Amateure und Jugend

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Eine richtig gute Leistung reichte leider nur zu einem 1:1. War aber insgesamt eine nette Fahrt :nuke:
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Was für eine geile Fahrt! Absolut würdig für ein letztes Saisonauswärtsspiel :nuke:
      Die Lohmühle ist mal richtig geil (Bewertung dazu im Stadiontest-Thread), einiges hat mich aber auch wirklich zum lachen gebracht. Geparkt hab ich natürlich mal wieder auf der falschen Seite vom Stadion, will rechts am Stadion vorbei, dort ist allerdings der Zaun zu. Links vorbei hat man uns nicht erlaubt, da dort Lübecker standen die uns vielleicht nicht freundlich gesinnt waren. Irgendwie wurden wir dann doch rechts vorbei an der Tribüne entlang eskortiert, unter anderem vom Stadionsprecher ( ;D ). Mein Bier (worauf ich mich die ganze verdammte Hinfahrt über gefreut habe, mein einziges "ich darf nicht trinken weil ich noch fahren muss"-Bier) wurde mir natürlich am Zaun abgenommen, daran änderte auch die Tatsache nichts, dass ich ja nur durch das Gelände durchlatschen will und auf der anderen Seite das Gelände wieder verlasse. Immerhin konnte man dann auf der anderen Seite hin wo man hinwollte. Dadurch ging der Sinn der Eskorte etwas verloren, schließlich blieben wir (über eine Stunde vor Spielbeginn) nicht am Eingang vom Gästeblock, sondern sind zu einem Edeka gewandert. Wieder zurück am Stadion haben es einige Mitgereiste geschafft auf einem angrenzenden Trainingsplatz ein paar Bälle zu klauen und auf den Vorbereich vom Gästeblock zu schießen, wodurch die Laune vom Pöbel erheblich gesteigert wurde.
      Das Spiel selber war eine deutliche Steigerung zu den meisten Rückrundenspielen. Die Mannschaft hat früh aufs Tempo gedrückt und wurde nach einer Viertelstunde durch Wilton (nach einer Ecke) verdient mit der Führung belohnt. Erst Mitte der ersten Halbzeit schaffte es Lübeck überhaupt mal in Tornähe, dafür brannte es dann mitunter lichterloh bei unserer Abwehr. In der zweiten Halbzeit spielte man einige gefährliche Konter, es blieb aber irgendwie bei der Abschlusschwäche der kompletten Rückrunde. Vor allem Krottke hat ein Riesending versiebt. Erwähnen muss man aber, dass man auch spielerisch mit Lübeck mithalten konnte, die ja nicht ganz umsonst in der oberen Tabellenhälfte zu finden sind. In der 75. Minute glich Lübeck aus, auch die zehn Minuten danach war Lübeck dem zweiten Tor einige male bedrohlich nahe. Erst kurz vor Schluss gab es etwas Entlastung. Etwas ärgerlich ist es, dass wir eine Ecke herausholen und der Schiri in dem Moment lieber das Spiel beendet (und zwar verdammt pünktlich!). Etwas lachen musste ich über den VfB-Torwart, der den Mut hatte den Gästemob zu beleidigen und nach dem Abpfiff gehässig in unsere Richtung zu grinsen (so ein Vollpfosten! Hat der gar nicht begriffen, dass die als Favorit Zuhause nur 1:1 gegen einen Gegner im Abstiegskampf gespielt haben und damit noch gut bedient waren? :D ). Nach Abpfiff änderte sich die entspannte Situation blitzschnell. Hier ist es vielleicht wichtig zu erwähnen, dass die meisten Einheimischen auffallend freundliche Zeitgenossen sind (man sagt denen ja gerne mal was anderes nach) und man auch mit Polizisten wunderbar reden konnte, wenn man mal wieder irgendwelche Möglichkeiten gesucht hat irgendwo Getränke zu kaufen. Warum man danach wie ein Krimineller behandelt wird erschließt sich mir nicht. Sofort wurde der Mob eingekesselt und sollte zum Bahnhof eskortiert werden, dabei war es völlig irrelevant wenn man da gar nicht hinwollte. Dabei auch wieder die üblichen Provokationen ("Da welche zu langsam gelaufen sind bleiben wir jetzt alle zwei Minuten hier stehen", "nein, ihr dürft nur da langlaufen wo wir das entscheiden", "ich schaffe es nicht meine hässliche Frau zu befriedigen, deswegen drangsaliere ich euch so gerne"). Gott sei Dank waren die Arschlöcher auch völlig inkompetent und man konnte sich mit ein paar kleineren Lügen ("Ihre Kollegin weiter vorne sagte, wir dürfen hier raus um zum Parkplatz zu latschen") aus dem Kessel entfernen. 18 Polizeiwagen folgten übrigens dem Geschehen. So eine Hysterie für knapp 300-400 Leute. Wenig überraschend, dass auch der restliche Weg zu einer Tankstelle und dann zum Auto völlig entspannt verlief und nirgendwo ein Lynchmob auf der Suche nach Hannoveranern war.
      Trotzdem insgesamt ein Top-Auswärtsspiel.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • 3:0 Zuhause gegen Goslar, das dürfte der Klassenerhalt gewesen sein... :) Später noch etwas ausführlicher was dazu, jetzt geht es aber erstmal in eine Pinte um die Profis noch zu sehen...

      Das letzte Heimspiel der Saison (gegen Oldenburg) findet in Havelse statt.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • 1:2 verloren, durch einen Doppelschlag kurz vor Schluss :lickout: Wilton schon wieder vom Platz geflogen :sleep:
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Heute Abend ist das Saisonfinale gegen Oldenburg, bin mal gespannt wie viele sich aufraffen können und nach Havelse fahren. Geht zwar um gar nichts, ich freue mich dennoch.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Auch das letzte "Heim"spiel gegen Oldenburg ging leider 1:2 verloren. Sportlich kann man zum heutigen Tag kaum was sagen, außer dass das Spiel hochgradig öde war, wir zwar ein absolutes Hammertor zum 1:1 bejubeln durften, es sonst aber eher trist wirkte.
      Das Drumherum war da schon spannender. Etwa 1700-1900 Zuschauer (geschätzt, hören konnte ich die Durchsage nicht), davon ein dreistelliger Mob aus Oldenburg, die endlich mal einen guten Gästeblock aufbieten konnten. Trotz des Kackspiels auf unserer Seite eine tolle Stimmung mit teils genialem Liedgut ("Osterland du bist für uns der Hammer. Wir teilen mit dir das letzte Marihuana") und mitunter auch mal ein wenig unter der Gürtellinie. Nach dem Spiel eine ziemlich große Pyroshow und eine lange Verabschiedung von der Mannschaft... Selten hat Fußball trotz eines beschissenen Spiels so viel Bock gemacht.
      Lächerlich nach dem Spiel die Blocksperre durch die blöden Bullen, welche man umgehen konnte wenn man einfach über das Spielfeld latscht, was quasi alle anwesenden Zuschauer auch so gemacht haben.
      „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
      C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.
    • Nanana, weiß gar nicht was du willst. Schließlich "freut er sich wahnsinnig, wieder in seinen Verein zurückzukehren" denn "so schließt sich der Kreis". TuH! |-)
      Warum genau musste Osterland eigentlich gehen und warum ist Krüger besser? Verstehe ich irgendwie nicht :amkopfkratz:

      BTSVMatze schrieb:

      Meine Fresse sind wir am Arsch.
    • Versteht niemand, außer Kind. Und wohl der selbst auch nicht. Osterland war denen wohl zu jung. Warum man da jetzt nen abgehalfterten Krüger hinsetzt, der plötzlich der jungen Meute modernen (!) Fußball beibringen soll, erschließt sich mir aber auch noch nicht. Hätte nur noch gefehlt, dass die als Co-Trainer Rudi Gutendorf da hinsetzen.

      Ein Saarland entspricht exakt 359.908,96 Fußballfeldern.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher