Super Bowl LI am 5.2.2017 in Houston, Texas: New England Patriots vs. Atlanta Falcons 34:28 / OT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Sather schrieb:

      In jedem Fall in der Rangliste der "schlechteste Offense Playcalls" ist Atlantas Playcalling im 4.Quarter die klare neue Nr.1 für mich.
      Das definitiv. Aber würde ein QB, der nicht nur gut passen/spielen kann (Matt Ryan), sondern eher in die Kategorie Brady/Big Ben/Rodgers gehört, dann nicht auf seine Coaches pfeifen und den Ball trotzdem laufen lassen?

      Man weiß natürlich nicht, auf wessen Mist dieser Spielzug letztlich gewachsen ist, aber allein dieser Moment und dann der Moment von Rodgers dagegen im Spiel gegen die Cowboys, da trennt sich meiner Meinung nach die QB-Spreu vom Weizen.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • orm schrieb:

      - Overtime-Regeln wurden zwar vor ein paar Jahren bereits geändert und verbessert, aber immer noch fremdel ich damit. Der Coin Toss erhält zuviel Gewicht, ATL bekam keine Chance auf ne Antwort auf den TD

      Ich versteh nicht, warum man die überhaupt angepasst hatte. Früher hatte man die selben Regeln wie in der NCAA, also Toss und wenn beim ersten Drive gepunktet wird, bekommt das andere Team noch einen Drive. Wechselt der Ballbesitz und danach wird gepunktet, ist das Spiel vorbei. Heute gilt das nur noch bei einem Field Goal im ersten Drive...

      Kampfkater schrieb:

      Das definitiv. Aber würde ein QB, der nicht nur gut passen/spielen kann (Matt Ryan), sondern eher in die Kategorie Brady/Big Ben/Rodgers gehört, dann nicht auf seine Coaches pfeifen und den Ball trotzdem laufen lassen?

      Kommt auch ein wenig drauf an, wie dick die Eier des QB sind. Würde er alleine entscheiden, bräuchte man die Funkverbindung ja nicht. Und geht der Lauf dann schief, reisst der HC oder OC ihm die Eier ab. Gerade zu Anfang des Spiels kann die Folge dann sein, dass der QB ne Zeit auf der Bank bleibt und sein Ersatzmann die Mannschaft führt
    • @Giancarlo

      Hm, ich kenne die OT Regel von früher eher so, dass egal wie Punkte erzielt wurde, also entweder durch TD, FG oder Safety, das Spiel beendet wurde. Hier hatte der Coin Toss einen noch größeren Einfluss, da meist nur ein paar gute Spielzüge reichten, um in FG-Nähe zu kommen und zu kicken.

      Heute ist es ja zumindest so, dass wenn kein TD sondern nur ein FG vom ersten Team erzielt wurde, das gegnerische Team noch die Chance erhät, auszugleichen (ebenfalls FG und dann geht das Spiel weiter) oder den siegbringenden TD zu erzielen.

      Aber auch hier ist der Coin Toss zu einflussreich.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      Blackhawks - Bears - Supersonics
    • Hatte ich als vor 2010 gesehen. Aber ich hatte ein Playoff Spiel Mitte/Ende der 90er gesehen, da war es nach den NCAA Regeln. Da hat die eine Mannschaft den Drive zum TD geführt und es kam zum Drive der anderen, den die Defense dann gestoppt hat zum Sieg
    • Hab gerade hier im Thread nochmal das Spiel nachgelesen |-) ;D

      Wie teilweise die Emotionen hochkochen :D ...

      @FSVler und wie gehets deinem Geschäftskollegen? |-)


      Belichick in seiner gewohnt euphorisch begeisterten art : -.-

      Bill Belichick schrieb:

      “The NFL season, the calendar is what it is,’’ Belichick said Monday morning as he stood by a shiny yet fingerprint-smudged Vince Lombardi Trophy. “As of today, and as great as today feels and as great as today is, in all honesty we’re five weeks behind in the 2017 season.’’
      Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!
      Henry Ford
    • Giancarlo schrieb:

      Und geht der Lauf dann schief, reisst der HC oder OC ihm die Eier ab. Gerade zu Anfang des Spiels kann die Folge dann sein, dass der QB ne Zeit auf der Bank bleibt und sein Ersatzmann die Mannschaft führt
      Ja, zu Anfang des Spiels. Ich meine solche absoluten Ausnahmesituation wie am Sonntag, oder in Dallas, wo Rodgers sich mal eben selbst diesen links rausrollenden Seitenlinienpass ausgedacht hat. Und ein Lauf ist bedeutend risikoloser als so'n Pass, zumal das dann die sichere FG-Range gewesen wäre und die beiden Passversuche ja irgendwie -20 yds gebracht haben.
      " Ich will nicht wieder absteigen. Dann bringe ich alle um. Das wäre der Leidensweg Christi."

      Martin Kind
    • Lauf ist der Raumverlust in der Regel überschaubarer, wobei so ein Incomplete Pass in der Regel ja auch kein Raumverlust ist, aber die Uhr anhält, was man in Führung zum Ende des Spiels tunlichst vermeidet. Selbst wenn es nicht in FG Range ist, spielt man eben die Uhr runter mit Läufen, vielleicht noch einem seitlichen Pass zum TE oder FB

      Sonntag wäre die Saison vorbei gewesen, da hätte es allerhöchstens einen Anschiss gegeben, vielleicht auch eine Geldstrafe vom Verein für Missachtung des Coaches
    • Soweit ich das sagen kann (erlebter Zeitraum ab 1999 und kurze nachforsche eben im Netz) waren die OT Regeln immer schon Sudden Death in der NFL. Die einzige Anpassung erfolgte nach der 2010er Saison, darauf das ein Fieldgoal nicht mehr zum Sudden Death ausreicht. (NFC Championship Game Saints-Vikings war der Auslöser für die Änderung)
      Würde mich nicht erinnern das je die NCAA Regeln angewendet wurden. evtl verwechselst du das mit der NFL Europe? @Giancarlo

      Was das andere angeht, klar kann der QB Dinge anpassen, aber zum einen braucht das schon einiges an Mumm. (Zumal der Gamplan bis dahin ja so funktioniert hatte) Zum anderen kann man nicht aus jeder Formation alles machen. Ich würd das Playcalling auf die Coaches schieben. Die Spieler haben mit der dann auch noch desaströsen umsetzung desselben genug zu tun.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sather ()

    • Kinslayer schrieb:

      Hab gerade hier im Thread nochmal das Spiel nachgelesen |-) ;D

      Wie teilweise die Emotionen hochkochen :D ...



      Bill Belichick schrieb:

      “The NFL season, the calendar is what it is,’’ Belichick said Monday morning as he stood by a shiny yet fingerprint-smudged Vince Lombardi Trophy. “As of today, and as great as today feels and as great as today is, in all honesty we’re five weeks behind in the 2017 season.’’

      |-) ja im Nachinein ist das lustig zu lesen, aber sind wenigstens ehrliche Emotionen und ich erinnere an meine Posts das die Patriots definitiv nochmal rankommen und so kam es natürlich auch...immer noch unglaublich irgendwie und sehr frustrierend für die Patriots Hater wie mich oder Schmiddie :D
      :deuvfb: :nyr: :seahawks: :giants: :b.ulm:
    • Eine Woche ist es nun her, und ich muss ab und zu immer noch den Kopf schütteln, wenn ich daran zurück denke.

      Es war ein denkwürdiges Spiel, in jeder Hinsicht.
      Und ein Spiel an das ich noch in Jahren in grausiger Ehrfurcht zurück denken werde.

      Es bleibt zu hoffen, dass es den Endpunkt der Patriots-Dynasty darstellt. Ab hier gehts nur noch bergab. |-)


      "Ceterum censeo Gesellschaftsboardinem esse delendam."