Unser Trainer: Hannes Wolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Längere Pausen beim VfB
      Wolf schickt seine Stars nach Hause
      bild.de/sport/fussball/vfb-stu…-hause-48025728.bild.html
      Zitat:
      In der ersten kompletten Trainingswoche unter Wolf sind die Einheiten in der Regel jeweils für 10 Uhr und 17.30 Uhr angesetzt. Unter Vorgänger Jos Luhukay (53) hatten die VfB-Stars da in der Regel schon Feierabend. Wolf auf BILD-Nachfrage: „Wir wollten die Regenerationszeit zwischen der ersten und zweiten Einheit vergrößern. Die Jungs sollen das, was wir am Morgen gemacht haben, richtig verarbeiten.“

      Und zwar möglichst in Ruhe. Statt sie wie so viele seiner Trainer-Kollegen auf dem Klubgelände festzuhalten, schickt Wolf die Spieler nach Hause. Der Coach: „Sie essen noch gemeinsam hier zu Mittag, erholen sich dann zwei, drei Stunden zu Hause und kommen frisch zurück, um wieder zu arbeiten.“

      Und neue Anweisungen entgegen zu nehmen. Denn: Kommunikation ist Wolf in seinen ersten Tagen in Stuttgart ganz besonders wichtig! Der Trainer: „Wir versuchen einen gemeinsamen Weg, eine gemeinsame Sprache, eine gemeinsame Art von Fußball zu entwickeln.“ Dafür spricht er im Training viel mit seinen Profis – mal auf Deutsch, mal auf Englisch. Wolf analysiert jeden einzelnen Spielzug, trommelt das Team immer wieder am Mittelkreis zusammen.

      Unter Luhukay war das ganz anders: Der Holländer war meist stiller Beobachter, ließ stattdessen seine Assistenten machen.

      Wolf: „Es geht darum, sich kennenzulernen, eine gemeinsame Art zu finden. Man will ja nicht irgendwas durchdrücken, sondern die Spieler und ihre Erfahrungen mit im Boot haben.“ Und das möglichst schnell auf Kurs...
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Hannes Wolf will sich treu bleiben

      Noch vermeidet es Hannes Wolf vom Aufstieg zu reden, auch wenn klar ist, dass es auch für den 35-Jährigen kein anderes Ziel geben kann. Für die Rückrunde hat er schon ganz klare Vorstellungen.
      stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…d3-bd84-5d32800824a5.html
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • “Hannes 2027“ – Fans träumen vom „ewigen Wolf“

      Hannes Wolf bis 2027 beim VfB? Geht es nach dem Willen einiger Fans, würde dieser Wunsch Realität werden, zumindest gibt es eine Facebook-Gruppe namens „Hannes 2027“. Ein Termin für die Verabschiedung steht auch schon fest.
      stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…f4-9042-dd0736b3153d.html
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • 17 Zweitliga-Spiele unter Wolf: die Zwischenbilanz

      Nicht nur beim Unentschieden in Braunschweig hat der VfB an Profil gewonnen. Was läuft gut? Und wo gibt es noch Probleme? Eine Zwischenbilanz nach 17 Liga-Spielen unter Trainer Hannes Wolf.
      stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…6a-bda3-8b7758f65b24.html

      Der junge Trainer

      Er debütierte am 23. September 2016 mit einem 1:1 in Bochum. Unter Hannes Wolf hat der VfB vor dem Heimspiel am Freitag gegen den VfL also eine komplette Halbserie mit 17 Spielen absolviert. In dieser Zeit hat „Hannes Wer?“, der ehrgeizige U-19-Coach von Borussia Dortmund, in der Zweitliga-Profiszene erstaunlich schnell das Laufen gelernt. Als seine Spieler in Braunschweig nach dem Ausgleich von Ken Reichel (42.) aus der Spur zu kippen drohten, da zeigte sich, was Wolf ausmacht: und das ist neben der Eloquenz seines Mentors Thomas Tuchel eben auch die Emotionalität seines Entdeckers Jürgen Klopp.

      „Die Tatsache, dass wir nicht verloren haben, ist diesmal unser Gewinn“, erklärte Wolf, als er nach Schlusspfiff „komplett zufrieden“ mit dem Unentschieden bei einem Aufstiegskonkurrenten war. Doch zuvor gab es einen Trainer zu bestaunen, der seiner Elf heftig gestikulierend mit klaren Ansagen den Weg wies. Der Coach kann also nicht nur den lächelnden Hannes, er kann auch den bösen Wolf. Auch im Trainingsalltag, das ist bekannt, geht der 35-Jährige mit seinen Anweisungen an die Spieler nicht immer als Chefdiplomat durch.

      Gelingt der Aufstieg, ist Hannes Wolf fürs Erste also „der Held“ – und nicht „der Idiot“, wie er es selbst definierte. Danach gäbe es für den Trainer-Aufsteiger aber weitere Hürden zu überwinden. Denn bisher hat der gebürtige Bochumer kaum Gegenwind aushalten müssen. Spätestens in Liga eins, mit stärkeren Gegnern und einem ganz anderen Medieninteresse, dürfte die Luft rauer werden. Dann kommt auch Hannes Wolf, der mehr zu sein scheint, als eine gelungene Tuchel-Klopp-Mischung, wie der gesamte VfB auf den Prüfstand. Weil sich zeigt, ob der Trainer hoffnungsvolle Nachwuchsstars auch erstligareif bekommt, ob er als Krisenmanager besteht und wie tauglich seine Spielidee von der maximalen Flexibilität, die sich bisher stark an den Vorgaben des Gegners orientiert, auf höchstem Niveau ist.
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Mein erstes Fazit fällt noch etwas gemischt aus.

      Positiv - sehr positiv!
      Die Mannschaft hat wieder Struktur und steht defensiv (meist) sicher. Die Absprachen passen, die Mannschaftsteile greifen in der Regel gut ineinander. Die doch recht zahlreichen Neuzugänge wurden sehr gut ins Team eingebaut und sind teils fester Bestandteil der Stammelf.

      Nicht ganz so positiv
      Beim Spiel nach vorne fehlt noch was. Man muss berücksichtigen, dass wir wohl den (mit Abstand?) besten Kader der Liga haben. Und dafür wird doch sehr viel rumgeeiert. Wir können von Glück reden, dass wir mit Terodde einen überragenden Stürmer haben. Auf sein Konto gehen nicht nur viele Tore, sondern auch jede Menge Einsatz und mannschaftsdienliche, stürmeruntypische Laufwege. Ich glaube nicht, dass wir ohne S.T. Tabellenführer wären...

      Die Konkurrenz in der Liga scheint vergleichsweise schwach. Ich hoffe, dass die Mannschaft das derzeitige Niveau halten kann und es am Ende für den Aufstieg reicht.
      Ich fürchte jedoch, dass für Liga 1 noch eine gehörige Schippe draufgepackt werden muss.
    • Die vielen Fährten des Hannes Wolf

      Der VfB-Trainer Hannes Wolf ist ein Taktiktüftler. Er doktert viel an seiner Aufstellung und der Ausrichtung der Mannschaft herum. Nicht immer mit Erfolg. Gelingt das Puzzle am Montag in Bielefeld?
      stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…f0-b4fc-b9f5e48b60a8.html
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • „Es war ein Brett, hier Trainer zu sein“

      Wie blickt Trainer Hannes Wolf auf die Saison des VfB Stuttgart zurück? Und wie hat er den Aufstieg am Sonntagabend erlebt? In unserem Video-Interview schildert der 36-Jährige seine Eindrücke.
      stuttgarter-nachrichten.de/inh…75-abdc-59aa7f63b2b6.html
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Bewährungsprobe für Hannes Wolf

      Der VfB Stuttgart ist zurück in der Bundesliga. Neuland für den erst 36 Jahre alten Trainer Hannes Wolf. Der junge Coach, der die Schwaben zum Aufstieg führte, geht selbstbewusst in die Vorbereitung auf die neue Saison.
      swr.de/sport/bundesliga-vfb-st…23628/nid=1208948/uxvsu3/
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Ein Team für die Mannschaft

      Vorbei die Zeiten, als ein Fußball-Bundesligist neben einem Chef- noch einen Co- und Torwarttrainer unterhielt. Die Anforderungen sind inzwischen um einiges vielfältiger. Einblicke in die Trainingsarbeit beim VfB Stuttgart.
      stuttgarter-zeitung.de/inhalt.…1184b70.html?reduced=true
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!
    • Neuer Vertrag für Wolf
      Stuttgart verlängert mit Aufstiegs-Trainer
      bild.de/sport/fussball/hannes-…s-wolf-52646956.bild.html
      Zitat:
      VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser (53): „Die bisherige Zusammenarbeit war geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamen Grundüberzeugungen. Dies über den 30. Juni 2018 fortzusetzen, drückt den Wunsch nach Kontinuität auf dieser so wichtigen Position aus.“

      Wolf: „Es ist eine Freude und ein Privileg, diesen Weg mit dem VfB weiter zu gehen. Wir werden alles geben, um der damit verbundenen Verantwortung gerecht zu werden und den Weg positiv und erfolgreich zu gestalten.“


      VfB-Trainer verlängert
      Wolf bekommt unbedingte Rückendeckung

      Der VfB Stuttgart verlängert vorzeitig den Vertrag mit Trainer Hannes Wolf. StN-Autor Gunter Barner hält das für eine sinnvolle Aktion. Jetzt ist der Verein allerdings in der Pflicht, dem Trainer eine Abwehr auf den Platz zu stellen, die in der Bundesliga mithalten kann.
      stuttgarter-nachrichten.de/inh…43-b364-4153c2f9ca81.html
      Heidastuagerterbimmbammjesasgselzbrotnoamoloabrau!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord of Sith ()