[Diskussion]Kino - Ein besonderes Filmerlebnis oder Überflüssig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Ich finde Kino toll, auch wenn ich seit langer Zeit keines mehr von Innen gesehen habe. Wir haben das ähnliche "Problem", das @SCVe-andy oben geschrieben hat. Bei 2 Kindern fehlt einfach die Zeit und oft kann nur einer von beiden mit Freunden ins Kino. Dabei habe ich noch 2 schöne "all inclusive"-Gutscheine. Der letzte Versuch diese einzulösen, war Anfang des Jahres, als die Kinder bei Oma und Opa untergebracht wurden und wir den neuen Stars Wars-Film schauen wollten. Karten reserviert und dann kam gegen Abend das Blitzeis, dass man nicht mehr auf die Straße gehen geschweige denn fahren konnte. So liegen die Gutscheine hier immer noch rum....

      Zu meiner Schulzeit hatten wir eine Verein, der von Schülern betrieben wurde und jeden Donnerstag in unserem alten Stadt-Kino Filme zeigte - das war für die Oberstufe im Prinzip eine Pflichtveranstaltung und es wurde jeder Film geschaut - egal ob Action, Komödie oder künstlerisch wertvoll. Die Spannbreite lief dabei von Stirb Langsam 3 über Lorenzos Öl bis In der Mitte entspringt ein Fluss. Bei vielen Filmen fragte man sich durchaus, was man mit der Zeit stattdessen alles vernünftiges hätte anstellen können. :augen:

      Es war bzw. ist immer noch ein schönes altes Kino mit dem Charme der 50er. Holzsitze mit Polsterung und es gab verschiedene Kategorien. Loge kostet irgendwas um die 6-8 Mark und man saß ganz hinten schön erhöht. Jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, überlege ich doch glatt, mit dem Sohnemann mal in einen Kinderfilm dort zu gehen :O
    • (@Störtebeker schrieb: Parklichtspiele Warnemünde?)

      Es war das Lichtspieltheater in Parchim (Mecklbg.), aber das Kino in Warnemünde kenne ich natürlich auch. Leider nur von außen. Haben als Jugendliche oft direkt gegenüber in der Tonhalle gesessen (kennst du bestimmt auch noch). Ganz übler Schuppen. ;)
    • Bear schrieb:

      (@Störtebeker schrieb: Parklichtspiele Warnemünde?)

      Es war das Lichtspieltheater in Parchim (Mecklbg.), aber das Kino in Warnemünde kenne ich natürlich auch. Leider nur von außen. Haben als Jugendliche oft direkt gegenüber in der Tonhalle gesessen (kennst du bestimmt auch noch). Ganz übler Schuppen. ;)
      Klar kenn ich die.
      Fun Fact: Der Inhaber der Tonhalle war der erste Lotto-Millionär in der DDR.

      Der Laden hat inzwischen aber auch dicht gemacht

      Sorry Off Topic
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Ronin schrieb:

      Wer kein Interesse an dem Film hat, kann ja gehen
      das ist so ne Sache, wenn man mit Kumpel und Auto da ist ...
      Aber es waren bei mir keine ausgewählten Filme, sondern die besagt Sneak, und dann der Horror Friday, das ist auch wie ne sneak, da kennste den Film vorher auch nicht.

      Ansonsten haste recht. Bin generell eher dafür, auch wenn man mit Kumpels was trinken geht, dass das Smartphone in der Tasche bleibt, aber manche Kneipen scheinen ein Problem damit zu haben, stellen die Musik so laut, und lassen verbale Kommunikation gar nicht erst zu, aber das ist ein anderes Thema. ;)
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • @Störtebeker

      In seiner Wirtschaft war von seinem Lottogewinn jedenfalls nicht viel zu sehen. Die Inneneinrichtung war echt grausam damals. Aber das Bier war verdammt billig.

      Das Kino in Warnemünde gibt es doch noch, oder? Mit hat mal jemand erzählt, dass das auch alles noch im alten Zustand sein soll.
    • Bear schrieb:

      @Störtebeker

      In seiner Wirtschaft war von seinem Lottogewinn jedenfalls nicht viel zu sehen. Die Inneneinrichtung war echt grausam damals. Aber das Bier war verdammt billig.

      Das Kino in Warnemünde gibt es doch noch, oder? Mit hat mal jemand erzählt, dass das auch alles noch im alten Zustand sein soll.
      Das Kino ist schon seit gut und gerne 20 Jahren zu. :(

      Es war mein erstes Kino. Ein Erlebnis das wohl jeder abgespeichert hat.

      Kennt ihr noch alle euren ersten Film im Kino ?


      Ich musste nach meinem lange recherchieren.
      ssl.ofdb.de/film/9069,Der-Geisterj%C3%A4ger
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Der Vater eines Grundschulfreundes hatte ein Kino. Das war so zwischen 1997 und 2000. Daher hatten wir da gute Möglichkeiten Filme zu sehen, natürlich altersgerecht. Flubber kann ich mich gut dran erinnern, Toy Story, das große Krabbeln, etc. Disney eben.
      Nie vergessen werden ich Pokemon - Der Film im Jahr 1998. Meine Güte, war das ein Hype. Der Film lief parallel in 3 Sälen gleichzeitig, alle bis auf den letzten Platz besetzt.
    • Die Gänsemagd (von 1957).

      Den hab ich bestimmt dreimal gesehen damals, in 'nem Kino in Schöningen an der innerdeutschen Grenze.
      Da muss ich so fünf gewesen sein ... :afi: |-)
      An allem Unfug der geschieht, ist nicht nur der Schuld, der ihn verursacht,
      sondern auch der, der ihn nicht verhindert !

      (Erich Kästner)
    • Störtebeker schrieb:

      Kennt ihr noch alle euren ersten Film im Kino ?
      Boah, das weiß ich echt nicht mehr. Es müsste Ende der 70er/Anfang der 80er irgendein Disney-Film gewesen sein. Bambi oder Schneewittchen.
      Was ich jedoch genau weiß, dass ich auch E.T. im Kino gesehen habe und danach Angst vor E.T. hatte ;D

      An welchen Film ich auch gerne zurückdenke und den ich seitdem - glaube ich - nie wieder in voller Länge gesehen habe, ist Stand by me. Den habe ich 1987 abends nach dem letzten Schultag vor den Sommerferien mit meinen Eltern und einem guten Freund im örtlichen Kino gesehen. Es warm, der Film war toll und wir hatten dann 6 Wochen Ferien.
    • Erster Film im Kino war in einem Autokino und es war Disneys Dschungelbuch. Normales Kino weiss ich nicht mehr, war aber auch ein Kinderfilm auf nem Kindergeburtstag

      Autokino war ich in FFM dann mal mit meiner Frau, fanden wir nicht so prall, weil es noch leicht hell war, als der Film anfing und man daher den dunkel gehaltenen Film kaum erkennen konnte
    • Störtebeker schrieb:

      Kennt ihr noch alle euren ersten Film im Kino ?
      Müsste Dschungelbuch gewesen sein, das irgendwann Anfang der 90er bei uns noch(mal) im Kino lief und ich dann jahrelang glaubte, dass das erst dann erschienen ist und nicht gut 25 Jahre vorher. :D
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Ich glaube, dass das Taran und der Zauberkessel war. Auf jeden Fall bin ich vor Filmende aus dem Film raus. Wenn ich mir da einige Szenen anschaue und bedenke, dass ich zu der Zeit 4 oder maximal 5 war, kann ich mir gut vorstellen, dass ich da sehr verängstigt war :schreck: :D
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Coby90 schrieb:

      Ronin schrieb:

      Wer kein Interesse an dem Film hat, kann ja gehen
      das ist so ne Sache, wenn man mit Kumpel und Auto da ist ... Aber es waren bei mir keine ausgewählten Filme, sondern die besagt Sneak, und dann der Horror Friday, das ist auch wie ne sneak, da kennste den Film vorher auch nicht.

      Ansonsten haste recht. Bin generell eher dafür, auch wenn man mit Kumpels was trinken geht, dass das Smartphone in der Tasche bleibt, aber manche Kneipen scheinen ein Problem damit zu haben, stellen die Musik so laut, und lassen verbale Kommunikation gar nicht erst zu, aber das ist ein anderes Thema. ;)
      Dann setz Dich halt ins Foyer und surf da mit dem Handy rum, während Du auf Deinen Kumpel warten musst. Es gibt in meinen Augen keinen Grund, den anderen Besuchern den Film durchs Rumsurfen mit dem Handy zu versauen ;)
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Pinguin schrieb:


      An welchen Film ich auch gerne zurückdenke und den ich seitdem - glaube ich - nie wieder in voller Länge gesehen habe, ist Stand by me. Den habe ich 1987 abends nach dem letzten Schultag vor den Sommerferien mit meinen Eltern und einem guten Freund im örtlichen Kino gesehen. Es warm, der Film war toll und wir hatten dann 6 Wochen Ferien.
      Toller Film. Mit dem jungen River Phoenix :nuke:
      Ein typischer "Jungs-Film"
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Störtebeker schrieb:

      Pinguin schrieb:

      An welchen Film ich auch gerne zurückdenke und den ich seitdem - glaube ich - nie wieder in voller Länge gesehen habe, ist Stand by me. Den habe ich 1987 abends nach dem letzten Schultag vor den Sommerferien mit meinen Eltern und einem guten Freund im örtlichen Kino gesehen. Es warm, der Film war toll und wir hatten dann 6 Wochen Ferien.
      Toller Film. Mit dem jungen River Phoenix :nuke: Ein typischer "Jungs-Film"
      ... und eine eher untypische Stephen King Story. Aber sehr gut umgesetzt finde ich.
      Will Wheaton spielt auch mit :cool2:
      An allem Unfug der geschieht, ist nicht nur der Schuld, der ihn verursacht,
      sondern auch der, der ihn nicht verhindert !

      (Erich Kästner)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Foley ()

    • Störtebeker schrieb:

      Schmiddie schrieb:

      Störtebeker schrieb:

      Zwei Beispiele: Pacific Rim oder Battleship.
      Für diesen Vergleich und das auf eine Stufe stellen gehörst du gesteinigt. :schlaege: :knueppel:
      Warum, findest du das einer der beiden besser/schlechter ist als der andere ? :D

      Alter Schwede.

      Während Battleship der lausige Versuch ist ein Brettspiel zu verfilmen, was ein Protobeispiel für die Ideenlosigkeit Hollywoods ist,
      wird bei Pacific Rim eine eigenständige Welt erschaffen, mit Hintergrund, Nebenstories und und.
      Bei Battleship sind die Charaktere Abziehbildchen, wie man sie in jedem Film einsetzen könnte, ohne einen großen Unterschied zu haben.
      Wenn man sich nur bisschen mit Pacific Rim auseinandersetzt, dann merkt man was die Charaktere treibt, da ist nicht einfach nur: Oh die bösen Aliens, die müssen wir jetzt fertig machen. Und dazu, riesige Kampfmaschinen gegen Gozilla-artige Viecher, was gibts besseres? Genre-Mix mit vielen Anleihen, sehr gut gemischt.

      Dann zum Cast. Die einzig gute Wahl bei Buddelship war doch Liam Neeson und der ist total verschwendet. Wen haben wir da noch, Taylor Kisch? Igitt. Rihanna und Brookyn Decker können sowas von nicht schauspielern. Und der schlechtere Skarsgard.
      Und bei Pac Rim haste einen großartigen Idris Elba (mit der besten cheesy Pathos-Ansprache seit Independance Day), Charlie Hunnam, Ron Perlman, Charlie Day und Burn Gornman sind anerkannte Akteure und bringen ihre Rollen richtig aufs Tableau. Und Rinko Kikuchi ist einfach gut.

      Dann zu den Regisseuren, Guillermo del Toro. Glaube da braucht man wenig mehr sagen. Der bringt hier auch seine eigene Vision in den Film, ist sein Film.
      Auf der anderen Seite, Peter Berg. Wer? Genau. Hancock und paar Armee-Werbefilmchen wie Lone Survivor. 2mal für die Goldene Himbeere nominiert.


      "Ceterum censeo Gesellschaftsboardinem esse delendam."
    • Ich merke schon, du hast dich tiefer mit beiden Streifen beschäftigt :D

      Für mich bleiben es dennoch zwei Filme die, und deshalb habe ich sie als Beispiel herangezogen, die einfach eine Story haben bei der man kein Anwärter für den Nobelpreis sein muss um es zu kapieren, wohl aber durch Grafik und technische Umsetzung mit einer Bildgewalt daherkommen, dass sie beide ihres gleichen suchen.
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah: