Angepinnt Verträge und Transfers und Gerüchte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • Der nächste Neuzugang für die Roten Teufel. Mittelfeldspieler Theodor Bergmann unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim 1. FC Kaiserslautern. Der 21-Jährige kommt mit der Empfehlung von bereits 65 Drittligaspielen für den FC Rot-Weiß Erfurt in die Pfalz.
      Das Erfurter Eigengewächs durchlief seit 2007 alle Jugendmannschaften von RWE und debütierte im Alter von 18 Jahren am ersten Spieltag der Saison 2015/16 für seinen Heimatverein in der Dritten Liga. In der darauffolgenden Saison etablierte er sich trotz seines jungen Alters als absoluter Stammspieler und lief in 34 Drittligapartien auf. Nachdem er in der Vorbereitung auf die zurückliegende Saison durch eine Leistenverletzung ausgebremst wurde, schwang er sich nach seiner Rückkehr erneut zur festen Größe im Spiel der Erfurter auf. Insgesamt lief der 1,81 Meter große, variabel einsetzbare Mittelfeldspieler bisher in 65 Drittligapartien auf und erzielte dabei drei Tore und bereitete acht weitere vor.
      "Wir haben uns bei der Zusammenstellung des Kaders auf die Fahnen geschrieben, dass wir neben erfahrenen Akteuren auch junge und talentierte Spieler in unserer Mannschaft brauchen. Dies war in der Vergangenheit beim FCK sehr wichtig und wird es auch in Zukunft sein. Theo ist mit seinen 21 Jahren noch sehr jung, hat aber schon einiges an Erfahrung in der Dritten Liga. In den Gesprächen mit ihm hat er uns den Eindruck vermittelt, die Herausforderung beim FCK mit großer Leidenschaft angehen zu wollen", freut sich Sportvorstand Martin Bader über den Transfer.
      Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Theodor Bergmann verpflichten wir einen technisch gut ausgebildeten, zentralen Mittelfeldspieler, den wir bereits über einen längeren Zeitraum beobachten. Theo verfügt über ein hohes Spielverständnis, Ballsicherheit und Laufbereitschaft. Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung, da Theo auch einige andere, höherklassige Optionen hatte."
      "Ich freue mich, künftig für einen so großen und ambitionierten Club wie den FCK spielen zu dürfen. Ich kenne die Dritte Liga aus meiner Zeit in Erfurt und weiß, wie man diese Liga angehen muss. Hier beim FCK habe ich die Chance, mich unter erstklassigen Bedingungen weiterzuentwickeln", erklärt Theodor Bergmann.

      Spielerdaten:
      Name: Theodor Bergmann
      Position: Mittelfeld
      Geboren: 08.11.1996 in Bad Langensalza
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,81 m
      Gewicht: 75 kg
      beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      frühere Vereine: FC Rot-Weiß Erfurt, Grün-Weiß Schönstedt

      Quelle: Pressemeldung FCK
    • Back to Betze: Der FCK darf zur neuen Saison einen weiteren alten Bekannten in der Pfalz begrüßen. Mittelfeldspieler Hendrick Zuck unterschreibt bei den Roten Teufeln einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.
      Neben Florian Dick ist Hendrick Zuck der zweite ehemalige FCK-Spieler, der auf den Betze zurückkehrt. Der offensive Außenbahnspieler stand zuletzt in den Diensten von Eintracht Braunschweig, die in der kommenden Saison ebenfalls in der Dritten Liga beheimatet sind.
      Vor seinem Engagement bei den Braunschweiger Löwen und dem SC Freiburg schnürte der gebürtige Saarländer schon mal die Fußballschuhe für den FCK: Von 2010 bis 2013 absolvierte der 27-Jährige insgesamt 70 Spiele für die FCK-U23 in der Regionalliga, erzielte dabei 13 Tore und steuerte 16 Torvorlagen bei. Nachdem er 2012 seinen ersten Profivertrag beim FCK unterzeichnete, bestritt er 18 Zweitligaspiele (4 Tore/3 Torvorlagen) und ein DFB-Pokalspiel (1 Tor) für den Betze. In seiner bisherigen Karriere kann Hendrick Zuck auf insgesamt 2 Erstligaspiele, 106 Zweitligaspiele (8 Tore/14 Torvorlagen), 91 Regionalligaspiele (17 Tore/20 Torvorlagen) und 10 Partien im DFB-Pokal (4 Tore/1 Torvorlage) zurückblicken.
      Sportvorstand Martin Bader: "Hendrick Zuck kennt den Betze, weiß man hier von einem Spieler im FCK-Trikot erwartet. Er hat die vergangenen Jahre in Freiburg und Braunschweig einiges an Erfahrung gesammelt und seine Qualität nachgewiesen. Er kommt mit viel Tempo über die Außenbahn, daher wird er unserem Offensivspiel mehr Möglichkeiten bieten."
      Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Hendrick Zuck verpflichten wir einen technisch gut ausgebildeten Außenbahnspieler. Hendrick hat ein gutes, offensives eins gegen eins-Verhalten, verfügt über ein hohes Spielverständnis und bringt zusätzliche Qualität bei Standardsituationen mit. Wir sind mit Hendrick Zuck schon länger in Kontakt und freuen uns nun über die Verpflichtung."
      Hendrick Zuck: "Ich bin schon seit längerem mit den Verantwortlichen im Gespräch. Nun freue ich mich, wieder beim FCK zu sein. Ich weiß um die Herausforderung und die Tugenden, die es braucht, um die Ziele mit dem FCK zu erreichen. Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Cheftrainer Michael Frontzeck, sowie den anderen Verantwortlichen und habe mich bewusst gegen andere interessante Angebote aus der zweiten Liga entschieden. Ich freue mich schon auf den Trainingsauftakt."

      Spielerdaten:
      Name: Hendrick Zuck
      Position: Mittelfeld
      Geboren: 21.07.1990 in Püttlingen
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,76 m
      Gewicht: 69 kg
      beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      frühere Vereine: Eintracht Braunschweig, SC Freiburg, 1. FC Kaiserslautern, Borussia Neunkirchen, SC 1910 Großrosseln

      Quelle: Pressemeldung FCK



      Giuliano Modica wechselt nach Wiesbaden.
    • Der defensive Mittelfeldspieler Jan Löhmannsröben wechselt ablösefrei vom Drittligisten FC Carl Zeiss Jena an den Betzenberg zum 1. FC Kaiserslautern.
      In der Saison 2017/18 absolvierte der 27-Jährige 35 von 38 Drittligapartien für den FC Carl Zeiss Jena und kommt insgesamt auf 97 Spiele in Liga Drei, wo er auch bereits für den 1. FC Magdeburg spielte. Zudem erzielte Löhmannsröben in diesen Partien 20 Tore und bereitete 15 Treffer vor. Hinzu kommen 57 Einsätze in der Regionalliga Nordost (8 Tore/9 Vorlagen), 31 Einsätze in der Oberliga Niedersachsen (1 Tor/1 Vorlage) und 32 Spiele in der NOFV-Oberliga Süd (12 Tore/6 Vorlagen). In seiner Jugend spielte Jan Löhmannsröben unter anderem beim SV Babelsberg 03, den Potsdamer Kickers 94, Hertha BSC und Eintracht Braunschweig.
      FCK-Sportvorstand Martin Bader: "In der kommenden Saison werden wir sicherlich mehr als 40 Pflichtspiele zu absolvieren haben. Daher ist es wichtig, dass unser Kader gerade im Mittelfeld breit aufgestellt ist. Dabei benötigen wir auch unterschiedliche Spielertypen. Die Qualitäten von Jan Löhmannsröben sind nochmals andere als die, die wir bisher im Mittelfeld haben. Somit schaffen wir weitere Variationsmöglichkeiten für Michael Frontzeck."
      FCK-Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Jan Löhmannsröben verpflichten wir einen physisch robusten, defensiven Mittelfeldspieler, der die entsprechende Körperlichkeit und Laufbereitschaft mitbringt. Jan ist technisch gut ausgebildet und bringt die Erfahrung von fast einhundert Drittliga-Spielen mit. Wir haben uns bewusst für diesen Spieler-Typ entschieden und sind der Überzeugung, das Jan mit seiner Spielweise zum Betzenberg passt."
      "Nach einer guten Saison in Jena bin ich froh darüber, die Chance hier beim FCK zu erhalten und freue mich schon auf die neue Aufgabe. Ich möchte meine Stärken wie Mentalität, Kampfgeist und Einsatzwille für diesen großen Traditionsverein auf den Platz bringen, um kommende Saison erfolgreich zu sein", erklärt Jan Löhmannsröben.
      Spielerdaten:
      Name: Jan Löhmannsröben
      Position: Mittelfeld
      Geboren 21. April 1991 in Kassel
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,86 m
      Beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2019
      Frühere Vereine: FC Carl Zeiss Jena, 1. FC Magdeburg, Wacker Nordhausen, VfB Oldenburg, Eintracht Braunschweig, Hertha BSC, Potsdamer Kickers 94, SV Babelsberg 03.

      Quelle: Pressemeldung FCK


      Christoph Moritz wechselt zum HSV, Philipp Mwene nach Mainz.
    • Osayamen Osawe geht nach Ingolstadt.
      Mein herzliches Beileid an die Schanzer!

      Demnächst bei Sky:
      Gaus und Osawe - die linke Seite des Grauens!
      Eine Sky-Eigenproduktion!


      Abu Hanna und Osei Kwadwo nach Magdeburg.
      Nils Seufert nach Bielefeld.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von thegame007 ()

    • Linksverteidiger Janek Sternberg verstärkt den 1. FC Kaiserslautern. Der 25-Jährige wechselt ablösefrei vom ungarischen Rekordmeister Ferencváros an den Betzenberg und unterschreibt einen Dreijahresvertrag beim FCK.
      Nach eineinhalb Jahren in Ungarn kehrt Janek Sternberg nach Deutschland zurück. In seiner Zeit bei Ferencváros lief der 1,82 Meter große Außenverteidiger in 16 Spielen (1 Tor) in Ungarns Erster Liga "Nemzeti Bajnokság" auf und wurde 2017 mit seinem Verein Ungarischer Pokalsieger. Im Finale gegen Vasas Budapest hatte Sternberg einen mitentscheidenden Anteil am Titelgewinn, als er im Elfmeterschießen den vorletzten Schuss seines Teams verwandelte. Vor seiner Zeit im Ausland lief der frühere Juniorennationalspieler, der für Deutschland viermal das Trikot der U18-Auswahl trug, unter anderem für den Hamburger SV und den SV Werder Bremen, für den er 25 Bundesligapartien absolvierte, auf.
      "Uns war durch die vertragliche Situation von Leon Guwara, der nur ausgeliehen war, schon länger klar, dass wir einen aus unserer Sicht gleichwertigen Linksverteidiger suchen müssen. Janek hat sich ohne zu zögern mit voller Überzeugung der Aufgabe beim FCK verschrieben. Er bringt bereits Erfahrung mit, ist aber auch noch weiter entwicklungsfähig und wir freuen uns, dass er die Herausforderung annehmen möchte", kommentiert Sportvorstand Martin Bader die Verpflichtung.
      "Mit Janek Sternberg verpflichten wir einen schnellen, physisch robusten Linksverteidiger, der die für den FCK richtige Mentalität mitbringt. Wir stehen mit Janek schon länger in Kontakt und freuen uns sehr, dass es jetzt geklappt hat", so Sportdirektor Boris Notzon.
      Janek Sternberg fiel die Entscheidung für den Wechsel zu den Roten Teufel leicht: "Der 1. FC Kaiserslautern ist ein großer Traditionsverein mit einer riesigen Fanbasis. Ich freue mich riesig auf diese Aufgabe. Der Austausch mit den Verantwortlichen des Vereins und dem Trainer war hervorragend. Ich war sehr schnell überzeugt davon, dass dieser Schritt jetzt der richtige für mich ist. Egal in welcher Liga, es ist eine Ehre, für diesen Verein spielen zu dürfen."

