Gerüchteküche: Neuzugänge 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Schalke 04 plant Luiz-Gustavo-Verpflichtung

      Der FC Schalke 04 plant offenbar eine Verpflichtung von Luiz Gustavo. Nach Informationen der Sport Bild wollen die Königsblauen den Brasilianer des VfL Wolfsburg unabhängig von Leon Goretzkas ungeklärter Zukunft.
      Weil Neuzugang Benjamin Stambouli bislang die Erwartungen nicht erfüllte und Johannes Geis auch in seinem zweiten Jahr keine entscheidenden Fortschritte machte, suchen die Schalker nach einem Führungsspieler für die Mittelfeldzentrale.
      Gustavo erfüllt als Kapitän des VfL Wolfsburg und mit der Erfahrung von 244 Bundesligaspielen die Kriterien der Schalke-Bosse.
      Laut Sport Bild hat der Brasilianer im Sommer eine Ausstiegsklausel, die bei unter 20 Millionen Euro liegt. Darüber hinaus hat sein Berater Roger Wittmann einen guten Draht zu Clemens Tönnies.
    • Abwehr-Schnäppchen aus Dänemark?

      Nach Informationen der ‚Sport Bild‘ konkretisiert sich das Schalker Interesse an Mathias Zanka Jorgensen, von dem Ende April schon das dänische Portal ‚nordicbetblog.dk‘ berichtet hatte.
      Beim FC Kopenhagen überzeugt der 27-jährige als Abwehrchef. Zudem führte er das Team von Trainer Stale Solbakken als Kapitän des FCK unangefochten zur dänischen Meisterschaft.
      Der Nationalspieler Dänemarks besticht insbesondere mit Schnelligkeit und physischer Stärke im Zweikampf. Da sein Kontrakt 2018 ausläuft, wäre er voraussichtlich für eine moderate Ablöse erschwinglich.
    • Klar, mit 27 Jahren riecht man ja quasi schon nach nasser Erde.
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Nevermind schrieb:

      Gustavo zu holen finde ich nicht gut, den anderen Typen kenne ich überhaupt nicht
      Was wir meinen, davon hat sich schon Rudi Assauer nicht beeindrucken lassen und der Heidel wirds auch nicht. Tatsache ist, das wird dringend Handlungsbedarf an erfahrenen Spielern mit Führungsqualitäten haben. Zumindest von der Seite her grundsätzlich ok.
      ... RUHRPOTT!!! ...
      R.I.P Lemmy
    • Schalke 04 steigt in den Poker um Enes Ünal ein

      Laut einem Bericht des französischen TV-Senders beIN Sports hat es Schalke 04 auf eine Verpflichtung von Enes Ünal abgesehen. Das 20 Jahre alte Sturmtalent ist aktuell noch bis Saisonende von Manchester City an den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ausgeliehen, wo er derzeit die Eredivisie aufwirbelt.
      In 33 Spielen erzielte Ünal bemerkenswerte 19 Treffer. In Manchester steht der ehemalige Spieler von Bursaspor noch bis 2019 unter Vertrag. Die Krux: Da Ünal in den vergangenen zwei Jahren nicht mindestens 70 Prozent der Länderspiele für sein Heimatland Türkei bestritt, bekommt er auf der Insel keine Arbeitserlaubnis.
    • Auf den Positionen muss nachgelegt werden

      Heidel sagt, dass er seine Wunschkandidaten schon gefunden hat: „Es steht fest, welche Spieler wir holen wollen. Wir haben hart gearbeitet in den letzten fünf Monaten, um die Spieler zu finden – jetzt müssen wir es noch umsetzen.“ Drei bis vier Neuzugänge sollen kommen, die Namen hält er noch unter Verschluss. Aber er verrät, auf welchen Positionen sich Schalke verstärken wird.
      Erstens: Ein neuer Linksverteidiger, der die Lücke von Sead Kolasinac schließt.
      Zweitens: Ein zusätzlicher Innenverteidiger – am besten ein Linksfuß.
      Drittens: Ein schneller Spieler für die offensive Außenbahn, um mehr Tempo ins Spiel zu bekommen.
      Viertens: Ein Balleroberer im defensiven Mittelfeld.
    • German giants Hoffenheim and Schalke lead 12-club chase for Celtic loan star Patrick Roberts

      Celtic’s hopes of holding on to Patrick Roberts have suffered a blow — with 12 clubs jostling for his signature. The Sun reports that Bundesliga giants Hoffenheim and Schalke are leading the chase for loan star Roberts. (The Sun)


      Giants... :amkopfkratz: :D
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Ist halt ein Celtic-Spieler. :D Im Ernst, die kann man nicht einschätzen. In Schottland hauen die alles weg, weil sie im Vergleich zum Rest im Geld schwimmen und sich alles kaufen können, aber international waren sie dann nichts. Deswegen sind die Spieler schwer einzuschätzen, wie sie sich in einer großen Liga machen würden.

      Roberts hat absolut seine Qualitäten. Schnell, trickreich, bereitet gut vor und trifft auch. Potential auf alle Fälle. Gehört ja Man City. War 1,5 Jahre an die Grünen ausgeliehen. Dürfte relativ günstig zu bekommen sein. €3m müsste funktionieren, denke ich.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Auch wenn die Leistungen in der schottischen Liga, wie Cale schon gesagt hat, schwer einzuschätzen sind in Relation zur Bundesliga, gibt es trotzdem einige, die nach dem Sprung von Celtic in die Premier League bravourös gemeistert haben.

      Wanyama (Stammspieler bei Tottenham), Forster (klare Nr. 1 bei Southampton), van Dijk (bei Southampton, von Liverpool und City gejagt, wahrscheinlich bei einer Ablöse jenseits von 40 Mio.) sind nur drei von mehreren Spielern, die sofort Leistungsträger bei größeren Vereinen waren.
    • Heidel bestätigt: Schalke 04 prüft Transfer von Amine Harit

      Gestern kam heraus, dass Schalke 04 Interesse an Amine Harit vom FC Nantes bekundet hat. Der Präsident des Klubs, Waldemar Kita, bestätigte das Schalker Werben um das französische Talent in einer TV-Sendung. Gleich mehrere Klubs strecken die Fühler nach dem 19-jährigen jungen Dribbler aus.
      Gegenüber des Kicker Sportmagazins sagte Manager Christian Heidel: "Er ist ein sehr interessanter Spieler." Dennoch betonte der 54-Jährige auch, dass der U20-Nationalspieler "einer von mehreren Kandidaten" sei. Das Problem: die Ablösesumme. Schalke fehlen die Mehreinnahmen durch das Verpassen des Europapokals. Derzeit lotet Heidel "die wirtschaftliche Machbarkeit" aus.
    • Schalke offenbar an Serge Gnabry interessiert

      Schalke 04 bastelt offenbar an einem Transfercoup. Die Königsblauen sollen daran interessiert sein, Nationalspieler Serge Gnabry (21) auszuleihen.
      Erst vor wenigen Tagen hatte der FC Bayern den 21-jährigen Offensivspieler als Neuzugang präsentiert. Der Rekordmeister verpflichtete den Olympia-Star für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von acht Millionen Euro vom Ligakonkurrenten SV Werder Bremen. Wie das Blatt berichtet, sind die Schalker an einem Leihgeschäft interessiert. Dies sei aus Kreisen des Gelsenkirchener Aufsichtsrates zu hören.
    • Spanischer Innenverteidiger im Visier

      Vor allem im Defensivbereich muss Schalke aufrüsten. Gehandelt wird aktuell der spanische Innenverteidiger Pablo Insua (23). Der ehemalige U-20-Nationalspieler war in der vergangenen Saison von Deportivo La Coruna an CD Léganes ausgeliehen und absolvierte 29 Spiele. In La Coruna steht Insua noch bis 2020 unter Vertrag, soll aber für rund 3,5 Millionen Euro Ablösesumme zu haben sein. Insua gilt noch nicht als Kracher, aber durchaus als Profi, der entwicklungsfähig ist und neben Landsmann Coke sogar richtig aufblühen könnte.
    • Schalke holt wohl Amine Harit vom FC Nantes

      Nach Informationen der französischen Tageszeitung "Ouest-France" steht der Wechsel des 20-jährigen offensiven Mittelfeldspielers Amine Harit vom FC Nantes zum Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 unmittelbar bevor. Demnach würde Harit auf Schalke einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschreiben. Die Ablösesumme beträgt laut "Ouest-France" zwischen acht und neun Millionen Euro. "Ein richtig guter Junge", hatte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel zu "Bild" schon vor Wochen über Harit gesagt.

      Harit bestritt in der vergangenen Saison 30 Erstligaspiele für Nantes, erzielte dabei ein Tor und legte ein Tor vor. Er ist im offensiven Mittelfeld vielseitig einsetzbar, bestritt insgesamt 23 Spiele in französischen Auswahlmannschaften - von der U18 bis zur U20. Harit wird seit mehreren Monaten von vielen Vereinen umworben. Nach Informationen der Zeitung "L'Equipe" hatten auch Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund ihr Interesse hinterlegt.