Saison 2018/2019 1. Spieltag, 1860 München (Heim), 28.07.18 - 14 Uhr live in der ARD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Saison 2018/2019 1. Spieltag, 1860 München (Heim), 28.07.18 - 14 Uhr live in der ARD

      SWR und Telekom statt Sky: Durch den Abstieg des 1. FC Kaiserslautern müssen sich die Fans auch auf neue Fernsehgewohnheiten einstellen. Die Übertragungsrechte an allen Partien der 3. Liga liegen bei der Telekom. Aber auch beim SWR hat man in der neuen FCK-Saison einiges vor.
      "Wir sind bemüht, möglichst viele FCK-Spiele live zu übertragen", erklärt ein Vertreter des Mainzer Senders im Gespräch mit Der Betze brennt. Auch darüberhinaus bestehe beim SWR weiterhin ein sehr großes Interesse an den Roten Teufeln. Im Detail seien die Planungen zwar noch nicht abgeschlossen. "In Summe werden wir aber eher mehr machen als weniger."
      Insgesamt 85 Spiele, aber nur samstags
      Allerdings müssen sich die Dritten im Gegensatz zu den vergangenen Jahren mit einigen Einschränkungen arrangieren. Als Live-Spiele infrage kommen ab der neuen Spielzeit in der 3. Liga nämlich ausschließlich Partien am Samstag. Sollten die Lautrer an einem Freitag oder Sonntag auflaufen, sind diese Partien für Direktübertragungen außen vor. Besonders ärgerlich könnte das beispielsweise sein, wenn eines der möglichen Derbys etwa aufgrund von Sicherheitsaspekten auf einen Sonntag gelegt würde. "Da können wir dann gar nichts machen", so der Vertreter des SWR.
      Ebenfalls neu ist die Beschränkung aller in den ARD-Anstalten gezeigten Begegnungen auf insgesamt 85 Spiele. "Hier müssen wir uns ARD-intern abstimmen", heißt es vom Sender, der sich zuvor aber auch schon hausintern auf eine Wunschpartie einigen muss. Aufgrund des sich auf die beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg erstreckenden SWR-Sendegebiets steht der FCK sozusagen in direkter Konkurrenz zum Karlsruher SC und womöglich auch zu Waldhof Mannheim. Die beiden weiteren Klubs aus Baden-Württemberg - die SG Sonnenhof Großaspach und der VfR Aalen - können derweil wohl etwas vernachlässigt werden.
      FCK auch sonst prominent im Programm
      Trotz der genannten Beschränkungen könne es aber durchaus sein, "dass wir samstags ein Sportextra machen mit einem Live-Spiel der Roten Teufel. Dass wir das Spiel später in 'Sport am Samstag' in zehn Minuten zusammenfassen, es in den Nachrichten nochmal in 1:30 Minuten und am Sonntag schließlich als Nachdreh in 'Flutlicht' präsentieren", erklärt der SWR-Sprecher. "Das wäre dann das Riesenpaket." Daneben seien mit Sicherheit auch viele Auswärtsspiele des prominenten Neu-Drittligisten im Öffentlich-Rechtlichen zu sehen. "Da werden auch die anderen Sender häufig versuchen, die Partien des FCK zu zeigen."
      Auch über die Live-Übertragungen hinaus sollen die Roten Teufel im SWR-Programm sogar eher noch präsenter werden. So könne man sich für die Sendung "Sport am Samstag" eigentlich kein Szenario vorstellen, in dem der FCK kein Thema wäre. Außer natürlich, die Mannschaft spiele erst am Sonntag, so der Sprecher. Der Verein werde in der Regel auch in "SWR aktuell" stattfinden und "wir werden uns bemühen, in der Sendung 'Flutlicht' weiterhin so zu berichten wie in der 2. Liga auch." Trotz der dann zwei Ligen Unterschied zwischen Mainz 05 und dem FCK dürfte man in punkto Sendezeit also keinen Unterschied feststellen. Laut SWR seien auch regelmäßige Studiogäste aus der Pfalz weiterhin angedacht. "Der FCK ist bei unseren Zuschauern sehr gefragt - und zwar ligaunabhängig."
      Alle Spiele live bei der Telekom
      Lautrer Anhänger, die trotz dieser Aussichten in Sachen TV-Übertragungen absolut auf Nummer sicher gehen wollen, können schließlich auch ein Bezahl-Abo bei Telekom-Sport abschließen. Das Unternehmen besitzt die Pay-TV-Rechte an der 3. Liga bis einschließlich der Spielzeit 2021/22 und bietet für den Zugriff auf sämtliche Partien verschiedene Abo-Modelle an.
      Das Fußball-Abo, das alle Partien der 3. Liga sowie ausgewählte Topspiele der Frauenfußball-Bundesliga beinhaltet, gibt es für Festnetz- oder Mobilfunkkunden der Telekom für 24 Monate kostenlos. Anschließend werden 4,95 Euro pro Monat fällig. Nichtkunden können wählen zwischen einem Jahres-Abo (9,95 Euro pro Monat) oder einem monatlich kündbaren Vertrag (14,95 Euro pro Monat).
      [img]https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/a523b24c3c004f26b003e8f304be5c4f[/img]
      Quelle: Der Betze brennt
    • In der 2. Liga haben sie eine lange Tradition, in der 1. Liga wurden sie zuletzt mit Protest begleitet - und nun sollen Montagsspiele auch in der 3. Liga einziehen.

      Quelle: mdr.de
    • Einmalige Solidaraktion der Clubs der 2. Bundesliga: Um den wirtschaftlich schwer verkraftbaren Gang in die 3. Liga wenigstens etwas abzufedern, erhalten die beiden Absteiger Eintracht Braunschweig und 1. FC Kaiserslautern in diesem Sommer von der Gesamtheit der 18 Zweitligisten jeweils 600.000 Euro. Unabhängig von der DFL Deutsche Fußball Liga hatten sich die Clubs zuvor darauf verständigt, jeweils 66.666 Euro zu diesem Zweck in einen gemeinsamen Topf einzuzahlen.
      "Die wirtschaftliche Brutalität eines Abstiegs in die 3. Liga ist kaum zu beschreiben", erklärt Helmut Hack, von der 2. Bundesliga gewählter DFL-Vizepräsident. "Angesichts der außergewöhnlichen Situation, dass in der abgelaufenen Saison zwei Drittel der Clubs bis zu den letzten Spieltagen um den Klassenerhalt bangen mussten und daher Planungen für den Abstiegsfall kaum möglich waren, haben wir uns bereits im April zu dieser Initiative entschieden. Diese Solidaraktion, die aus der Mitte der Zweitliga-Clubs angeregt wurde, ist den besonderen Umständen geschuldet und daher einmalig." Der bestehende Schlüssel zur Verteilung der Medien-Einnahmen wird nicht verändert.

      Quelle: bundesliga.de
    • Wie erwartet hat der 1. FC Kaiserslautern vom DFB grünes Licht für die Teilnahme an der Dritten Liga in der Saison 2018/19 bekommen. Nach Erfüllung der gestellten Bedingungen treten die Roten Teufel somit als eines von zwanzig zugelassenen Teams in der dritthöchsten deutschen Spielklasse an.
      Am 19. April 2018 war dem 1. FC Kaiserslautern die Lizenz mit Auflagen und Bedingungen erteilt worden. Am Mittwoch, 6. Juni 2018, konnte der DFB nun verkünden, dass alle zwanzig sportlich qualifizierten Klubs nach Überprüfung der wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Leistungsfähigkeit auch endgültig die Zulassung zur Dritten Liga erhalten haben.
      Der erste Spieltag der Dritten Liga ist für das Wochenende des 27. bis 29. Juli 2018 terminiert. Der offizielle Spielplan, der sich nach den am 29. Juni erscheinenden Spielplänen der Bundesliga und 2. Bundesliga richtet, wird in der ersten Juli-Woche veröffentlicht.

      Quelle: Pressemeldung FCK
    • Der Wahnsinn geht weiter...

      Bereits vor einigen Tagen berichtete der kicker über die Einführung von Montagsspielen in der 3. Liga. Am Donnerstag bestätigte der DFB das Vorhaben und kündigte für die kommende Saison außerdem geänderte Anstoßzeiten am Sonntag sowie ein festes Spieltagsschema an.

      Quelle und ganzer Text bei kicker.de
    • Spielplan kommt am Donnerstag.
      Da Mainz zu Hause startet, gehe ich von nem Auswärtsspiel zum Saisonstart aus, weil Mainz und wir ja norrmalerweise nie am selben Wochenende ein Heimspiel haben...
    • Der 1. FC Kaiserslautern startet die neue Saison im Fritz-Walter-Stadion gegen 1860 München und beendet sie an gleicher Stelle gegen den SV Meppen. Da werden Erinnerungen wach!
      Es war der 04. August 2014, als der Betze bebte. Der 1. FC Kaiserslautern hatte zur Pause schon mit 0:2 gegen 1860 München zurückgelegen, spielte seit der 20. Minute in Unterzahl - und drehte die Partie noch zu einem denkwürdigen 3:2-Auftaktsieg.


      Doch dies ist nicht der einzige hervorhebenswerte Termin in der kommenden Saison. Eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

      Im Vergleich zum letzten Jahr haben die Roten Teufel einen machbaren Auftakt erwischt, nicht nur wegen des Heimspiels zum Beginn.
      1. Spieltag, 27. bis 30. Juli 2018: 1. FC Kaiserslautern - 1860 München
      2. Spieltag, 03. bis 05. August 2018: Sonnenhof Großaspach - 1. FC Kaiserslautern
      3. Spieltag, 07./08. August 2018: 1. FC Kaiserslautern - Preußen Münster
      4. Spieltag, 10. bis 13. August 2018: Hallescher FC - 1. FC Kaiserslautern



      Leider gibt es in der kommenden Saison nur ein richtiges Derby, weil Waldhof Mannheim und der 1. FC Saarbrücken weiter in der Regionalliga rumgammeln. Gegen den Karlsruher SC genießt der FCK zunächst im August Heimrecht.
      5. Spieltag, 24. bis 27. August 2018: 1. FC Kaiserslautern - Karlsruher SC
      24. Spieltag, 15. bis 18. Februar 2019: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern



      Spiele am Dienstag/Mittwoch sind in der kommenden Saison zunächst drei Mal vorgesehen, und zwar für den FCK zuhause gegen Preußen Münster sowie beide Partien gegen Eintracht Braunschweig.
      3. Spieltag, 07./08. August 2018: 1. FC Kaiserslautern - Preußen Münster
      9. Spieltag, 25./26. September 2018: Eintracht Braunschweig - 1. FC Kaiserslautern
      28. Spieltag, 12./13. März 2019: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig



      Die 3. Liga folgt nicht exakt dem gleichen Rhythmus wie die Bundesliga. Spielfreie Wochenenden gibt es im September, Oktober und November, aber nicht im März. Die Winterpause beginnt am 24. Dezember (!) und endet am 25. Januar.


      Auch für viele wichtig bei der Reiseplanung: Welche Spiele finden rund um Feiertage und Feste statt? Unter anderem geht es am Karnevalswochenende nach Köln! Und zur Adventszeit zwei Mal nach München, wenn man das Spiel in Unterhaching am ersten Dezember-Wochenende mitrechnet.
      Weihnachten - 20. Spieltag, 21. bis 23. Dez. 2018: 1860 München - 1. FC Kaiserslautern
      Karneval - 26. Spieltag, 01. bis 04. März 2019: Fortuna Köln - 1. FC Kaiserslautern
      Ostern - 34. Spieltag, 20. bis 22. April 2019: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock



      Auch der Endspurt ist gut machbar, inklusive Heimspiel am letzten Spieltag und zwei nahen Auswärtsspielen mit viel Platz in den Gästeblöcken und drumherum für reisewillige FCK-Fans.
      34. Spieltag, 20. bis 22. April 2019: 1. FC Kaiserslautern - Hansa Rostock
      35. Spieltag, 26. bis 29. April 2019: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern
      36. Spieltag, 03. bis 06. Mai 2019: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching
      37. Spieltag, 11. Mai 2019, 13:30 Uhr: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern
      38. Spieltag, 18. Mai 2019, 13:30 Uhr: 1. FC Kaiserslautern - SV Meppen

      Zum Saisonabschluss daheim gegen den SV Meppen? Auch da werden Erinnerungen wach - an den 7:6-Heimsieg aus der Saison 1996/97 und die anschließende Aufstiegsfeier auf dem Betze.

      Quelle: der betze brennt
    • Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die ersten Spieltage der neuen Saison exakt terminiert. Der 1. FC Kaiserslautern bestreitet sein Auftaktspiel gegen 1860 München demnach am Samstag.
      Nachdem der DFB am vergangenen Donnerstag den Spielplan vorgestellt hat, gab er nun die genauen Anstoßzeiten der ersten drei Spieltage bekannt. Der FCK tritt am 1. Spieltag am Samstag (14:00 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen 1860 München an. Die Hoffnungen auf das Eröffnungsspiel am Freitagabend erfüllten sich damit nicht. Die erste Partie der Saison wird stattdessen Mit-Absteiger Eintracht Braunschweig gegen den Karlsruher SC zuhause bestreiten.

      Nach dem 1. Spieltag steht für den FCK eine Woche später bei Sonnenhof Großaspach das erste Auswärtsspiel an. Auch hier erfolgt den Anpfiff am Samstag, 14:00 Uhr. In der folgenden englischen Woche empfangen die Roten Teufel Preußen Münster am Dienstagabend (19:00 Uhr) auf dem Betzenberg.

      Die heute terminierten FCK-Spiele im Überblick:
      1. Spieltag: Samstag, 28. Juli 2018, 14:00 Uhr
      1. FC Kaiserslautern - 1860 München
      2. Spieltag: Samstag, 04. August 2018, 14:00 Uhr
      Sonnenhof Großaspach - 1. FC Kaiserslautern
      3. Spieltag: Dienstag, 07. August 2018, 19:00 Uhr
      1. FC Kaiserslautern - Preußen Münster

      Quelle:Der Betze brennt


      Das erste Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen 1860 München wird live in der "ARD Sportschau" übertragen. Das gab der DFB am Mittwoch bekannt.
      Das Lautrer Heimspiel am 1. Spieltag gegen 1860 München wird live in der "ARD Sportschau" übertragen. Das verkündete der DFB kurz nachdem er die ersten drei Spieltage fest terminiert hat. Die Partie, die am Samstag, 28. Juli 2018 um 14:00 Uhr beginnt, wird also in kompletter Länge im Ersten gezeigt.
      Dies stellt eine Besonderheit dar. Normalerweise werden Spiele der 3. Liga nur in den Regionalsendern der "ARD" gezeigt. Insgesamt dürfen diese in der kommenden Saison 86 Begegnungen übertragen. Ansonsten werden alle Spiele live und in voller Länge auf "Telekomsport" übertragen. Für den Streaming-Dienst ist allerdings ein Abo notwendig.

      Quelle:Der Betze brennt