LTW Schleswig-Holstein 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Die ersten Grabenkämpfe gehen los @Caledonia |-)

      „Es ist kein Geheimnis, dass wir große Probleme haben eine Idee mit der CDU und der FDP zusammen zu entwickeln, die ein Land tragen kann, wenn sie denn liberal und fortschrittlich sein soll“, sagte Habeck am Montag vor Beginn einer Sitzung des Landesvorstandes mit Fraktion und Ministern. Mit Blick auf CDU-Spitzenkandidat Daniel Günther fügte er hinzu: „Von der Energiewende bis zur Einwanderungspolitik hat Daniel Günther Pflöcke eingeschlagen, die man jetzt so schnell nicht mehr aus der Erde rauskriegen kann.“

      QUELLE

      "Albig sei unbeliebt und habe sich durch anmaßendes Auftreten ins Abseits gestellt. „Die Wahrscheinlichkeit von Ampel geht gegen null“, sagte Kubicki darüberhinaus. Aber ausschließen wollte er so ein Bündnis von SPD, Grünen und FDP nicht."

      QUELLE
      Keine Signatur!
    • Natürlich wird Jamaika nicht leicht sein. Aber ich halte sie und das nicht nur weil ich sie favorisiere, für die einzig richtige Lösung. Groko will niemand und eine Ampel unter der Führung der SPD wäre nach dem Ergebnis ein Witz.

      Aber Stegner poltert ja schon wieder auf Twitter. Denn der (t)wittert natürlich seine Chance, weil Kubicki nur eine Ampel unter Albig ausschließt. Aber selbst SPD-Wähler dürften sich doch wirklich nicht nach so einer Wahl einen Stegner als Ministerpräsidenten wünschen, Oder? Habe ihn das gerade mal selbst auf Twitter gefragt. |-)

      :edit:
      Stegner ist gerade mit 100% als Vorsitzender der SPD Landtagsfraktion gewählt worden. :stoehn:
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Caledonia schrieb:

      Aber selbst SPD-Wähler dürften sich doch wirklich nicht nach so einer Wahl einen Stegner als Ministerpräsidenten wünschen, Oder?

      Warum denn nicht?
      Wenn ich für die Partei und deren Programm bin, dann will ich die in der Regierung sehen, ob sie gewonnen haben oder nicht...
    • Giancarlo schrieb:

      Warum denn nicht?
      Wenn ich für die Partei und deren Programm bin, dann will ich die in der Regierung sehen, ob sie gewonnen haben oder nicht...
      Naja, also, ich würde die CDU nicht um jeden Preis in der Regierung sehen wollen, wenn mir der "Kopf" nicht gefällt. Das habe ich unter Carstensen mal in SH gemacht. Den mochte ich später nicht, da habe ich die FDP gewählt.

      Mag auch einfach die Art nicht, wie Stegner jetzt ("Es lag nicht an den Themen oder der Partei") indirekt Albig hinhängt, nur um ihn dann durch die Hintertür beerben zu können. Unabhängig davon, dass mir Stegner eh der unsympathischste Politiker schlechthin ist. Diese Art kann ich nicht leiden.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • LuebeckerAFI schrieb:

      Und das Kubicki mit der SPD ... nie im Leben, würde ich behaupten. Ich habe mal Kubicki und Stegner während einer Podiumsdiskussion erlebt - ich dachte, einer von beiden überlebt das nicht. |-)
      Eine solche ist noch auf Youtube. Ich hatte aber immer das Gefühl, dass die stets gut miteinander können und da viel Show bei ist.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Über den Kopf kann man streiten, klar. Es jetzt auf das eine Interview und damit Albigs Privatleben zu schieben ist natürlich nicht ganz sauber. Aber wer sich davon in der Wahl beeinflussen lässt...
      Der SPD Wähler, und vor allem der Stammwähler, achtet dabei eher auf das Programm und für dieses ist der Kopf an sich erstmal egal. Und gerade wenn der Kopf Albig gestört haben sollte, dann ist es ihnen recht, wenn Stegner übernimmt. Und denen, denen der Kopf völlig egal ist, die sind froh, wenn ihre Partei in der Regierung mitspricht. Und je stärker sie in der Regierungskoalition sind, desto mehr wird deren Politik sich durchsetzen, also auch gerne den Wahlverlierer als stärkste Macht einer grösseren Koalition...
    • Nur mal am Rande: Stegner ist seit zehn Jahren Landesvorsitzender dort. Er hat die Abstimmung damals verloren, wer der Spitzenkandidat für SH wird. Wäre schon arg lächerlich, wenn er sich jetzt dafür ins Spiel bringen würde, habe ich aber außer hier auch nirgends gelesen.
      Allerdings: Würde er dort MP, was ich für ausgeschlossen halte, wäre er wohl weg aus der Bundes-SPD-Spitze. Das würde mir gefallen ;)
    • Ich hätte eigentlich Gelb wählen müssen, da ein Mannschaftskamerad von mir König ähh Bürgermeister von Flensburch werden wollte...
      Immerhin isser jetzt im Landtag...
      handball.qiumi.de <--- wir bieten Fussballfans ein Dach über dem Kopf |-)

      Ziele für 2018 habe ich viele, aber zu wenig Munition!
    • Schlimmes Holzbein bekommt, was es verdient: Jamaika!!! :bigjoint: :joint: :stoehn: :rolleyes: :kotz:
      Das diese verdammten Öko-Fritzen nur noch machtgeil sind und jetzt schwarz-gelb in den Hintern kriechen ist einfach nur erbärmlich!
      Recht
      handball.qiumi.de <--- wir bieten Fussballfans ein Dach über dem Kopf |-)

      Ziele für 2018 habe ich viele, aber zu wenig Munition!
    • schmiddelfeld schrieb:

      Schlimmes Holzbein bekommt, was es verdient: Jamaika!!! :bigjoint: :joint: :stoehn: :rolleyes: :kotz:
      Das diese verdammten Öko-Fritzen nur noch machtgeil sind und jetzt schwarz-gelb in den Hintern kriechen ist einfach nur erbärmlich!
      Recht
      Was hättest Du denn sonst haben wollen? Eine Ampel unter am besten noch Stegner nach so einer Niederlage?
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Warum Neuwahlen? Besteht doch kein Grund für. Es scheint sich doch eine Koalition aus demokratischen Parteien zu finden. Also alles gut. Neuwahlen sollten echt immer der allerletzte Ausweg sein.
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Außerdem stellt sich Frage was jetzt bei Neuwahlen anderes raus kommen sollte.
      Außer dass sich die Wähler zu Recht verarscht vor kommen und dann ggf. die extremen Außen wählen würden.
      So weit darf die Ausschließeritis echt nicht gehen und sehe hier auch überhaupt keinen Grund dafür.
      Die Wembley-Nacht wird immer bleiben: Der Arjen hat`s schon wieder gemacht. :hurra:
    • Der Wähler hat sich m.M. nach nicht eindeutig für eine Regierung entschieden.
      Fragt doch Mal die CDU Wähler in SH was sie von den Grünen halten. Oder die Grünen Wähler...
      Ich würde mich verarscht fühlen.
      Aber ihr habt ja recht. Demokratisch ist dieser Sumpf korrekt. Muss man mit Leben....
      handball.qiumi.de <--- wir bieten Fussballfans ein Dach über dem Kopf |-)

      Ziele für 2018 habe ich viele, aber zu wenig Munition!
    • demokratisch wäre es dann sogar korrekt, wenn die SPD als Wahlverlierer mit der AfD und anderen Koaliert, um die Regierung zu stellen.
      Das zusammensammeln von Prozenten bzw. Sitzen, ja, damit erhalten sie die Mehrheit, aber eine doch recht wackelige und wie Schmiddel schon richtig sagt, eine Mehrheit, die auch nicht unbedingt dem Wählerwillen entspricht, nehmen wir z.B. mal grün und schwarz, die in der Regel ja recht unterschiedliche Standpunkte haben. Ich weiss jetzt nicht, was genau sie in SH für Punkte hatten, erinner mich aber eine eine alte Hessenwahl, wo sich die Grünen gegen den Flughafenausbau ausgesprochen haben, dann aber mit den schwarzen koalierten und dem Flughafenausbau dann mehr oder weniger zustimmen mussten. Wie haben sich da wohl die Grünen-Wähler gefühlt, die gegen den Flughafen waren?
    • Man könnte ja mal ein unwichtiges Bundesland nehmen, wie z.B. Brandenburg :D und testweise bei einer Landtagswahl nicht die Parteien auf die Wahlzettel packen, sondern alle möglichen Koalitionen, zu denen die jeweiligen Parteien im Vorfeld für den Falle eines Falles grünes Licht gegeben haben. :amkopfkratz:
      :rfc: Play for the badge on the front and we will remember the name on the back :rfc:
    • Giancarlo schrieb:

      demokratisch wäre es dann sogar korrekt, wenn die SPD als Wahlverlierer mit der AfD und anderen Koaliert, um die Regierung zu stellen.
      Das zusammensammeln von Prozenten bzw. Sitzen, ja, damit erhalten sie die Mehrheit, aber eine doch recht wackelige und wie Schmiddel schon richtig sagt, eine Mehrheit, die auch nicht unbedingt dem Wählerwillen entspricht, nehmen wir z.B. mal grün und schwarz, die in der Regel ja recht unterschiedliche Standpunkte haben. Ich weiss jetzt nicht, was genau sie in SH für Punkte hatten, erinner mich aber eine eine alte Hessenwahl, wo sich die Grünen gegen den Flughafenausbau ausgesprochen haben, dann aber mit den schwarzen koalierten und dem Flughafenausbau dann mehr oder weniger zustimmen mussten. Wie haben sich da wohl die Grünen-Wähler gefühlt, die gegen den Flughafen waren?
      So etwas nennt man Sondierungsgespräche und in der Folge Koalitionsverhandlungen. Da wird nie jede Partei ihr Programm 100% umsetzten können.
      Dazu bedarf es eben der absoluten Mehrheit.

      Wenn man so argumentiert, dann sind die Aussagen, dass alle demokratischen Parteien miteinander sprechen und zusammen arbeiten können müssen nur heiße Luft?! :amkopfkratz: :schulterzucken:

      Und nein, in der Regel leitet der mit den meisten Stimmen den Regierungsauftrag für sich ab.
      Die Wembley-Nacht wird immer bleiben: Der Arjen hat`s schon wieder gemacht. :hurra: