SSV Ulm 1846

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Konten des SSV Ulm sind gepfändet

      Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des SSV Ulm 1846 Fußball ist am Donnerstagabend in der voll besetzten Jahnhalle kein Geldgeber aufgetreten, der den finanziell schwer angeschlagenen Verein vor der Insolvenz retten könnte.

      Im Gegenteil: Die Schieflage des Klubs hat sich noch verschärft. Notvorstand Dietmar Voss berichtete den mehr als 200 Mitgliedern, dass die Konten des Vereins am Donnerstag gepfändet wurden. Dies bedeutet, dass auch der Notvorstand keinen Zugriff mehr auf die Gelder hat. „Wenn heute keine konkreten Zahlungen mehr eingehen, haben wir keine andere Möglichkeit, als Insolvenz anzumelden“, machte Voss den Ernst der Lage deutlich.
    • Alles klar für die Oberliga

      Es ist wieder so etwas wie Aufbruchsstimmung zu spüren im Ulmer Fußball. Die wichtigste von gleich mehreren guten Nachrichten, die am Montag eingingen: Das Insolvenzverfahren wurde pünktlich am 30. Juni eröffnet, die Mannschaft des SSV Ulm 1846 wird damit in der kommenden Saison definitiv in der Oberliga Baden-Württemberg spielen. Außerdem hat das Management des FC Augsburg für ein Testspiel am Schwörmontag (21. Juli) fest zugesagt. Der Bundesligist kommt zum Nulltarif, alle Einnahmen dürfen die klammen Ulmer behalten. Und schließlich wird der 34-jährige Thorsten Rinke, der erst vor wenigen Wochen beim FV Illertissen seine Karriere als Spieler beendet hat, künftig im Management der Spatzen mitarbeiten. „Er ist unser wichtigster Neuzugang“, freut sich Anton Gugelfuß, der momentan zusammen mit dem früheren Landtagsabgeordneten und Stadtrat Thomas Oelmayer und anderen Mitstreitern an einer bodenständig-schwäbischen Zukunft für den Ulmer Fußball arbeitet.

      Die ist trotz mehrerer positiver Signale aus der Politik und der Wirtschaft noch längst nicht gesichert. Für die Saison in der Oberliga planen die Ulmer mit einem Etat von 560 000 Euro. Das ist zwar nur etwa die Hälfte der Summe, die in der vergangenen Spielzeit in der Regionalliga ausgegeben wurde. Aber es ist eben mehr Geld, als man derzeit in der Friedrichsau hat.
    • Meisterfeier des SSV Ulm 1846 Fußball mit 4.000 Fans

      Der SSV Ulm 1846 Fußball krönte seine Meistersaison in der Oberliga mit einem 3:1 gegen den FV Ravensburg. 4.000 Zuschauer feierten mit dem Regionalliga-Aufsteiger – das ist Saisonrekord.
      Erst gab’s den Wimpel für die württembergische Meisterschaft, dann die Schale für den Titel in der Oberliga Baden-Württemberg. Schon vor dem Anpfiff des letzten Saisonspiels gegen den FV Ravensburg hatte der SSV Ulm 1846 Fußball kräftig abgeräumt. Zwei Stunden später hatten die Spatzen ihre Erfolgssaison vollends gekrönt. Der 3:1-Heimsieg gegen die Ravensburger war der Abschluss einer außergewöhnlichen Runde.
    • Wusste garnicht das der SSV hier noch existiert, der Aufstieg war dieses Jahr wirklich mehr als verdient, aber jetzt heisst es erstmal in der Regionalliga Südwest nicht abzusteigen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stuttgart1893 ()

    • Willkommen zurück in der 4. Liga! Ulm lebt noch! War da mal in der Regionalligasaison mit unsren Amas nachm Zwangsaufstieg! :)
      "Es gwinnt a Jeder irgendwann, weil ma net nur verlieren kann,
      es kummt a Jeder an die Reih', da Aane nia, da Andre glei'" (EAV)
    • ganz wichtiger Sieg heute gegen Elversberg wird eng für den Klassenerhalt, aber man hat noch alles in eigener Hand und der Kader ist gut genug vor den Kickers zu bleiben.
    • Der SSV Ulm1846 steht im WFV Pokalfinale.
      Gegner dort ist Verbandsligist TSV Ilshofen, die haben Drittligist Grossaspach rausgehauen, gespielt wird auf der Waldau in Stuttgart am Tag der Amateure. .. da freut man sich drauf.
    • Heute Abend 2:1 Sieg gegen Kickers Offenbach, nach 4 Spieltagen 10 Punkte, ja der Saisonstart ist mehr als geglückt zumal man auch in Mannheim gewonnen hat, dennoch der große Favorit wie immer Saarbrücken,Mannheim , Offenbach ja und leider dieser Kackverein aus Steinbach.

      Dennoch in Ulm kann man wieder Fußball schauen und nicht nur Basketball , nächste Woche kommt Eintracht Frankfurt im Pokal, das Spiel ist ausverkauft.
    • Der SSV Ulm steht auch dieses Jahr im WFV Pokal Finale, im Halbfinale gab es im Derby beim SSV Reutlingen ein 4-1 , im Finale im Gazi Stadion in Stuttgart trifft man auf die TSV Essingen...what?? |-)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stuttgart1893 ()

    • Ok es geht gegen Heidenheim , dass ist für mich ein mehr als beschissenes Los, natürlich ist es einerseits ein Derby , aber null lukrativ ,attraktiv und man wird so gut wie keine Chance haben weiter zu kommen, ja sehr schade eigentlich, dennoch Ulm ist immer für eine Überraschung gut..
    • Benutzer online 1

      1 Besucher