qiumi linux user

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ubuntu-User (8.10)

      Nachdem ich mir im letzten Jahr nach Jaaahren mal einen neuen PC gegönnt habe, dachte ich, probiere ich mal etwas Neues aus - Installiert und dabei geblieben.
      Customizen bis der Arzt kommt, Apache an Board, Entwicklerwerkzeuge hier und da... ist schon was Feines

      Den ultimativen Texteditor ("kleine" IDE) hab ich noch nicht gefunden. An Gedit fehlen noch Details bis zur Perfektion :D

      Es gibt für mich keinen vernünftigen Grund wieder Windows zu benutzen (läuft aber in der VM wegen dem IE6-8 nebenher...) :look:
    • Wobei KDE 4.2 eigentlich recht sexy ist. Dolphin sei als Beispiel genannt. Wie sich das bedienen lässt, keine Ahnung. Und Nautilus "roh" fehlen meiner Meinung nach nette Features, die man vom Windows-Explorer kennt, wie z. B. das gleichzitige Umbenennen mehrere Dateien auf einmal...
    • das stimmt dolphin hat mir immer sehr gut gefallen habe ihn auch schon benutzt als konqueror noch standart dateimanager war...
      mit nautilus hast du recht..das ist das einzige was mir an gnome nciht gefällt..größtes manko..er hat keine geteilte listenansicht :shock2:
      Gute Besserung Ömer Toprak!
    • Ubuntu 8.10, Gnome :) sehr zufrieden mit :)
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • soccer schrieb:

      in 7 tagen kommt der lebhafte Jackalope
      da mein Standrechner vor kurzem sein BIOS in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat warte ich damit nochn wenig bis ichs mir aufn Laptop knall. Auch wenn der bei nem Freund schon sehr fl?sig läuft :)
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)
    • Hain schrieb:

      Was bringt denn Linux für Vorteile ? Also für einen, der nur Windows hat weil er keinen wirklichen Plan hat I)
      • es ist legal kostenlos
      • bringt eine unglaubliche Vielfalt an Programmen mit sich (Die Paketquellen durchwühlend, überrascht es mich immer wieder, was es so alles gibt)...
      • (noch) eine gewisse Sicherheit im bösen Internet, weil es im Vergleich zu OSX (Apple) und Windows immer noch recht unpopulär ist und generell weniger Viren existieren
      Ubuntu als Beispiel kannst du völlig risikofrei ausprobieren, indem du es neben Windows installierst und damit ein wenig rumspielst...

      Wenn du Windows als Spieleplattform benutzt, behaupte ich mal, ist Linux für dich nicht geeignet...
    • Ich habe vor ein paar Wochen mal Sim City 4 Deluxe mit Wine ausprobiert. Soweit ganz ok, allerdings bringen einige Plugins das Spiel zum Absturz oder machen es durch Grafikfehler unspielbar. Wenn man diese nun weglässt, funktioniert es ganz gut, aber Sim City ohne die gewünschten Plugins macht einfach keine Spaß... Die gefühlten 10 Millionen Plugins machen es schließlich zu dem, was es ist.

      Bei richtig populären Spielen (Counter Strike, WOW und Konsorten) soll es aber ganz gut funktionieren... :schulterzucken:
    • schön das es hier auch nen linux-thread gibt :nuke:
      bin erst seit ein paar tage mit linux dabei also noch absoluter newbie. hab bislang nur windows (von 3.11 bis xp) gehabt und gewöhne mich jetzt langsam um. hab etliche distros ausgetestet und bin nunbei mint 6 mit gnome gelandet. allerdings hab ich auch windows noch drauf. windows läuft vor allem am wochenende zwecks sopcast und konsorten ;)
      dann hab ich auch gleich nochmla ne frage. ich habe mir mint mit 3 partitionen installiert (root, swap und home). bin allerdings auch von mandriva sehr angetan. wenn ich jetzt mandriva auf die root installiere, würde dann meine home-partition von mint auch problemlos mit den einstellungen und daten unter mandriva laufen? oder muß mandriva seine eigene home-partition haben? mir gehts da vor allem um die einstellungen im firefox, thunderbird und pidgin. würde das ungern alles neu konfigurieren.