Stehend oder fließend - Alles rund um Gewässer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Sooo, ein kleiner Bericht zum gestrigen Angeltag auf der Ostsee:

      Gegen kurz nach 09:00 sind wir in Hamburg losgefahren, gegen 10:45 sind wir in Mönkeberg angekommen. Unterwegs hat uns mein Kumpel angerufen, daß er noch Wattwürmer kauft und ein paar Minuten später kommen wird. Also war genügend Zeit für das erste Pils... |-) :D
      Als er da war, haben wir unsere sieben Sachen gekrallt und sind runter zum Hafen. Meine Freundin und ich hatten extra Gummistiefel angezogen, da wir beide dachten, daß mein Kumpel sone kleine Jolle mit 15 PS hat. Ja genau... :D
      Das Boot war komplett ausgestattet, mit Führerhaus (also überdacht mit Platz für 3-4 Personen), Echolot und allem Pipapanz. Am Heck grinste uns ein Yamahamotor mit 100 PS an... :augen:
      Naja, alles an Bord, Leinen los und ab dafür. Das Fischsterben hatte doch größere Ausmaße als von mir angenommen, an Dorsch war nicht zu denken. Also ging es auf Butt; aber in der Förde konnte man das, aufgrund des Sauerstoffmangels, getrost vergessen, also mussten wir ne gute Stunde fahren, bis wir in der Kieler Bucht beim Leuchtturm Kiel angekommen waren. Da haben wir uns ein Areal namens "Gabelsflach" ausgesucht, dort ist die Ostsee ca. 10 Meter tief. Die Fahrt dahin war übrigens sehr kurzweilig, es herrschte absolutes Traumwetter. Ungefähr bis zur Höhe Laboer Ehrenmal darf man nur 7 Knoten fahren, danach ist Kapelle angesagt. Mein lieber Olli, die 100 Frischmacher am Heck leisten ganze Arbeit, da ist echt Katschambu hinter! Mit knapp 27 Knoten (ca. 50 km/h) über die Ostee macht schon Spaß. Dann zieht er zwar Beulen in den Tank, aber was soll der Geiz?! |-) :D Hier ist ein Bild, im Hintergrund sieht man die beiden Krane der Werft HDW:



      Tja, Gabelsflach angekommen, die Ruten montiert und zack... Die montierte Angel meines Kumpels lag im Boot, Schnur, Vorfach und Köder allerdings im Wasser. Ja, es kam, wie es kommen musste; Biss und weg war die Angel. Ca. 200 Euro hat sich die Ostsee geschnappt... Wir haben versucht, sie wiederzuholen, aber nach 5 Minuten mußten wir einsehen, daß wir sie vergessen können. Er hat also seine zweite Rute klargemacht und weiter gings, jammern hilft ja nicht.
      Dann wurde es leicht skurril... Er hatte recht häufig Bisse, bei uns tat sich gar nichts, obwohl wir die exakt gleiche Montage hatten. Er hatte drei Butt gefangen, da tat sich bei mir auch was. Angehauen, eingekurbelt und schon hatte ich einen Babydorsch... Na super, mußte natürlich zurück und hätte mal lieber seine Großmutter vorbei geschickt. Nö, bei Nobbi war Minidorschtag :augen: Acht von den Viechern waren scharf auf meine Köder, 1x hatte ich gleich zwei an der Angel. Und meine Freundin: Nichts, gar nichts! Mein Kumpel hat noch zwei richtig gute Butt gefangen, die konnte man schon fast siezen, Hut ab!
      Wir wechselten immer wieder mal die Stelle und irgendwann war es dann 16:00. Wir beschlossen, noch 1x auszuwerfen und dann abzudampfen. Und dann hab ich doch tatsächlich noch meinen Butt bekommen. :) Zurück nach Mönkeberg, Vollgas! :D




      Tja, was soll ich noch sagen... Das war ein rundum gelungener Tag (ok, perfekt wäre es gewesen, wenn meine Freundin auch gefangen hätte), und mein Kumpel hat uns ein paar seiner Fische überlassen, da werden wir uns heute 1-2 von schmecken lassen. :)

      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Geile Sache! Da bin ich schon recht neidisch, gerade was den Butt angeht! |-)

      Kannst du vielleicht im Gerätethema noch was zum Gerät da lassen?
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • So liebe Angelfreunde. Hier der versprochene Bericht zu meiner letzten, aber ersten Tour nach Holland.

