[Diskussion]Kino - Ein besonderes Filmerlebnis oder Überflüssig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Giancarlo schrieb:

      Mit dauernd überschlagenen Ereignissen hat man halt auch oft das Problem, dass die Story sich überschlägt oder man irgendann nicht mehr mitkommt. Bei Actionfilmen ja leider nicht unüblich.
      Aber die Verurteilten ist ja so ein Film, der von der Story lebt. Vergleichbar mit Papillon oder High Noon
      Ja, hasse das wie die Pest, aber das passiert ja selbst am Ende eines jeden Harry Potter Films, dass da jeder gegen jeden kämpft.
      Mag deswegen generell die neuen Filme nicht, weshalb auch Kino nicht meins ist.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • @Coby90 Du magst Kino im allgemeinen nicht oder bezog sich das nur auf "Filme mit sich überschlagenden Storys" ?

      Weiter vorne wurde ja schon sehr treffend gesagt, dass man sich auch nicht nur von Arte allein "ernähren" kann :D

      Und ich finde ein technisch gut gemachter Actionstreifen hat auch was für sich.
      Zwei Beispiele: Pacific Rim oder Battleship.
      Beide Handlungen sind so strunz dumm, dass es bei noch nicht mal tiefem Nachdenken zum Himmel schreit.
      Dafür sind beide aber technisch so unfassbar gut umgesetzt, dass der Fernseher gar nicht groß genug sein kann um alle noch so kleinen Details zu erkennen.
      Das muss man Hasbro lassen, die Filme (Transformers, etc.) sind alle bis ins Kleinste einfach technisch perfekt in Szene gesetzt.

      Aller bestes Popcorn-Kino, bei dem Mann/man auch mal einfach den Kopf ausmachen kann :)
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Störtebeker schrieb:

      @Coby90 Du magst Kino im allgemeinen nicht oder bezog sich das nur auf "Filme mit sich überschlagenden Storys" ?
      Yepp, es sind diese überschlagenden Handlungen, in die 90% aller Actionfilme münden.

      Ich habe weder was für noch gegen Kino. Im Gegensatz zu meinem besten Kumpel der ne Kino Flat hat, und bei Mc Donalds immer sofort die Kino News greift, interessieren mich die meisten Filme überhaupt nicht.

      Mich interessieren eher andere Filme, wenn ich überhaupt für die ins Kino gehen würde, so z.B. letztens so ein Historienfilm, war glaub ich über Alan Turing, kann mich aber auch täuschen, am Ende war ich dann doch nicht drin.

      Und in Vaiana hatte ich geplant zu gehen, aber habe es zum Glück gelassen.
      Hier könnte Ihre Werbung stehen ;)
    • Finde ich sehr interessant.

      Man muss ja nicht gleich ins extrem driften und ne Kino-Flat nutzen (wusste auch gar nicht das es sowas gibt).
      Ich für meinen Teil gehe aufs Jahr gesehen vielleicht drei mal ins Kino.
      Das kann mal mehr , mal weniger sein und hängt natürlich vom Programm ab.

      Dennoch mag ich überstürzte Storys genauso gerne wie eine seichte Abhandlung der Ereignisse.
      Es muss halt zum Film passen.
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Der Film über Alan Turing dürfte "The Imitation Game" und den find ich saustark! :nuke:

      Ne Flat hab ich nicht, aber in meinem Stammkino ne 10er-Karte, so dass für mich immer Kino-Tag ist :D
      "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D
    • Sehe ich wie Marsberger. Mein letzter Film im Kino war "Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs" in Berlin. Ich hasse es einfach, Geld zu bezahlen und nur die Hälfte des Films mitzubekommen, weil andauernd Leute quatschen müssen. Lieber die Bluray holen oder leihen und in Ruhe daheim gucken.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • nordpolar schrieb:

      Ich hasse es einfach, Geld zu bezahlen und nur die Hälfte des Films mitzubekommen, weil andauernd Leute quatschen müssen.
      Geht mir auch so.
      Als ich den letzten Bond im Kino geschaut habe, saß eine Reihe hinter mir ein Pärchen, das zu jeder einzelnen Szene einen bissigen Kommentar abgeben musste.
      Als sie mal wieder darüber kicherten, habe ich einfach laut "HAHAHAHA, das ist ja lustig!" gerufen.
      Dann war Ruhe. :D

      Ich finde Filme zu Hause auch schöner, aber einen Film, den man lange mit Spannung erwartet hat, im Kino zu schauen, hat auch sehr schöne Seiten.
    • Ricardo schrieb:

      nordpolar schrieb:

      Ich hasse es einfach, Geld zu bezahlen und nur die Hälfte des Films mitzubekommen, weil andauernd Leute quatschen müssen.
      Geht mir auch so.Als ich den letzten Bond im Kino geschaut habe, saß eine Reihe hinter mir ein Pärchen, das zu jeder einzelnen Szene einen bissigen Kommentar abgeben musste.
      Als sie mal wieder darüber kicherten, habe ich einfach laut "HAHAHAHA, das ist ja lustig!" gerufen.
      Dann war Ruhe. :D

      :D

      Als ich den Herrn der Ringe sah, saß neben mir ein Pärchen, und der Typ hat jede (!) Szene seiner Freundin erklärt. Bis mir irgendwann der Kragen platzte. Und auf solche Sachen habe ich einfach keine Lust.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • Was das Thema Ruhe im Kino angeht, so befolge ich bis auf eine Ausnahme immer zwei Regeln.
      1. Gehe nie bei einem wirklich angesagten Film binnen der ersten drei Tage ins Kino (sprich Do-Sa) und
      2. Nimm eine 17-Uhr-Vorstellung (besser sogar 15:00Uhr), die sind überraschend leer.

      Die Ausnahme stellt bei mir James Bond dar.
      Ich bin so ein Nerd, dass ich immer zur aller ersten Vorstellung renne (Punkt 0:07Uhr) und da ist der Saal natürlich krachend voll.
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Hm, da scheint ihr ja echt miese Erfahrungen mit dem Kino zu haben. Ich gehe gern und auch recht häufig ins Kino, ist immer davon abhängig was so läuft. Ich gehe aber immer nur wegen bestimmten Filmen ins Kino und nicht einfach nur, um ins Kino zu gehen... :D
      So schlechte Erfahrungen habe ich schon lange nicht mehr gemacht und Störtebekers Tipps kann ich nur zustimmen. Ist vielleicht noch vom Kino abhängig. Wir haben hier in Wolfsburg ein großes Cinemaxx, das meide ich eher. Wir haben dafür noch ein anderes, da zahlt man 6 € als Erwachsener (3D 9 €) und das Popkorn kostet für eine große Packung 2 € und ist frisch und selbst gemacht. Einfach genial und ein bisschen Oldschool, noch ohne feste Plätze z.B. Da kommt es auch schon mal vor, dass ich drei mal im Monat drin bin... in der Häufigkeit dann aber auch eher selten.

      Kino ist für mich einfach ein anderes Erlebnis. Zuhause gucke ich auch gerne Filme, aber so manch ein Actionstreifen oder ein Epos wirkt auf der großen Leinwand mit entsprechendem Sound einfach viel mehr.
    • Wir haben bei uns um die Ecke (ca. 10 - 15 Minuten Fußweg) auch ein altes Kino, in dem man noch in richtigen Sesseln mit einem Tisch sitzt. Das soll sehr gemütlich und entspannt sein. Die aktuellen Blockbuster laufen ca. eine Woche später als in den großen Kinos an, aber was solls. Trotzdem werde ich kein Kino mehr betreten, ich bin durch damit.
      Die im Süden essen Stäbchen, und wir essen Lachs.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Kino ist für mich einfach ein anderes Erlebnis. Zuhause gucke ich auch gerne Filme, aber so manch ein Actionstreifen oder ein Epos wirkt auf der großen Leinwand mit entsprechendem Sound einfach viel mehr.
      Finde ich auch :nuke:

      Die kleinen Kinos, abseits der Ketten, sind leider eine aussterbende Spezies.

      Was mir in letzter Zeit immer wieder "negativ" auffällt, ist wie schlecht tatsächlich noch das ganze Thema 3-D im Kino ist.
      Hilfe, was meine Augen da in 2 1/2-Std mitunter leiden weil 80% des Sichtfeldes grauenhaft unscharf sind.

      Soll das nun der Weisheit letzter Schluss sein?
      Ich freue mich dann schon immer wenn der Streifen als Blu Ray erhältlich ist.


      Nebenbei: Irgendwie driften wir inhaltlich total vom Thread-Titel ab :D
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Störtebeker ()

    • WolfsburgerJung schrieb:

      Ist vielleicht noch vom Kino abhängig. Wir haben hier in Wolfsburg ein großes Cinemaxx, das meide ich eher. Wir haben dafür noch ein anderes, da zahlt man 6 € als Erwachsener (3D 9 €) und das Popkorn kostet für eine große Packung 2 € und ist frisch und selbst gemacht.

      Die selbe Beobachtung haben wir in Mainz/Wiesbaden gemacht. Dort pilgern viele nach Mainz ins Cinestar, weil es modern ist. In Wiesbaden hatten wir aber ein altes Kino ums Eck, welches komplett modernisiert wurde, wobei der alte Charme erhalten blieb. Insgesamt hatte ein Betreiber in Wiesbaden verteilt fünf Kinos so hergerichtet.
      Das Publikum ist da wirklich ein anderes, so dass wir oft auch von Mainz aus noch nach Wiesbaden gefahren waren, auch wenn die Kinos zwischenzeitlich in Cineplex eingemeindet wurden.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Störtebeker schrieb:

      Was mir in letzter Zeit immer wieder "negativ" auffällt, ist wie schlecht tatsächlich noch das ganze Thema 3-D im Kino ist.

      Das liegt aber meist am Blickwinkel bzw. der Entfernung.
      Beim heimischen 3D TV hat man ja die selbe Technik und kann mit den selben Brillen meist recht gut sehen. Stehst Du aber auf, dann wird es meist auch unscharf, oder wenn Du zu weit seitlich sitzt.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Aber das Ganze kann doch nicht für gut befunden werden, wenn du nur auf auserwählten Plätzen (Kino Mitte) sitzt.
      Da ich mich dort aber immer niederlasse um dem Grauen bestmöglich zu begenen, ist es in meinen Augen Geldschneiderei.
      Gesendet von meiner gelben Telefonzelle mit Tapa-Wählscheibe :blah: :blah: :blah:
    • Manchmal reicht es auch den Kopf etwas anders zu positionieren. Aber das kann schon nervig sein.
      Kannst Du das denn an 3D TV Geräten gut ab? Es gibt nämlich auch Menschen, die teilweise den 3D Effekt trotz Brille nicht warhnehmen und manche haben dann auch verschwommenes Bild.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Hannoi1896 schrieb:

      Ich finde den Gedanken, sich im Kino eine Brille aufzusetzen einfach skurril.

      Echt? Ich fände Kino ohne Brille viel schlimmer, für den Film zahlen und ihn dann nicht sehen können ;)
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • [Diskussion]Kino - Ein besonderes Filmerlebnis oder Überflüssig?

      Ich zieh hier mal die Diskussion aus dem anderen Thread rein, ob das Kino an sich noch interessant ist oder vielleicht nicht mehr zeitgemäss.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”