Der Testspielthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Der Testspielthread

      Erstes Testspiel im Kalenderjahr 2017, erster Sieg für die Roten Teufel: Der 1. FC Kaiserslautern hat am Mittwochnachmittag mit 2:0 (2:0) gegen die SV Elversberg gewonnen. Kacper Przybylko und Max Dittgen erzielten die Tore.
      Aufgrund der winterlichen Verhältnisse in Kaiserslautern hatte das Testspiel kurz auf der Kippe gestanden, konnte dann aber doch planmäßig auf dem schneebefreiten Nebenplatz 4 des Fritz-Walter-Stadions stattfinden. Der neue FCK-Trainer Norbert Meier setzte gegen Regionalliga-Tabellenführer Elversberg fast seinen kompletten Kader ein, alleine in der Halbzeitpause gab es mehr als ein halbes Dutzend Wechsel.
      Für die Tore sorgten bereits im ersten Abschnitt Kacper Przybylko (33.) – in seinem ersten Spiel seit seiner erneuten Verletzungspause von Anfang November – sowie Max Dittgen (37.).

      Am morgigen Donnerstag starten die Roten Teufel in wärmere Gefilde: Vom 12. bis 20. Januar 2017 absolviert das FCK-Team sein Trainingslager im spanischen San Pedro del Pinatar. Dort sind mindestens zwei weitere Testspiele geplant, das erste am Sonntag gegen den Schweizer Erstligisten FC Lugano (18:30 Uhr, live auf Sport1).

      Quelle der betze brennt
    • Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Im Trainigslager im spanischen San Pedro del Pinatar schlugen die Roten Teufel am Sonntagabend Lugano mit 2:1 (1:0).
      In der Pinatar Arena taten sich der 1. FC Kaiserslautern und der FC Lugano, der in der Schweizer Super League momentan auf dem achten Rang steht, zunächst schwer. Die Pfälzer hatten allerdings leichte Vorteile und gingen nach 21 Minuten durch Kacper Przybylko in Führung.
      Nach einem zerfahrenen ersten Durchgang wechselte Norbert Meier bis auf Julian Pollersbeck die komplette Mannschaft durch. In der 71. Minute konnte der FCL durch Domen Crnigoj ausgleichen. Der FCK allerdings war vor 80 mitgereisten Fans, die während des Spiels zweimal ein Feuerwerk zu sehen bekamen, die bessere Mannschaft und belohnte sich durch Sebastian Kerk neun Minuten vor Schluss mit dem 2:1-Siegtreffer.
      FCK-Trainer Norbert Meier zeigte sich im Interview nach dem Spiel zufrieden: "Es war ein guter Test gegen einen sehr robusten Gegner. Aber wir haben auch körperlich gut dagegengehalten, das war wichtig."
      Das nächste Testspiel steht am kommenden Donnerstag (15 Uhr) an, wenn der FCK auf den Schweizer Zweitligisten Xamax Neuchâtel trifft.

      Quelle der-betze-brennt
    • Drittes Testspiel, dritter Sieg: Der FCK hat das letzte Spiel vor dem Rückrundenstart gegen Pirmasens mit 1:0 gewonnen. Das entscheidende Tor erzielte erneut Kacper Przybylko.
      Wenige Tage vor dem Rückrunden-Auftakt in Hannover am kommenden Montag hat der 1. FC Kaiserslautern auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion einen 1:0-Sieg gegen den FK Pirmasens eingefahren. Der neue FCK-Trainer Norbert Meier setzte zunächst auf ein 4-1-4-1 als Grundformation: Vor Torhüter Julian Pollersbeck spielten Phillipp Mwene, Ewerton, Robin Koch und Marcel Gaus in der Abwehrkette. Davor agierte Christoph Moritz im defensiven Mittelfeld hinter Osayamen Osawe, Alexander Ring, Daniel Halfar und Sebastian Kerk. Im Sturm lief Kacper Przybylko auf.
      Przybylko erzielt zum dritten Mal in Folge den Führungstreffer
      Gegen den Viertligisten, bei dem mit Benjamin Auer und Sebastian Reinert zwei ehemalige Akteure des FCK in der Startelf standen, hatten die Roten Teufel im ersten Durchgang mehr vom Spiel, auch wenn die Südpfälzer zweimal am Aluminium scheiterten. In der 39. Minute brachte Kacper Przybylko - wie schon zuvor in den Testspielen gegen Elversberg und Lugano - den FCK nach einer Ecke von Daniel Halfar in Führung.
      Nach der Pause rotierte Meier durch und nahm elf Wechsel vor. Am Endergebnis änderte sich allerdings nichts mehr. Es blieb beim 1:0-Sieg des FCK.
      Die Rückrunde beginnt für die auf Tabellenplatz 13 stehenden Roten Teufel am kommenden Montag mit einem Auswärtsspiel bei Hannover 96 (30. Januar 2017, 20:15 Uhr).
      Quelle:Der Betze brennt
    • Viertes Testspiel, erste Niederlage: Der 1. FC Kaiserslautern unterlag am Mittwoch dem Bundesligisten FC Augsburg. Beide Tore fielen in der zweiten Hälfte.



      Die Roten Teufel begannen vor rund 1000 Zuschauern in Mals/Südtirol (Italien) mit vier externen Neuzugängen in der Startelf: Marius Müller stand im Tor, vor ihm bildeten Giuliano Modica und Marcel Correia mit Stipe Vucur eine Dreierkette. Lukas Spalvis spielte an der Seite von Youngster Torben Müsel im Sturm. Auf den Außenbahnen stellte Norbert Meier Maximilian Dittgen (links) und Nicklas Shipnoski (rechts) auf. Im Mittelfeld agierten Christoph Moritz, Lukas Görtler und Nils Seufert.
      Im ersten Durchgang hatte der FC Augsburg die besseren Chancen. Alfred Finnbogason traf mit einem Kopfball nur die Latte, Lauterns Torhüter Müller musste im weiteren Verlauf gleich zweimal Schüsse auf seinen Kasten reaktionsschnell parieren. Vom FCK war offensiv mit Ausnahme einiger Annäherungen wenig zu sehen. Zur Halbzeitpause stand es entsprechend 0:0.

      Zur Pause wechselte Meier einen Großteil der Mannschaft aus: Nur Müller, Modica und Vucur blieben auf dem Feld.
      Kurz nach Wiederanstoß ging der Erstligist in Führung: Raul Bobadilla wurde wenige Meter vor dem FCK-Kasten in Szene gesetzt und von der Lautrer Hintermannschaft nicht entscheidend gestört, weshalb sein Drehschuss erst am linken Innenpfosten und dann im Tor landete (48.). Eine Viertelstunde vor Schluss baute Takashi Usami die Führung mit einem Flachschuss aus halb-linker Position im Strafraum aus (75.).
      Der FCK bemühte sich nun noch einmal Druck aufzubauen, konnte den Rückstand aber nicht mehr verkürzen. So blieb es am Ende beim 0:2.

      Quelle: Der Betze brennt