EAV in Köln
      05.07. Pink in Köln
      18.-22.07. Parookaville in Weeze
      23.08. Metallica in München
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Ja, jeder von uns hat am Stichtag mit PC und Handy(s) parat gesessen, um durch die Warteschleife zu kommen. Ging aber dann doch recht fix, nach 10 Minuten waren alle versorgt :D
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Neu

      Ich freu mich schon so drauf!!!! :juchuu: :herz3:
      You're my heart, you're my soul!
      :pizza: "Wenn wir nicht gegen sie gewinnen können dann essen wir sie auf!" :mampf:
    • Neu

      Letzten Freitag waren wir bei Betontod, am Samstag bei ZSK.

      Betontod:
      Wollte ich schon lange endlich mal live sehen, am Freitag hats dann total spontan geklappt. Die Show war in Memmingen im Kaminwerk.
      Als Support war Engst dabei. Noch nie gesehen, aber auch schon öfters bei Spotify gehört (und dass wir sie in 4 Wochen als Support von den Rogers sehen würden, stand vorher schon fest). Der Sänger hat eine unglaublich schöne Stimme, live wirklich phänomenal. Auch die Musik weiß zu gefallen. Schade war nur, dass ein Großteil des Publikums mehr mit Bier trinken als zuhören beschäftigt war (dabei kann man das ja auch soo schon miteinander verbinden |-) ).
      Freuen uns jetzt auf jeden Fall noch mehr auf das Rogers Konzert! Bei der nächsten Solo Tour von Engst werde ich bestimmt auch am Start sein :nuke:

      Betontod war dann musikalisch eigentlich wie erwartet - laut, energisch und mit einem gut gelaunten Frontman. Dazu eine extrem geile Lichtershow (so noch nie gesehen auf einem Konzert mit gerade mal rund 2000-3000 Besuchern).
      Sehr schade war dann allerdings, dass Der Sänger maximal 3 Sätze über den ganzen Abend mit dem Publikum geredet hat. Die ersten acht Songs wurden ohne eine einzige Pause durchgespielt. Auch das habe ich noch nie erlebt :amkopfkratz:
      In der zweiten Konzerthälfte gab es dann immer wieder kurze Ansagen vom Bassisten der Band. Entweder der war total bekifft, oder irgendwas anderes stimmt mit dem nicht. Hat sich in Zeitlupe bewegt, noch langsamer geredet und seine Augen quasi die ganze Zeit über geschlossen gehalten.

      --> Ist das normal bei Betontod? Hat die schon mal jemand live gesehen?
      War schon sehr seltsam. So hatte das ganze immer ein wenig was von Disko oder Coverband. Aber zu einem guten Liveauftritt gehört für mich schon auch die Interaktion mit den Zuhörern.

      Trotzdem war das musikalisch wirklich stark, ne gute Setlist und gutes Bier :nuke:



      ZSK:

      Für das Konzert am Samstag hatten wir schon seit gut nem halben Jahr Karten. Bei uns in der Gegend gibts recht selten Konzerte, daher haben wir sofort zugeschlagen als wir gesehen haben, dass ZSK nach Lindau kommt
      Das war der selbe Laden wie bei Sondaschule im Dezember - und ein sehr ähnliches Publikum. :D

      Zuerst aber zu den Vorbands, denn davon gab es hier gleich zwei:
      1) zuerst spielte Minipax. Kannte ich etwas von Spotify, habe ich mir aber noch nicht intensiver angehört. Hier wieder ähnliches Problem wie bei Engst am Vortag - es Interessierte kaum jemanden, was die vorne auf der Bühne veranstalteten. Trotzdem fand ich sowohl Musik, als auch Texte wirklich gut.

      2) anschließend kam "City kids feel the beat" aus Ulm auf die Bühne. Die haben wir auf der Hinfahrt im Auto kurz angehört. Das letzte Album ist gut, klingt aber nicht wirklich nach Punkrock. Live war das dann aber doch ganz anders als auf dem Album - laut und 'aggressiv' :D hat uns extrem gut gefallen, die 6-8 Lieder waren viel zu wenige. Auch die Jungs werden wir sicher weiter verfolgen.

      Gegen 21:30 kam ZSK dann auf die Bühne. Ab dem ersten Song war die ganze "Halle" (ca 300-400 Menschen |-)) in Bewegung, was sich bis zum Ende des Konzertes auch nicht mehr änderte.
      Wahnsinns Stimmung und super sympathische Band. Das was wir am Vorabend bei Betontod so vermisst haben, die Interaktion mit dem Publikum, war bei ZSK einfach perfekt. Intelligent, witzig, ehrlich. Joshi (der Sänger) weiß definitiv, wie man die Leute mitnimmt.
      Highlight war dann, als alle drei Bands mit 12 Mann auf der Bühne [irgend ein sehr bekanntes Lied, welches mir im Moment trotzdem entfallen ist :D) gesungen haben.

      Etwas skeptisch war ich im Vorfeld, weil ich nicht wusste, ob mir das Konzert 'zu politisch' werden könnte. Das war überhaupt nicht der Fall. Es gab immer wieder klare Aussagen, Sprechchöre gegen Nazis etc., aber nie übertrieben oder zu viel :nuke:

      So war das Zsk Konzert dann im Nachhinein eindeutig das 'bessere', obwohl mir die Musik von Betontod grundsätzlich mehr taugt. Aber das ist halt nicht das einzige was zählt bei einem Konzert :schulterzucken:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nordtribüne ()

    • Neu

      Nordtribüne schrieb:

      --> Ist das normal bei Betontod? Hat die schon mal jemand live gesehen?
      Ich hab die vor ein paar Jahren mal auf'm Rockharz gesehen. Die von dir erlebten Eindrücke kann ich so nicht bestätigen, aber ich fand sie - obwohl ich die Songs ganz gerne mag - maximal durchschnittlich. Für mich keine gute Live-Band, eben weil die Interaktion mit dem Publikum fehlte.


      "Ein Spieler aus Nijmegen hatte nach dem Spiel Journalisten sogar gefragt, ob dies denn die Erste-Bundesliga-Mannschaft aus Hannover gewesen sei."
    • Benutzer online 1

      1 Besucher