Transfermarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ganz realistisch betrachtet hat Stuttgart die bessere Perspektive und mehr Geld. Wenn man da einen Vetrag über drei Jahre abschliesst, wird man dort wohl mehr Spiele in der ersten Liga bestreiten können als bei uns. Alles andere klingt doch eher wie naives Gelaber.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Coby90 schrieb:

      Ja, wenn der natürlich auch so ein Zweitligafetisch, wie der Herr Klement, hat, dann nicht, aber wenn er sportlich was erreichen will und mal in der höchsten Liga spielen will, dann vielleicht schon ... :floet:
      Ich denke mal, der VfB Stuttgart wird in den nächsten 10 Jahren wesentlich mehr Spielzeiten in der ersten Liga verbringen als wir.
      Die deutsche Sprache ist Freeware, du kannst sie benutzen, ohne dafür zu bezahlen.
      Sie ist aber nicht Open Source, also darfst du sie nicht verändern, wie es dir gerade passt.
    • Glatzel wäre für Paderborn als auch Stuttgart eine Verstärkung. Aus Spielersicht würde ich wohl zu Stuttgart gehen. Auf Dauer lohnt es sich finanziell mehr (wahrscheinlich auch direkt) und sportlich wohl ab der Saison 2020/21 mindestens gleichwertig. Und er muss nicht unbedingt umziehen. Will er direkt 1. Bundesliga spielen, ist Paderborn eine Option.
      Hamburg, als Beispiel, baut sich wieder einen Kader, der vielleicht zum Aufstieg reicht, aber eher wenig Perspektive bietet. Da sehe ich wenige mit Erstligapotenzial.
    • Die meißten Verträge laufen über 3 Jahre. Wen interessieren da die nächsten 10 Jahre. Und diese Saison spielen wir Bundesliga und der VFB zweite Liga. Wir sind noch nicht abgestiegen und der vfb noch längst nicht aufgestiegen. Unser Verein kann eine gute Perspekive für Spieler bieten, wenn man etwas Geld in die Hand nimmt.
      Hornberger raus !!!
    • Patriot schrieb:

      Ganz realistisch betrachtet hat Stuttgart die bessere Perspektive und mehr Geld. Wenn man da einen Vetrag über drei Jahre abschliesst, wird man dort wohl mehr Spiele in der ersten Liga bestreiten können als bei uns. Alles andere klingt doch eher wie naives Gelaber.
      Ganz realistisch betrachtet, hat Stuttgart nicht mehr alle Lampen auf dem Christbaum:

      Steigen mit einer besseren Zweitligatruppe aus der Bundesliga ab, und kaufen sich DANN in der zweiten Liga eine Bundesligamannschaft zusammen, anstatt das mal VOR dem Abstieg zu tun ... :balla: :balla: :balla: :vogelzeigen:
    • Die Neuzugänge waren bislang alle unspektakulär, aber das waren sie in den vergangenen beiden Jahren auch. Erfolg hatten wir trotzdem. Allerdings fehlen abgesehen von den beiden Abgängen (Klement und Tekpetey) v. a. die beiden Afrika-Cupgänger und Zingo. Michel wurde ja auch schon erwähnt. Die Voraussetzungen sind ziemlich bescheiden momentan. Ich glaube auch nicht, dass wir die Klasse halten können/ werden, aber dieses Bundesligajahr sollte genutzt werden, um sich durch die Mehreinnahmen in der 2. Liga zu etablieren.
    • Das ist richtig. Wichtig ist aber auch, irgendwie die Stimmung hoch zu halten über die gesamte Saison. Wird eventuell auch nicht so einfach. Bisher ging es ja immer nur bergauf unter der Führung von Baumgart.
      Mach´s gut Willi, du wirst uns fehlen !!!
    • Patriot schrieb:

      Das ist richtig. Wichtig ist aber auch, irgendwie die Stimmung hoch zu halten über die gesamte Saison. Wird eventuell auch nicht so einfach. Bisher ging es ja immer nur bergauf unter der Führung von Baumgart.
      Ja, das kann schnell passieren. Darum hoffe ich, dass es nicht ganz so schlimm kommt. Vor allem muss an Baumgart festgehalten werden, auch wenn wir sang- und klanglos wieder absteigen. Ich hoffe, dass man in der Führungsetage die Nerven behält.
    • Durch den Spielplan hat man zwischendurch eine Phase mit sehr vielen schweren Spielen. Wenn man zu dem Zeitpunkt schon nicht in Form sein sollte, wird es unruhig werden. Aber vielleicht läuft es auch und man kann in der Hinrunde eine gute Basis schaffen. Ich sehe zum jetzigen Zeitpunkt auch keine wirklich schlechten Mannschaften in der Liga. Union hat sich namhaft verstärkt. Wie die Spieler alle einschlagen, wird man sehen. In der letzten Saison haben die fast zu oft unentschieden gespielt. Durch ihre körperliche Robustheit und die Heimstärke können die vielleicht die Liga halten. Düsseldof hat zwar Raman und Lukebakio verloren, aber unter anderem durch Thommy und Tekpetey viel Tempo gewonnen. Beide wären für Paderborn passend gewesen. Hier sehe ich noch Nachholbedarf im zentralen Mittelfeld, auf der rechten Außenbahn (außer Dörfler schafft direkt den Sprung), in der Innenverteidigung und im Sturm. Es kann auch mit den vorhandenen Spielern klappen, aber es wird schwer. 28-33 Punkte halte ich im Normalfall für realistisch. Bei optimalen Verlauf vielleicht 42.
    • Andromas schrieb:

      Durch den Spielplan hat man zwischendurch eine Phase mit sehr vielen schweren Spielen. Wenn man zu dem Zeitpunkt schon nicht in Form sein sollte, wird es unruhig werden. Aber vielleicht läuft es auch und man kann in der Hinrunde eine gute Basis schaffen. Ich sehe zum jetzigen Zeitpunkt auch keine wirklich schlechten Mannschaften in der Liga. Union hat sich namhaft verstärkt. Wie die Spieler alle einschlagen, wird man sehen. In der letzten Saison haben die fast zu oft unentschieden gespielt. Durch ihre körperliche Robustheit und die Heimstärke können die vielleicht die Liga halten. Düsseldof hat zwar Raman und Lukebakio verloren, aber unter anderem durch Thommy und Tekpetey viel Tempo gewonnen. Beide wären für Paderborn passend gewesen. Hier sehe ich noch Nachholbedarf im zentralen Mittelfeld, auf der rechten Außenbahn (außer Dörfler schafft direkt den Sprung), in der Innenverteidigung und im Sturm. Es kann auch mit den vorhandenen Spielern klappen, aber es wird schwer. 28-33 Punkte halte ich im Normalfall für realistisch. Bei optimalen Verlauf vielleicht 42.
      Für mich werden, wenn alles normal läuft wir gemeinsam mit Union und Fortuna gegen den Abstieg spielen. Ggf. noch Köln, der SCF und der FCA. Da wird es wichtig, gleich zu Beginn bei den Pillen keine Klatsche zu bekommen, um danach gegen Freiburg den ersten Sieg zu holen. Für die Stimmung im Team wäre ein früher Dreier in der Saison sehr wichtig.
    • Ich weiß immer noch nicht so richtig, wo ich diesen Kader einordnen soll, denn, seien wir doch mal ehrlich: Da ist keiner dabei, den wir nicht geholt hätten, wären wir nicht aufgestanden.
      Wenigstens vorn brauchen wir noch einen Spieler mit Torgarantie.

      Irgendwie hat das ganze irgendwie etwas von einem Experiment: Wie weit können wir mit unseren Weg kommen, wie weit kann Schnelligkeit und Unbekümmertheit bis Teamgeist Routine besiegen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Coby90 ()

    • Baumgartjuenger schrieb:

      Paderwaldi schrieb:

      Ich bin eher der Meinung das im Defensivverband noch was getan werden muss
      Außen ja, innen sehe ich uns gut aufgestellt zumal der Part ja sogar Bundesligaerfahrung vorweisen kann.
      Naja, Strohdiek und Hünemeier waren auch schon bei unserem ersten Erstligaausflug nur bedingt bundesligatauglich. Und sportlich verbessert sehe ich beide seitdem definitiv nicht. Aber auch hier ist kaderplanerisch wieder das "Problem" des Aufstiegs auszumachen.
      Ich denke mal, dass man sich Kilian geholt hat, um ihn als Nachfolger für Hünemeier behutsam aufzubauen. In der zweiten Liga, wäre das sinnvoll gewesen, in der ersten wäre eigentlich eine direkte Verstärkung besser gewesen.
      Will man hier jedoch nachlegen, müsste man jetzt erigentlich erst jemanden abgeben. Bei Strohdiek und Hünemeier dürfte das jedoch schwer sein, obwohl das rein sportlich am sinnvollsten wäre. Nach den Verpflichtungen von Jans und Holtmann dürften wir auf den Außenpositionen voll sein.
      Das ist allgemein das Problem: Auch ohne einen einzigen Neuzugag müssten wir in meinen Augen erst noch 2-3 Leute los werden (Wassey, Schwede Drinkuth)!
      Will man igendwo noch neue Spieler haben, müssten weitere Abgänge realisiert werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blutgrätsche ()

    • Hünemeier hat aber damals eine starke Saison in der Bundesliga gespielt. Nicht ohne Grund haben wir für ihn eine gute Ablösesumme kassiert. Aber er ist durch sein Alter auch nicht schneller und besser geworden.
      Bei der Bundesligatauglichkeit waren damals wie heute fast alle Spieler nur eingeschränkt tauglich. Die Mannschaft war und ist auch heute primär der Star.
      Hornberger raus !!!
    • Benutzer online 2

      2 Besucher