G20 Gipfel in Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Eigentlich sind die Leute vom schwarzen Lifestyleblock den G 20 Machern zu grossem Dank verpflichtet:
      Endlich mal wieder in den Medien, endlich wieder draußen spielen und endlich mal wieder die eigene totale Bedeutungslosigkeit übertünchen. :juchuu:
      Friends of Italian Opera
    • Egal ob sehr links oder sehr rechts. 99% von denen kannst du in nen Sack stecken, da triffste immer den richtigen. Meinem Gefühl nach (auch wenn ich an KARGIDA und Gegendemos denke) sind die linken meist nen tick verrückter, die rechten nen Tick dümmer :schulterzucken:

      Natürlich kostet die scheiße nen Batzen Geld, aber was bringt es denn, randalierend durch die Gegen zu ziehen, werde ich nie verstehen. Wobei das natürlich wie immer nur ein sehr kleiner Teil ist und ein etwas größerer, der mitzieht. Der Rest wollte wohl wirklich friedlich protestieren
      a.k.a. Michi
      Derbysieger 24.10.15
      Avatar des Jahres 2015!
    • Das und Das meine ich mit nötiger Differenzierung. Der NDR ist ja als Quelle nicht gerade indymedia.
      Sollte das Zitat zu lang sein möge es bitte einer der Mods löschen. Für alle, die den Post erst danach sehen handelt es sich um den dritten Absatz.

      Im verlinkten Video ist übrigens die schwere Schlägerei ab Minute 2 ein absolutes Highlight. :D

      "Mehrere NDR Reporter vor Ort berichten übereinstimmend, dass von den Demonstranten zunächst keine Gewalt ausgegangen sei. Allerdings legten tatsächlich viele Mitglieder des "schwarzen Blocks" ihre Vermummung nicht ab. Zuvor soll es Absprachen zwischen Polizei und Demo-Veranstaltern gegeben haben, wie viel Vermummung für die Polizei hinnehmbar ist. Offenbar konnte man sich bei diesen Gesprächen nicht einigen. Dann gab es offenbar einen einzelnen Flaschenwurf eines anscheinend angetrunkenen Mannes, den Demonstrationsteilnehmer selbst von der Menge isolierten. Offenbar gab es auch im "schwarzen Block" Ansagen, keine Gegenstände auf die Polizei zu werfen und eine Eskalation zu vermeiden. Die von der Polizei geforderte Trennung der Demonstranten vom "schwarzen Block" gestaltete sich schwierig. Die Demonstranten fühlten sich faktisch von mehreren Seiten eingekesselt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ezekiel ()

    • Die Innenstadt sieht aus wie ein Kriegsgebiet. Regelrecht zerlegt! Erst vor knapp 2 Stunden hat sich die Lage beruhigt. Es war von Anfang an klar, dass es Brände, Schlägereien, Randale und Bambule geben wird. Verantwortlich dafür ist der schwarze Block, den die Polizei von den friedlichen Demonstranten trennen wollte, was nur bedingt gelungen ist. Viele stellen sich die Frage: Lohnt sich das alles? Hamburg's Bewohner werden jetzt jede Stunde herunterzählen. Aufwand und Nutzen stehen in keinem Verhältnis.
      Wir von der Waterkant können Krabben pulen und gegen den Wind pi.... :ja:
    • Auch wenn man die Behörden und die Polizei sicher nicht frei von Schuld sprechen kann, aber in solchen Zusammenhängen wird oft das Bild meiner Meinung nach sehr verzerrt. Die armen Leute aus dem schwarzen Block, ist ja völlig klar, dass die eskalieren, wenn die pöse Polizei sie so gemein behandelt.
      Ja nee ist klar. Weil diese Leute auch nur nach Hamburg gefahren sind, um sich die Elbphilharmonie anzusehen. Bei aller berechtigter Kritik an Polizei etc., aber die sind bei dem Ganzen ja wohl nicht das Hauptproblem sondern die Asozialen, die den G20 als willkommene Gelegenheit nutzen, um mal wieder freizudrehen. Wenn ich mir vorstelle, wie meine Stadt wegen so einer Veranstaltung von solchen Leuten verwüstet werden würde, na herzlichen Dank. Die Hamburger müssen doch im Strahl kotzen!
    • Tun wir, aber weiterhin hauptsächlich weils überhaupt hier stattfindet, der Rest war doch vorprogrammiert und jedem bewusst das es passieren würde.
      Da haben Behörden und Planer eben auch Verantwortung für. Drängt sich fast der Eindruck auf, das man wiedermal eine Gelegenheit brauchte alle Kritiker ins Unrecht zu setzen, auch jene die mit dem Pack vom schwarzen Block gar nichts zu tun haben.
    • Sather schrieb:

      Da haben Behörden und Planer eben auch Verantwortung für. Drängt sich fast der Eindruck auf, das man wiedermal eine Gelegenheit brauchte alle Kritiker ins Unrecht zu setzen, auch jene die mit dem Pack vom schwarzen Block gar nichts zu tun haben.
      Ich habe die Behörden ja auch nicht frei davon gesprochen und wie gesagt, Kritik ist auch an denen berechtigt. Aber wenn es diese Gewaltbereiten gar nicht geben würde sondern alle Gegner einfach nur zur friedlichen Demonstration zusammenkommen würden, müsste man sich auch weniger über die Behörden unterhalten. Nur darum geht's mir. Kritiker darf und muss es immer geben, aber Gewalt hat da (wie überall) einfach nichts zu suchen.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Sather schrieb:

      Aber wenn es diese Gewaltbereiten gar nicht geben würde sondern alle Gegner einfach nur zur friedlichen Demonstration zusammenkommen würden, müsste man sich auch weniger über die Behörden unterhalten.

      Dann würden die Proteste aber auch kein Schwein interessieren und 20 Leute würden in aller Ruhe unter sich ausmachen, wie die Welt für 7 Milliarden Menschen zu funktionieren hat.
      Ein Verein ohne Kurve ist auch mit Titeln wenig wert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Champions of Germany ()

    • Champions of Germany schrieb:

      Die Behörden haben von Anfang an auf Konfrontation und Eskalation gesetzt und die haben sie jetzt bekommen.
      Was ich von dem Satz halte, kannst Du Dir sicher vorstellen. Aber unterschiedliche Meinungen sind ja immer gut. Nur, womit genau begründest Du diese Aussage? Als ob Behörden auf Gewalt und Verwüstung setzen würden. Nein, Leute, wie die vom Schwarzen Block und die Leute, die sich mitziehen lassen, sind die, die von vornherein nichts anderes als die totale Eskalation und Verwüstung im Sinn haben.

      Man kann dann sicher über die Reaktion der Polizei hier und da anderer Meinung sein und sicher auch im Vorfeld die eine oder andere Entscheidung kritisieren, aber doch nicht so. Das verzerrt die Realität ja total.
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Sather schrieb:

      Da haben Behörden und Planer eben auch Verantwortung für. Drängt sich fast der Eindruck auf, das man wiedermal eine Gelegenheit brauchte alle Kritiker ins Unrecht zu setzen, auch jene die mit dem Pack vom schwarzen Block gar nichts zu tun haben.
      Ich habe die Behörden ja auch nicht frei davon gesprochen und wie gesagt, Kritik ist auch an denen berechtigt. Aber wenn es diese Gewaltbereiten gar nicht geben würde sondern alle Gegner einfach nur zur friedlichen Demonstration zusammenkommen würden, müsste man sich auch weniger über die Behörden unterhalten. Nur darum geht's mir. Kritiker darf und muss es immer geben, aber Gewalt hat da (wie überall) einfach nichts zu suchen.
      Henne und Ei Diskussion, am Ende bleibt stehen das es niemals in einer Westeuropäischen Großstadt hätte stattfinden dürfen.
      Am Rande bemerkt hab ich aber eben wie gesagt auch das Gefühl, das die Polizei nicht mehr viel Vorwand braucht, um eine Demo als "nicht friedlich" einzustufen. Soweit ich das versteh gab es keinerlei Gewalt, bevor die Wasserwerfer zum Einsatz kamen. Vermummungsverbot reicht inzwischen aus für vollen Einsatz der Staatsgewalt, was beim nächsten mal? Eine Gruppe in dunkelblauen Pullovern? Das mag taktisch nachvollziehbar sein, aber obs deswegen auch richtig ist?
    • Caledonia schrieb:

      Sather schrieb:

      Soweit ich das versteh gab es keinerlei Gewalt, bevor die Wasserwerfer zum Einsatz kamen.
      Also, ich kann nur das als nehmen, was ich live im TV gesehen habe und das widerspricht dem total.
      Kommt jetzt drauf an über wann und welche Demo du redest. Ich meine die welche gestern am späten Nachmittag keine 100 Meter weit laufen durfte und da schreibt selbst die Bild (in ihrem Ticker) erst vom Wasserwerfer Einsatz und dann von Gewalt seitens der Demonstranten.
    • Ich hab mir gestern den Livestream von dbate.de angeguckt, und da sprach der Moderator davon (und man konnte es auch sehen), dass der schwarze Block sich vermummt hat, woraufhin die Demo gestoppt wurde und die Demonstranten aufgefordert wurden, die Verummung abzulegen. Die meisten haben dann auch ihr Gesicht frei gemacht, nur ihre Mützen und Sonnenbrillen aufgelassen. Daraufhin die Polizei sofort mit Pfefferspray und Wasserwerfern in den Block. Aus dem Lautsprecherwagen der Polizei konnte man dann noch hören "Na endlich haben wir ne richtige Demo!" was der Kommentator auch mit den Worten "Ob solche Aussagen zu Deeskalation beitragen, wage ich zu bezweifeln" kommentiert hat.
      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von >>GuyInkognito<< (17.10.2003, 11:11)
    • Champions of Germany schrieb:

      Dann würden die Proteste aber auch kein Schwein interessieren und 20 Leute würden in aller Ruhe unter sich ausmachen, wie die Welt für 7 Milliarden Menschen zu funktionieren hat.
      Und das rechtfertigt dann Gewalt und Verwüstung? Ich hoffe nicht...
      Als ob mit diesen Eskalationen irgendwas sinnvolles erreicht werden würde. Das lenkt doch im Gegenteil noch mehr von dem Eigentlichen ab.