      Spielerdaten:
      Name: Janek Sternberg
      Position: Abwehr
      Geboren: 19.10.1992 in Bad Segeberg
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,82 m
      Gewicht: 77 kg
      Beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      Frühere Vereine: Ferencvárosi TC, SV Werder Bremen, Hamburger SV, SV Eichede, Leezener SC

      Quelle und kompletter Text: Pressemeldung FCK


      Offensivspieler Julius Biada wechselt ablösefrei von Eintracht Braunschweig zum 1. FC Kaiserslautern. Der 25-Jährige unterschreibt bei den Roten Teufeln einen Vertrag über drei Jahre.
      Zuletzt stand der gebürtige Kölner, der unter anderem bei Bayer 04 Leverkusen und dem FC Schalke 04 ausgebildet wurde, zwei Jahre lang beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig unter Vertrag, wo er in 31 Spielen drei Tore und vier Vorlagen beisteuerte. Zuvor war er in der Saison 2015/16 für Fortuna Köln der drittbester Scorer der Dritten Liga, als er 14 Tore und neun Assists erzielte. Insgesamt bringt der beidfüßige Offensivspieler, der über eine enorme Schusskraft aus der Distanz verfügt, die Erfahrung von 32 Zweitligaspielen und 63 Drittligapartien mit auf den Betzenberg.
      "Uns war von Anfang an klar, welche Herausforderungen die Dritte Liga gerade auch in der Offensive mit sich bringt. Julius verstärkt unser Offensivspiel, bringt viel Qualität mit und bietet so Michael Frontzeck noch mehr Optionen im Angriff", so Sportvorstand Martin Bader.
      "Julius Biada ist ein technisch gut ausgebildeter Offensivspieler, der über ein hohes Spielverständnis und eine hohe Abschlussqualität verfügt. Er hat seine Qualitäten in der Offensive sowohl in der Dritten als auch in der Zweiten Liga nachgewiesen und wir freuen uns sehr, dass er sich für den 1. FC Kaiserslautern entschieden hat", beschreibt Sportdirektor Boris Notzon die Neuverpflichtung.
      Auch Julius Biada freut sich über den Wechsel auf den Betzenberg: "Nach dem Abstieg von Braunschweig hatte ich mehrere Optionen, habe aber sehr schnell das beste Gefühl für die sportliche Herausforderung in Kaiserslautern entwickelt. Bei den Spielen am Betzenberg, die ich mit Eintracht Braunschweig hier absolviert habe, habe ich direkt gemerkt, was für eine Wucht dieser Verein hat."

      Spielerdaten:
      Name: Julius Biada
      Position: Angriff
      Geboren: 03. November 1992 in Köln
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,78 m
      Gewicht: 76 kg
      beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      frühere Vereine: Eintracht Braunschweig, Fortuna Köln, SV Darmstadt 98, FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, Bonner SC, SF Troisdorf, Heiligenhauser SV, ESV Olympia

      Quelle: Pressemeldung FCK


      Nicklas Shipnoski wechselt nach Wiesbaden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thegame007 ()

    • Mittelfeldspieler Mads Albaek hat seinen Vertrag beim 1. FC Kaiserslautern verlängert. Der Däne, der im vergangenen Sommer von IFK Göteborg in die Pfalz wechselte, unterschreibt einen neuen Vertrag mit Laufzeit bis ins Jahr 2019, der sich im Aufstiegsfall verlängert.
      Der 28-jährige zentrale Mittelfeldspieler wechselte im vergangenen Sommer mit der Erfahrung von über 200 Erstligaspielen in Dänemark, Frankreich und Schweden an den Betzenberg, wo er aufgrund einer langwierigen Schambeinverletzung zu nur sieben Zweitligaspielen (1 Torvorlage) und einem Einsatz im DFB-Pokal kam. Nach seiner Verletzung hatte er sich am Saisonende wieder herangekämpft und im Endspurt sein Comeback bei den Roten Teufeln gefeiert.
      FCK-Sportvorstand Martin Bader: "Wir haben Mads in der vergangenen Saison als Persönlichkeit auf dem Platz, aber auch in der Kabine kennengelernt. Er hat sich nach seiner Verletzung wieder herangekämpft und sich stets in den Dienst der Mannschaft gestellt. Diese Charaktereigenschaften sowie seine nachgewiesenen fußballerischen Qualitäten werden wir brauchen. Wir freuen uns, dass wir Mads von unserem Weg überzeugen konnten."
      "Wir haben Mads Albaek im letzten Sommer verpflichtet und sind von seinen Qualitäten als ballsicherer, spielstarker Mittelfeldspieler absolut überzeugt. Mads wird uns mit seinen Fähigkeiten und seiner Erfahrung in der kommenden Saison eine große Hilfe sein", erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon.
      "Ich bin sehr stolz, weiter für diesen Verein zu spielen. Ich bin froh, dass ich nach meiner Verletzung wieder zurückgekommen bin und möchte jetzt meinen Teil dazu beitragen, die Ziele des FCK zu erreichen. Lasst es uns anpacken", so Mads Albaek.

      Spielerdaten:
      Name: Mads Winther Albaek
      Geboren: 14.01.1990 in Roskilde (Dänemark)
      Nationalität: Dänisch
      Größe: 1,85 m
      Gewicht: 77 kg
      beim FCK seit: 17. Juli 2017
      Vertrag bis: 30. Juni 2019 (Option auf Verlängerung bei Aufstieg)
      Frühere Vereine: IFK Göteborg, Stade de Reims, FC Midtjylland, Herfølge BK, Gadstrup IF,
      Hvalsø IF

      Quelle: Pressemeldung FCK


      Finde ich gut, dass er in die 3. Liga mitgeht. Auch dass er nur bei Aufstieg ne Option gibt, kann ich nachvollziehen.
    • Bleibt Stipe Vucur (26) beim 1. FC Kaiserslautern oder nicht? Weil der Innenverteidiger das Angebot zur Vertragsverlängerung immer noch nicht angenommen hat, intensivieren die Roten Teufel nun die Suche nach einem Nachfolger.
      Dies meldet die "Rheinpfalz" (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf FCK-Sportvorstand Martin Bader. Für die künftige Innenverteidigung sind vier Kaderplätze vorgesehen: Neben Neuzugang André Hainault (31) soll noch ein zweiter gestandener Spieler geholt sowie Nachwuchsspieler Lukas Gottwalt (20) integriert werden. Für Vucur war oder ist eigentlich der vierte Innenverteidiger-Platz vorgesehen - sollte er das Angebot des FCK nicht annehmen, müsste somit eine weitere Alternative gefunden werden.
      Schon vor mehr als zwei Wochen hatte Sportvorstand Bader die Entscheidungen von drei Spielern erwartet: Und während Osayamen Osawe (wechselt nach Ingolstadt) und Mads Albaek (bleibt beim FCK) ihre Beschlüsse gefasst haben, ist die Zukunft von Vucur weiterhin offen. In der abgelaufenen Saison war der gebürtige Österreicher mit kroatischen Wurzeln der Spieler mit den meisten Einsatzminuten bei den Roten Teufeln (34 Spiele, drei Tore / DBB-Notenschnitt 3,3). In der Gerüchteküche wurde ihm neben dem Angebot des FCK auch noch Interesse von Sturm Graz sowie von Dynamo Dresden nachgesagt.

      Quelle:Der Betze brennt
    • Neu

      Es hatte sich schon länger angedeutet, nun ist es offiziell: Nachwuchstalent Torben Müsel (18) verlässt den 1. FC Kaiserslautern und wechselt ablösefrei zu Borussia Mönchengladbach.
      Dies gab der Bundesliga-9. der abgelaufenen Saison per Pressemitteilung bekannt. VfL-Sportdirektor Max Eberl: "Torben Müsel ist ein torgefährlicher Offensivakteur, der zu einem der deutschen Top-Talente seines Jahrgangs gehört. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir ihn verpflichten konnten."
      Der gebürtige Grünstädter Torben Müsel war 2006 vom SV Obersülzen zum 1. FC Kaiserslautern gewechselt und hatte alle Jugendmannschaften durchlaufen. Vergangene Saison absolvierte der Jungprofi neun Kurzeinsätze in der 2. Bundesliga sowie noch 18 Ligaspiele (zehn Tore) für die U19, die auch dank seiner Leistungen den Klassenerhalt schaffte und ins DFB-Pokal-Finale einzog.
      Müsels ursprünglich bis 2020 laufender erster Profivertrag wurde aufgrund des Abstiegs ungültig, so dass der Wechsel nach Gladbach nun ablösefrei erfolgt. Trotz zahlreicher Verhandlungsrunden im Laufe der Rückrunde konnten die FCK-Verantwortlichen Müsel und seinen Berater nicht von einem Verbleib bei dem Roten Teufeln überzeugen.


      Quelle:Der Betze brennt


      Na dann viel Glück Torben, bin gespannt wo er dann im Winter oder spätestens nächsten Sommer hin verliehen wird um Spielpraxis zu sammeln...
      Aber kann mit mal einer erklären, wer von den ehemaligen Kaderplanern dafür verantwortlich ist, dass die ganzen jungen Leute nur Verträge für die 2. Liga hatten? Meine Fresse, das regt mich auf... :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thegame007 ()

    • Neu

      Der 1. FC Kaiserslautern hat den 23-jährigen Innenverteidiger Özgür Özdemir für drei Jahre unter Vertrag genommen. Der frühere türkische Juniorennationalspieler wechselt von der SG Sonnenhof Großaspach in die Pfalz.
      Seine fußballerische Ausbildung durchlief der gebürtige Frankfurter unter anderem bei Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg. Von den Franken wechselte der 1,88 Meter große Abwehrspieler zum österreichischen Bundesligisten SV Ried, bei dem er seinen Durchbruch im Profibereich schaffte und auf Anhieb zum Stammspieler (32 Spiele) avancierte. Nach einem Jahr in Österreich kehrte er nach Deutschland zurück und schloss sich der SG Sonnenhof Großaspach an. Im Fautenhau absolvierte er 24 Spiele, erzielte zwei Tore und bereitete ein weiteres vor. Für die Türkei war er von der U16 bis zur U21 insgesamt 23-mal im Einsatz.
      Sportvorstand Martin Bader: "Wir haben in unserer Kaderplanung vorgesehen, dass wir mit vier Innenverteidigern in die Saison gehen. Özgur Özdemir wird einer davon sein. Ich kenne ihn und habe seine Entwicklung die vergangenen Jahre intensiv verfolgt. Ihn zeichnet neben seinen sportlichen Qualitäten und seiner Erfahrung in der dritten Liga vor allem sein Ehrgeiz, seine Mentalität und sein Siegeswille aus. Wir standen bezüglich dieses Transfers schon über einen längeren Zeitraum mit den Verantwortlichen der SG Sonnenhof Großaspach in Verbindung und haben letztlich eine Lösung gefunden, die für uns dem sportlichen Wert und der restlichen Vertragslaufzeit angemessen waren. Über die genauen Transfermodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart."
      Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Özgür Özdemir verpflichten wir einen zweikampf- und kopfballstarken Innenverteidiger, der in der Spieleröffnung nahezu beidfüßig ist. Özgür ist ein spielstarker Verteidiger, der mit 23 Jahren noch über ein hohes Entwicklungspotenzial verfügt."
      Özgür Özdemir: "Ich hatte sehr gute Gespräche mit allen Verantwortlichen beim FCK und freue mich auf die neue Aufgabe hier. Der FCK ist ein großer und traditionsreicher Verein mit einem großen Namen. Ich weiß was es bedeutet, für einen solchen Club zu spielen und werde alles dafür geben, dass wir unsere Ziele erreichen."
      Spielerdaten:
      Name: Özgür Özdemir
      Position: Abwehr
      Geboren: 10.01.1995 in Frankfurt
      Nationalität: Deutsch/Türkisch
      Größe: 1,88 m
      Gewicht: 84 kg
      Beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      Frühere Vereine: SG Sonnenhof Großaspach, SV Ried, 1. FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt

      Quelle: Pressemeldung FCK


      Damit wird Vucur den Verein wohl verlassen, wobei ich da nicht wirklich traurig drüber bin. Richtig gut gespielt hat er immer nur dann, wenn ein erfahrener Spieler neben ihm auf dem Platz stand...
    • Neu

      Der 1. FC Kaiserslautern verpflichtet Torhüter Wolfgang Hesl. Hesl wechselt ablösefrei vom FC Würzburger Kickers in die Pfalz und unterzeichnet bei den Roten Teufeln einen Zweijahresvertrag.
      Der 32-jährige Torhüter bringt die Erfahrung von 19 Bundesligaspielen, 133 Einsätzen in der zweiten und 13 Einsätzen in der dritten Liga mit. So stand er unter anderem bei den Bundesliga-Relegationsspielen seines Ex-Vereins SpVgg Greuther Fürth gegen den Hamburger SV 2014 zwischen den Pfosten. Insgesamt absolvierte Hesl über 300 Partien für seine bisherigen Clubs.
      Der gebürtige Nabburger (Oberpfalz) spielte zunächst in der Jugend des FC Amberg, ehe es ihn 2004 zur U19 des Hamburger SV zog. Dort schaffte er den Sprung zu den Profis, ehe er 2010 weiter nach Österreich zum SV Ried wechselte. Anschließend reihten sich Stationen bei Dynamo Dresden, Greuther Fürth, Arminia Bielefeld und schließlich bei den Würzburger Kickers ein, für die Hesl in der letzten Saison 2017/18 13 Spiele bestritt.
      Sportvorstand Martin Bader: "Wir haben Wolfgang Hesl die Situation vom ersten Tag an transparent geschildert und er passt perfekt in unsere Gesamtkonstellation. Für uns ist es wichtig, mit einem dritten Torhüter in die Saison zu gehen, der unseren beiden jungen Torhütern, über deren Bekenntnis zum FCK wir uns sehr gefreut haben, seine Erfahrung weitergeben kann. Wolfgang Hesl verfügt neben seiner sportlichen Qualität mit seinen zahlreichen Spielen in der ersten, zweiten und dritten Liga über eine große Erfahrung, von der der 1. FC Kaiserslautern profitieren wird."
      "Ich freue mich, dass der Wechsel zum 1. FC Kaiserslautern geklappt hat und ich diesem großen Traditionsverein mit seinen großartigen Fans helfen kann, wieder dahin zukommen, wo er hingehört", erklärt Wolfgang Hesl.
      Spielerdaten:
      Name: Wolfgang Hesl
      Position: Torwart
      Geboren am: 13.01.1986 in Nabburg
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,86 m
      Gewicht: 87 kg
      Beim FCK ab: 01.07.2018
      Vertrag bis: 30.06.2020
      Frühere Vereine: FC Würzburger Kickers, DSC Arminia Bielefeld, SpVgg Greuther Fürth, SG Dynamo Dresden, SV Ried, Hamburger SV, FC Amberg

      Quelle: Pressemeldung FCK
    • Neu

      Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt seine Defensive mit Innenverteidiger Kevin Kraus. Der 25-Jährige kommt ablösefrei vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim und unterschreibt einen Dreijahresvertrag in der Pfalz.
      Der gebürtige Wiesbadener spielte in der Jugend beim SV Wehen und der SG Eintracht Frankfurt, für die er im Januar 2011 im Alter von 18 Jahren in der Bundesliga debütierte. Es folgten Stationen in Fürth und Heidenheim, auf denen er sich in der Zweiten Liga als Stammspieler etablierte. So kommt der ehemalige U19-Nationalspieler in seiner bisherigen Karriere neben dem einen Bundesligaeinsatz für Eintracht Frankfurt bereits auf 97 Zweitligaspiele (sechs Tore/eine Vorlage) und 17 Drittligapartien (fünf Tore/eine Vorlage).
      Sportvorstand Martin Bader: "Wir freue uns, dass wir mit diesem Transfer die letzte vakante Stelle in der Innenverteidigung mit einem Spieler besetzen können, der seine Qualität bereits nachgewiesen hat und der in Heidenheim nicht nur sportlich, sondern als Vizekapitän auch innerhalb der Mannschaft eine wichtige Rolle spielen konnte. Kevin hat sich vom ersten Gespräch an für die Aufgabe hier am Betze begeistert, was uns nochmals darin bestätigt hat, den Transfer schnellstmöglich zu realisieren."
      Sportdirektor Boris Notzon: "Mit Kevin Kraus verpflichten wir einen körperlich sehr robusten und kopfballstarken Innenverteidiger und holen damit einen zentralen Spieler für den Defensivbereich in unserer Kaderplanung. Kevin verfügt zudem über den nötigen Willen und die Einstellung, die am Betzenberg gefragt ist."
      Kevin Kraus: "Ich habe noch vor wenigen Wochen mit Heidenheim auf dem Betzenberg gespielt. Von der ersten bis zur letzten Minute durfte ich erleben, was für eine unglaubliche Atmosphäre im Stadion herrschte. Das hat mich sehr beeindruckt. Ich freue mich richtig auf die neue Aufgabe, auf die Mannschaft, auf die tollen Fans und auf das Stadion! Ich bin davon überzeugt, dass wir hier einiges erreichen können."
      Spielerdaten:
      Name: Kevin Kraus
      Position: Abwehr
      Geboren: 12.08.1992 in Wiesbaden
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,90 m
      Gewicht: 91 kg
      Beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      Frühere Vereine: 1. FC Heidenheim, SpVgg Greuther Fürth, Eintracht Frankfurt, SV Wehen, SV Niederseelbach

