[Diskussion]Kino - Ein besonderes Filmerlebnis oder Überflüssig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Giancarlo schrieb:

      Hannoi1896 schrieb:

      Ich finde den Gedanken, sich im Kino eine Brille aufzusetzen einfach skurril.
      Echt? Ich fände Kino ohne Brille viel schlimmer, für den Film zahlen und ihn dann nicht sehen können ;)
      Du weißt was ich meine. Idiot :D
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hannoi1896 ()

    • Ins Kino gehe ich echt selten. Bei Bond ist das für mich eine absolute Pflichtveranstaltung, ansonsten ist mir das mittlerweile irgendwie zu teuer geworden und es reicht, wenn ich bei 96 für Enttäuschungen Geld ausgebe, bei Filmen muss das nicht auch noch sein :D Immer, wenn ich es mir mal vornehme (quasi bei jedem Tarantino-Film) verpenne ich es entweder, oder keiner hat Bock mitzukommen...
      Und wie schon angeschnitten komme ich mit sowas wie 3D-Filmen mal gar nicht klar.
      „96 hat einen Riesensprung nach vorne gemacht. Und jetzt wird der Mann, der sich damit ein Lebenswerk erfüllt hat, nicht von allen dafür geliebt. Das ärgert mich richtig.“
    • Ich sitze da dann eben mit zwei Brillen. Finde ich nicht weiter tragisch. Ich muss gestehen 3D finde ich recht genial, zumindest wenn es nicht darauf angelegt ist ein paar 3D Effekte rein zu setzen, um den Zuschauer zu überraschen, sondern wenn wie z.B. bei Avatar der komplette Film dadurch räumliche Tiefe bekommt.
      Bei der Legende der Wächter z.B. kommt das auch richtig gut, besonders wenn dann Flugszenen sind. Ansonsten merkt man es irgendwann nicht mehr, weil es einem normal vor kommt, dass man Tiefe sieht, das wird dann erst wieder interessant, wenn einem klar wird, dass das bei nem 2D Film eben nicht so wäre.


      Kino ist aber eher so für mit der Frau ausgehen und dann eigentlich teuer und nichts super spektakuläres. Zu Hause ist da deutlich entspannter und gemütlicher.
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.
    • War inzwischen seit nem knappen Jahr nicht mehr im Kino. Bevor meine Frau schwanger wurde waren wir regelmäßig wenn was interessantes lief da.

      Inzwischen macht es mir nicht viel aus zu warten bis ich die Filme bei Sky gucken kann...

      Aber wenn waren wir fast immer unter der Woche. Wochenende nur in Gutschein...
    • Also in diese Standard-Kinoketten gehe ich nur, wenn der Film nirgends anders läuft oder wenn ich die englische Fassung sehen will oder so.

      Ansonsten habe ich mein Standardkino, welches ein Service-Kino ist und in dem die Betreiberin mir sehr viel Herzblut dabei ist. Da ist zwar die Leinwand nicht so groß und der Ton nicht so brachial, dafür haste weniger Spinner dabei und das Personal achtet darauf, dass die Leute ihr Handy in der Tasche oder zumindest das Display aus lassen :nuke:

      Sie verzichtet außerdem trotz neuestem 4K-Beamer vollkommen auf 3D, was das Ganze noch sympathischer macht, da es für mich kaum nen Film gibt, bei dem 3D irgendwas positives beigetragen hätte

      Dazu dann noch die 10er-Karte für 70 oder 75€ (bin mir grad nicht sicher), bei der man den 11. Besuch dann auch noch gratis bekommt, wenn man ne neue 10er-Karte kauft. Also unter 7€ pro Film :D

      Wer mal in der Nähe ist, sollte sich das Kino anschauen ;)
      apollo-service-kino.de/
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Ronin schrieb:

      Also in diese Standard-Kinoketten gehe ich nur, wenn der Film nirgends anders läuft oder wenn ich die englische Fassung sehen will oder so.

      Ansonsten habe ich mein Standardkino, welches ein Service-Kino ist und in dem die Betreiberin mir sehr viel Herzblut dabei ist. Da ist zwar die Leinwand nicht so groß und der Ton nicht so brachial, dafür haste weniger Spinner dabei und das Personal achtet darauf, dass die Leute ihr Handy in der Tasche oder zumindest das Display aus lassen :nuke:

      Sie verzichtet außerdem trotz neuestem 4K-Beamer vollkommen auf 3D, was das Ganze noch sympathischer macht, da es für mich kaum nen Film gibt, bei dem 3D irgendwas positives beigetragen hätte

      Dazu dann noch die 10er-Karte für 70 oder 75€ (bin mir grad nicht sicher), bei der man den 11. Besuch dann auch noch gratis bekommt, wenn man ne neue 10er-Karte kauft. Also unter 7€ pro Film :D

      Wer mal in der Nähe ist, sollte sich das Kino anschauen ;)
      apollo-service-kino.de/
      Ist bei mir ganz genau so. Ich bin schon immer gern ins Kino gegangen, früher meist in den Ufa-Palast in Hamburg.
      Als der dicht gemacht wurde, wurde es weniger, weil ich die Cinemaxx-Dinger nicht mag.
      In meiner Gegend gibt es zum Glück auch ein Service-Kino mit absolut unschlagbaren Preisen zwischen 5,50 und 8,50 Euro, dazu 'nen halben Liter Hausmarke für 1,50 und frisches Popkorn.
      Da dort auch viele Erstaufführungen laufen, brauch' ich eigentlich nichts anderes.
      3-D gibt's auch, mit 'ner mächtigen Brille, das ist aber nicht so mein Ding.
      Alles in allem ein perfekter Ort für Kinofans.
      If you want to know where you would have stood on slavery before the Civil War, don't look at where you stand on slavery today.
      Look at where you stand on animal rights.

      (Captain Paul Watson)
    • Wir gehen schon "regelmäßig" ins Kino, wenn man das bei zwei kleinen Kinder so sagen kann. Sagen wir mal zweimal pro Jahr :D

      Es geht dabei ja gar nicht nur um den Film. Vorher chic essen gehen, danach noch etwas in die Stadt was trinken. Einfach mal raus.
      SCV und der FC
    • Es gibt doch fast keine lohnenswerten Filme mehr. Nur alberner Scheiß und übertriebene Flugeinlagen.
      Einen Film wo man sich hinterher im Auto angeregt unterhalten kann etc.
      Filme bei denen man auf den Kinostart wartet, klasse Soundtracks.
      Früher haben wir über die angeblichen Mädchenfilme Witze gemacht. Leo und Jonny :look:
      Aber das war doch noch richtiges Kino.
      Ich bin aber auch nur am Meckern |-)
    • Verrückt, dass hier auch so viele unterwegs sind, die dem Kinowesen heutzutage nichts abgewinnen können. In meinem Freundeskreis (junge Generation Y) ist es noch Standard, dass viele in Sneak-Previews gehen und ich glaube, dass in meinem Alter auch viele noch als Abendbeschäftigung ins Kino rennen. Für mich ist das einfach ein grausiger Tempel, bei dem man bei den Tickets übers Ohr gehauen wird, von Snacks und Getränken (meist Hochkultur wie Warsteiner) gar nicht erst zu sprechen.

      Ab und an raffe ich mich auch auf, wenn mal sowas wie Hobbit oder Machete frisch raus kommt, das ist dann aber aufgerundet einmal pro Jahr. Die Kinokultur in kleineren (kommunalen) Kinos finde ich demgegenüber schon ansprechender, gerade wenn mal unbekanntere Filme kommen.
      Letztendlich hoffe ich, dass diese Kinos irgendwie erhalten bleiben (natürlich utopisch), die ganzen Ketten aber durch Netflix und Co. irgendwann komplett überflüssig werden und verschwinden.
      Evolution wird mit R geschrieben.
    • Tömmes schrieb:

      In meinem Freundeskreis (junge Generation Y) ist es noch Standard, dass viele in Sneak-Previews gehen
      war ich einmal, und habe mit diesem Film richtig tief ins Klo gegriffen ...:
      [media]https://www.youtube.com/watch?v=xB-CqBNSxw0[/media]

      @Ronin: Wenn du die Helligkeit vom Handy ganz weit runter stellst, dann stört das auch keinen, solltest aber natürlich eher in tieferen Regionen halten, und nicht deinem Hintermann vor die Linse ... ;)
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Heidjer! schrieb:

      Es gibt doch fast keine lohnenswerten Filme mehr. Nur alberner Scheiß und übertriebene Flugeinlagen.
      Naja, das ist wohl eher Geschmackssache und würde ich hier niemals so absolut behaupten. Ich für meinen Teil finde, dass es noch ziemlich viele lohnenswerte Filme gibt.

