Sammlung journalistischer Worthülsen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Sammlung journalistischer Worthülsen

      Vor ein paar Tagen hatten wir in einem anderen Thread bereits das Thema angeschnitten, dass von Seiten der Presse gerne Komposita wie "fremdenfeindliche AfD" genutzt wwerden. Inwiefern diese gleich eine bestimmte Meinung vorgeben sollen oder aber durch ihren Standard-Geabruch mittlerweile ein Eigenleben entwickelt haben, mag ich dabei gar nicht bewerten. Ich möchte an dieser Stelle nur solche Wortschöpfungen (auch gerne anderer Kategorien) sammeln, um ein wenig auf diese, aus meiner Sicht, hochpeinliche Praxis aufmerksam zu machen und zu schauen, wie verbreitet diese so sind.
      Auf die Idee kam ich, als mir auffiel, dass im Rahmen des NPD-Verbots von "rechtsextreme NPD" gesprochen wurde. Eine schnelle Google-Suche ergab dutzende Ergebnisse mit dieser Wortkombination allein aus der letzten Stunde.

      Wortkombinationen

      ehemalige DDR
      islam- und(/oder) fremdenfeindliche AfD
      rechtsextreme NPD
      rechtspopulistische AfD

      Definierende Neologismen

      Besorgter Bürger
      Problembär/-wolf/...
      Wutbürger
      sogenannt

      Wer weitere Beispiele kennt, dem bin ich für eine Nennung dankbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ricardo ()

    • Diese Diskussionen mit der ehemaligen DDR habe ich auch schon öfters geführt...

      Bin ich heute in Dresden, bin ich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. War ich aber vor 40 Jahren dort, war ich in der DDR.
      SCV und der FC
    • SCVe-andy schrieb:

      Diese Diskussionen mit der ehemaligen DDR habe ich auch schon öfters geführt...

      Bin ich heute in Dresden, bin ich auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. War ich aber vor 40 Jahren dort, war ich in der DDR.

      Wobei dank der Auflösung der DDR das ehemalige eben stimmt.
      Die Nutzung dieser Bezeichnung zeigt aber wunderbar, dass die Wiedervereinigung in den Köpfen noch lange nicht durch ist. Denn es wird nicht als Teil Deutschlands erkannt, sondern als ehemaliges Ausland und wird meist auch abschätzig genutzt. Es sagt ja auch keiner zu Norddeutschland, dass man im ehemaligen Preussen war oder im ehemaligen Schweden oder Niederlande, nein, da ist es Norddeutschland...
      Das selbe gilt übrigens auch für "neue Bundesländer"

      Stimme der Vernunft schrieb:

      verkürztes- oder Turbo- Abitur

      Sehe ich einen Unterschied gegenüber z.B. rechtsextremer NPD. Letzteres ist je nach Ansicht entweder doppelt gemoppelt oder eine Unterstellung um die Partei in ein gewisses Licht zu rücken. Das verkürzte Abitur, also G8, ist aber eine verkürzte Form des G9, welches man in vielen Teilen Deutschlands auch noch machen kann.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Nun, bei dem AfD-Beispiel ist es eben doppelt und mittlerweile wohl unnötig, weil offenkundig. Wenn man sich aber nun nicht dafür interessiert und was über den Front National hört, ist es schon sinnvoll das verknüpfen, um es einordnen zu können.
    • Ich habe meine Liste um ein paar definierende Neologismen, wie ich sie nenne, erweitert.
      Ich hoffe, dass die Gründe für ihre Aufnahme selbsterklärend sind.

      Weiterhin denke ich darüber nach, Unterscheidungen nach Sichtweise wie das bekannte Freiheitskämpfer/Terrorist aufzunehmen, will dafür aber noch mehr Recherche betreiben.

      Wie im aktuellen Spieltagsthread im Bayern-Board nachzulesen ist, fiel mir auf, dass offenbar eine begriffliche Unterscheidung zwischen Pyrotechnik, welche nun im Zusammenhang mit Fußball per sé böse zu sein hat, und offiziell veranstaltetem Feuerwerk zu existieren scheint.

      Gerne würde ich auch absolute Neuschöpfungen wie "eine Chance kreieren", in die deutsche Sprache eingeführt von Louis van Gaal und von Kommentatoren verbreitet, aufnehmen, habe dafür aber keine weiteren Beispiele.
    • Habe letztens eine grandiose Wortkombination in einem Artikel gelesen - den finde ich nur leider gerade nicht mehr wieder. Die lautete auf jeden Fall "- ein rechtsradikaler Ableger des Ku-Klux-Klan-"
      Vielleicht wären wir zusammen in der Lage, uns von diesen alten Zwängen zu befreien.
      Oder ist diese Welt für jetzt und alle Tage viel zu wahr, um schön zu sein?
    • sogenannt finde ich in dem Zusammenhang sogar passend. Genau wie beim "sogenannten Islamischen Staat". Damit zeigt man, dass sie sich selber so bezeichnen, aber nicht als solche akzeptiert werden. Würde man vom "Islamischen Staat" reden, dann wäre das ja im gewissen Masse eine Anerkennung als Staat. Deswegen greifen viele nur auf die Abkürzung IS zurück und in anderen Ländern auf die Bezeichnung Daesh.
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”