      Wir waren leider nur zu zweit, obwohl die Gruppe aus acht Mann bestehen sollte. Nach und nach trudelten die Absagen im Laufe der Woche ein und so waren wir Samstag Abend nur noch zwei, also mein Schwager und ich. Drauf geschissen haben wir uns gedacht und sind trotzdem gefahren.

      Uns trug es in die Nähe von Groningen. Genauer gesagt in die Ortschaft Ter Apelkanaal. Dort ist eine nette Anlage namens "De Slegge". Mit dem Auto ist die Anlage vorbildlich zu erreichen. Vom Ruhrpott aus fährt man hier die A31 bis Haren (Ems). Einigen wird hier eher die Ferienanlage "Schloß Dankern" etwas sagen, wo so manche Klassenfahrt ihr Ziel fand. Nachdem man die Autobahn verlassen hat, sind es noch 12km bis zur Anlage. Parkplätze hat man direkt vor der Tür. Wir sind um 07:00 Uhr aus Oberhausen gestartet und haben das Ziel nach 1:45 Stunden erreicht.


      Der erste Weg führte uns in das dort errichtete Blockhaus, welches als Anmeldung und Restaurant genutzt wird. Hier haben wir unsere Tagesgebühr von 32 Euro für zwei Ruten pro Person gelassen. Also Material aus dem Auto und ab an den zugewiesenen Teich. Hier merkte man das erste Mal, dass die Anlage top gepflegt ist. Keine Schnurreste, leere Mülleimer, Picknickbänke und vor allen Dingen RUHE! Auf der ganzen Anlage befanden sich bei unserer Ankunft mit uns ganze sieben Personen. Wir waren zu viert an unserem Teich, am Teich hinter uns waren es dann wie gesagt drei. Wir haben uns für den Regenbogenforellenteich entschieden. Das einzige Manko war tatsächlich das Wetter. Wir haben den ersten richtig arschkalten Tag erwischt, an dem es sowohl Regen als auch Hagel gab. Man konnte die Uhr danach stellen, sobald wir uns eine Kaffee eingegossen hatten, kam entweder nen fetter Regenschauer oder es hagelte auf Teufel komm raus. Trotzdem war der Tag am Teich echt super. Wir haben viel gelacht, viel probiert und ich habe meinen Schwager soweit gebracht, dass er sich direkt auf der Rückfahrt zum Schein angemeldet hat. :D


      Das Fangergebnis konnte sich auch sehen lassen. Ich konnte 7 Forellen überreden, sich auf meine Köder einzulassen. Mein Schwager hat 3 Forellen gefangen. Für das erste Mal angeln beeindruckend wie ich finde. Ob mit Pose und hängendem Köder, mit Bodentaster und auftreibend oder Kunstköder, da ging echt alles. Ich habe eher mit Kunstköder und Sbirolino geschleppt und damit fünf der sieben Fische gekriegt.


      Zu den Teichen an sich sei gesagt, dass es hier vier Teiche gibt. Ein Wildteich mit diversen Fischarten, der Regenbogenforellenteich, der Lachforellenteich und ein Teich mit Stören und Wallern. Beachtenswert sind die Gewichtsangaben. Hier kann man Störe zwischen 3 und 50!!!! kg fangen. Diese müssen allerdings unverzüglich zurückgesetzt werden.


      Gegen 17:45 Uhr waren wir dann wieder in Oberhausen.


      P.S. Matze Koch war auch schon da: klick
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • Das mit dem Wetter ist ja scheiße... Aber immerhin scheint ihr ordentlich Spaß gehabt zu haben, und die Ausbeute war ja sehr ordentlich. :nuke:

      Sehr schön ist natürlich, daß sich dein Schwager gleich für den Schein angemeldet hat. :D
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.