Runde 11 - Das ICE Derby: VfL Wolfsburg vs. Hertha BSC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Runde 11 - Das ICE Derby: VfL Wolfsburg vs. Hertha BSC

      Mal wieder zum sonntäglichen Abschluss ein Spiel von uns. Ehrlicherweise muss man sagen, dass das nun der Anfang für ein paar Dreier-Spiele sein sollte. Hertha in der aktuellen Form zu hause sollte geschlagen werden und danach kommen Freiburg und danach müssen wir nach Augsburg.

      Wenn man die ganzen Unentschieden positiv sehen will und daraus mentale Stärke ableiten möchte, dann sollte es in den kommenden Partien wunderbar einsetzbar sein. :nobbi:
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Sorry, aber da muss ich einfach sticheln.

      Die Bezeichnung Derby bei Wolfsburg gegen Berlin ist genauso falsch, wie die VW Fußballfirma als Verein zu bezeichnen. |-) ;)
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Ganz wunderbar gestichelt... :cool2:

      Zum Spiel: die Hertha war in letzter Zeit nicht wirklich überzeugend. Erst gegen den HSV haben sie mal wieder gewonnen, davor hatten sie einen Negativlauf. Zudem müssen sie am Donnerstag in der Europa-League ran und sind somit nicht gerade frisch. Das ist so ein Spiel, wo eigentlich mal wieder ein Dreier bei rumkommen könnte bzw. schon fast muss! Irgendwann müssen wir das gewinnen anfangen, sonst bringen einem die ganzen tollen Auswärts-Unentschieden nichts...
      Ich bin gespannt auf die Aufstellung. Auch wenn ich Gomez eigentlich mehr mag, aber im Moment habe ich das Gefühl, dass Origi uns vorne mehr weiterhilft. Vielleicht wäre ja auch mal eine Doppelspitze denkbar... Ich gebe Orm recht, die nächsten Spiele werden enorm wichtig, weil wir da einfach punkten müssen! Am Besten fangen wir mit Berlin an...
    • Es macht es noch geiler, dass Du vom ICE-Derby sprichst und er es einfach mal so gar nicht peilt. Wunderbar :D
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Bringen wir es doch einfach mal auf den Punkt. Hertha, Freiburg, Augsburg. Wenn wir da nicht 6 Punkte oder mehr holen, stehen wir endgültig komplett unten drin und können uns da auch so schnell nicht mehr raus spielen. Die Mannschaft muss jetzt liefern und da muss es dann auch egal sein in welcher Form uns der Gegner begegnet. Deswegen will ich gar nicht auf die Hertha gucken. Wir müssen Chancen rausspielen und das Tor treffen. Mit der Erfahrung aus dieser Saison brauchen wir mindestens zwei, eher drei Tore für 3 Punkte. Das ist also der Auftrag. Ich erwarte absolute Geilheit auf den Sieg und auch ein entsprechendes Risiko im Spiel nach vorn.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • 4u-Martin schrieb:

      Es macht es noch geiler, dass Du vom ICE-Derby sprichst und er es einfach mal so gar nicht peilt. Wunderbar :D

      Och. Ich war mir schon der Tatsache bewusst, woher der Begriff stammt und dass der Titel auch ironisch gemeint sein kann. Nur gesunde Selbstironie ist mir bei Wolfsburg nicht so geläufig.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Brannte mir halt auf der Seele. Dass mir der alte VfL relativ sympathisch war, aber ich den „Club“ seit der VW Übernahme ehr in Richtung Hoffenheim & Co. verbuche habe ich an anderer Stelle vor etwas längerer Zeit schon geschildert. Da muss dann halt auch mal Dampf raus. ;)
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Originell. Sind hier eben alles Klatschpappen beim "VfL", das siehst Du selbstverständlich völlig richtig.

      Zum Spiel: Euren (verhaltenen) Optimismus kann ich nicht ganz teilen. Wie soll der VfL denn bitte 2, gar 3 Tore schießen? Und dann noch gegen die Hertha? Die spielen doch genau den destruktiven Fußball, den "Unsere" überhaupt nicht haben können. Hertha wird wahrscheinlich wieder ein tiefes, dicht gestaffeltes Abwehrbollwerk aufbieten und auf die eigene Stärke bei Kontern und Standardsituationen bauen. Auch wenn dafür punktemäßig diese Saison noch nicht so viel rausgesprungen ist: Der VfL wird sich mit dieser gewohnten Taktik der Alten Dame sehr schwer tun. Für einen Sieg müsste schon alles passen. Ich habe zumindest die Chancen auf 3 Punkte gegen Werder, Mainz oder Hoffenheim deutlich höher eingeschätzt. Lasse mich aber natürlich auch gerne positiv überraschen!
    • Holgobolgo schrieb:

      Originell. Sind hier eben alles Klatschpappen beim "VfL", das siehst Du selbstverständlich völlig richtig.

      Kannst ja auf der nächsten JHV der VfL Wolfsburg Fußball GmbH das Gegenteil beweisen ... ach ne ... kannst Du nicht. Aber dann beim e.V. ... Ach ne. Die haben ja keinen Fußball und auch keine Anteile mehr.

      Wo ist also der Unterschied zu Hoffenheim? Zu Leverkusen? Zum Pseudoverein in Leipzig? Nur weil man etwas früher da war und sich halt erst lange nach der Gründung hat kaufen lassen?

      Es mag ja wenigen bewusst sein oder durch Gewöhnung der Unterschied verwaschen. Vielleicht stehe ich auch auf verlorenem Posten, aber ich verstehe schon was da betriebswirtschaftlich, vereinsrechtlich und in Sachen Basisdemokratie von statten geht.
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Gönner schrieb:

      Holgobolgo schrieb:

      Originell. Sind hier eben alles Klatschpappen beim "VfL", das siehst Du selbstverständlich völlig richtig.
      Kannst ja auf der nächsten JHV der VfL Wolfsburg Fußball GmbH das Gegenteil beweisen ... ach ne ... kannst Du nicht. Aber dann beim e.V. ... Ach ne. Die haben ja keinen Fußball und auch keine Anteile mehr.

      Wo ist also der Unterschied zu Hoffenheim? Zu Leverkusen? Zum Pseudoverein in Leipzig? Nur weil man etwas früher da war und sich halt erst lange nach der Gründung hat kaufen lassen?

      Es mag ja wenigen bewusst sein oder durch Gewöhnung der Unterschied verwaschen. Vielleicht stehe ich auch auf verlorenem Posten, aber ich verstehe schon was da betriebswirtschaftlich, vereinsrechtlich und in Sachen Basisdemokratie von statten geht.
      Toll, dass Du Dir das alles von der Seele schreiben darfst. Da kannste mal sehen, was für ein ironiebegabtes, leiderprobtes Häuflein wir hier sind. Und das hat jetzt genau was mit dem Spiel gegen Hertha BSC zu tun?
      Fußball ist kein Freizeitvergnügen, Fußball ist eine Lebensform.
      Wolfram Eilenberger
    • Gönner schrieb:

      Holgobolgo schrieb:

      Originell. Sind hier eben alles Klatschpappen beim "VfL", das siehst Du selbstverständlich völlig richtig.
      Wo ist also der Unterschied zu Hoffenheim? Zu Leverkusen? Zum Pseudoverein in Leipzig? Nur weil man etwas früher da war und sich halt erst lange nach der Gründung hat kaufen lassen?
      Schön, dass Du es selbst sagst. "Nur weil man früher da war und sich erst lange nach der Gründung hat kaufen lassen". Exakt das macht doch 90% des Traditionsgeschwallers aus. Frühere Erfolge, als der Fußball noch Fußball war. Einfach mal Dortmund rausgegriffen, da fing der Wahnsinn mit der Aktiengesellschaft und Transfers ala Amoroso an. Wann haben die sich denn "kaufen lassen", seit wann geht es da nur noch ums große Geld? Und wieso genau sind die nun der ehrbare Traditionsverein und andere nicht? Ziemlich weiche Faktoren. Und ja, das was in Wolfsburg seit dem großen Geld (3-4 Jahre nach Aufstieg in die Bundesliga) anfing ist nüchtern betrachtet unschön. Aber das haben wir ja auch schon alle so zirka 400 mal eingestanden.

      Aber es ist so unendlich kurz gedacht, wie z.B. Du hier argumentierst. Man hört immer, dass Tradition und die Berechtigung zur Bundesliga an früheren Erfolgen oder einer langen Existenz liegen. Uns gibt´s immerhin seit 1945 (btw. nutz mal Google und schau wie alt Wolfsburg als Stadt überhaupt ist) und wir waren bis zur Einführung der Bundesliga immer wieder auch in der höchstmöglichen Spielklasse, haben sogar den "großen" HSV in der Oberliga besiegt, hatten sogar stellenweise mal mehr Zuschauer in den 50er-Jahren als andere nun uuuuuuuuuuunglaublich geile Clubs. Den Sprung in die Bundesliga haben wir nicht geschafft. Danach war es eine Achterbahnfahrt mit sehr langen Phasen in der zweiten Liga. Der Aufsteig in die Bundesliga gelang dann mit einem der kleinsten Etats der Geschichte der Bundesliga. Was danach geschah: wie eben gesagt...!

      Und dann wurden wir "gekauft" wie Du sagst. Geschenkt. Und was ist mit fast der kompletten Bundesliga, die ohne ihre großen (und mitunter sehr fragwürdigen Geldgebern/Unternehmen) keinen Stein mehr auf den anderen bekommen würden? Wurden die "gekauft" oder halten die ihre Tradition halt nur irgendwie mit allen möglichen Mitteln am Leben?

      Fragen über Fragen. Am Ende sind wir seit über 20 Jahren Teil einer Liga, die eh jedweden Bezug zum Sport an sich verloren hat. Da kannst Du Dir einen drauf pellen, dass wir vielleicht einer der Motoren dieser Entwicklung waren aber am Ende gibt´s doch kaum noch Unterschiede. Es geht um unendlich viel Kohle, die Spieler haben 0 Bezug mehr zu den Clubs, auch Trainer und Manager werden gewechselt wie die Unterhosen. Und am Ende bleiben Fans, die schon das ganze Leben mitleiden. Und die sind in Wolfsburg nicht anders als in Bielefeld, Krakau oder Istanbul...
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • @4u-Martin


      Ich lege da die harten Faktoren der jeweiligen Clubstrukturen zurgrunde und ob es dort wenigsten die Möglichkeit gäbe demokratische Prozesse anzustoßen. Darin liegt der Unterschied. Das andernorts auch nicht alles Gold ist was glänzt ist mir auch klar. Wer aber keinen Unterschied zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig sieht, nur um mal die Extrema zu bemühen, dem sind die äußeren Umstände halt schlicht egal oder er hat andere Prioritäten. Aber zu behaupten, dass bei sämtlichen Proficlubs diese Entwicklung komplett identisch ist hat mit der Realität schlicht nichts zu tun. Frag mal in Hannover wo dieser Konflikt innerhab des Clubs ausgetragen wird und Frag mal Martin Kind, warum er der praktisch schon alles in den Händen hält, denn trotzdem so einen Wert auf einen strukturellen Umbau zu seinen alleinigen Gunsten legt. Das kommt doch nicht daher, dass das alles einerlei ist.

      Damit sind wir auch bei den Fans. 90% wollen doch eh nur Brot und Spiele. Kann ja auch jeden halten wie ein Dachdecker, aber dann sollte man sich halt nicht wegducken, wenn jemand daran kritik äußert.

      Wie lange ein Club besteht hat im übrigen reichlich wenig Auswirkungen auf den aktuellen Zustand der Strukturen. Es gibt auch junge Clubs die sich diesen Vorwürfen trotz reichlicher Unterstützung durch Geldgeber nicht ausgesetzt sehen. Wobei Wolfsburg und Leverkusen ind er Mehrzahl ja auch toleriert werden, da - und da hast Du Recht - sich doch ehr auf die weichen Faktoren stürzen.


      So. Hiermit bitte ich also vielmals um Entschuldigung für mein Eindringen, meine Meinung, deren Äußerung und dem falschen Thread. Ist verständlicher weise alles nicht gerne gesehen und vielleicht sogar wirklich unpassend dieser Tage. Ich verabschiede mich demütigst in die mir eigene Niesche. :kickass:
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Jetzt mal Tacheles: Die meisten Leute sind Fans eines Vereins, weil sie in der Umgebung aufgewachsen sind oder dort lebten. Ich fieber ja nicht mit Arminia mit, weil ich Thomas van Heesen (obwohl ich den schon von DJK Albaxen kannte) oder Wolfgang Kneib (oder Lienen usw.) so toll fand, sondern weil ich im Bermuda-Dreieck Holzminden-Bad-Salzuflen-Bad-Oeynhausen aufgewachsen bin. Da war Arminia immer der Heimat-Underdog, auch wenn es auch ein paar 96er und selbstverfreilich Bayern/Gladbach/Kölle/HSV/BVBler gab. Man macht sich als Achtjähriger nicht um Vereinsstrukturen Gedanken. Wäre ich in Peine aufgewachsen, hätte ich mich vermutlich zwischen BS, WOB oder WF entschieden.

      Irgendwann altert man dann und überlegt sich, wie so'n Verein funktioniert. Vielleicht möchte man sogar Teilhabe am Verein haben. Und dann steht auf einmal ein Kind vor einem. Oder halt VW oder Gazprom. Oder ein Scheich. Das muss man dann nicht gut finden. Und bei RB isses nun komplett offensichtlich, dass es nur so sein kann. Und bei WOB hat VW schon Einfluß.
      I'm just a smooth operator (no endorsement of Millwall intended, the Foxes with a sweet tooth 4 Dynamo post here.)
    • Ähm....Spieltagsthread :afi:

      Aber als Mod nehm ich mir nochmal das Recht raus, ein paar Zeilen zu schreiben:
      @Fossa
      Dein erster Absatz ist vollkommen richtig und ist eigentlich ein klassischer Weg, Fan eines Vereins zu werden. Beim zweiten Absatz muss ich aber schon einwenden, dass die - auch von uns allen hier - sehr kritisch gesehene Einmischung von VW passierte, als grob geschätzte 90 % der VfL Fans schon VfL Fans waren. Und wenn man jetzt den viel zitierten Satz "Man sucht sich den Verein nicht aus, sondern der Verein sucht sich dich aus" mit deiner Anmerkung "Support your local team" kombiniert, dann kannst du dir wahrscheinlich vorstellen, dass die Wenigstens ne 180 Grad Kehre machen und den eigenen Farben den Rücken zuwenden. Man kann jetzt kritisieren, dass es ja ein Aufschrei der Fans hätte geben können/müssen, gab es aber offensichtlich nicht, weil die Fans in WOB nun mal nicht so szenig und fantechnisch "korrekt" sind, wie anderswo. Kann halt nicht jeder anerkannter Arminia-Fan sein.

      Nun aber hier Belehrungen (@GÖnner) abzulassen und eine ironische Anmerkung für bare Münze zu nehmen, stösst in diesem Board auf seeehr wenig Gegenliebe. Denn die Ironie ist es, mit der wir so manches Treiben um den VfL für uns verkraftbar machen. Für mich hat es den angenehmen Nebeneffekt, dass ich den Fußball und das Fandasein inzwischen weitaus entspannter sehe. Alles hat seine Zeit und ich wahr auch mal recht ordentlich viel unterwegs. Aber irgendwann kommt man an den Punkt festzustellen, dass es eigentlich absurd ist, sein eigenes Wohlempfinden und Glück von anderen abhängig zu machen. Es gibt ausserdem noch so viel mehr im Leben, das ich gerne mache und dieses Zeit benötigt, so dass ich mich nicht über meine Zuneigung zu einem Team definiere. Und trotzdem fiebere ich jedes WE am Handy, im Netz, am TV oder ab und an im Stadion noch mit meinem Team mit. Verrückt und ambivalent, oder? Deal with it... und deine Meinung nimmt dir hier niemand, aber einen Kniefall, weil du uns den Stein der Weisen gebracht hast, kannst du auch nicht erwarten.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Krasser Anfang

      Aber weshalb Gomez immer noch Elfer Schütze Nummer 1 ist, muss man nicht verstehen, oder? :amkopfkratz:

      Verhaegh gilt seit Jahren als einer der sichersten Schützen der Liga, Gomez hingegen verschoss in seiner Karriere fast jeden dritten Elfer.