Der Thread zum altehrwürdigen Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße (Sechzger): Wird das Sechzger größer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Der Thread zum altehrwürdigen Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße (Sechzger): Wird das Sechzger größer?

      Zuerst ein kurzer geschichtlicher Abriss:

      Das Grünwalder Stadion ist das älteste Münchner Stadion und eine der traditionsreichsten noch erhaltenen und vor allem noch bespielten Sportarenen in Deutschland.

      Das Gelände wurde vom Verein 1911 gepachtet und im selben Jahr dort noch eine Holztribüne aufgestellt. Das erste Spiel erlebte das GWS am 23.04.1911. 60 gewann gegen den MTV mit 4:0. 10 Monate später gab es das erste Lokalderby. Dabei verloren wir mit 0:1.

      Im Jahr 1922 kaufte der Verein das Gelände für 700.000 Reichsmark. Ab 1925 wurden die bisherigen Tribünen abgerissen und das Stadion wurde neugebaut. Es entstand eine Sitzplatztribüne und die legendäre Stehhalle. Nach der Fertigstellung 1926 ist das Sechzger das größte Stadion Süddeutschlands. Dieses neue Großstadion wird mit 1860 - VfR Fürth eröffnet. Fürth siegt 4:2... 2 Monate nach diesem Spiel fand das erste Länderspiel statt. 1927 folgte dann die Umbenennung in Heinrich-Zisch-Stadion.

      Auch im Jahre 1937 befanden sich die Löwen in einer finanziellen Not. So verkaufte man das Stadion für 357.560 RM an die Stadt München. Diese finanzierte dann wohl die Generalsanierungen in den Jahren 1938 und 1941 des mittlerweile umbenannten Stadions. Städtische Hanns-Braun-Kampfbahn war nun der neue Name. Im Krieg wurde das Stadion zweimal erheblich getroffen. Durch Bomben am 07.09 und am 23.10.1943 wurde das Spielfeld unbenutzbar.

      1945 bekam das Sechzger den derzeitigen Namen: Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße. Nach einer notdürftigen Wiederherstellung wurde es 1951 wieder instandgesetzt. Nach den Plänen von 1925....

      In den kommenden Jahren kamen die Flutlichtmasten (bis 1959) und Reporterkabinen (1971) dazu. Es gab aber auch Zerstörungen: Brandstiftung im Januar `71 und ein Orkan im Dezember ´72.

      1978/1979 wird die Stehhalle abgerissen und eine neue Tribüne gebaut. Es ist die heutige Stehhalle.

      Nach dem Umzug der ersten Mannschaft ins Olympiastadion wechselten die Löwen nach dem Abstieg für eine Saison zurück. So spielte man in der Saison 04/05 noch einmal 13 Profifußballspiele im Grünwalder Stadion. Nach den derzeitigen Plänen des Vereins und dem Umzug in die Allianz Arena ist ein
      Zug zurück zu den Wurzeln nicht geplant. Mittlerweile wurde aber eine Projektgruppe gegründet um die Zukunft zu klären.

      Das Grünwalder Stadion sah in seiner Geschichte bisher 3 Länderspiele, 2 deutsche Meisterschaften, 2 Mannschaften die in ein Europapokalfinale marschieren, 6 Saisons mit Pokalsiegen der in ihm spielenden Mannschaften und unzählige Spiele.

      Der Zuschauerrekord liegt bei 60.000 Zuschauern am 14.03.48 gegen den FCN.


      Aktuelle Infos:

      Momentan spielen die Amateure und die A-Jugend des TSV 1860 und des Nachbarn von der Säbener Straße im Stadion.


      Eintrittspreise Vollzahler:

      Haupttribüne: 12 € / Gegengerade: 10 € / Stehplätze: 6 €

      Bei den Spielen der U19 beträgt der Eintrittspreis 5 € für alle Plätze.


      Eintrittspreise Ermäßigte:

      Haupttribüne: 6 € / Gegengerade: 5 € / Stehplätze: 3 €

      Bei den Spielen der U19 beträgt der Eintrittspreis 2,50 € für alle Plätze.


      Quelle und Stadionplan: tsv1860.de/de/stadion/gruenwalder_stadion/index.php

      Ein weiterer Link: gruenwalder-stadion.de/
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • Sind die Löwen in der Allianz Arena auf Dauer überlebensfähig? Oder liegt die Zukunft doch in einem umgebauten Grünwalder Stadion? Fragen, mit denen sich seit März die vom 1860-Präsidium ins Leben gerufene „Projektgruppe Stadionzukunft“ beschäftigt. Am Dienstag werden Präsident Rainer Beeck und Aufsichtsrat Christian Waggershauser in einer Pressekonferenz den Abschlussbericht vorstellen.
      Nach tz-Informationen erwägt die Kommission eine rund 100?000 Euro teure Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben, um die Umbaumöglichkeiten fürs Grünwalder Stadion endgültig abklären zu lassen. Vom Tisch sind dagegen die Pläne des Wahlausschuss-Mitglieds Walter Rindfleisch, der einen Stadion-Neubau in Unterhaching durchsetzten wollte.

      tz-online.de/sport/fussball/ts…tall-kopfhaut-506361.html
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • TSV 1860: Ernsthafte Pläne für Rückkehr ins Grünwalder Stadion

      Ich glaub trotzdem irgendwie nicht dran.
      Wenn doch, und es in den nächsten Wochen bekannt gegeben wird - mei, was wär des für a schönes Weihnachtsfest! :D

      Nur das stört:
      "Bis in fünf Jahren, hofft man intern, könnte das runderneuerte 60er-Stadion bezugsfertig sein."
      Nö, des dauert mir jetzt aber schon ein bisserl zu lange. :kuzze:
      "Es ist nicht so schlimm, wie's noch wird." ("Die Arena", Stephen King)
    • Was das Thema Stadionumbau/-neubau betrifft, sollten wir mal Mitte Dezember beim Auswärtsspiel in Berlin mal etwas genauer nachfragen und hinsehen! Die sind das beste Beispiel für das Thema "Hilfe kein Geld, aber ein neues Stadion"
      Das wäre evtl. ein Konzept? Ich glaube als die Veltins-Arena (ehem. Arena auf Schalke) gebaut wurde, hatten die Schalker auch die Möglichkeit sich einen "Stein" zu kaufen?
      Die klassischen Finanzspritzen wären: Den Stadionnamen verkaufen (Hacker-Pschorr Arena :-) ) oder die Blöcke im Stadion nicht zu nummerieren sondern sie vielleicht "Erima-Block" oder so ähnlich nennen...gibt bestimmt auch ein paar Euros?

      Aber zu stämmen dürfte es doch sein, wenn wir, wie in Berlin, alle an einem Strang ziehen!
      Mir fällt nichts ein!!
    • so Jungs, jetzt gehts los!

      Auf in die heiligen Hallen von Walhalla auf Giesings Höhen!
      _____________
      Tradition ist nicht die Anbetung von Asche, sondern der Erhalt von Feuer!
    • So vergessen wir mal sämtliche Klagen gegen uns, depperte Fußballspieler etc und kommen dazu das wir morgen um 10:30 Uhr am TG eine PK haben mit den Ergebnissen der Stadionkommission.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • meine Herren, da werd ich wieder auf Arbeit wie auf glühenden Kohlen sitzen :galmi:
      Katzendompteur aus dem Miezhaus

      "Der 22.5. war mal der neue 30.3. Es sei denn, am 10.4. wäre daraus doch noch der 12.4. geworden. Als dann der 30.6. beantragt wurde, standen am 10.4. aber nur der 31.12., der 31.3.20 und der 31.12.20 zur Auswahl. Genommen wurde jetzt als Kompromiss der 31.10."
      (via Stefan Leifert auf twitter)