Angepinnt Fan-Umfrage - Pokalhalbfinals auch schon auf neutralen Plätzen? Was haltet Ihr davon?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • schneiderlein schrieb:

      Wie ist denn das aktuell so in Berlin?
      Der Verein, der auf dem Papier Heimrecht genießt, bekommt die Ostkurve, der "Gastverein" kriegt die Kurve am Marathontor. Beide kriegen je 25.000 Tickets (meine ich) und der Rest geht an Sponsoren und andere illustre Herrschaften. Als das Damen-Finale noch in Berlin war, haben die jeweils 5.000 Karten bekommen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Kampfkater schrieb:

      Giancarlo schrieb:

      Dazu kommt eben, dass Deutschland kein Wembley oder Hampden hat, wo kein Verein spielt und es was besonderes ist, wenn dort gespielt wird.
      Das könnte sich ja ändern, falls Hertha dann mal das eigene Stadion kriegt. Aber auch dann wird es mindestens eine Spielergeneration dauern, bis es genug Spieler gibt, die dann wirklich fast nie im Olympiastadion gespielt haben.
      Aber was spricht denn für das Olympiastadion? Die Laufbahn*? Die zentrale Lage von Berlin? Dass Bonn in seiner Zeit als Hauptstadt auch so viele Endspiele hatte? :D

      *=Ich erinnere mich noch, dass man uns zur Zeit der WM-Bewerbung (als nach und nach alle Stadien umgebaut wurden) erzählt hat, wie wichtig es ist moderne Fußballarenen zu bauen und was für Stimmungskiller Laufbahnen sind.
    • Kampfkater schrieb:

      schneiderlein schrieb:

      Wie ist denn das aktuell so in Berlin?
      Der Verein, der auf dem Papier Heimrecht genießt, bekommt die Ostkurve, der "Gastverein" kriegt die Kurve am Marathontor. Beide kriegen je 25.000 Tickets (meine ich) und der Rest geht an Sponsoren und andere illustre Herrschaften. Als das Damen-Finale noch in Berlin war, haben die jeweils 5.000 Karten bekommen.
      Von den round about 25.000 habe ich auch schon gelesen. Ich meinte eher Fan- und Blocktrennung :amkopfkratz:
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Ist im Olympiastadion relativ gut möglich. Du kannst die vier Tribünen einzeln voneinander trennen und nen eigenen Eingang hat das Marathontor eh, weil da ja auch der normale Gästeblock ist.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Damals als ich mit dem Glubb in Berlin war, war da dermaßen Stimmung, da hat auch die Laufbahn nicht gestört.
      Kommt natürlich auf den Spielverlauf an, aber bei nem 3:0 macht die Laufbahn auch nichts mehr aus.


      "Ceterum censeo Gesellschaftsboardinem esse delendam."
    • schneiderlein schrieb:

      Btw, weil die Blocktrennung angesprochen wurde. Wie ist denn das aktuell so in Berlin?

      Wie Kater schon schreibt, kann man die vier Teile des Oly gut voneinander trennen. Und die Vereine bekommen jeweils die Kurven, die Geraden gehen an Sponsoren und teilweise in den freien Verkauf und werden daher eher als neutral eingestuft, auch wenn sie es nicht unbedingt sind.
      Aber auch in anderen Stadien wäre es durchaus möglich eine komplette Gerade oder Kurve abzutrennen. Nur wenn man die meisten Stadien betrachtet, die in der Ecke einen extra Gastbereich haben und ansonsten das ganze Stadion frei ist, dann ist es da eben schwer mal eben 10% mehr für die Gäste einzuräumen, weil die dann durch die normalen Eingänge müssten, die auch Heimfans benutzen. Die komplette Infrastruktur in dem Bereich wäre für Heim- wie Gästefans zeitgleich offen und die Heimszene könnte ohne viele Probleme an die Gäste ran...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Das ist natürlich ein Problem, dass man Gäste und Heimfans nicht richtig trennen kann. Allerdings kann man dies bei den großen Stadien, die für solche Halbfinalpartien in Frage kommen, durchaus bewerkstelligen. Köln kann man auch die Tribünen abtrennen, Dortmund, Gladbach und Frankfurt gehen glaube ich auch. Schwierig wird es natürlich in München oder Hamburg wo man um das ganze Stadion laufen kann.

      Dennoch sollte es in meinen Augen möglich sein, dem Gast eine Tribüne des Stadions zu geben.
    • Man könnte auch einfach irgendwo ein Stadion bauen wo im Umkreis von mind. 150 km kein Profifußball ist und wenn das dann nicht angenommen wird gründet Red Bull da einfach nen neuen Verein???
    • Wenn in Leipzig tatsächlich ein neues RB-Stadion gebaut wird, wäre das Zentralstadion frei als Nationalstadion ;)
      :ossi: Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bitte um Ihre Aufmerksamkeit. Soeben schellt für Sie in Kopenhagen das Telefon! <3
    • Sky hat mal von Juist gesendet beim "Spiel des Lebens." Die kennen sich da also schon aus. Ist von Vorteil. :D
      Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)
    • katsche schrieb:


      Was ich ändern würde ist das unbedingte Finalisieren des Spiels. Ich würde bei Remis ein Rückspiel mit getauschtem Heimrecht austragen. Ich überlege dabei nur on das Remis nach 90 oder 120 min das Rückspiel auslösen würde :amkopfkratz:
      Halte ich für ziemlichen Blödsinn.Finde ich auch aktuell in England nicht gut.
      Zum einen produziert man so nur noch mehr Spiele im eh schon vollen Terminkalender und zum anderen finde ich gerade dieses finalisieren macht den reiz der Pokalspiel aus.

      Zum Thema neutraler Spielort: Halte ich ebenso für nicht gut. Zum einen bürdet man nur noch mehr Fans den Reisestress auf(statt 3-5000 Gästefans müssen 50-60000 Gästefans durch die Republik reisen) und zum anderen gibt es keinen Standort,an dem es nicht evtl. doch einen Heimvorteil für ein Team gibt,wenn es das Halbfinale erreicht.

      Von daher: einfach so lassen,wie es ist.