Hier herrscht Zucht und Ordnung - Rechtliches rund ums Angeln!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Kommt aufs Gewässer an.
      Z.b. im Langbathsee nur die Mitnahme von 2 Salmoniden/Tag erlaubt. Alle anderen müssen zurückgesetzt werden.

      Hechte aber MÜSSEN entnommen werden, weil es soviele gibt.
      Bei euch?
      FCB

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von michl1976 ()

    • michl1976 schrieb:



      Hechte aber MÜSSEN entnommen werden, weil es soviele gibt.

      Alle, egal wie groß?

      Bei uns ist es verboten. Einerseits finde ich es richtig, andererseits gibt es Beispiele, wo es nur dämlich ist. Nur mal als Beispiel, du sitzt am Gewässer und angelst auf Hecht. Und dann beisst so eine alte Hechtdame von 1,20m... Was willst du damit? Essen wohl eher nicht. Oder, was eher selten passieren wird aber dennoch nicht unmöglich ist: Es beisst ein Wels von > 1,50m. Was soll man damit? Wieso muß man solche Fische töten und mitnehmen?
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • In NRW ist catch&release komplett untersagt.
      Bis auf die Fische mit schonmaß muss alles entnommen werden.
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • Kann gut sein. Gibt halt nur die regionalen Unterschiede was die Schonmaße angeht.

      Im Rhein wurden ja mittlerweile auch wieder Lachse angesiedelt. Allerdings sind die ganzjährig geschont.
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • Die Lachse sind nicht ganzjährig geschont, dürfen aber nicht entnommen werden? Wat is das denn fürn widersprüchlicher Bumms? :O
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • Jo, zwei Monate. Finde ich aber genau richtig. So können die ihr Laichgeschäft in Ruhe durchbringen.
      "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"

      Harald Juhnke
    • GutesWolters schrieb:

      Jo, zwei Monate. Finde ich aber genau richtig. So können die ihr Laichgeschäft in Ruhe durchbringen.

      Na ja, bei uns ist die wesentlich länger, was ich auch sinnvoll finde. Das ist ein sehr begehrter Fisch, der soll sich mal in Ruhe vermehren können. Deswegen auch das Köfi- und Kunstköderverbot in dieser Zeit.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • michl1976 schrieb:

      In Italien ist nichts geregelt |-) :afi:
      Einer der Gründe, weshalb wir dieses Land - zumindest als Urlauber - lieben !!?? :cool2:
      An allem Unfug der geschieht, ist nicht nur der Schuld, der ihn verursacht,
      sondern auch der, der ihn nicht verhindert !

      (Erich Kästner)
    • michl1976 schrieb:

      In Italien ist nichts geregelt |-) :afi:

      Geregelt ist hier so einiges, nur ob man sich daran hält und ob das kontrolliert wird ist die andere Frage ;)

      @nordpolar & andere Interessierten:
      Offiziell braucht man eine Genehmigung für das Fischen. Dafür bekommst Du in Postämtern Steuermarken und die Ausweise bekommt man z.B. bei Touristeninformationen oder bei der Kommune. Für Ausländer galt der Schein mal lebenslänglich, weiss nicht, ob das immernoch so ist.

      Petri Heil @GutesWolters: Schöner Zander.


      Wir sind Samstag Nachmittag raus aufs Meer mit drei Mann, ein wenig die Nordküste entlang und heute früh zurückgekommen. Hatten Glück mit einem Schwarm Barben, von dem wir einiges hoch holen konnten. Dazu noch ein paar Meeräschen und Makrelen. Einen Rochen haben wir zurückgesetzt und an der Hochseeangel hatten wir einen langen Drill mit einem Schwertfisch. Der war knapp über nen Meter lang und hat am Ende (ausgenommen) seine 87Kg gehabt.
      War das erste Mal mit der Hochseeangel auf grosse Fische, brutale Kraft die Viecher und der Drill hat 6,5 Stunden gedauert, wobei wir uns immer abgewechselt haben. Davor hatten wir schon ein paar Köder an der grossen Angel verloren.

      Die Barben liegen am Feuer und Äschen und Makrelen liegen schon im Salz. Ich werd mich gleich auch wieder hinhauen und noch etwas Schlaf nachholen.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Ich meinte schon Kg. Werden hier bei uns in der Gegend mit um die 1,5m und bis zu 160kg raus gezogen. In anderen Meeren werden sie bis zu 600Kg schwer bei einer Grösse von bis zu 5 Meter. Sind ähnliche Masse wie ein Thun oder andere Schwertträger.

      Was ist an 6,5h Drill merkwürdig? Das sind grosse Meeresjäger, keine kleinen langsamen Flussfische. An den grossen ausgewachsenen sitzen die Profis zum Teil zehn Stunden.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”