      Quelle: Pressemeldung FCK
    • Neu

      Als Nummer 2 schätze ich eher. Gehe davon aus dass Grill in der Pberliga spielen wird und Sievers die 1...

      Naja mal ehrlich... Wer setzt sich in Liga 3 schon freiwillig auf die Bank?
    • Neu

      Juniorennationalspieler Dominik Schad wechselt ablösefrei vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth auf den Betzenberg. Der 21-jährige, flexibel einsetzbare Außenverteidiger hat einen Dreijahresvertrag in der Pfalz unterschrieben.
      Dominik Schad begann mit dem Fußballspielen in seiner Heimat Aschaffenburg beim FC Wenigumstadt, der JSG Bachgau und dem SV Viktoria Aschaffenburg, ehe er mit 14 Jahren zur SpVgg Greuther Fürth wechselte. Beim Kleeblatt durchlief er ab der U15 bis zu den Profis alle Mannschaften und lief in den letzten drei Spielzeiten elfmal in der Zweiten Liga (eine Torvorlage) und 46-mal in der Regionalliga Bayern (ein Tor/drei Vorlagen) auf. Mit starken Leistungen im Juniorenbereich empfahl sich Schad auch für die Junioren-Nationalmannschaften des DFB und kam viermal in der U19-Nationalmannschaft und 13-mal in der U20-Nationalmannschaft zum Einsatz. Unter anderem nahm er als Stammspieler an der Seite seines künftigen Mannschaftskameraden Gino Fechner an der U20-Weltmeisterschaft 2017 in Südkorea teil.
      "Mit Dominik Schad haben wir einen Rechtsverteidiger verpflichtet, der seine Qualitäten auch schon auf der linken Seite gezeigt hat. Uns war es bei der Kaderplanung wichtig, auf beiden Außenverteidigerpositionen Alternativen zu haben. Darüber hinaus sind wir überzeugt, dass wir uns mit diesem Transfer auch für die Zukunft sportliche und wirtschaftliche Qualität sichern", so Sportvorstand Martin Bader.
      "Dominik Schad ist ein junger, entwicklungsfähiger Außenverteidiger, der seine Qualitäten bereits in der Zweiten Liga sowie in der Deutschen U19- und U20-Nationalmannschaft nachgewiesen hat. Dominik verfügt über eine sehr gute Schnelligkeit und ist taktisch gut ausgebildet", beschreibt Sportdirektor Boris Notzon den Neuzugang.
      "Ich bin sehr glücklich, hier sein zu dürfen. Ein Verein mit solch einer Tradition und diesen Fans gehört sicherlich nicht in die Dritte Liga und ich möchte dazu beitragen, den FCK wieder dahin zu bringen, wo er hingehört", so Dominik Schad.
      Spielerdaten:
      Name: Dominik Schad
      Position: Abwehr
      Geboren: 04.03.1997 in Aschaffenburg
      Nationalität: Deutsch
      Größe: 1,76 m
      Gewicht: 70 kg
      Beim FCK ab: 01. Juli 2018
      Vertrag bis: 30. Juni 2021
      Frühere Vereine: SpVgg Greuther Fürth, SV Viktoria Aschaffenburg, JGS Bachgau, FC Wenigumstadt
      Quelle: Pressemeldung FCK



      Sebastian Andersson geht zu Union Berlin.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher