Fanszene International

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Wie wäre es sich normal zu verhalten, ohne Pyro zu zünden und völlig unbeteiligte Autofahrer zu bewerfen?
      Dann muss man auch nichts verbieten in dieser Hinsicht. Wäre aber wohl zu einfach.
      Die Wembley-Nacht wird immer bleiben: Der Arjen hat`s schon wieder gemacht. :hurra:
    • Ultrà nach Auseinandersetzungen in Mailand gestorben

      Faszination Fankurve schrieb:

      Gestern kam vor dem Heimspiel von Inter Mailand gegen den SSC Neapel gegen 19:30 Uhr auf der Via Novara in Nähe zum San Siro-Stadion in Mailand zu Auseinandersetzungen zwischen Inter- und Gästefans. Ein Ultrà wurde dabei von einem Auto angefahren und verstarb diese Nacht im Krankenhaus.

      Daniele B., genannt „Dede“, gehörte laut italienischen Medienberichten zur rechtsgerichteten Ultràgruppe „Blood & Honor“ von Varese Calcio. Er war gestern Abend gegen 20 Uhr schwerverletzt ins San-Carlo-Krankenhaus in Mailand eingeliefert worden und verstarb nach einer Notoperation gegen 04:30 Uhr in der vergangenen Nacht.
      :isl:
    • Geisteskrank, mehr kann man wirklich nicht sagen.
      Diese Art von Ultras missbrauchen den Fussball. Nichts anderes als früher Hools.

      Wenn man hier nur von dem Toten Ultra berichtet, geht das einfach am Gesamtproblem vorbei.

      Solche Zustände möchte ich in Deutschland nicht erleben. Das muss dann eben auch beim Auftreten der Polizei in Deutschland berücksichtigt werden.
      Die Wembley-Nacht wird immer bleiben: Der Arjen hat`s schon wieder gemacht. :hurra:
    • Ein User hat das unter dem Artikel sehr passend kommentiert....

      „Das sind diese Fans, vor die Spieler nach Niederlagen mit hängenden Köpfen hinzutreten haben und sich beflegeln und anspucken lassen müssen. Fußball ist am Ende. Dem Kommerz zum Fraß vorgeworfen und Spielwiese reicher Scheichs und Oligarchen, die sich Pferde und Fußballspieler halten. Dazu eine Fan"kultur", die Fußballspiele in Schlachten umdeutet und ihrem im normalen Leben aufgestauten Frust vor dem und im Stadion kompensiert. Die Konsequenz kann nur Rückzug aus dem Fußballkommerz lauten. Wer sich Abos der pay tv Sender kauft, unterstützt diesen Dreck auch noch“
      "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)
    • Ein Vorfall, wie er schon tausendfach vorgekommen ist und die Medien sprechen davon, dass der italienische Fussball im Chaos versinkt. Und dann kommentiert ein User da auch noch, dass man mit dem Sky-Abo auch die Ultras unterstützt...

      Dass die Fans von Inter rechts bis ultra-rechts sind, ist ein alter Hut, waren sie schon immer, Gruppen wie Irriducibilli und Viking sind im Aussenbereich anzusiedeln, die Boys haben die Curva Nord zusammengeschlossen und die Politik nach hinten verbannt (waren aber selber auch immer politisch), aber Sprechchöre kommen immer wieder. Wobei man sagen muss, dass sowas wie "Zieht den Bayern die Lederhosen aus" in Italien schon als Rassismus bestraft würde, ähnliches gab es schon gegen Napoli.

      Napoli sind auch keine Kinder von Traurigkeit und die beiden Fanszenen haben ihre Geschichte, kam auch andersrum schon zu Problemen, wobei man aber auch sagen muss, dass Napoli sich vor niemandem verstecken muss und Inter seinerzeit von Basel durch die eigene Stadt gejagt wurde. In Napoli kann sich die Inter Fanszene nichts trauen und es ist daher nicht verwunderlich, dass sie selbst in der eigenen Stadt auf Freunde zurückgreift. Beim Rückspiel werden vermutlich Gäste verboten, ansonsten würde sich ähnliches in Napoli wiederholen. Die "Geisterspiele" und geschlossene Curva Nord sind dann wieder Strafen, die eher den Verein treffen als die Fans. Die Curva Nord war schon paarmal dicht und die CN hat sich dann hinter der Kurve versammelt und war im Stadion zu hören...
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • michl1976 schrieb:

      „Das sind diese Fans, vor die Spieler nach Niederlagen mit hängenden Köpfen hinzutreten haben und sich beflegeln und anspucken lassen müssen. Fußball ist am Ende. Dem Kommerz zum Fraß vorgeworfen und Spielwiese reicher Scheichs und Oligarchen, die sich Pferde und Fußballspieler halten. Dazu eine Fan"kultur", die Fußballspiele in Schlachten umdeutet und ihrem im normalen Leben aufgestauten Frust vor dem und im Stadion kompensiert. Die Konsequenz kann nur Rückzug aus dem Fußballkommerz lauten. Wer sich Abos der pay tv Sender kauft, unterstützt diesen Dreck auch noch“
      ziemlich, nein eigentlich sehr schlechter Kommentar.
      Da wird alles in einen Topf geworfen, etwas umgerührt und dann das Urteil gesporchen, dass man sich dabei selbst widerspricht interessiert da nicht mehr.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Giancarlo schrieb:

      Und dann kommentiert ein User da auch noch, dass man mit dem Sky-Abo auch die Ultras unterstützt...
      Ich verstehe diesen Absatz so...

      "Die Konsequenz kann nur Rückzug aus dem Fußballkommerz lauten. Wer sich Abos der pay tv Sender kauft, unterstützt diesen Dreck auch noch“

      ...dass man mit dem Abo den Kommerz unterstützt.
      :rfc: Ignore The Nonsense, The Irrelevant & The Noise :rfc:
    • Hab ich in dem Fall auch so verstanden. Insgesamt wird mir da trotzdem zu viel durcheinander gewürfelt und verrührt.
      „Nur weil eine Zeitung schreibt ist es ja nicht richtig. Das sind Fake-News! Wir sind Mitglied der DFL und nicht des DFB. Die Ethik-Kommission des DFB hat sicher andere Aufgaben, als sich mit dem Wirtschaftsunternehmen 96 zu beschäftigen. Sie sollte sich besser mit dem WM 2006 befassen.“
    • Caledonia schrieb:

      ...dass man mit dem Abo den Kommerz unterstützt.

      Ok, wenn ich mit etwas Abstand drüber lese, dann kann man es so verstehen, dass Kommerz und die Fankultur da als getrennte Punkte aufgeführt sind und der Satz sich rein auf den Kommerz des Vorsatzes bezieht.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher