Fanszene International

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Wo sollte denn bei anderen Spielen was herkommen? Ist ja nicht so dass die in der CL das komplette Publikum austauschen.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Die Stimmung in Fulham ist scheiße. Die Stimmung in Birmingham ist noch scheißer. Wüsste nicht, welchen deutschen Erstligisten die in die Tasche stecken sollten. Nicht mal Hoffenheim. Quelle: Meine Augen und Ohren.
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.
    • Ja und nun? Da schaut jeder mal beim Hopping oder im EC irgendwo ein Spiel und das Urteil steht? Wir wissen doch alle auch von unseren Vereinen in Deutschland, wie komplett unterschiedlich oft der eigene Support sein kann. Wie viele Faktoren da eine Rolle spielen und wie schnell es Erklärungen für einen schlechten Tag gibt.

      Wie gesagt, ich will das auf der Insel nicht besser machen, als es ist. Aber wir sollten uns in Deutschland in Sachen Support auch nicht größer machen, als wir sind.
      :rfc: The team that drinks together, wins together :rfc:
    • Es gibt schlicht keinen mehr der da was macht.
      Wenn die ein paar mal laut werden, oder die Gesänge nicht laut sind aber es versucht wird, dann kann ich auch verstehen wenn man mit schlechtem Tag argumentiert. So ist es aber nicht.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Wo sollen die bei den Kartenpreisen auch herkommen? Verdrängst du die Arbeiterschaft komplett, dann musst du eben mit der Bücherei-Atmosphäre leben.
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Es gibt auch gut verdienenden Pöbel (zB mich) aber Kurven kriegst du damit nicht voll.

      Bei manchen Vereinen ist es besser bei manchen schlimmer. ManC und Arsenal sind jedenfalls furchtbar auch auswärts.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • beastieboy schrieb:

      Es gibt auch gut verdienenden Pöbel (zB mich) aber Kurven kriegst du damit nicht voll.
      Erstens: Angeber! :D
      Zweitens: Gibt es natürlich. Aber du sprichst es ja schon selber ganz gut an, damit kriegst du gar keine Kurve voll. Dass es einen Zusammenhang zwischen schlechtem Einkommen und schlechtem Benehmen und damit zu guter Stimmung gibt will ja wohl niemand leugnen :D
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind
    • Erstens : pff ;)
      Zweitens : Ja da gibt's neben der Jugend sicher einen gewissen Zusammenhang. Dazu noch Umstände wie Sitzplätze mit dem Zwang sich hinzusetzen und schon hat man einen super Cocktail wo einem die Lust vergeht die Mannschaft irgendwie anzufeuern.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Ich sehe das ja bei mir wenn ich in der CL aus der Mitte raus muss. Da sind nur noch vereinzelt ein paar Hanseln die mitmachen wollen, der Rest bringt 1-2x pro Spiel das Maul auf. Da wird man selbst bei engen und wichtigen Spielen sehr schnell demotiviert.
      Da braucht man auch nicht mit der Liedauswahl kommen, die sind sich selbst zum pöbeln und pfeifen zu fein.
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Ich weise mal auf die Signatur von beastieboy hin:

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten.



      Also mach das bitte auch so @michl1976
      Danke! :hutab:
    • Caledonia schrieb:

      Ja und nun? Da schaut jeder mal beim Hopping oder im EC irgendwo ein Spiel und das Urteil steht? Wir wissen doch alle auch von unseren Vereinen in Deutschland, wie komplett unterschiedlich oft der eigene Support sein kann. Wie viele Faktoren da eine Rolle spielen und wie schnell es Erklärungen für einen schlechten Tag gibt.

      Naja, es ist durchaus ein Unterschied, mal einen schlechten Tag zu haben, oder einfach Nullkommagarkeine Anzeichen von irgendwas zu sehen. Und 40.000 Leute haben "mal nen schlechten Tag"? Alle gleichzeitig? Das ist doch Bullshit. Und da du die bösen Ultras ja in GB nicht haben willst (also die, die mal was organisiertes auf die Beine stellen) musst du halt damit leben, dass in GB größtenteils keine Stimmung ist. 1.000 Pfund kostet bei United ne Dauerkarte am Arsch der Welt. Wer soll da denn Stimmung reinbringen, wenn der Pöbel gar nicht mehr ins Stadion gehen kann?
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.
    • beastieboy schrieb:

      Wo sollte denn bei anderen Spielen was herkommen? Ist ja nicht so dass die in der CL das komplette Publikum austauschen.

      Liga ist schon teuer, CL müssen sie nochmal mehr zahlen.
      Natürlich lassen da viele die CL aus. Und viele machen auch in der Liga nicht alle Spiele, sondern suchen sich ein paar Rosinen raus, wo entweder die Karten günstiger sind oder der Gegner interessant.
      Die Eventies hingegen zahlen für CL gerne mehr, um ein Spiel gegen den FCB zu sehen und lassen dafür die Plätze in der EPL frei.

      Rein von der CL würde ich nirgends die Fanszenen bewerten, vor allem nicht in ENG.

      Caledonia schrieb:

      Wie gesagt, ich will das auf der Insel nicht besser machen, als es ist. Aber wir sollten uns in Deutschland in Sachen Support auch nicht größer machen, als wir sind.

      Dürfen es Ausländer?
      Aus ITA gibt es regelmässig Lob über die deutschen Szenen, nicht nur für die Choreos, sondern auch für die Stimmung, für das fast 90 Min durchsingen, für die Massen, für die Lautstärke.
      In NL gibt es ein paar Szenen, die Stimmung machen, aber auch die schauen neidisch auf Szenen wie Essen, von den grösseren in NRW ganz zu schweigen.
      Aus GB hoppen viele Leute nach NRW und Hamburg. Nicht nur wegen den Preisen, sondern auch wegen der Stimmung und Atmosphäre.
      ENG war damals sehr angesehem, was die Stimmung angeht, da schaut keiner mehr neidisch hin...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Kampfkater schrieb:

      Naja, es ist durchaus ein Unterschied, mal einen schlechten Tag zu haben, oder einfach Nullkommagarkeine Anzeichen von irgendwas zu sehen. Und 40.000 Leute haben "mal nen schlechten Tag"? Alle gleichzeitig? Das ist doch Bullshit.
      Warum ist das Bullshit? Oder anders gefragt, warum ist das anderer Bullshit als das, was man in Deutschland oft als Erklärung zu hören bekommt?

      Ich wundere mich auch, mit welcher Vehemenz man sich hier nach ein paar besuchten Spielen als Kenner der britischen Fussballszene sieht. Ich sage es deswegen so deutlich, vor allem auch in Richtung Beastieboy, weil man sonst ja so gerne die Kritiker unserer Szenen als TV-Experten usw. abstraft, die gar nicht befähigt sind, ein Urteil abzugeben. Keine Sorge, ich mache das nicht so, akzeptiere jede Meinung als absolut berechtigt, aber es ist schon verwunderlich.

      Kampfkater schrieb:

      Und da du die bösen Ultras ja in GB nicht haben willst (also die, die mal was organisiertes auf die Beine stellen) musst du halt damit leben, dass in GB größtenteils keine Stimmung ist.
      Ich glaube es ist vielmehr die Frage, was man unter Stimmung versteht, als sagen zu können, dass es in GB größtenteils keine gibt. Und dann ist das sicher auch berechtigt. Aber nicht jeder Fussballfan versteht unter 90 Minuten Fahnenschwenken, Trommeln und ewigen Gesängen Stimmung. Das ist nicht so. Und die haben genau so ihre Berechtigung wie die, die es eben anders sehen. Von Support ganz zu schweigen. Das wird in Deutschland immer mehr verlernt.

      Und es sind auch keine "bösen Ultras" für mich. Hier in diesem Board wird so gerne von Traditionen gesprochen. Also, so lange sie einem gefallen. Sieht natürlich auch jeder Fan anders. Aber für mich hat die Art von Support in einem Land eben auch sehr viel mit Traditionen zu tun. Und da gehört Ultra halt nicht rein. In Deutschland nicht und noch viel weniger auf der Insel. Mir aber natürlich dessen bewusst, dass sich das mit dem Generationenwechsel leider nicht aufhalten lässt. Also gilt es "neu und alt" zu verbinden. Und diesen Prozess erlebt man auf der Insel derzeit weit verbreitet. Und das der nicht leicht ist, wissen wir aus Deutschland doch nur zu gut. In nahezu allen Szenen führen Ultras die Fanszene bereits seit vielen Jahren an und dennoch klappt es vielerorts nicht oder sagen wir es so, wird das Potential nicht annähernd abgerufen, weil sich "neu und alt" eben noch nicht gefunden haben.

      Und das wird auch auf der Insel seine Zeit brauchen, wenn es überhaupt jemals funktionieren wird. Es gibt Szenen, wie die bei Crystal Palace, wo es bereits seit Jahren funktioniert.
      Und dann gibt es welche wie bei Rangers und Celtic, die seit Jahren von durchaus sehr engagierten Ultras angeführt werden, wo es aber nicht wirklich funktioniert. Auswärts ja, aber Zuhause ist es teilweise echt erbärmlich. Vor einiger Zeit gab es mal 5 Minuten Highlights von einem Celtic-Spiel. Und bei jeder Szene hörtest Du im Hintergrund den selben Tommelrhythmus.

      Es mag irgendwann auf der Insel funktionieren oder Ultras verschwinden ganz wieder. Ich halte beides für leider unwahrscheinlich. Es ist also keine leichte Zeit dort, ich halte die Kritik an dem Support dort aber in der Form für komplett übertrieben. Wie gesagt natürlich immer auf die Sichtweise ankommend, was man unter Stimmung, Atmosphäre und Support versteht.

      Ich kann verstehen, dass es Befürwortern der heutigen Zeit dort oft zu ruhig ist. Ist es im Vergleich ja auch. Überhaupt kein Widerspruch. Ich sehe es so, dass das Spiel noch im Vordergrund steht. Die Fans schauen das Spiel und reagieren auf das, was auf dem Feld passiert. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

      Kampfkater schrieb:

      1.000 Pfund kostet bei United ne Dauerkarte am Arsch der Welt. Wer soll da denn Stimmung reinbringen, wenn der Pöbel gar nicht mehr ins Stadion gehen kann?
      Bei Man Utd liegen die Jahreskarten für die neue Saison zwischen £532 und £950. Sie sind übrigens seit 8 oder 9 Jahren unverändert.

      Pro Match kostet das Ticket laut Man Utd also zwischen £28 und £50. Dazu kommen noch viele Ermäßigungen. Seit letzter Saison will man vor allem den 18-25 Jahre alten Fans den Eintritt erleichtern. Der Club richtet, im ich glaube Stretford End, eine "Singing Area" oder wie immer man es auch nennen will, ein. Dort zahlen Fans dieser Altersstruktur bereits seit letzter Saison umgerechnet £15 pro Spiel. Auf League Cup und Europa League 25% Ermäßigung. Die unter 16-jährigen zahlen per Jahreskarte £10 pro Spiel. Unter 18-jährige und über 65-jährige zahlen zwischen £14 und £20.

      Ich finde den Fussball generell auch viel zu teuer, aber das was Du da mit einem Satz hinhaust, hat mit der Realität dann doch nichts zu tun. Es gibt schon reichlich Möglichkeiten für den "Pöbel".

      Die Vereine machen also schon was. Es gibt ja auch nach und nach Safe Standing Areas. Die haben zwar bei Celtic auch noch keinen Unterschied zu vorher gemacht, aber da kann der Club nichts für. Andere folgen ja in England bereits und es werden noch mehr werden. Ob und was es bringt, wird man abwarten müssen.

      Giancarlo schrieb:

      ENG war damals sehr angesehem, was die Stimmung angeht, da schaut keiner mehr neidisch hin...
      Das ist nicht richtig. Du und andere schauen nicht neidisch nach England. Das ist ja logisch. Die Fans aber, die mit Ultra oder allgemein mit der heutigen Fankultur, nicht so viel anfangen können, blicken vielleicht nicht gleich neidisch nach England, finden das aber immer noch deutlich besser.

      Ich erlebe es immer wieder unter den Rangers-Fans so, wie es meiner Meinung nach auch alle auf der Insel sehen. Da schauen sie z.B. mit weit aufgerissenen Augen nach Frankfurt, wenn sie deren EL-Spiele schauen. Das wird begeistert verfolgt. Überhaupt keine Frage. Aber wenn es dann um z.B. das 90-minütige Fahnenschwenken oder die monotonen sich ewig hinziehenden Gesänge geht, sieht es wieder anders aus. Das mögen dann wiederum viele nicht.

      Weder kannst Du für alle sprechen, noch ich umgekehrt. Es gibt für beide Seiten Pro & Contra und es gibt sicher auch für beide Seiten reichlich Leute, die es lieber anders hätten, als sie es Zuhause erleben.
      :rfc: The team that drinks together, wins together :rfc:
    • Giancarlo schrieb:

      Liga ist schon teuer, CL müssen sie nochmal mehr zahlen.
      Natürlich lassen da viele die CL aus. Und viele machen auch in der Liga nicht alle Spiele, sondern suchen sich ein paar Rosinen raus, wo entweder die Karten günstiger sind oder der Gegner interessant.
      Die Eventies hingegen zahlen für CL gerne mehr, um ein Spiel gegen den FCB zu sehen und lassen dafür die Plätze in der EPL frei.
      Das kenne ich ja vom eigenen Verein, das fließt schon in die Bewertung mit ein.

      Caledonia schrieb:

      Ich wundere mich auch, mit welcher Vehemenz man sich hier nach ein paar besuchten Spielen als Kenner der britischen Fussballszene sieht. Ich sage es deswegen so deutlich, vor allem auch in Richtung Beastieboy,
      Nirgends steht, dass ich der Kenner der britischen Fanszene bin, ich habe klipp und klar Beispiele genannt.
      Aber da du ja der selbsternannte Kenner der britischen Fanszene bist. Wie kommst du denn zu den ganzen Infos? Wann warst du denn das letzte mal in einem englischen Stadion? Wieso kannst du beurteilen, dass das was Kampfkater und ich schreiben eben nur ein Beispiel, und noch dazu ein schlechtes ist?


      Caledonia schrieb:

      Ich glaube es ist vielmehr die Frage, was man unter Stimmung versteht, als sagen zu können, dass es in GB größtenteils keine gibt.
      90 Minuten lang teilnahmslos dazusitzen und gar nichts zu machen ist dann in welcher Definition Stimmung?
      Du wirst koana vo UNS
      In a world of compromise....Some don’t.

      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

      ACHTUNG :
      Sollte jemand mit Inhalt oder Art eines Posts von mir ein Problem haben oder meinen ungerechtfertigt angegangen worden zu sein, würde ich mich freuen wenn wir das per PN klären könnten. :bierkruege:
    • Caledonia schrieb:

      Aber für mich hat die Art von Support in einem Land eben auch sehr viel mit Traditionen zu tun. Und da gehört Ultra halt nicht rein.

      Da bin ich durchaus bei Dir. Und ich mag den alten englischen Support durchaus, das finde ich teilweise auch in NL sehr angenehm, dass diese Art bei einigen Szenen noch zu finden ist.
      Aber dass Ultra nicht rein passt gilt halt auch wieder nicht für alle Länder. In Italien ist es der traditionelle Stil (Tifo), genauso auf dem Balkan, in Teilen Frankreichs und Spaniens. Da sind hier und da Choreos hinzugekommen, ansonsten war es immer eher Tifo als UK-Support. Aber zu sagen, dass Tifo kein Support ist, ist hingegen auch falsch.

      Caledonia schrieb:

      Das ist nicht richtig. Du und andere schauen nicht neidisch nach England. Das ist ja logisch. Die Fans aber, die mit Ultra oder allgemein mit der heutigen Fankultur, nicht so viel anfangen können, blicken vielleicht nicht gleich neidisch nach England, finden das aber immer noch deutlich besser.

      Es betrifft auch viele, die nichts mit Ultra am Hut haben. Und die dt. Ultras schauen doch auch nicht mehr neidisch nach Italien, weil es in Italien halt auch extrem nachgelassen hat. Und genauso ist es halt auch in England. Wie gesagt, ich mag den GB Support, aber der hat auch massiv nachgelassen, England ist ein Schatten seiner selbst. Natürlich ist das YNWA in Liverpool noch immer Gänsehaut pur, vor allem das jetzt nach dem 4:0 gegen Barca, und andere Stadien haben auch ihre Lieder die laut gesungen werden. Aber während des Spiels ist es deutlich ruhiger geworden, und das hab ich schon vor Jahren feststellen müssen. Und das nicht in der CL oder EL, sondern im ganz normalen Ligabetrieb bei verschiedensten Spielen.
      Natürlich gibt es dann auch Stadien, wo mehr los ist, in London z.B. ist bei QPR mehr Stimmung als bei den grossen drei. Und Derbies sind auch noch was anderes als ein anderes Ligaspiel, aber halt einfach nicht mehr das, was sie in den frühen 2000er waren. (Während es in Deutschland z.B. noch immer gut besucht und laut ist (Szenenabhängig))

