Mission Berlin - DFB Pokal 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Ich finde gute Leistungen im Endeffekt erbaulicher als Losglück. Zumal wir seit 2015 für 50 Jahre nicht mehr über Lospech im Pokal sprechen dürfen... ;) . Da mussten wir ja quasi "nur" Dortmund aus dem Weg räumen. |-)
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • 4u-Martin schrieb:

      Ich finde gute Leistungen im Endeffekt erbaulicher als Losglück. Zumal wir seit 2015 für 50 Jahre nicht mehr über Lospech im Pokal sprechen dürfen... ;) . Da mussten wir ja quasi "nur" Dortmund aus dem Weg räumen. |-)
      Stimme ich dir generell zu, aber es muss trotzdem nicht wieder auswärts Bayern sein... ;)

      @all: danke für die Glückwünsche!

      Rückblickend auf das Spiel gestern kann man sagen, dass es eigentlich wieder ein Auswärtsspiel war, wie wir es in der letzten Zeit immer wieder erlebt haben. In der ersten Halbzeit waren wir absolut harmlos, Mitte der zweiten Hälfte geben wir auf einmal Gas und haben Chancen, nur um die dann wieder kläglich zu vergeben. Nach 90 Minuten hätten wir also mal wieder ein Remis, noch dazu torlos. Klar, im Endeffekt zählt im Pokal nur das weiterkommen und ab Mitte der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel absolut diktiert, aber es bleibt das gleiche Erscheinungsbild.
      Gut gefallen haben mir gestern Udo, Arnold und später Origi. Grün war auch absolut souverän und ein guter Rückhalt.
      Schwach mal wieder Ntep, ich glaub das wird nichts mehr. Da fand ich Dimata schon besser, auch wenn er vor der Pause gern das 0:1 machen darf. Aber gut, nachdem er so lange nicht gespielt hat, kann ich mir schon vorstellen, dass man da bissl braucht um wieder reinzukommen.
    • Hey, hier war ja gut was los...WJ/Martin...

