Sacksundneunzigville Abbey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Neu

      Hannoi1896 schrieb:


      „Das sind zwei Namen, die ich mit großer Wahrscheinlichkeit für dieses Amt vorschlagen werden“, bestätigte Kind. Beide Söhne hätten ihre Bereitschaft bereits signalisiert. Wenn man diese Personalien ablehnen würde, so sagt es Kind Senior, „muss man schon gute Argumente liefern, die gegen sie sprechen.“
      Mir war gar nicht bewusst, dass die Vertreter vom e.V. das näher begründen müssen, wenn sie mit der Wahl unzufrieden sind. Bisher dachte ich, sie könnten auch einfach kommentarlos dagegen stimmen. Mein Fehler.

      Der springende Punkt ist mal wieder das Demokratieverständnis dieser Herren. Wer sich zu einer Wahl stellt, der soll für sich werben, um sich im demokratischen Wettbewerb durchzusetzen. Es ist nicht aufgabe der Wählerschaft zu erklären, warum man jemanden nicht gewählt hat.

      Söhne einsetzen und den Wählern Rechtfertigungen abverlangen kennt man normaler Weise ehr von "gelenkten Demokratien". Passt also perfekt zur Handschrift und üblichen Vorgehensweise. Interessant auch, dass man bevor man gute Gründe für eine Ablehnung fordert nicht einmal den Versuch unternimmt für sich zu werben. Kein einziger Grund wird genannt, außer Kontinuität. Die ja höchstens dann gegeben ist, wenn die Söhne der verlängerte Arm der Väter sind, da sie ja selbst bisher nicht groß in Erscheinung getreten, also vollkommen neu im Verein sind. Es ist alles mal wieder ziemlich durchschaubar und trotzdem geschickt für die Öffentlichkeit verpackt, welche sich in der Regel nicht so ausschweifende Gedanken macht. (Jeder hat halt seine Themen).
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten!
    • Neu

      Hannoi1896 schrieb:

      Die Stadt muss froh sein. Warum auch immer eine ganze Stadt froh sein muss,

      ... weil die beiden dann was zu tun haben und nichts wichtigeres verbocken können ;)
      Aussdem kann sie froh sein, wenn die beiden mithelfen den Verein nach ganz unten zu bringen, weil dann keine Horden wilder Fussballfans mehr in die Stadt einfallen
      Le teste di legno fanno sempre chiasso.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher