17. Spieltag: Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim (2:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Ein Sieg wäre wichtig.

      wenn man sich mal die Tabelle anschaut, ist das wirklich grausam.
      schlimmer geht's kaum noch. da muss man schon sagen trauriges Deutschland.

      Bauern, blaue, rb Kunstprodukt, naja Leverkusen und dann schon wieder mit hoppelheim ein Kunstprodukt.

      ganz schlimm
      :bvbfahne: :bvbfahne: BORUSSIA DORTMUND :bvbfahne: :bvbfahne:
    • > RN < 14.12. 2017 !

      BVB gegen Hoffenheim :
      Vorfreude und Stress: Stöger vor Heimspiel-Premiere

      Der Sieg gegen Mainz lässt beim BVB viel Ballast abfallen. Zum Abschluss der Hinrunde soll gegen Hoffenheim (Samstag, 18.30 Uhr) der nächste Dreier her. Trainer Stöger durchlebt vor seiner Heim-Premiere stressige Tage.

      Video : 02:16 Min. ... aus Brakel ...
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !
    • Es scheint mir immernoch unwirklich, Peter Stöger bei uns zu sehen.

      Finde es schon erstaunlich, wie sehr er sich selbst relativiert und viel positives über seinen Vorgänger erzählt. Kann mich an keinen Trainer bewusst erinnern, der es so ähnlich gemacht hatte.

      Für mich hat Peter Stöger, auch wenn er es dementiert, einen guten Anteil am Sieg gegen Mainz gehabt, weil er wenige notwendige Kleinigkeiten geändert hat, die Bosz einfach nicht ändern wollte oder konnte.
    • Rio schrieb:

      Für mich hat Peter Stöger, auch wenn er es dementiert, einen guten Anteil am Sieg gegen Mainz gehabt, weil er wenige notwendige Kleinigkeiten geändert hat, die Bosz einfach nicht ändern wollte oder konnte.
      Und ich hoffe und bange darum, daß unsere Mannschaft diese ( kleinen ) positiven Veränderungen auch als solche wahr nehmen kann - um Step by Step - einen schwierigen und herausvordernden Weg - weiter beschreiten zu können.

      Denn einfach sooooo den "gordischen Knoten" zu durchschlagen, daß wird mMn. auch unserem neuen Trainer, P. Stöger nicht spornstreichs, mal eben so - im Vorübergehen - gelingen. :nein:

      Denn bei meiner Ursachenforschung für den unerklärlichen Absturtz unseres BVB ( nach dieser grandiosen Saisoneröffnung ) lande ich - fast zwangsläufig - immer wieder bei dem "noch immer unbewältigten Trauma" des Anschlag's auf den Mannschaftsbus.

      Hierzu habe ich heute, mit einiger Verspätung ( siehe hierzu den Erklärungsversuch/ansatz im entsprechenden Thread ) einen , mMn. sehr beachtenswerten Artikel ( 11 Freunde ) gepostet.

      Aufmerksames Lesen lohnt sich ... :D ( auch in diesem Fall, wieder mal ) !
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schorsch123 ()

    • Ich sehe es anders. Am Anfang haben wir noch von der guten Arbeit Tuchels profitiert. Dazu kam die positive Ausstrahlung von Bosz.

      Irgendwann fing Bosz an, das System zu ändern, oder er konnte das Niveau von Tuchel nicht mehr aufrecht erhalten. Die Spieler wurden nicht mehr optimal zusammengestellt und mussten gar anders spielen. Die Folge: absolute Verunsicherung.

      Keinen Plan, wie man so dämlich auf so hohem Niveau eine Mannschaft gegen die Wand führen kann. Der Höhepunkt war gegen Bremen, als er Sahin UND Weigl auf die Bank setzte. :augen:
    • Rio schrieb:

      Ich sehe es anders. Am Anfang haben wir noch von der guten Arbeit Tuchels profitiert. Dazu kam die positive Ausstrahlung von Bosz.

      Irgendwann fing Bosz an, das System zu ändern, oder er konnte das Niveau von Tuchel nicht mehr aufrecht erhalten. Die Spieler wurden nicht mehr optimal zusammengestellt und mussten gar anders spielen. Die Folge: absolute Verunsicherung.

      Keinen Plan, wie man so dämlich auf so hohem Niveau eine Mannschaft gegen die Wand führen kann. Der Höhepunkt war gegen Bremen, als er Sahin UND Weigl auf die Bank setzte. :augen:
      Das wiederum sehe ich anders ...

      Die Mannschaft hat unter P. Bosz von der ersten bis zur vorletzten Partie dieses extrem "hohe Pressing" gespielt - und ist dafür ja, solange diese Serie hielt ( 1. Gegentor am 6. Spieltag ! ), - anfangs auch durchweg - und über den grünen Klee hinweg - gelobt worden.

      [ Wir hier im Board haben ja sogar über die aufkommende Meinung einer evtl. möglichen, erneuten Meisterschaft 2017/2018 "unser Witzchen" gemacht. :P ]

      Und dann kam der Moment, wo man das Gefühl haben mußte, die Schalker :D - oder sonst ein direkter Ligakonkurent - hätten unserem Team den Stecker gezogen.
      Und wie aus dem Nichts kursierte auf einmal das Gerücht, die Fitniß der Mannschaft sei nicht "up to date".

      Und genau an dem Punkt setzt meine ober aufgeführte Meinung - und noch viel besser der
      >11 Freunde < Artikel an, Fragen zu stellen und auch wissenschaftlich belegte Antworten zu suchen und auch zu geben. :yes:

      Diese Problemstellung von Seiten des Vereins ( und auch hier im Forum ) gefissentlich für nicht existent zu erklären ( oder bestenfalls mal am Rande zu erwähnen - Watzke - ), halte ich für einen großen Fehler.
      Speziell den Spielern gegenüber.

      [ Rein rechtlich betrachtet, hat die komplette, im Bus sitzende Mannschaft ( nebst Betreuern und tallala ) nämlich einen folgenschweren Arbeitsunfall erlitten - und folglich liegt es in der gesetzlich verankerten Verantwortung des "Arbeitgebers" , alle Maßnahmen zur vollständigen Genesung und Rekonvaleszenz seines "verunfallten Personals" zu unternehmen und dies auch zu gewährleisten ! ]


      Daß P. Bosz angesichts des brutalen Absturzes underer Mannschaft ... schlußendlich auch irrational Entscheidungen getroffen hat - wie oben von Dir beschrieben - zeigt lediglich, wie überfordert der Trainer - aber nicht nur der - mit der gesammten Situation war. :yes:
      Ihr habt Uhren ...
      Ich habe Zeit !

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von schorsch123 ()

    • Ein Sieg gegen Hoffenheim wäre enorm wichtig. Dann würden wir trotz dieses miserablen Herbstes mindestens auf dem 5. Platz überwintern. Mehr kann man nicht erwarten. :schulterzucken:
      Leider ist der Gegner keine einfache Aufgabe, ich traue es der Mannschaft aber zu.

      Ach und außerdem: Diese Hopp-Jünger sollen sich mit ihrem Projekt mal ganz schnell wieder aus Dortmund verpissen. :finger: :finger: :finger:
    • Ach, abgesehen vom 4:0 gegen die Brause kriegen die Hoppenheimer in letzter Zeit doch auch nicht viel auf die Reihe...

      Kaputtmachen!
      After all these bad times we're going to the future
      After all these bad times we're going to be loud