      Ich erkenne langsam Schmidts Strategie: Ich mach die Jungs fit, dass sie rennen können, im Spiel sollen sie dann 70 Minuten Mist spielen und den Gegner mal machen lassen und in den letzten 20 Minuten Alles überrennen und einen Haufen guter Chancen verballern.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Der Gastgeber darf bei uns immer ankündigen, wir sind einfach zu höflich. Schalke zu Hause zu besiegen war immer schön...viel zu lange ist es her. Da wir in diesem Jahr Pokalsieger werden mache ich mir rein sportlich gesehen keine Sorgen.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Hm, gibt's eigentlich eine Vorgabe, wann man im Forum auf Auslosungen etc zu reagieren hat? :amkopfkratz:
      Ansonsten sehe ich das wie Martin. Hätte man uns Paderborn zugelost hätte ich eventuell ein bissl Sorge gehabt, aber auf Schalke sollte nun wirklich kein Problem werden. :schulterzucken:
    • 07. Februar, 20:45 auf Schalke, wird das DFB Pokal Viertelfinale angestoßen...begleitet von ein paar ARD Kameras.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Morgen steht ja DFB Pokal an...hätte ich fast vergessen. Auf Schalke...das wird nichts werden, da gebe ich mich nicht mal einem Fünkchen Hoffnung hin.
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • Geht mir auch so, ein Weiterkommen würde mich doch sehr wundern.
      Schräg sind auch die Aussagen von Schmidt, der den Pokal als Chance sieht weil man ja mit drei Siegen ins internationale Geschäft käme... |-) Das mag zwar faktisch richtig sein und es ist ja vermutlich auch gut, ambitioniert zu denken, aber bei unseren derzeit gezeigten Leistungen erscheint mir das internationale Geschäft so greifbar wie für die Cleveland Browns der Superbowl...
    • Pokal ist Pokal ist Pokal. Kann in jede Richtung ausschlagen. Auch den Schalkern wird kalt sein und die Charakter-/Motivationsmonster sind das doch auch nicht wirklich oder? Ich lasse mich einfach mal überraschen..
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Mein letzter Beitrag zum sportlichen Tagesgeschehen bis auf Weiteres: Verpisst Euch einfach alle. Schäfer zurückholen und hoffen, dass er es mit uns wirklich ernst meint.
      Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.
      (Tocotronic, Let there be Rock)
    • Puh.... das waren mal wieder sehr unterhaltsame 90 Minuten... nicht. Ich verstehe es einfach nicht, am Anfang hatte man ja tatsächlich das Gefühl, dass da offensiv vielleicht mal was geht. Aber je mehr das Spiel voran schritt und je mehr wir es eigentlich nötig hatten, umso weniger kam da. So langsam gehen Schmidt dann auch die Argumente aus, die Mannschaft wirkt offensiv einfach überhaupt nicht eingespielt und abgestimmt. Da kommt ein Ball daher und von zwei Leuten geht dann lieber keiner hin als dann mal beide. Solche Situationen gab es mehrere. Wir finden einfach überhaupt keine Lösungen, um den Ball mal gefährlich in die gegnerische Hälfte zu kriegen.
      Am nervigsten finde ich dieses Rumgeeier vor dem eigenen Strafraum. Casteels hat den Ball, Abstöße sind offenbar mittlerweile verboten. Es kommt ein kurzer Pass zu einem Verteidiger und dann geht's die ganze Zeit hinten hin und her, bis irgendwann dann doch mal ein Risikopass kommt oder wir einen Mittelfeldspieler anspielen, der eigentlich schon einen Gegner im Rücken hat. Und das ganze dann im Pokalviertelfinale beim 0:1 Rückstand. Schrecklich...
      Schmidt sollte sich schnell was einfallen lassen, ansonsten sind seine Tage auch bald gezählt. Das letzte halbwegs überzeugende Spiel an das ich mich erinnere war das 3:1 gegen Gladbach, seitdem war das doch alles murks. Auch von den gefühlt positiven Unentschieden der Hinrunde (z.B. gegen Leizpig), wo man das Gefühl hatte, es fehlt nicht viel und es werden sich gute Chancen herausgespielt, sieht man überhaupt nichts mehr. Ich will Schmidts Kopf gar nicht fordern, diese immer neuen Trainerwechsel sind auch einfach nervig und wenig hilfreich. Aber warum schafft es einfach keiner was mit dieser Truppe anzufangen? Ich verstehe es nicht...
    • Der gestrige Abend hat mal wieder gaaanz viel Frust erzeugt. Die ersten 20 Minuten verpennt, bzw. Schalke immer wieder leicht den Ball hergeschenkt. Danach kam von Schalke das ganze Spiel über nicht mehr viel aber wir waren einfach zu dämlich, mal zwingend nach vorne zu spielen und gefährliche Abschlüsse zu erzwingen.

      Ich habe ne mächtige Krawatte auf Malli. Alle paar Jubeljahre gelingt ihm mal ein Zauberstück, nur um dann immer wieder den Ball zu vertendeln oder Schüsschen abzugeben, die ein Dreijähriger mit der Kappe fängt. Arnold geht mir ebenfalls ziemlich auf den Sack, sieht sich als Sprachrohr und Anführer, verlangt immer wieder den Ball, um dann auch nur Mist damit anzustellen.

      Zu meinem gestrigen Ärger hat auch der Schiri beigetragen, denn ich sage mal ganz klar: Das war ein Handelfmeter...wunderbar in der Zeitlupe zu sehen, wie der Schalker den Arm nochmals ganz leicht bewusst in die Richtung des Balles hält....und dann der Kommentar von Steffen Simon dazu....das ist einer der Typen, die ich als allererstes auf den Mond schießen würde...was für parteiische und selbstgerechte Kommentare und die absolute Fehleinschätzung bei der Elferszene.

      Wie ich das hier so schreibe, merke ich, dass ich immer noch ziemlich geladen bin..... :sleep:
      "Yeah well, that´s just like, your opinion, man"


      "Jetzt sind die guten, alten Zeiten, nach denen wir uns in 10 Jahren sehnen."
    • orm schrieb:

      Zu meinem gestrigen Ärger hat auch der Schiri beigetragen, denn ich sage mal ganz klar: Das war ein Handelfmeter...wunderbar in der Zeitlupe zu sehen, wie der Schalker den Arm nochmals ganz leicht bewusst in die Richtung des Balles hält....und dann der Kommentar von Steffen Simon dazu....das ist einer der Typen, die ich als allererstes auf den Mond schießen würde...was für parteiische und selbstgerechte Kommentare und die absolute Fehleinschätzung bei der Elferszene.
      Das stimmt allerdings, aber irgendwie konnte ich da aufgrund unserer grottigen Leistungen kaum wütend drüber sein. Aber Elfmeter für uns auf Schalke ist schon irgendwie eine komische Geschichte diese Saison...

      Und zu Steffen Simon: das ist der widerwertigste Kommentator im deutschen Fernsehen, selbst TuT würde ich mir lieber anhören, wenn er denn noch kommentieren täte. Der Typ ist so unfassbar selbstverliebt und erzählt am laufenden Band nur scheiße. Unsympathischer geht's nicht.
    • kraftlos, ideenlos, emotionslos.

      Wo sind die Pässe nach vorne? Das schnelle Umschaltspiel? Der Schmidt ist vielleicht ein netter Kerl (so wie Jonker) aber der richtige Trainer..?
      die Realität geht manchmal an der Wirklichkeit vorbei...
    • Der Trainer ist nicht das Problem. Die Mannschaft ist es. Weil sie keinerlei Mentalität hat. Dieser Haufen ist untrainierbar. Aber natürlich hoch veranlagt. Klar!

      Und zum Beweis zeigt die ARD aus Ermangelung irgendeiner halbwegs relevanten Szene dieses "Fußballspiels" in Zeitlupe wie Malli irgendwo an der Seitenlinie am Mittelkreis den Ball filigran an einem Gegenspieler vorbeilegt. Und dann erzählt der Kommentator wieder irgendwas von "hoch veranlagt". Statt zu zeigen, dass er nach der Szene am nächsten Gegner kleben blieb. Oder einen Rückpass oder (wahrscheinlicher) einen Fehlpass gespielt hat. Weil wieder die Laufwege nicht abgestimmt waren. Oder er es ganz allein machen wollte. Oder schlichtweg keiner mitgemacht hat. Oder es einfach allen total egal ist, was da so auf dem Platz passiert (wahrscheinlichste Erklärung).

      Aber, hey, absolut beeindruckend, wie der VfL in den zweiten 45 Minuten den Ball am eigenen 16er zirkulieren ließ! Casteels war vermutlich der Mann mit den meisten Ballkontakten. Das knappe 0:1 toll verteidigt, nichts mehr zugelassen: Und im Rückspiel hauen wir sie dann weg, oder wie?

      Scheiß auf diese ganzen "hoch veranlagten" Egoshooter. Die haben offensichtlich überhaupt keinen Bock mal über den eigenen Marktwert hinaus an irgendwas Anderes zu denken. Wie Mannschaft? Teamgedanke? My ass! Das Geld wird doch jeden Monat pünktlich überwiesen. Sogar reichlich. Und ob man sich jetzt richtig reinhängt oder lieber nur aufpasst, dass man ein paar gute Einzelszenen hat (für die Youtube-Videos, nicht fürs Spielergebnis!) und dabei gut aussieht (bloß nicht die Frisur ruinieren), interessiert doch niemanden wirklich. Alles easy.

      Ich bin es echt leid. Ich gönne es Bremen und sogar Köln (die ich eigentlich nicht besonders mag) den VfL noch abzufangen. In deren Truppen ist zumindest Leben, Mentalität, das spürt man. Zusammen mit dem HSV runter in Liga 2, das wäre für den VfL nur gerecht. Und vielleicht eine Chance, endlich wieder Leute am Start zu haben, die geil auf Profifußball sind. Weil sie sich nicht für sonstwas halten und meinen, die Anderen müssten die Drecksarbeit für sie machen. Sondern weil sie Bock auf das Spiel haben und noch etwas erreichen wollen.