9. Spieltag: Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • 9. Spieltag: Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli

      :deubra: - :deupau:


      Die Gäste haben ihre letzten beiden Auswärtsspiele mit 1:0 gewinnen können, dafür wurde zu Hause nicht gepunktet. Wir mussten im letzten Spiel unsere erste Niederlage einstecken. Garniert wird das Ganze dadurch, dass unsere halbe Mannschaft gesperrt oder verletzt ist. Die Aufstellung wird also hochinteressant, die Spieler auf der zweiten Reihe wollen sich sicherlich aufdrängen. Vamos, haut die Überkultigen weg!
    • Unglaubliches Spiel!
      Eintracht mit der vielleicht besten Halbzeit in diesem Jahr, Chancen ohne Ende, sogar noch einem Elfmeter. Und dann steht es nach 45 Minuten 0:0, was St.Pauli einzig und allein dem Torhüter und der Abschlussschwäche der Eintrachtspieler zu verdanken hat. Dazu hat die Defensive noch fast jeden Zweikampf gewonnen. Also ganz großes Kino!
      Aber ich habe schon zur Pause gesagt, dass die Mannschaft vielleicht etwas zu viel Gas gegeben hat bei dem permanenten Pressing und meine Vermutung war, sollten sie bis zur 65-70 Minute nicht endlich das Tor machen könnte das Blatt sich zu Gunsten der Hamburger drehen. Und genau so ist es passiert.
      In dem Moment, als man merkte, das die Eintrachtspieler müde wurden und nicht mehr jeden Ball hinterher gingen, wechselte Janßen frische Offensivkräfte ein, die dann dafür verantwortlich waren, das es ratzfatz 2:0 für Hamburg stand.
      Aber es ist einfach so, wenn du so einen Aufwand betreibst must du rechtzeitig die Tore machen, damit du hintenraus etwas durchatmen kannst. Keine Mannschaft der Welt kann 90 Minuten Pressing spielen.
      Mir tut es leid für die Mannschaft, Pauli wäre normalerweise mit ner saftigen Packung nach Hause gefahren, die konnten ihr Glück doch selber nicht fassen. Eigentlich hat Lieberknecht alles richtig gemacht, nur einen Fehler hab ich aus meiner Sicht enddeckt: Statt Baffo nach dem 1:0 hätte ich Valsvik rausgenommen, scheiss auf die Lufthoheit. Ihn als letzten Mann alleine stehen zu lassen ist zu riskant, da er eben nicht der schnellste und beweglichste ist. So haben wir das 2:0 kassiert und beinahe mit den Kontern das eine oder andere Tor mehr.
    • Mehr als nur ärgerlich. Unsere Mannschaft ist spielerisch weiter als alles, was wir in den letzten Jahren hatten. Dafür ist die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor weg.
      Es müssen dringend Punkte her, um nicht weiter nach unten gezogen zu werden.
    • Mich nervt nicht die Niederlage an sich so wirklich. Mich nervt einfach die Art und Weise wie man verloren hat. 60 Minuten wirklich drückend überlegen, dann geht die Puste aus und Pauli macht die Hütten. Clever von Pauli, Strunzdumm von uns!

      Schade das es kein Phrasenschwein als Smiley gibt, aber: Wer die Dinger vorne nicht macht, muss sich nicht wundern wenns hinten klingelt!
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke