Der Testspielthread

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Der Testspielthread

      Erstes Testspiel im Kalenderjahr 2017, erster Sieg für die Roten Teufel: Der 1. FC Kaiserslautern hat am Mittwochnachmittag mit 2:0 (2:0) gegen die SV Elversberg gewonnen. Kacper Przybylko und Max Dittgen erzielten die Tore.
      Aufgrund der winterlichen Verhältnisse in Kaiserslautern hatte das Testspiel kurz auf der Kippe gestanden, konnte dann aber doch planmäßig auf dem schneebefreiten Nebenplatz 4 des Fritz-Walter-Stadions stattfinden. Der neue FCK-Trainer Norbert Meier setzte gegen Regionalliga-Tabellenführer Elversberg fast seinen kompletten Kader ein, alleine in der Halbzeitpause gab es mehr als ein halbes Dutzend Wechsel.
      Für die Tore sorgten bereits im ersten Abschnitt Kacper Przybylko (33.) – in seinem ersten Spiel seit seiner erneuten Verletzungspause von Anfang November – sowie Max Dittgen (37.).

      Am morgigen Donnerstag starten die Roten Teufel in wärmere Gefilde: Vom 12. bis 20. Januar 2017 absolviert das FCK-Team sein Trainingslager im spanischen San Pedro del Pinatar. Dort sind mindestens zwei weitere Testspiele geplant, das erste am Sonntag gegen den Schweizer Erstligisten FC Lugano (18:30 Uhr, live auf Sport1).

      Quelle der betze brennt
    • Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Im Trainigslager im spanischen San Pedro del Pinatar schlugen die Roten Teufel am Sonntagabend Lugano mit 2:1 (1:0).
      In der Pinatar Arena taten sich der 1. FC Kaiserslautern und der FC Lugano, der in der Schweizer Super League momentan auf dem achten Rang steht, zunächst schwer. Die Pfälzer hatten allerdings leichte Vorteile und gingen nach 21 Minuten durch Kacper Przybylko in Führung.
      Nach einem zerfahrenen ersten Durchgang wechselte Norbert Meier bis auf Julian Pollersbeck die komplette Mannschaft durch. In der 71. Minute konnte der FCL durch Domen Crnigoj ausgleichen. Der FCK allerdings war vor 80 mitgereisten Fans, die während des Spiels zweimal ein Feuerwerk zu sehen bekamen, die bessere Mannschaft und belohnte sich durch Sebastian Kerk neun Minuten vor Schluss mit dem 2:1-Siegtreffer.
      FCK-Trainer Norbert Meier zeigte sich im Interview nach dem Spiel zufrieden: "Es war ein guter Test gegen einen sehr robusten Gegner. Aber wir haben auch körperlich gut dagegengehalten, das war wichtig."
      Das nächste Testspiel steht am kommenden Donnerstag (15 Uhr) an, wenn der FCK auf den Schweizer Zweitligisten Xamax Neuchâtel trifft.

      Quelle der-betze-brennt
    • Drittes Testspiel, dritter Sieg: Der FCK hat das letzte Spiel vor dem Rückrundenstart gegen Pirmasens mit 1:0 gewonnen. Das entscheidende Tor erzielte erneut Kacper Przybylko.
      Wenige Tage vor dem Rückrunden-Auftakt in Hannover am kommenden Montag hat der 1. FC Kaiserslautern auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion einen 1:0-Sieg gegen den FK Pirmasens eingefahren. Der neue FCK-Trainer Norbert Meier setzte zunächst auf ein 4-1-4-1 als Grundformation: Vor Torhüter Julian Pollersbeck spielten Phillipp Mwene, Ewerton, Robin Koch und Marcel Gaus in der Abwehrkette. Davor agierte Christoph Moritz im defensiven Mittelfeld hinter Osayamen Osawe, Alexander Ring, Daniel Halfar und Sebastian Kerk. Im Sturm lief Kacper Przybylko auf.
      Przybylko erzielt zum dritten Mal in Folge den Führungstreffer
      Gegen den Viertligisten, bei dem mit Benjamin Auer und Sebastian Reinert zwei ehemalige Akteure des FCK in der Startelf standen, hatten die Roten Teufel im ersten Durchgang mehr vom Spiel, auch wenn die Südpfälzer zweimal am Aluminium scheiterten. In der 39. Minute brachte Kacper Przybylko - wie schon zuvor in den Testspielen gegen Elversberg und Lugano - den FCK nach einer Ecke von Daniel Halfar in Führung.
      Nach der Pause rotierte Meier durch und nahm elf Wechsel vor. Am Endergebnis änderte sich allerdings nichts mehr. Es blieb beim 1:0-Sieg des FCK.
      Die Rückrunde beginnt für die auf Tabellenplatz 13 stehenden Roten Teufel am kommenden Montag mit einem Auswärtsspiel bei Hannover 96 (30. Januar 2017, 20:15 Uhr).
      Quelle:Der Betze brennt
    • Viertes Testspiel, erste Niederlage: Der 1. FC Kaiserslautern unterlag am Mittwoch dem Bundesligisten FC Augsburg. Beide Tore fielen in der zweiten Hälfte.



      Die Roten Teufel begannen vor rund 1000 Zuschauern in Mals/Südtirol (Italien) mit vier externen Neuzugängen in der Startelf: Marius Müller stand im Tor, vor ihm bildeten Giuliano Modica und Marcel Correia mit Stipe Vucur eine Dreierkette. Lukas Spalvis spielte an der Seite von Youngster Torben Müsel im Sturm. Auf den Außenbahnen stellte Norbert Meier Maximilian Dittgen (links) und Nicklas Shipnoski (rechts) auf. Im Mittelfeld agierten Christoph Moritz, Lukas Görtler und Nils Seufert.
      Im ersten Durchgang hatte der FC Augsburg die besseren Chancen. Alfred Finnbogason traf mit einem Kopfball nur die Latte, Lauterns Torhüter Müller musste im weiteren Verlauf gleich zweimal Schüsse auf seinen Kasten reaktionsschnell parieren. Vom FCK war offensiv mit Ausnahme einiger Annäherungen wenig zu sehen. Zur Halbzeitpause stand es entsprechend 0:0.

      Zur Pause wechselte Meier einen Großteil der Mannschaft aus: Nur Müller, Modica und Vucur blieben auf dem Feld.
      Kurz nach Wiederanstoß ging der Erstligist in Führung: Raul Bobadilla wurde wenige Meter vor dem FCK-Kasten in Szene gesetzt und von der Lautrer Hintermannschaft nicht entscheidend gestört, weshalb sein Drehschuss erst am linken Innenpfosten und dann im Tor landete (48.). Eine Viertelstunde vor Schluss baute Takashi Usami die Führung mit einem Flachschuss aus halb-linker Position im Strafraum aus (75.).
      Der FCK bemühte sich nun noch einmal Druck aufzubauen, konnte den Rückstand aber nicht mehr verkürzen. So blieb es am Ende beim 0:2.

      Quelle: Der Betze brennt
    • Niederlage im ersten Testspiel: Der 1. FC Kaiserslautern hat im Rahmen seines Trainingslagers in Spanien mit 0:2 (0:2) gegen den SC Freiburg verloren.

      Etwa 100 Fans hatten die Roten Teufel in den Sotogrande Polo Club nach Cadiz begleitet. FCK-Trainer Jeff Strasser gab insgesamt 23 Spielern die Gelegenheit, sich zu beweisen, und wechselte in der Halbzeitpause einmal komplett durch. In der Anfangsformation standen unter anderem Rückkehrer Ruben Jenssen im linken offensiven Mittelfeld sowie U19-Kapitän Paul Will.
      Nach ordentlichem Beginn des FCK fielen beide Tore für Bundesligist Freiburg, der bereits am kommenden Wochenende in die Rückrunde startet, in der Phase vor der Halbzeitpause: Marco Terrazzino (33.) und Lukas Höler (40.) trafen für die Breisgauer, bei denen der Ex-Lautrer Robin Koch nicht zum Einsatz kam.
      Bittere Nachricht aus der zweiten Halbzeit, in der keine Tore mehr fielen: Der nach langer Verletzungspause gerade zurückgekehrte Kacper Przybylko musste bereits nach zehn Minuten wieder ausgewechselt werden - genauere Infos hierzu sind bislang noch nicht bekannt.
      Für eine Kuriosität am Rande sorgten die Unparteiischen: Weil das vorgesehene Schiedsrichter-Team nicht rechtzeitig eingetroffen war, leitete kurzerhand Freiburgs Co-Trainer Lars Voßler das Testspiel. Als Linienrichter agierten Lauterns dritter Torwart Lennart Grill und Freiburgs Trainerpraktikant Ersann Parlatan.
      Auf der FCK-Website resümierte Trainer Strasser das Testspiel wie folgt: "Mit dem Ergebnis sind wir natürlich nicht zufrieden, aber man hat in beiden Halbzeiten auch gesehen, dass die Mannschaft engagiert gespielt und die taktischen Prinzipien phasenweise auch gut umgesetzt hat. Insgesamt haben wir mit Ausnahme der beiden Gegentore recht wenig zugelassen, in der ersten Halbzeit zudem auch zwei, drei interessante Torgelegenheiten herausgespielt. Man darf bei der Beurteilung des Spiels auch nicht vergessen, dass wir in den vergangenen Tagen viel trainiert haben und dementsprechend sollte man auf der Leistung und insbesondere der Einstellung der Jungs aufbauen."
      Für den FCK stehen am Donnerstag im Trainingslager zwei weitere Testspiele auf dem Programm: Um 12:00 heißt der Gegner Marbella FC, ehe um 16:00 Uhr eine Partie gegen Sparta Rotterdam folgt.


      Quelle: Der Betze brennt
    • Zweites Vorbereitungsspiel, zweite Niederlage: Nach dem 0:2 im ersten Test gegen den SC Freiburg unterlag der 1. FC Kaiserslautern gegen den spanischen Drittligisten Marbella FC mit 1:2 (0:1).
      Am Tag vor der Abreise aus dem Trainingslager an der Costa del Sol hatte Trainer Jeff Strasser gleich zwei Testspiele eingeplant. Los ging es zur Mittagsstunde mit der Partie gegen den spanischen Drittligisten Marbella FC, der gegen die Roten Teufel einen wahren Blitzstart hinlegte. Es war noch keine halbe Minute gespielt, als die Iberer einen zu kurzen Pass von U19-Spieler Paul Will auf Stipe Vucur weit in der FCK-Hälfte abfingen und nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung gingen.
      Pech hatte einmal mehr Giuliano Modica, der sich nach einem beherzten Solo nach einer guten halben Stunde an den Oberschenkel griff und ausgewechselt werden musste. Kurz hektisch wurde es in der ersten Halbzeit noch einmal unmittelbar vor dem Pausenpfiff, als es direkt vor der FCK-Bank zu einer Rudelbildung kam. Der Schiedsrichter verwies Torwarttrainer Gerry Ehrmann daraufhin auf die nicht existente Tribüne. Die letzten Minuten des ersten Durchgangs verfolgte der Lautrer Kultkeeper schließlich von einem erhöhten Graswall hinter der Bank.
      In der zweiten Halbzeit erwischte der FCK den besseren Start. Gervane Kastaneer erlief einen Steilpass vor dem herausstürzenden Schlussmann der Spanier, legte ab auf den eingewechselten Manfred Osei Kwadwo, der ohne Mühe zum 1:1 einschoss (50.). Die Freude über den Ausgleich währte aber nur zwei Minuten. Der ebenfalls ins Spiel gekommene Lennart Grill versuchte gegen den alleine auf ihn zulaufenden Spanier noch zu retten, musste den Ball aus kurzer Distanz aber passieren lassen (52.).

      Quelle: Der Betze brennt



      Der FCK hat auch das dritte und letzte Testspiel im Rahmen des Trainingslagers verloren. Gegen Sparta Rotterdam unterlag das Team vom Betzenberg mit 1:3 (0:2).
      Gerade mal gut zwei Stunden nach dem ersten Vorbereitungsspiel des Tages gegen den Marbella FC (1:2) war der 1. FC Kaiserslautern ein zweites Mal an diesem Tag gefordert. Trainer Jeff Strasser beorderte wenig verwunderlich eine komplett veränderte Startelf auf den Rasen des Trainingsgeländes "Dama de Noche“, die der Formation im ersten Pflichtspiel bei Darmstadt 98 am 24. Januar schon einigermaßen nahe kommen dürfte.
      Wie die eher als B-Elf zu betrachtende Mannschaft am Mittag, sah sich auch das neue Team aber früh im Hintertreffen, nachdem der von Dick Adcocaat trainierte Tabellenvorletzte der niederländischen Ehrendivision in der 10.Minute mit 1:0 in Führung ging. Beim FCK blieb im Spiel nach vorne vieles Stückwerk. Die Niederländer wiederum verwerteten auch eine weitere gute Möglichkeit zu ihrem zweiten Treffer. Unmittelbar vor der Pause schlug ein Freistoß von der Strafraumlinie im Winkel des Kastens von Marius Müller ein.
      Für den Anschluss sorgte der wie im Mittagsspiel eingewechselte Torben Müsel. Nach schöner Vorarbeit von Osayamen Osawe schoss der Youngster aus kurzer Distanz das 1:2 (66.). In der Folge mühten sich die Lautrer um einen weiteren Treffer, um zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen. Das letzte Tor gelang allerdings wieder Sparta - per Foulelfmeter in der 83. Minute zum 1:3-Endstand.
      Die Lautrer verloren somit alle drei Testspiele während des Trainingslagers an der Costa del Sol. Am morgigen Freitag reist der Tross zurück in die Pfalz, wo am kommenden Mittwoch im Fritz-Walter-Stadion der letzte Härtetest gegen den dänischen Spitzenklub FC Midtjylland auf dem Programm steht.

      Quelle: Der Betze brennt
    • Neu

      Eine Woche vor dem Pflichtspiel-Auftakt in Darmstadt hat der FCK am Mittwochabend eine geglückte Generalprobe gefeiert. Im Fritz-Walter-Stadion besiegten die Roten Teufel den Tabellenführer aus Dänemark.
      Der 1. FC Kaiserslautern hat mit 1:0 (1:0) gegen den FC Midtjylland gewonnen. FCK-Cheftrainer Jeff Strasser setzte auf folgende Startformation, die vorbehaltlich weiterer Neuzugänge so auch nächste Woche am Böllenfalltor beginnen könnte:
      Müller - Mwene, Callsen-Bracker, Correia, Guwara - Borrello, Moritz, Seufert, Jenssen - Osawe, Andersson
      Die Roten Teufel begannen in einer 4-4-2-Grundformationen. Die beiden Neuzugänge Ruben Jenssen und Jan-Ingwer Callsen-Bracker standen in der Startelf. Vor Torhüter Marius Müller spielte Phillipp Mwene auf der rechten Seite, Leon Guwara gab den Linksverteidiger. Zentral verteidigte Marcel Correia neben Callsen-Bracker. Im Mittelfeld spielten Christoph Moritz und Nils Seufert, rechts offensiv agierte Brandon Borrello, links startete Jenssen. Die Doppelspitze besetzten Sebastian Andersson und Osayamen Osawe.
      Vor 573 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion erwischte der FCK den schwächeren Start. Erst nach rund 20 Minuten hatten die Lautrer nach Vorarbeit von Borrello durch Andersson ihre erste Chance. Wenige Minuten später führte die umgekehrte Kombination zum Erfolg: Andersson tankte sich auf der rechten Seite durch und legte im Strafraum auf den Australier ab, der das 1:0 erzielte (28.). Damit ging es auch in die Pause.
      Nach dem Seitenwechsel verzichtete FCK-Trainer Strasser zunächst auf eine Wechselorgie und brachte lediglich Lukas Spalvis für Torschütze Borrello. Der Litauer hatte kurz vor dem Schlusspfiff das 2:0 nach Pass von Jenssen auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Torhüter der Dänen, die ihrerseits groß durchgewechselt hatten - unter anderem Ex-Bundesliga-Star Rafael van der Vaart kam im zweiten Durchgang zum Einsatz. Mit einer insgesamt überlegen spielenden FCK-Mannschaft blieb es bis zum Ende beim 1:0-Sieg der Roten Teufel.

      Quelle: Der Betze brennt
    • Benutzer online 1

      1 Besucher