7. ST: Würzburger Kickers - SC Paderborn 07 2:3 (0:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Also, ich mache mit meinen Rangers ja in den letzten Jahren eine Menge durch, aber um Euer Nervenkostüm beneide ich Euch wahrlich nicht. :D
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Vom Endergebnis hat man die Hoffnungen/Erwartungen erfüllt. Man ist auswärts bei einem Absteiger angetreten, der jedoch schwach in die Saison gestartet ist. Da wusste man, dass etwas möglich sein kann, wenn man gut startet. Die rote Karte war natürlich von Vorteil. Bis zum 2:1 war vieles in Ordnung. Dem ein oder anderen fällt es zurzeit schwerer die Leistungen vom Saisonstart auf den Platz zu bringen. Was zählte, waren aber zwei eigene Tore und kein Gegentor. Diese zwei Minuten mit zwei Gegentoren erinnerten zu sehr an das Spiel in Halle und das Vorjahr. Da kommt sofort Verunsicherung auf. Wassey hätte ich so früh noch nicht aus dem Spiel genommen. Man musste davon ausgehen, dass der Gegner zum Ende hin offensiver agieren würde. Da ist ein Spieler, der Ruhe ins Spiel bringt, wichtig. Das 3:2 von Marlon Ritter war im Endeffekt verdient. Man hatte zuvor schon viele Großchancen, die man ungenutzt ließ. Beim Anschlusstreffer konnte man auch auf Foul entscheiden. Eventuell war es auch eine Abseitsstellung von Müller. Beim Elfmeter für Srbeny sprach der Kommentator von Glück (auf BR schon mehr von einer Schwalbe). Der Ball bewegte sich nicht einmal. Srbeny wurde zwar nicht stark getroffen, aber der Ball war nicht mal ansatzweise vom Würzburger getroffen. Die verhaltenen Beschwerden bestätigen das ja auch. Krauße hatte Glück, nicht mit Gelb-Rot vom Platz geschickt zu werden. Kurz vor der Pause ist er ungeschickt in den Gegner gelaufen.
      Positiv ist Bertels nach seiner Einwechslung aufgefallen. Zwar für mich kein Startelfkandidat, aber nach dem desaströsen Auftritt im letzten Heimspiel war er heute deutlich besser in den Zweikämpfen. Ritter mit Licht und Schatten. Ein gutes Auge für die Mitspieler mit klugen Pässen, ein Tor, aber auch zu egoistisch zum Schluss und ein unnötiges Foul. Sehe ihn aber zurzeit eher in der Startelf als Antwi-Adjej. Dem fehlt zurzeit die Frische. Vielleicht als Joker hilfreicher. Soyaks Nichtberücksichtigung verstehe ich weiterhin nicht. Wenn er spielte, hat er Leistung gezeigt. Srbeny war heute auch wieder sehr aktiv. Zwar hat er "nur" drei Tore, aber schon einige Scorerpunkte auf dem Konto.
      Mit dem Sieg hat man schon 14 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. Langsam setzt sich auch die Spitzengruppe in der Liga ab. Im November und Anfang Dezember kommen mit Karlsruhe, Osnabrück, Wehen-Wiesbaden und Unterhaching vier schwierige Spiele hintereinander. Zu dem Zeitpunkt sollte man ein Polster haben, wenn man oben drinbleiben will. Das Potenzial ist im Kader vorhanden. Nur wird man auch einen Plan-B benötigen. Dieser Überraschungsfußball wie in den ersten Spielen ist schon jetzt schwieriger zu spielen. Im Vergleich zur Vorsaison ist das zurzeit sehr stark.
    • Wahnsinn, man lässt mal wieder das 0:3 und 0:4 liegen, kassiert aus dem Nichts einen komplett überflüssigen Doppelschlag, und als damit dann der Sieg verspielt war, quasi Halle reloaded, machen die dann doch noch das Tor, welches schon viel früher hätte fallen müssen.

      Aber auch kuriose Tabelle:
      6 Siege aus 7 Spielen plus ein Remis, also 19 Punkte, damit stehst du normalerweise ALLEINE an der Spitze, und hast nicht noch zwei direkte Verfolger am Arsch kleben ...
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Ich freue mich wirklich sehr über den Sieg. Es war total wichtig, erfolgreich aus der Länderspielpause zu kommen.

      Die Art und Weise, wie die Mannschaft gegen 10 kämpfende Würzburger gespielt hat, hat mir allerdings überhaupt nicht gefallen. Vollkommen unkonzentriert und ohne Konsequenz in den Zweikämpfen und im Torabschluss. Hier hätte sich keiner beschweren dürfen, wenn man nur einen Punkt mitgenommen hätte - und das obwohl Würzburg nicht in der Lage war, sich klare Torchancen herauszuspielen. Die Lücken zwischen Abwehr, Mittelfeld und Sturm waren heute gravierend. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es die Marschrichtung von Baumgart war, Würzburg in dieser Form spielen zu lassen - vor allem nicht in Überzahl. Das Pressing hat heute auch nicht funktioniert. Das wird nicht mehr lange gut gehen.

      Schade finde ich, dass die Schiedsrichter in der dritten Liga so einen spielentscheidenden Einfluss nehmen. Heute ein Handspiel übersehen, schmeichelhafter Elfmeter für uns, klares Foulspiel vor dem 1-2... evtl. hätte man auch einen Elfmeter für Würzburg geben können.

      Kommentator und Regie beim WDR waren auch katastrophal.

      Genug gemeckert! Schön dass man ein schwieriges Spiel in Würzburg gewonnen hat! :juchuu:
    • Michel muss frei vor Hesl das 0:3 machen, und alles ist gut.
      Aber der Hesl ist auch nen Phänomen: Ständiger Unsicherheitsfaktor hinten drinnen bei den Würzburgern, aber hält gleich drei mal, bei 100%igen Chancen für uns, seine Mannschaft im Spiel ... :muede:
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Naja gut die entscheidenden Wochen kommen jetzt..Mit Münster und in Magdeburg danach gegen Auswärtsstarke Rostocker,wenn man da gut punktet dann wird man sich oben festsetzen...
      Das heute war verdient aber oft nicht konsequent und so spielt man fast noch unentschieden gegen einen schwachen Gegner.
    • Langsam werdet Ihr mir unheimlich. Es muß ein allgemeines ostwestfälisches Phänomen sein, dass man nur Hop oder Top kann. Also rein Ergebnistechnisch zumindest. :balla: ;)
      Arminia Bielefeld - Stadion Alm
      Tradition & Identität erhalten! Übersetzung für Neoliberale: "Markenimage schützen!"
    • Finde es schlicht weg eine übelste Frechheit, wie das Würzburger Publikum, aber vor allem die Würzburger Bank nach dem Platzverweis reagiert haben. Als Krauße gerade frisch im halben Gesicht beklebt war und zur Außenlinie ging, sah er aus, als wäre er gerade in einem Boxkampf K.o. geschlagen worden. Wenn es für so einen Tritt mit solch optischen Konsequenzen kein Rot gibt, ja wofür denn dann?? Da gibt es rein gar nichts zu lamentieren oder zu Pfeifen von den Rängen!! DAS ist unsportlichkeit, alle reden von fair play, aber keiner machts, ätzend!

      Natürlich glaube ich, dass da keine Böswilligkeit hinter steckt und der Mast das nicht extra macht. Aber das ist nicht kriegsentscheidend, der Fuß mit dem Stollen voran hat auf Kopfhöhe nichts zu suchen. Wenn der Raser unabsichtlich jemanden tot fährt, wird er auch wegen Totsschlag zur Rechenschaft gezogen und es wird ihm vorgeworfen werden, dass er ja 150 statt 50 innerhalb der Ortschaft gefahren ist.

      Nee... da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ist etwas ab vom Thema, aber die Bundesliga hat ja diese Thematik gestern sauber fortgeführt. Da wollen alle diesen verdammten Videobeweis für mehr Gerechtigkeit, und beim hässlichen Foul an Schmelzer oder beim Elfer für Augsburg wird wieder NUR diskutiert und nicht eingesehen. Das wird mir immer widerlicher...
    • Paderborn87 schrieb:

      Finde es schlicht weg eine übelste Frechheit, wie das Würzburger Publikum, aber vor allem die Würzburger Bank nach dem Platzverweis reagiert haben.Wenn es für so einen Tritt mit solch optischen Konsequenzen kein Rot gibt, ja wofür denn dann?? Da gibt es rein gar nichts zu lamentieren oder zu Pfeifen von den Rängen!! DAS ist unsportlichkeit, alle reden von fair play, aber keiner machts, ätzend!
      Man muss dem Publikum zu Gute halten,das man den Spieler nicht in Nahaufnahme gesehen hat und zudem ist er,nachdem er aufgestanden ist ,dann doch wieder sehr schnell und flüssig gelaufen.Das könnte für das Publikum befremdlich gewirkt haben. Allerdings sollte auch dem Publikum klar sein,das wenn jemand Minutenlang von Ärzten auf dem Feld behandelt wird,das da irgendetwas gewesehn sein muss.
      Abgesehen davon,gebe ich dir Recht.Das war dunkelrot.