Basketball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Der Niners Geschäftsführer will keinen Aufstieg durch die Hintertür.

      freiepresse.de/sport/lokalspor…rtuer-aus-artikel10513297
      24.09.2012 - 08.12.2012

      Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau
    • Oha heute gabs ein artikel in der Nordsee-Zeitung über die Sache. Und da scheint wohl die Eisbären nur die Spitze des Eisbergs zu sein. :look: Angeblich hat fast die Halbe Liga die Lizenz nur unter auflagen bekommen. Darunter auch die anscheinend großen Teams wie Alba Berlin,Brose Baskets Bamberg und auch Telekom Bonn. Was will die Liga damit bezwecken?
    • Schmiddie schrieb:

      In Bamberg wundert mich das nicht.
      Der Serienmeister? die müßten doch aufgrund der ganzen einnahmen genug kapital etc. aufgebaut haben?

      Trotzdem glaube ich da will man wohl durch die Hintertür die Liga verkleinern. :rolleyes: Aber was mich wundert wieso hat Rasta Vechta die Lizenz Ohne auflagen bekommen?
    • Kommando zurück mit Bonn.

      Folgende Vereine erhalten die Lizenz ohne Auflage: medi bayreuth, Telekom Baskets Bonn, Basketball Löwen Braunschweig, FRAPORT SKYLINERS, MHP RIESEN Ludwigsburg, FC Bayern München Basketball, EWE Baskets Oldenburg, ratiopharm ulm, RASTA Vechta.
      Folgende Vereine erhalten die Lizenz mit Auflage*: Brose Bamberg, ALBA BERLIN, HAKRO Merlins Crailsheim, BG Göttingen, s.Oliver Würzburg.
      Folgende Vereine haben eine auflösende Bedingung** zu erfüllen: GIESSEN 46ers, Mitteldeutscher BC, Hamburg Towers.
      Folgende Vereinen wurde keine Lizenz erteilt: Eisbären Bremerhaven, Nürnberg Falcons BC

      easycredit-bbl.de/de/n/news/20…7-klubs-erhalten-lizenz-/
    • Nochmal zu den Niners: Von allen, mit denen ich heute darüber gesprochen hab, gabs nur einen Tenor - für ne Wildcard nochmal zusätzlich 700.000 Eier in die Esse schreiben zu sollen, ist für viele schon ne anmaßende Form unlauteren Wettbewerbs und lässt sehr tief blicken. Und 2021 werden die "Beitrittskriterien" ja nochmals angehoben, dann auf 3,5 Mio €. Man will und wird unter sich sein, auch im Basketball, mal von paar wenigen Paradisvögelvereinen, fernab der BBL-Großstadt, die diese Vorgaben irgendwie auch mit stemmen können, abgesehn. Davon ab hat der Niners-GF wirklich alles dazu heute schon gesagt, es ist wirklich nicht die DNA dieses Vereins. Macht ihn keinesfalls unsympathischer, auch für mich nicht. Übrigens haben sie heute die Lizenz für die neue Pro A-Saison ohne Beanstandungen eingetütet, der Etat soll sich dabei auf 1,7 Mio € erhöhen. Und wie gesagt - ich ahne, dass zukünftig paar größere regionale Sponsoren durchaus noch dazukommen könnten.

      Ein Blick nochmal nach Weißenfels: Hier übrigens mal der Relaunch der MBC-Seite inkl. neuem Logo. Der reine "MBC" bleibt vermutlich für die Meisten im Verständnis dennoch das A und O.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink:
    • Neues von der Eisbären-Front. Die Stadt hat hilfe ausgeschlossen. Und es liegt wohl in der Tat an diversen Altschulden von 800000 Euro die bis jetzt kein problem war. Aufgrund der neuen Statuten müssen nun 250000 positives Eigenkapital vorliegen und ein Mindesetat von 3 Mio euro. In 2 jahren soll das auf 3,5 Mio steigen. Ich glaube man will durch die Hintertür die kleinen Clubs weg haben und nur noch großstädte oder Mäzen wie der neue MBC bei sich haben (Also reduzierung von 18 auf 16 Teams).
    • Also um Bremerhaven ist es aus bekannter Antipathie nicht Schade. Die BBL Bedingungen sind allerdings ein Schlag in die Fresse für jeden seriös wirtschaftenden Club, der ohne großes Geld auskommen muss. Basketball ist nun mal ein Nischensport und 3 bzw. 3,5 m€ sind kaum machbar ohne sehr potente Sponsoren. Die Paderborn Baskets haben bis vor 10 Jahren BBL mit einem Etat knapp über einer Million gespielt und sich dennoch bis auf das Abstiegsjahr gut verkauft.
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Darum gehts ja. Nur noch Big Player will man an Land haben für den Fall das in den ehemals Hochburgen wie Spanien,Türkei oder Griechenland vorm abgrund steht. In der Griechischen Liga ist ja jetzt schon dickes Chaos aufgrund der Situation zwischen Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen. Aber Hoeneß hat allerdings schon recht. Bayern Basketball war für die Liga wie ein 6er im Lotto. :schulterzucken: Die Zuschauerzahlen sind in die Höhe geschossen in den letzten 15 Jahren. Trotzdem wäre es natürlich auch ein übles wenn Bremerhaven wegen Lizenzentzug nicht mehr dabei ist (erstmal müssen die sportlich übern strich bleiben Crailsheim gewann gegen Jena und Bremerhaven verlor knapp nach Overtime gegen Alba Berlin). Der Nordwesten hat durch Oldenburg und nun Vechta richtig viel zulauf gekriegt an Zuschauern. Da stehen sogar die Regionalligaclubs wie VfB Oldenburg im Fußball im schatten. Nur muß die bbl sich im Klaren sein das nun mal Basketball kein Premiumprodukt werden kann. Wie du schon sagtest. Nischensportart! Da sind nun mal andere weiter vorne.
    • Beim Fußball hat man ja bei einem Aufstieg automatisch Millionen an Fernsehgeldern, mit denen man den Großteil seines Etats sofort abdecken kann. Wie sieht das eigentlich beim Basketball aus? Es werden zwar einige Spiele übertragen, aber wie viel Fernsehgeld bekäme ein Aufsteiger denn? 3m€ wären hier in Paderborn nicht ansatzweise durch Zuschauer oder Sponsoren zu schaffen. Obwohl man für unterdurchschnittlichen BBall im Mittel ca. 1500 Zuschauer hat, was recht ordentlich ist, ist man froh, wenn man etwas mehr als den Pro A Mindestetat zusammenkriegt, der liegt bei 350k€.
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Exil Piemont schrieb:

      Beim Fußball hat man ja bei einem Aufstieg automatisch Millionen an Fernsehgeldern, mit denen man den Großteil seines Etats sofort abdecken kann. Wie sieht das eigentlich beim Basketball aus? Es werden zwar einige Spiele übertragen, aber wie viel Fernsehgeld bekäme ein Aufsteiger denn? 3m€ wären hier in Paderborn nicht ansatzweise durch Zuschauer oder Sponsoren zu schaffen. Obwohl man für unterdurchschnittlichen BBall im Mittel ca. 1500 Zuschauer hat, was recht ordentlich ist, ist man froh, wenn man etwas mehr als den Pro A Mindestetat zusammenkriegt, der liegt bei 350k€.
      Keine ahnung. Aber der Bericht sagt es auch ein wenig durch die Blume das die Bayern zu einem Problem werden können.

      Wie die Bayern-Basketballer zum Problem werden könnten
    • Gut dann hat sich die Diskussion über die Lizenz dann erledigt. Bremerhaven steigt nach einer 87:90 Niederlage dann sportlich ab, weil Oldenburg meinte sich in craIlsheim mit 80:99 als 2. platzierte bis auf die Knochen zu blamieren. Tja dann heißt es eben ProA für den Basketball in Bremerhaven.
    • Da kann man gespannt sein wie es weitergeht. :amkopfkratz: Weil der Mäzen hat ja schon gesagt ob sich die ProA überhaupt lohnt zu finanzieren auch wenn sie die Lizenz bekommen haben. Grube hat ja schon angedeutet sich das zu überlegen. Das Problem sind diese Altlasten. Die müßten die Eisbären loswerden. Was bringt die ProA wenn man vielleicht aufsteigt 2020 und dann die Saison 20/21 erneut die Probleme kriegt. Spannend wirds jedenfalls.
    • Was für eine Lächerliche Argumentation. ;D ;D Lt. Nordsee-Zeitung soll Grube die Schuld bei der BBL und auch bei den Oldenburgern gesucht haben und vorallem den baskets wettbewerbsverzerrung vorgeworfen haben in dem sie die Starspieler weitgehend geschont haben. :kicher: Glaube ist doch legitim das man nichts riskiert für die Playoffs. Fakt ist nun mal das die Eisbären ganz alleine schuld sind an dem Desaster. 16 Spiele hintereinander verloren sprechen ne deutliche Sprache! Alleine das die Chance auf den Klassenerhalt noch da war ist schon ein Wunder! 2 Trainerwechsel innerhalb der Saison und allgemein das dahinsiechen in den letzten Saisons war doch irgendwann klar das es in die Hosen geht! Vorallem wenn die BBL die schon gewarnt haben wegen den Altschulden das sie keine Relevanz mehr haben hätte man was tun müssen!
    • Ich hoffe, man kann das kompensieren. Der MBC vermeldet heute im Indornetz, dass Silvano Poropat aufhört und in seine Wahlheimat Holland zurückkehrt, um dort die U18-Nationalmannschaft zu betreuen. Der war, passend zum Vereinssponsor, eine echte Synthese mit Weißenfels, das schon zum zweiten Mal erfolgreich. Über die Nicht-Einigung in den Vertragsgesprächen kann man nur spekulieren, da verliert man nen echten Head-Coach.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

      Pivotechnik ist kein Verbrechen
      :drink: