LTW Niedersachsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • LTW Niedersachsen

      Am 15. Oktober wählen wir in Niedersachsen ein neues Landesparlament. Aktuelle Umfragen sehen CDU (33,1%) und SPD (32,8%) fast gleichauf. Grüne stehen wohl bei 9,9% und FDP bei 8%, AfD bei 8,1% (die schnitten hier ja schon bei den Bundestagswahlen schlechter ab als woanders). Die Linke muss um den Einzug zittern (5,4%). Für einen Wahl-O-Mat war wohl die Zeit zu knapp, stattdessen gibt es einen Wahlkompass. Bei diesem stehe ich irgendwo zwischen CDU und FDP...
      Läuft damit wohl auf eine große Koalition hinaus, da Jamaika hier (ähnlich wie rot-rot-grün) als unwahrscheinlich gilt. Wäre natürlich schon, wenn Grüne und AfD noch fünf Prozentpunkte verlieren würden, aber das wird wohl nix.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Keine Ahnung, aber wir müssen keine Wölfe jagen, die stehen in der Tabelle weit unter uns!
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Ich hoffe, es gibt noch genügend unentschlossene Wähler und keine Groko! Aus meiner Sicht immer schlecht, da zu einer guten Demokratie auch immer eine starke Opposition gehört. Wäre schön, wenn die FDP noch 8% und die AfD noch 8,1% Prozentpunkte der Vorraussage verlieren würde.
    • Gestern gab es wohl ein TV-Duell, welches ich verpasst habe. Laut diversen Nachrichtenseiten und einigen Auszügen im Radio vorhin war dieses Duell wohl tatsächlich um Welten besser als das zwischen Schulz und Merkel. Kann natürlich mit der Ausgangslage zu tun haben. Während Merkel sich auf 15 Prozentpunkten Vorsprung ausruhen konnte und der Würselner Ex-Bürgermeister keine Lust auf Angriffe hatte, liegen SPD und CDU in Niedersachsen fast gleichauf und Herausforderer Althusmann (CDU) sucht wohl jede Chance den aktuellen Amtsinhaber Weil (SPD) zu attackieren. Ich suche nachher mal, ob es davon bewegte Bilder im Netz gibt.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Danke :umarm:
      Kam ja nur im Pay-TV, bleibt einem also nichts anderes übrig :D
      Schon mal ganz große Klasse, dass der Ton hier auf dem Arbeits-PC nicht läuft. Wäre ja auch zu einfach, wenn hier einfach mal was funktioniert.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Langsam wirds spannend. wie oft bei Wahlen gibts kurz vor Toreschluss eine kleine Trendwende für die amtierende Regierung:
      34,5 % SPD
      33 % CDU
      9 % Grüne
      9% FDP
      5% Linke
      7% Adolf für Deutschland
      Bleiben als Koalitionen eigentlich nur Groko oder Jamaika übrig, Ampel halte ich derzeit für unwahrscheinlich. Für RotRotGrün sind die Linken zu schwach, falls sie überhaupt reinkommen.
      Ich sehe hier Jamaika durchaus als Möglichkeit, würde der Regierungabildung auf Bundesebene dann als Vorbild dienen. Auf eine Groko würde sich die SPD wohl nur mit Weil als alten und neuen Ministerpräsidenten einlassen.
    • Fury Schröder-Köpf hat auch mal ein paar Dinge erzählt. Besonders gefallen hat mir:

      Nach der Amtszeit von Gerhard Schröder hätten die Beziehungen zwischen Berlin und Moskau gelitten. Wenn mit einem historischen Blick auf die Arbeit von Angela Merkel geschaut werde, werde man "das als einen der ganz großen Fehler" erkennen. "Es lag sozusagen eine Straße im Sonnenschein vor ihr, die sie nur hätte betreten müssen."
      Bitte sag mir irgendjemand, dass das alles nur ein schlechter Witz ist, den sie da machen wollte. Irgendwer muss doch hier sein, der mir sagen kann, dass das Realsatire ist...
      Letztens kritisierte hier jemand, es sei zu einfach an Politikern rumzunörgeln. Das ist irgendwie sogar richtig. Aber solange solche Schießbudenfiguren auf Platz 14 einer Landesliste landen können und das nicht von irgendeiner verwirrten kleinen Freak-Partei, sondern der zweitgrößten deutschen Partei, dann bleibt einem doch gar keine andere Wahl als an denen zu rumzunörgeln.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Frank8 schrieb:

      Auf eine Groko würde sich die SPD wohl nur mit Weil als alten und neuen Ministerpräsidenten einlassen.
      Und darauf wird es auch hinauslaufen, sofern R2G nicht noch möglich wird, denn ich sehe die SPD am Sonntag mit rund 3% vor der CDU als klar stärkste Fraktion.
      :rfc: Ignore The Nonsense, The Irrelevant & The Noise :rfc:
    • Ich denke nicht, dass die CDU wirklich Jamaika angehen wird, sie wird der SPD den ersten Schritt lassen. Und auch die Grünen würden erst der SPD zur Verfügung stehen, ehe sie in ein CDU Bündnis gehen.

      Ich hab vom Wahlkampf in Niedersachsen nicht viel mitbekommen, warum ist Ampel unwahrscheinlich @Frank8?
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Ich bin zwar nicht Frank, aber ich sehe die Differenzen zwischen FDP und vor allem Grünen auf Landesebene auch größer, der Realo-Flügel ist bei den Grünen kleiner.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Was dann aber auch Jamaika ausschliessen würde. Oder ist zwischen rot und gelb auch so viel Differenz, dass rot eher zu grün tendiert?
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • Giancarlo schrieb:

      Was dann aber auch Jamaika ausschliessen würde. Oder ist zwischen rot und gelb auch so viel Differenz, dass rot eher zu grün tendiert?
      Guter Einwand, hab ich so gar nicht drüber nachgedacht... Aber auch, ja. Ist auch ein Grund, warum die große Koalition als eher unwahrscheinlich betrachtet wird, die Gräben zwischen CDU und SPD sind tiefer als als auf Bundesebene. Die beiden haben sich auch wesentlich stärker attackiert als im Bund, wo man ja schon länger miteinander reagiert. Hier ist die Einteilung in schwarz/gelb, bzw rot/grün gefühlt schon stärker festgefahren.
      edit: Bei den Grünen im Land ist mein Überblick mäßig, mag auch sein dass ein paar Personen oder Programmpunkte unter meinem Radar durchgeflogen sind, bei uns im Landkreis sind die Grünen zum Beispiel noch ganz klischeehaft. Eine frühere Lehrerin hat da irgendeinen höheren Posten und ist da ganz auf Linie mit ihrem Anti-Amerikanismus und ihrer Fortschrittfeindlichkeit. Sowas hab ich woanders in der Ausprägung noch nicht gesehen.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Ach, zur niedersächsischen Linken gehört ja auch Diether Dehm (sechs Jahre Landesvorsitzender). Das ist der Mann, der keine auch kein Problem mit Mördern, Antisemiten und Verschwörungstheoretikern an seiner Seite hat. Schade, dass er doch nicht deren Spitzenkandidat geworden ist, sonst wären die bestimmt unter 5% geblieben.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Hannoi1896 schrieb:

      Fury Schröder-Köpf hat auch mal ein paar Dinge erzählt
      Ui - -ich weiß zwar, worauf du in der Namensgebung anspielst, aber den hätt ich mir jetz dann doch nich getraut. :ohje: Liegt es nun vielleicht sogar im Bereich des Möglichen und diese nette kleine und von mir hochverehrte Kapelle aus Hannover - ich übersetz sie mal aus alter Sympathie richtig mit Aufruhr im Schlachthaus - hat sich dann doch nach ihr benannt? Und ich hab das bisher immer komplett falsch assoziiert? :D

      Hannoi1896 schrieb:

      Ach, zur niedersächsischen Linken gehört ja auch Diether Dehm (sechs Jahre Landesvorsitzender). Das ist der Mann, der keine auch kein Problem mit Mördern, Antisemiten und Verschwörungstheoretikern an seiner Seite hat.
      Machen wir uns nix vor Hannoi - solche Blindgänger gibt's in jeder Partei. Warum sollte da ausgerechnet die Linke ne Ausnahme bilden? :schulterzucken: Wie ich heute so die aktuellen Zahlen verfolge, geht's für die am Sonntag um die 5%-Wurst. Und wenns am Ende reicht, ja dann haben auch wirklich 5% auf Grund der Basisarbeit der Linken gesagt, hier habt ihr meine Stimme - macht was draus im hohen Haus. Seh ich mittlerweile sowas von locker ... bei solchen "Fachkräften", wie den von dir Angesprochenen, schwillt mir allerdings so wie dir auch der Kamm.
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • Jamaika sehe ich alleine wegen dem Ende von Rot-Grün als unmöglich an. Wenn die Grünen nach der Sache mit der Union koalieren würden, wäre es vollkommener Schwachsinn.
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)