      Und um auf Season Tix zurückzukommen. In Liverpool zahlst als Erwachsener im Kop 700GBP, die Hälfte wenn Du zwischen 17 und 21 bist, nur ein Viertel, wenn Du unter 16 bist.
      Ja, damit kann man das für Kinder interessant machen, für die alten Supporter ist der Preis aber sehr happig. In Deutschland zahlt man oft nur 200€, bei den Bayern maximal 750€, Stehplatz aber für lächerliche 140€. Das ist ein massiver Unterschied, ob man 800€ für die Kurve zahlt oder schon für 140€ dabei sein kann...
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giancarlo ()

    • beastieboy schrieb:

      Nirgends steht, dass ich der Kenner der britischen Fanszene bin, ich habe klipp und klar Beispiele genannt.
      Ich hatte dieses Posting als Antwort auf mein vorheriges verstanden. Falls nicht, nehme ich das zurück.

      beastieboy schrieb:

      Aber da du ja der selbsternannte Kenner der britischen Fanszene bist. Wie kommst du denn zu den ganzen Infos? Wann warst du denn das letzte mal in einem englischen Stadion? Wieso kannst du beurteilen, dass das was Kampfkater und ich schreiben eben nur ein Beispiel, und noch dazu ein schlechtes ist?
      Ich bin kein selbsternannter Kenner. Glaube aber schon, dass ich da eine Menge mitbekomme. Und im Gegensatz zu Dir, gibt es bei mir nicht die Regel, dass sich Leute nur äußern dürfen oder ihre Meinung einen Wert hat, wenn sie im Stadion waren. Wäre das nämlich allgemein eine Voraussetzung für fundierte Äußerungen, dürften wir uns alle hier bei Qiumi kaum zu Themen äußern.

      Ich bin nun seit über 40 Jahren Rangers-Fan. Und auch wenn ich wie bekannt seit einigen Jahren gesundheitlich raus aus der "Reisegruppe" bin, so hat man über die Jahrzehnte einfach viele Kontakte, die ich auch immer gepflegt habe. Sprich, man bekommt einfach viel mit. Nahezu täglich. Und auf der Insel ist es so, dass man sich meist nicht nur für seinen Verein interessiert, sondern auch für die Geschehnisse in den anderen Ligen GB's. Ich jedenfalls kenne das nicht anders. Viele haben in England halt auch ihren Club, den sie an freien Rangers-Tagen besuchen. Und da wird halt viel diskutiert. Und die sich verändernde Fankultur ist immer ein großes Thema. Und bei allem ehrlich gemeinten Respekt und Eurer Erfahrung, vertraue ich da den Leuten, die dort Zuhause sind und alles täglich erleben, dann doch mehr als Kater oder Dir bei einer Stippvisite. Und selbst schaue ich sehr viel Fussball aus GB am TV. Auch untere Ligen.

      Das hat dann auch nichts damit zu tun, wer sich als Kenner sieht oder nicht. Lassen wir das einfach. Wie ich auch an Carlo schrieb, gibt es für beide Seiten Pro & Contra und jeder sieht die andere Seite vielleicht schlechter, als sie in Wirklichkeit ist.

      Giancarlo schrieb:

      Aber dass Ultra nicht rein passt gilt halt auch wieder nicht für alle Länder. In Italien ist es der traditionelle Stil (Tifo), genauso auf dem Balkan, in Teilen Frankreichs und Spaniens. Da sind hier und da Choreos hinzugekommen, ansonsten war es immer eher Tifo als UK-Support. Aber zu sagen, dass Tifo kein Support ist, ist hingegen auch falsch.
      Ich habe das ja auch nicht auf alle Länder bezogen, sondern auf Deutschland und vor allem GB. In die von Dir aufgeführten Länder passt es meiner Meinung nach sehr gut.

      Habe ich gesagt das Tifo generell kein Support ist? Ich muss mal schauen, denn das wäre natürlich Blödsinn. Ich habe eine andere Vorstellung davon. Oder meinst Du meinen Satz, dass man meiner Meinung nach in Deutschland den Support an sich verlernt hat? Das will ich dann kurz erklären. Damit meine ich, was ich oft schon bemängelt habe, dass mir in vielen Szenen heute die echte Anfeuerung fehlt. Die aggressiven Anfeuerungsrufe. Die sind für meinen Geschmack den langen Gesängen, die oft wie Begleitmusik wirken, zum Opfer gefallen.

      Beispiel HSV. Musste ich in den letzten Wochen immer wieder mitgucken. Danke fürs Mitleid. Zuhause eine Frechheit. Auf und abseits des Platzes. Null, aber auch wirklich null Anfeuerung. Ja, fällt bei den Leistungen auch echt schwer, aber da der HSV mittlerweile auf die Gesänge mit ihrer ständigen Bundesligazugehörigkeit verzichten muss, haben die scheinbar echt Probleme. Nur, wenn es der Mannschaft schlecht geht, hilfst Du ihr mit langatmigen Gesängen nicht.

      Oder Werder... Vorweg gesagt für mich eine der Szenen, die einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht haben. Keine Ahnung wie das intern in der Szene ausschaut, aber denen hat der Stadionumbau echt gut getan. Früher kam da doch kaum etwas. Jedoch fand ich auch dort schon das "Werder, Werder", so einfach es ja auch ist, manchmal echt Gänsehaut. Es sind die einfachen, direkten Anfeuerungen, die mir abgehen. Das meinte ich sonst mit dem Support (also direkte Anfeuerung, Unterstützung), den man in Deutschland immer mehr verlernt hat. Für meinen Geschmack.

      Noch gar nicht so lange her, da schauten wir HSV v Dresden. Und als die Dresdner ihr "Dynamo" anstimmten, machte ich den Fernseher lauter und sagte zur Freundin "Das meine ich mit direktem Support".

      Giancarlo schrieb:

      Wie gesagt, ich mag den GB Support, aber der hat auch massiv nachgelassen, England ist ein Schatten seiner selbst. Natürlich ist das YNWA in Liverpool noch immer Gänsehaut pur, vor allem das jetzt nach dem 4:0 gegen Barca, und andere Stadien haben auch ihre Lieder die laut gesungen werden. Aber während des Spiels ist es deutlich ruhiger geworden, und das hab ich schon vor Jahren feststellen müssen. Und das nicht in der CL oder EL, sondern im ganz normalen Ligabetrieb bei verschiedensten Spielen.
      Natürlich gibt es dann auch Stadien, wo mehr los ist, in London z.B. ist bei QPR mehr Stimmung als bei den grossen drei. Und Derbies sind auch noch was anderes als ein anderes Ligaspiel, aber halt einfach nicht mehr das, was sie in den frühen 2000er waren.
      Wie gesagt, es ist auch deutlich schlechter geworden. Das sage ich ja auch. Die Szenen werden auch noch Zeit brauchen, um für sich zu sehen, wohin der Weg führen wird. Dafür passiert aktuell einfach zu viel. Ultras sind in Deutschland fest drin. Auf der Insel passiert das größtenteils erst. Bisher Palace, Celtic, Rangers und vielleicht noch einige ganz wenige mehr. Aber ich sehe ja, wie begeistert z.B. alle von Frankfurt waren und die jungen Fans, die nachrücken, ticken auch auf der Insel meist in Richtung Ultra. Da treffen dann aber noch unterschiedlichere Welten aufeinander, als es in Deutschland der Fall war. Gehe mal in einen alten Pub in Burnley und erzähle den Alten etwas von Ultra.

      Das wird Zeit brauchen. Zudem verändern sich Stadien, weil man auf Safe Standing gehen will usw.. Es ist derzeit nicht leicht. Aber es ist und darum ging es mir, nun wahrlich auch nicht so schlecht, wie Kater und Beastie sagten. Nur darum ging es mir. Alles andere ist wie immer Geschmackssache.
      :rfc: The team that drinks together, wins together :rfc:
    • Ich kann da natürlich nur Momentaufnahmen bringen und ich habe zwar "nur" Erfahrungen aus zwei Spielen, aber ich lese natürlich auch Hoppingberichte von anderen Leuten, die auf der Insel unterwegs sind. Ich will England auch gar nicht mit Deutschland, oder gar Italien vergleichen, aber dennoch muss man doch einfach mal festhalten, dass die "alten Zeiten" in England eben vorbei sind und es keinen großartigen Support auf den Heimseiten mehr gibt. Meine Beobachtungen von oben gelten übrigens ausdrücklich nicht für Auswärtssupport. Newcastle in Birmingham - auf nem Mittwochabend 4.500 Leute dabei gehabt, die 90 Minuten richtig Alarm gemacht haben. Birmingham bei Fulham, 3.000 Leute dabei gehabt, die auch richtig Alarm gemacht haben. Es geht doch also, aber warum passiert das nur auswärts? Und ja, sorry, wenn man 90 Minuten lang die Heimseite nur beim Torjubel wahrnimmt, dann hat das nichts mit Support zu tun und da brauchen wir uns auch nicht über Ultra/Tifo/englisch/deutsch unterhalten, sondern da ist einfach gar nix. In Holland übrigens genauso, da hab ich - bis auf Breda - auch noch nix gesehen, was mich großartig begeistert hätte, heim wie auswärts. Gerade Ajax hat mich sehr enttäuscht.

      Aber ist es denn in England ein Wunder? Die Kartenpreise wurden hier angesprochen und wenn ich bei United Quatsch erzählt habe, dann bitte ich das zu entschuldigen. Das hat mir ein United-Fan vor 2 Jahren mal erzählt und ich hab das halt geglaubt. Dass der Fußball in England teurer und deutlich zu teuer ist, darüber gibt es aber wohl keine zwei Meinungen und da liegt der Hase im Pfeffer: Wenn ich die Stadien - Achtung, linker Kampfbegriff - gentrifiziere und ums Verrecken eine klinische, familienfreundliche Atmosphäre reinbringen will, wie es in England seit Anfang der 2000er geschehen ist, dann ist halt der klassische Arbeiterpöbel nicht mehr im Stadion und dieser ist es doch, der die Fußballatmosphäre verbreitet, die wir so zu lieben gelernt haben. Da ist England dann kein großer Unterschied z.B. zum alten B-Block in Hannover, nur in Deutschland kamen dann die Ultras nach und in England die Familien.

      Und nee, ich will hier auch keinesfalls behaupten, dass der deutsche Support besser ist. Da ging es mir auch gar nicht drum, hier irgendwas zu überhöhen, denn deutscher Support ist auch oft genug scheiße. Wenn in nem Gästeblock mit 1000 Mann, lieber 50 Mann 90 Minuten lang lalala machen, statt den gesamten Block abzuholen, hat das für mich nichts mit guter Stimmung zu tun.
      "Manuel Neuer sieht aus wie aus einem Nazi-Zuchtprogramm." - Verfasserin der Redaktion bekannt.
    • Caledonia schrieb:

      Oder meinst Du meinen Satz, dass man meiner Meinung nach in Deutschland den Support an sich verlernt hat? Das will ich dann kurz erklären. Damit meine ich, was ich oft schon bemängelt habe, dass mir in vielen Szenen heute die echte Anfeuerung fehlt.

      Ja, das meinte ich. Wobei Du davor eben von "Ultra" gesprochen hast. Und da wollte ich eigentlich nur drauf hinaus, dass Ultra natürlich nicht gleich Ultra ist und Tifo durchaus auch Anfeuerung beinhaltet.
      Dass es in Deutschland bei einigen Szenen nicht mehr vorhanden ist, da bin ich bei Dir.

      Caledonia schrieb:

      Noch gar nicht so lange her, da schauten wir HSV v Dresden. Und als die Dresdner ihr "Dynamo" anstimmten, machte ich den Fernseher lauter und sagte zur Freundin "Das meine ich mit direktem Support".

      Das ist es eben, es ist Szenenabhängig. Viele der westdeutschen Szenen haben sich an Italien und Frankreich orientiert. Da gab es in der Anfangszeit dann ja auch Szenen da mussten verschiedene Sachen dann französisch oder italienisch klingen, also musste ein "Allez" unbedingt vorkommen und englische Lieder verschwanden fast komplett. Dass in Italien diese Lieder aber nicht 90 Minuten gesungen werden, sondern dazwischen immer auch angefeuert wird, das hatte kaum einer auf dem Schirm oder einfach vergessen.
      Aber auch melodische Sachen sind da gerne mal was anderes, wenn die ganze Kurve lautstark singt: youtube.com/watch?v=kvVGkaz45SM.
      Und bei Milan war es damals üblich, wenn die Fossa ihr Inno gesungen hat, dann kam direkt das "Milan, Milan!" Und das kam im Spiel immer wieder hoch.
      Frankfurt hatte sehr früh sehr engen Kontakt zu Bologna, was sich durchaus bei denen ausgewirkt hat und dann hatten sie den Anspruch immer zu den besten gehören zu wollen. Das alles gebündelt hinter der UF mit guten Kontakten in den Rest der Szene rein.

      Bei den Ostdeutschen Szenen, gerade bei Dresden ging der Blick auch mehr in den Osten. Da hast den Einfluss eher aus Polen und dem Balkan, wo der Support etwas deftiger ist als in Italien oder Frankreich und wo auch die Dritte Halbzeit noch mehr dazu gehört. Und die haben den Ansatz komplett übernommen. Dadurch halt auch schon ein Unterschied zu Szenen wie Hamburch und Co.

      Caledonia schrieb:

      Wie gesagt, es ist auch deutlich schlechter geworden. Das sage ich ja auch. Die Szenen werden auch noch Zeit brauchen, um für sich zu sehen, wohin der Weg führen wird.

      Wohin der Weg führen wird...
      Der Weg führte an sich erstmal in die aktuelle Situation, aber von aussen getrieben. EPL ist Event pur, was sie gegen die Hools in die Wege geleitet haben hat letztendlich auch viele normale Fans getroffen, die sich das Season Ticket nicht mehr leisten können. Die gehen dann lieber in den nächsten Pub und gucken das Spiel dort. Für viele geht der Weg nicht weiter.
      Und was sich an "Ultras" dort bildet, dem kann man dann durchaus kritisch gegenüberstehen. Denn es passt an sich nicht zu "Ultra", dass man sich einem "Verein" wie ManC, Arsenal, Chelsea oder Co, die voll im modernen Fussball verankert sind, überhaupt erst anschliesst. Ich kann ja auch schlecht argumentieren, dass ich in der BuLi Fan von RBL wurde, aber der Zeit nachweine, wo es noch Markranstädt war. Ja, solche Leute gibt es auch politisch betrachtet, aber was wir von denen halten wissen wir.
      Was früher in den Englischen Stadien war, wurde teilweise rausgetrieben. 700GBP für ne DK ist ordentlich Holz, das überlegen sich viele. Vor allem wenn man im Pub besseres Bier bekommt und das Spiel selber kostenfrei sehen kann. Dazu ist Sky halt auch gut vertreten in UK mit 11Mio Kunden. Vieles was da nachgerückt ist, besonders bei den grossen Vereinen, mag solche Services wie die Stewards, die in den Block kommen und drauf achten, dass jeder sitzt. Die wollen letztendlich Fussball auf höchstem Niveau sehen, den Event EPL beiwohnen...

      Caledonia schrieb:

      Da treffen dann aber noch unterschiedlichere Welten aufeinander, als es in Deutschland der Fall war.

      Das war in D doch auch nicht wirklich anders. ENG hat die selben Welten wie D sie Ende der 90er hatte. Man hatte in D die Hools, die Kutten und die normalen Fans, die durchaus ähnlich supported haben wie die Engländer. Und in D haben die Ultras es auch schwer gehabt und sich von Kutten und Schalbäumen distanziert
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Als „Kenner“ irgendwelcher Szenen im Ausland kann ich mich auch absolut nicht bezeichnen. Es ist aber schon aussagekräftig, wenn wirklich jeder, den man kennt, der mal auf der Insel war enttäuscht zurückkommt und sagt, dass dort gar nichts mehr auf den Rängen los ist.
      Der Kater hat ja NL angesprochen, wo ich jetzt auch schon öfter war und er sogar noch häufiger. Es ist ja durchaus möglich, dass wir beide einfach ausnahmslos nur Pech hatten, aber das ist dann einfach sehr unwahrscheinlich. Es ist auch ein Unterschied, ob Leute angespannt ein Spiel verfolgen und zwischendurch mal was brüllen, applaudieren oder ähnliches, oder ob sie 90 Minuten einfach nur rumsitzen und gar nix machen.
      Ich muss mir keine Dauerkarte von Arsenal oder den Spurs kaufen um zu wissen, was dort für Leute im Stadion sind und dass diese nicht den Elan aufbringen können die jeweilige Mannschaft zu unterstützen. Da muss ich nur einen Blick auf die Kartenpreise werfen und mir anhören was die Leute darüber berichten, die schon mal da waren.
      „Das Niveau des Vereins ist jetzt da, wo es hingehört“

      Martin Kind