Transfermarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ja klar warum denn nicht? Man verkündet offiziell, dass die Transferaktivitäten im Hinblick auf Neuzugänge vorbei seien, schafft es Schwede endlich loszuwerden und denkt jetzt über einen neuen Spieler nach, auf dessen Position wirklich kein Bedarf ist? Wenn es für Freiburg nicht reicht, in Kiel nur ein paar Kurzeinsätze, dann soll das sinnvoll sein?
      :ossi: Volkmann raus, Hornberger raus, Löw raus !!!
    • Rein von den Positionen passt er aus meiner Sicht sehr gut und ich sehe dort auch Bedarf.

      Auf der 6 brauchen wir definitiv einen Backup für Gjasula, weil wenn der ausfällt, sind wir gezwungen Vasi wieder auf die 6 zu ziehen und berauben uns somit seiner Stärken auf der 8.

      Gleichzeitig kann uns ein Spieler, der auch in der IV spielen kann auf keinen Fall schaden.
    • Ich finde es schade, dass sich Schwede hier nicht durchgesetzt hat. Die Qualität hat er auf jeden Fall. Ist halt ein sehr ruhiger und zurückhaltender Typ scheinbar.
      Ich denke in Wehen ist er erstmal gut aufgehoben.
      Von "losgeworden" zu schreiben finde ich unverschämt.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Diese unverschämte Art und Weise ist hier leider bei bestimmten Leuten an der Tagesordnung. Passt andrerseits natürlich dazu, dass Spieler heutzutage offenbar mehr Gegenstände als Menschen sind und entsprechend gehandelt werden.
      Schwede hat seine Chance davon abgesehen gehabt, sie aber leider nicht nutzen können. Bleibt zu hoffen, dass er sich in Wiesbaden durchsetzen kann.
    • Das Spieler Menschen sind und keine Automaten die man wahlos austauscht wird oft vergessen.Daher rege ich mich als HSV Fan(und SCP) über den Fall Jatta auf keine Beweise aber den Mensch runtermachen.Sollte alles rechtmässig sein wird niemals eine Entschuldigung der Blöd kommen,Nur der Mensch Jatta ist gebrandmarkt ihm hängt es für immer nach.Jatta .....da war doch was.Das Menschliche wird zu oft in den Hintergrund gerückt.Was gab es für einen Aufschrei bei Enke? Und hat sich was verändert ? Nein und nochmals nein
    • Marsberger schrieb:

      Noch nie gesehen, aber urteilen?
      Natürlich ist dass einer der potentiell einschlagen kann, aber solche Leute brauchen wir derzeit nicht, wir brauchen jemanden, der unsere Abwehr SOFORT verstärkt, alles Andere können wir auch intern kompensieren, denn die Breite in der Abwehr ist ja vorhanden, nur halt, dass alle derzeit auf einem überschaubaren Niveau sind, deshalb nochmal: Wenn, dann einen, der uns SOFORT hinten besser macht.

      Bei diesem Spieler glaube ich auf Grund des Endes der vorzeitigen Leihe (Kiel hat ihn wieder abgegeben) nicht an eine vorzeitige Verstärkung, bzw. halte sie für sehr unwahrscheinlich.
    • Patriot schrieb:

      Ich finde es schade, dass sich Schwede hier nicht durchgesetzt hat. Die Qualität hat er auf jeden Fall. Ist halt ein sehr ruhiger und zurückhaltender Typ scheinbar.
      Ich denke in Wehen ist er erstmal gut aufgehoben.
      Von "losgeworden" zu schreiben finde ich unverschämt.
      Ach weißt du, hier wird immer wieder Klement verteidigt, von wegen das viele Geld musste er ja mitnehmen.
      Ja, es sind Söldner, keiner spielt hier, weil er Paderborn so toll findet, und auch der SCP verpflichtet keinen Spieler nur weil er so ein netter Kerl ist.

      Und Schwede war ein Spieler, der finanzielle Ressourcen verschlungen hat, und sich aber bis heute nicht durchsetzen konnte, so gesehen passte 'losgeworden' schon, diese Formulierung jetzt zu verurteilen ist Heuchelei in einem Geschäft, von dem wir alle wissen, dass Menschen täglich wie Schachfiguren bewegt werden.

      Schwede ist in erster Linie ein Verlust für das weibliche SCP Publikum, aber nicht sportlich, und solche Leute verliere ich lieber, als die Spieler, die ich nach oben verliere und unseren Verein schwächen, auch wenn das nun mal unser Weg ist.
    • Coby90 schrieb:

      Ach weißt du, hier wird immer wieder Klement verteidigt, von wegen das viele Geld musste er ja mitnehmen. Ja, es sind Söldner, keiner spielt hier, weil er Paderborn so toll findet, und auch der SCP verpflichtet keinen Spieler nur weil er so ein netter Kerl ist.
      Also in meinen Augen sind das in erster Linie Arbeitnehmer und keine Söldner. Wenn ich bei einem anderen Arbeitgeber bessere Bedingungen und/oder mehr Kohle kriegen kann, würde ich auch wechseln. Dazu muss man natürlich auch erst einmal ein Arbeitsverhältnis haben |-)
      Unterschätz mich ruhig - den Fehler haben andere auch schon gemacht ;)
    • Der Begriff des Söldners wird viel zu schnell verwendet. Klement wäre rein objektiv dumm gewesen, das Angebot aus Stuttgart nicht anzunehmen. Das mag für manche Paderborn-Fans unbegreiflich sein, aber beim VfB verdient er womöglich/wahrscheinlich mehr Geld, die Perspektive ist trotz 2. Liga zurzeit ganz gut und der VfB Stuttgart ist immer noch ein großer Klub.

      Da muss ein Klement, der immerhin kein junges Talent mehr ist, einfach zugreifen und Ja sagen.
      SCV und der FC
    • Ich denke nicht, dass der Begriff Söldner zu schnell verwendet wird, sondern eher, dass er NEGATIV verwendet wird, aber grundsätzlich sind Fußballer Söldner, das bringt dieser Berufsstand so mit:

      Wenn du irgendwo deinen Job verrichtet hast, und nicht mehr gebraucht wirst, dann ziehst du weiter, und zwar durchs ganze Land.
      Als Fußballer bist du (meistens) heimatlos, da du eben selten für deinen Heimatverein spielst, du musst also grundsätzlich eine Umzugsbereitschaft mitbringen.

      Als 'normaler' Angestellter in der Wirtschaft bleibst du meisten am selben Ort, oder aber im näheren Umkreis.
      OK, Studium und co kann einen auch in eine andere Heimat ansiedeln, aber wenn man erst mal Wurzeln geschlagen hat, dann werden 90% sich dreimal überlegen, für einen neuen Job, alle Brücken abzubrechen. Als Fußballprofi aber unterschreibst du mit der Entscheidung dieses Berufes, ein Wanderarbeiter zu werden.
    • Balla-Rina schrieb:

      Coby90 schrieb:

      Ach weißt du, hier wird immer wieder Klement verteidigt, von wegen das viele Geld musste er ja mitnehmen. Ja, es sind Söldner, keiner spielt hier, weil er Paderborn so toll findet, und auch der SCP verpflichtet keinen Spieler nur weil er so ein netter Kerl ist.
      Also in meinen Augen sind das in erster Linie Arbeitnehmer und keine Söldner. Wenn ich bei einem anderen Arbeitgeber bessere Bedingungen und/oder mehr Kohle kriegen kann, würde ich auch wechseln. Dazu muss man natürlich auch erst einmal ein Arbeitsverhältnis haben |-)
      Für mich sind das keine klassischen Arbeitnehmer. Allein schon die Tatsache, daß du als Spieler nicht eben mal wechseln kannst, sondern an ein Transferfenster gebunden bist, ist schon nicht vergleichbar. Und du unterschreibst auch für ein festen Zeitraum, indem du dich fest an den Verein bindest und bist nicht mit einer Kündigungsfrist ausgestattet. Und da zudem Vereine Millionen für Spieler ausgeben und an andere Vereine bezahlen, hast du ein viel strengeres und verbindlicheres Arbeitsverhältnis als ein normaler Arbeitnehmer.
      Beispiel, Gregoritsch wollte unbedingt zu Werder Bremen und war sich auch schon mit Werder einig. Augsburg will aber 15 Millionen für den Spieler, das will und kann Werder nicht bezahlen. Also muß er erstmal in Augsburg bleiben.
      Und zum Thema Klement mußt du mir erklären, wo die besseren Arbeitsbedingungen für ihn liegen. Das der VFB der größere Verein ist, spielt doch dabei keine Rolle. Im Gegenteil, Klement ist im Verein quasi zu einem kleineren Spieler degradiert worden. Der Wettbewerb für ihn ist doch viel schwieriger. Seine Reputation innerhalb des Vereins und in der Fanszene ist doch nicht vergleichbar mit der, die er bei uns hatte. Da derder VFB nur zweite Liga spielt, sind das schon keine Glanzzeiten für einen Spieler beim VFB. Hier hätte er die Chance gehabt als gestandener Spieler und als tragende Säule der Mannschaft in der Bundesliga zu spielen. Die Bedingungen beim VFB heißen zweite Liga und ein für ihn bewußter härterer Konkurrenzkampf. Und die Trainingsbedingungen sind beim VFB garantiert nicht besser. Und auch in der normalen Arbeitswelt habe ich schon Leute erlebt, die den Betriebswechsel für etwas mehr Geld zu einer namenhaften Firma bitter bereut haben.
      Ich bin mir sicher, daß Klement unser Spiel in Leverkusen gesehen hat. Und es würde mich nicht wundern, wenn er gedanklich gerne als aktiver Spieler dabei gewesen wäre.
      Für mich trifft der Begriff Södner in so einem Moment schon zu. Auch wenn Spieler nur für das Geld nach Russland oder China wechseln sind das Söldner. Anders ist das z.B. bei dem Wechsel von Pröger von Essen zu uns. Klar bekommt er mehr Geld, aber auch eine wirklich große Chance höherklassig zu spielen. Natürlich mußte auch er sich erstmal behaupten.
      Hornberger raus !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Forest ()

    • Klement ist 26 und wird vorher schon nicht das grosse Geld verdient haben. Stuttgart haut grad die Kohle richtig raus und Klement verdient ein Vielfaches von dem was er in Paderborn verdient hat. Es war quasi sein letzte Möglichkeit einen großen Vertrag abzuschließen. Und das hat er getan.
      Das die Konkurrenz in Stuttgart eine andere ist und man auch immer vom jeweiligen Trainer abhängig ist, sollte klar sein. Da werden ihm, seine Berater und der VfB aber schon das blaue vom Himmel erzählt haben. Baumgart hat schon recht wenn er sagt, bevor man Paderborn verlässt sollte man immer bedenken was man hier hat und was man hier aufgibt.
      Für die Berater zählt immer nur das Jetzt.
      Jetzt schnell Kohle machen, wer weiss schon was morgen ist. Da gilt, von der Hand in den Mund leben.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Gebe ich dir recht und das ist ja auch mit Söldner gemeint. In wie weit das negativ ist oder nicht, kann ja jeder selbst bewerten.Von besseren sportlichen also beruflichen Bedingungen für ihn persönlich kann jedenfalls nicht die Rede sein. Aber er hätte ja auch noch mit unserem Verein 1 Jahr Bundesliga spielen können und mit 27 wäre seine Ausgangslage für einen finanziell besseren Vertrag nicht viel schlechter gewesen. Denn so alt ist 26 Jahre auch nicht. Und bei uns hätte er in der Bundesliga auch nicht so schlecht verdient. Oft verdoppeln sich sogar bei einem Aufstieg die Gehälter und einen kleinen Bonus im Gehalt hätte er für die Bundesliga schon raushandeln können.
      Hornberger raus !!!
    • Aber das Angebot aus Stuttgart kam ja jetzt. Wer weiß schon wie es für Klement in der Bundesliga in Paderborn gelaufen wäre... es ist ja nicht gesagt, dass es auch 2020 ein top Angebot gegeben hätte.
      SCV und der FC
    • Man bedenke nur mal den Werdegang von Ritter.
      Vor einem Jahr wollte jeder SCP Fan noch das Trikot mit der Nummer Sieben.
      Es kann eben auch ganz schnell anders laufen. Nur eine dumme Verletzung und der Ersatz schlägt wie eine Bombe ( siehe Ritter-Klement ) ein.
      Deshalb ist die Entscheidung von Klement auch nicht unbedingt unklug.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Patriot ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher