[TV-Show] Promi-Darts-WM (07.01./ProSieben)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Tja ohne Loddars Checkout wäre das zweite Halbfinale wohl 3-0 für Suljovic/Opdenhövel ausgegangen. Von daher alles richtig gemacht ...

      Halbfinale:

      van Gerwen/Wiese - Taylor/Mälzer 3:0
      Wright/Matthäus - Suljovic/Opdenhövel 3:2
    • So langsam wirds zäh. Scheiß Werbunterbrechungen - nu macht hin, ich will ins Bette! Da komm ich mal auf meine ersten Worte bzg. dieses Events heute zurück: Der echte und der aufgeblasene Frosch gegen Wright und D20-Loddar - Unterhaltung bis zum Schluss. Und am Ende möge der Wiese bitte den Winterscheidt...
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • So kann man auch Profidartspieler feiern. ;D Aber da merkt man Dart ist viel zu populär in Deutschland wo man sich fragt wieso gibts kaum Spieler die auch mit der Weltelite mithalten kann. Nur wird es hierzulande als kneipensport verschrien. |-)
    • Abgesehn von der allgemein zu erwartenden Streuung bei den Würfen und der außergewöhnlichen Fixierung mit linken Auge vor jedem Wurf - aber der Wiese hat mich dann doch mit seiner relativen 20er-Konstanz überrascht. Der hat viel und gut trainiert vorher, also mit'n Darts mein' ich. Von daher, Respekt und Glückwunsch! Abhaken das Ganze und beim Blick auf die Uhr...Nacht zusamm'!
      Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft
    • svw1899 schrieb:

      Darts ist zwar populär, aber es wird wohl wenige Jugendliche geben, die sich in Dartsvereinen anmelden. Von daher wird es bis auf Hopp kaum deutsche Spieler geben, die unter die TOP32 kommen ...
      Der 1. Deutsche Spieler der sich auf wirklich internationaler Bühne gezeigt hat war anfang der 90er Bernd Hebecker. Und soviel mehr Populär war es in Holland zu dem Zeit auch nicht. :schulterzucken: Da gabs auch nur einen. Ein Gewisser Raymond van Barneveld.
    • Der war dann aber deutlich erfolgreicher. ;)
      Das Problem ist,das du Nachwuchs nur beommst,wenn du Idole und erfolgreiche Helden in der Sportart hast.Nur um die zu bekommen,muss halt erstmal jemand anfangen.Und dieser jenige muss auch das Talent haben.Alleine durch trainieren kommt man nicht unter die Top 5.
      Alles nicht ganz so einfach.
      Bis auf den unfähigen Winterscheidt war das gestern doch halbwegs erträglich. VOn den Promis war Wiese der mit Abstand beste Spieler.Nicht nur von den Scores selber,sondern auch vom technischen.Das sah schon so aus,als ob er sich mit der Technik selber beschäftigt hat und nicht nur mit dem zielen.
      Bei Lothar hat man nämlich deutlich gesehen,das der sich mit der Technik nicht beschäftigt hat. ;) Das war werfen und hoffen auf den Zufall.
    • Marsberger schrieb:

      Ihr seid echt schmerzfrei euch das anzugucken. Da versucht man hier Darts als Sport zu verkaufen, redet sich um Weihnachten rum den Mund fusselig um Leute davon zu überzeugen und dann veranstalten die so ne Witz-Z-Promi-Veranstaltung, die Darts ad absurdum führt.

      Dabei hat es doch wunderbar gezeigt, dass es ein Sport ist, den eben nicht jeder kann und den dann auch nur die "Promis" halbwegs können, die wirklich trainiert haben

      Was die Popularität angeht, das Problem ist doch, dass hauptsächlich der Event im Ally Pally populär ist. Die Engländer haben sich auch während der WM über die deutschen Fans aufgeregt, die wegen des Saufens kommen und vom Sport eigentlich keine Ahnung haben.
      Und seien wir doch mal ehrlich, das ist beim Darts wie beim Bowling oder Billard, eigentlich ein geiler Sport, wenn man es selber spielt, aber zum Anschauen eben doch etwas dröge
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Sehe ich vollkommen anders, zumindest bezüglich Darts und Snooker. Es wird Geschmacksache sein und natürlich wird dir die deutliche Mehrheit zustimmen, dass das langweilig ist. Sonst wäre es keine Randsportart. Ich schaue mir ja sehr viel an und kann mich für so ziemlich alles begeistern was mit sportlichen Wettkampf zu tun hat, vielleicht ist das kein Maßstab. Aber grade Darts kann so unendlich spannend sein, wenn der Spielverlauf entsprechend ist. Wenn die Kamera auf D12 steht und man einfach nur da sitzt und gebannt wartet, ob der nun dieses mickrige Feld trifft und gewinnt, oder nicht. Ob das Leg jetzt zugemacht wird, oder ob der andere nochmal die Chance bekommt. Wenn der Favorit zurückliegt, es Überraschungen geben kann. Vollkommen nebensächlich ob das im Alexandra Palace, oder bei der Premier League passiert. Es sind Höchstleistungen, die da vollbracht werden. Ähnlich ist es beim Snooker, ebenfalls Präzision, auch da gibt es bei langen distanzen Hoch- und Tiefphasen, selbst wenn noch ein Ball, ein Frame fehlt, es ist nie vorbei, es gibt teils Wahnsinnscomebacks. Rolf Kalb ist ein guter Kommentator, aber die alten englischen Kommentatoren, die flüsterten richtig in enorm spannenden Phasen, WM Finale zwischen Steve Davis und Dennis Taylor musst du dir mal bei YouTube anschauen im Originalkommentar. Da spürt man die Spannug so richtig.

      Bowling habe ich einmal irgendwo gesehen, die Übertragung an sich war aber so schlecht, dass es keinen Spaß machte.
    • Snooker, 8 und 9 Ball hab ich früher auf ES mit englischen Kommentatoren gesehen. Konnte mich aber nie so wirklich packen. Wenn der Spieler nicht gerade in den Snooker gelegt wurde, war die Frage meist nur, welche Kugel er nimmt. Ansonsten haben die den Sport so beherrscht, dass sie den Cue Ball genau dahin legen, wo sie ihn hin haben wollen und die anderen Kugeln genau so treffen, wie sie es eben wollen, so dass man auch im Finale dann locker mal ein Maximum Break sieht oder ein break wo der erste Spieler so viele Punkte erzielt hat, dass der zweite gar nicht mehr ran braucht.
      Einzig die Trick Shot WM fand ich da noch interessant

      Darts sprichst Du es schon an, die Kamera ist da eigentlich ziemlich fest auf der T20 und gerade die Topspieler treffen die ziemlich sicher. Geht da mal was daneben wird mal kurz auf T19 geworfen und dann geht die T20 wieder. Diese WM gab es da die Beinahe-Sensation, wo ein Underdog beinahe gesiegt hätte. Das hatte ich mir angeschaut, da hatte er Glück, dass der Gegner ein paar verworfen hat und es war einigermassen knapp, aber am Ende reichte es eben nicht, da traf er nämlich wieder oder der Underdog traf schlecht.
      Und die Fans feiern jede gottverdammte 180 als wäre es eine Sensation, dabei werden viele Legs mit zweimal 180 und dann dem Check-Out abgeschlossen, das nine-darts-finish ist ja nun wirklich nicht so selten im Profi-Darts...
      „Das Recht auf den eigenen Körper beinhaltet auch das Recht auf die freie Wahl des Giftes.”
    • Kommt viel drauf an, wie die Sender mit ihren Sportrechten umgehen. Wenn du wie Sport1 beim Darts oder ProSieben Maxx beim Football Lust auf die Arbeit hast, Leute hast die sich mit der Materie auskennen und den Zuschauer mitnimmst, dann kannst du fast jede Sportart gut in Szene setzen.
      Machst du es aber beispielsweise wie Sport1 (und auch die Telekom) bei der DEL, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn du keine neuen Fans dazu gewinnst oder die Quote sinken.