      Coby90 schrieb:

      @Ronin: Wenn du die Helligkeit vom Handy ganz weit runter stellst, dann stört das auch keinen, solltest aber natürlich eher in tieferen Regionen halten, und nicht deinem Hintermann vor die Linse ...
      Handy im Kino geht für mich gar nicht. Das stört mich auch mega, wenn in den Reihen vor mir jemand damit zugange ist. Und ich habe da auch ehrlich gesagt kein Verständnis dafür. Man sollte doch schon noch in der Lage sein, das Ding mal für 1,5 Stunden in der Tasche zu lassen. Und wenn ich was ach so wichtiges damit zu tun habe, sollte ich vielleicht nicht ins Kino gehen. :schulterzucken: Aber ist vielleicht eher ein Grundsatzthema zum Umgang mit den Dingern...

      Zum Thema 3D: Für mich ist das aus dem Grunde lästig, dass ich kein 3D-Sehvermögen habe. Das heißt ich nehme null Effekte war, zahle aber für ein 3D-Ticket ordentlich drauf. Von daher versuche ich natürlich, möglichst in 2D-Filme zu gehen.
      Und zum Thema Kosten fürs Kino: das kleine Oldschool-Kino von nebenan ist da, wie schon mehrfach erwähnt, die günstige Alternative. Ansonsten ein Tipp für O2-Kunden: Donnerstag ist Kino-Tag, da hat man über die O2-Homepage die Möglichkeit, sich um 10 Uhr morgens einen Gutscheincode für ausgewählte regionale Kinos zu sichern. Bei uns z.B. das örtliche Cinemaxx. Mit diesem Gutscheincode können zwei Personen ins Kino gehen, aber nur eine Person zahlt (hin und wieder werden lediglich gewisse Zuschläge berechnet). Das lohnt sich ziemlich!
    • Ich geh nur in Walsrode ins Kino! :D Da gibt's noch ein richtig schönes kleines Kino, das von der Inhaberfamilie in der 4. Generation geführt wird. Aber nicht altbacken oder so, die sind schon auf dem neuesten Stand und haben auch die Blockbuster sofort da. Da zahl ich dann für nen Film aber meine 6,50€ und gut ist. Wenn ich hier in diese UCI/Cinemaxx/sonstwas Dinger latschen würde, bin ich zu Zweit mit Getränk und Popcorn locker 50€ los. Für einen beschissenen Film! Außerdem mag ich diese riesigen Multiplex-Hütten sowieso nicht.

      3D brauch ich auch nicht wirklich, zumal es ja gefühlt jetzt in jedem Film eingesetzt wird, ob es Sinn hat oder nicht. Highlight war vor ein paar Jahren Ice Age (4 glaub ich) in 3D, der im gesamten Film dann drei 3D-Szenen hatte, die auch nicht brachial gut waren.


      "Wieso? Marco Reus fährt doch auch mit der Bahn." - Manuel Schmiedebach auf die Bemerkung, dass es was besonderes wäre, wenn ein Fußballer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt.
    • Wann war ich eigentlich das letzte Mal im Kino? Ich glaube, da hießen diese Einrichtungen noch Lichtspieltheater. Mein Großvater war Filmvorführer. Dies hatte den Vorteil, dass ich immer umsonst rein durfte. Das habe ich natürlich auch ausgenutzt. Als Kind habe ich mir jeden DEFA-Indianerfilm angesehen. Gojko Mitic war mein großer Held. Die Olsenbande bis zum Erbrechen. Das reicht für's ganze Leben. :D

      Bin auch eher der Typ, der es sich lieber zu Hause vor dem TV gemütlich macht.
    • Bear schrieb:

      Wann war ich eigentlich das letzte Mal im Kino? Ich glaube, da hießen diese Einrichtungen noch Lichtspieltheater. Mein Großvater war Filmvorführer.
      Parklichtspiele Warnemünde ? :O :D
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • @Coby90

      Nö, auch mit heruntergedrehter Helligkeit geht das nicht...die Dinger haben einfach 1,5-2 Stunden auszubleiben, fertig. Wer kein Interesse an dem Film hat, kann ja gehen ;)
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Ich finde, dass gerade das einer von vielen Gründen für das Kino ist.
      Nämlich, dass das Handy einfach mal 2 Stunden keine Rolle spielt
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Störtebeker schrieb:

      Nämlich, dass das Handy einfach mal 2 Stunden keine Rolle spielt

      Meistens ist das Signal ja eh gestört, dass man das Handy gar nicht gebrauchen kann. Aber mit etwas Disziplin kann man es auch zu Hause ausschalten oder Ruhezeiten aktivieren, in denen man nicht gestört werden will ;)
      Glaubenskriege sind Konflikte zwischen Menschen, die sich streiten, wer den cooleren Imaginären Freund hat.