[Serie]Game of Thrones

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo liebe qiumianer und qiumianerinnen,

    mit dem Update auf die Forenversion 4.1 haben wir nun die Möglichkeit geschaffen, Bilder im Forum anzuzeigen.
    Dazu müsst ihr lediglich beim erstellen einer Nachricht auf den "Bild einfügen" Knopf drücken und dort die URL bzw. die Adresse des Bildes einfügen.
    Bitte beachtet auf jeden Fall Copyrights der Bilder die ihr verlinkt!
    Die Nutzungsbedingungen wurden dahingehend angepasst und sind ab nun zu beachten.
    Mit der Nutzung des Forums stimmt ihr diesen Nutzungsbedingungen bzw. deren Änderung zu!

    Vielen Dank,
    Eure Admins :)

    • Spoiler anzeigen

      Sather schrieb:

      Es ist Arya die hier uns was vorspielt. Unter der Prämisse das sie hinter Sansa aufauchen konnte, ohne laut, obwohl die Tür schlecht geölt ist, ist es wahrscheinlich das sie wollte das Littlefinger weiß, dass sie ihn verfolgt.
      Damit könnte ich mich anfreunden.
      Littlefinger gehört schon lange weg.
      Andererseits, was hält Arya davon ab, mit einem ihrer 1000 Gesichter bei Littlefinger vorbeizuschauen und ihn ein wenig zu messern?

      dewell schrieb:

      Gleichzeitig hätte man auch endlich etwas über etwas weniger eindimensionale Motive der White Walker erfahren können.
      Die wurden doch indirekt von den Kindern des Waldes geschaffen.
      Vielleicht gibt es dazu in den Büchern weiterführende Informationen.

      Sather schrieb:

      Alle andere Varianten drohen zu sehr "das Drehbuch will es aber so" zu werden.
      Gut möglich.
      Allgemein müsste die letzte Folge eigentlich eine unvorhergesehene Windung der Handlung nach der nächsten bereithalten, um mich noch einigermaßen mit der Staffel versöhnen zu können.
      Nur, mir fehlt der Glaube daran.

      beastieboy schrieb:

      Euron ist auch verschwunden.

      WolfsburgerJung schrieb:

      Ich glaube die Akte "Sand" ist geschlossen. Meine mal gelesen zu haben, dass die Macher die Dorne-Story-Line so auslaufen lassen und dass da nichts mehr kommt.
      Das meinte ich weiter oben. Da werden einfach Handlungsstränge am Beginn der Staffel begonnen, die jetzt gar keine Bedeutung mehr haben.

      beastieboy schrieb:

      Ich kann die Bücher empfehlen.
      Vielleicht versuche ich mich noch mal in der Zeit zwischen der jetzigen und der letzten Staffel daran.
      Beim letzten Mal nervte es mich einfach zu sehr, wie immer die Spannung aufgebaut wurde, wenn ich mich gerade wieder in einen Handlungsstrang eingelesen hatte und dann kommt gleich wieder das nächste Kapitel.
      Und das immer und immer wieder.
      Irgendwann war es mir halt zu viel. :D

    • Spoiler anzeigen

      Kampfkater schrieb:

      Ich muss zugeben, dass ich die Bücher noch nicht gelesen habe. Aber, Cersei macht ein riesiges Bohei um die Sand, Euron fährt einen Überraschungsangriff, die Sand kommt in den Kerker und muss in einem Cliffhanger dabei zugucken, wie ihr komisches Blag wohl langsam verreckt. Das würde für mich absolut keinen Sinn ergeben, das jetzt einfach so fallen zu lassen, da sind mir zu viele Fragen offen.

      Cersei war scharf auf die Sand, weil die ihre Tochter umgelegt hat. Jetzt hat Cersei ihre Rache bekommen und das Thema ist beendet. Ich meine sogar ein Interview mit der Darstellerin der Ellaria Sand gelesen zu haben, in dem sie bestätigt, dass sie nicht mehr dabei ist und ihre Story zuende ist. Auch, dass man ihren Tod nicht sehen wird...

      Davon mal ab, hier noch ein Buchspoiler, also alle, die die Bücher vielleicht noch lesen wollen, sollten nicht weiterlesen:
      Ich fand die ganze Änderung des Dorne-Plotts in der Serie einfach ätzend. Allein schon, dass Ellaria Sand Doran Martell umbringt und sie allgemein so eine wichtige Rolle einnimmt, wo sie im Buch nur eine Randfigur war. Doran Martell wiederum kommt in der Serie als die letzte Lusche rüber. Im Buch wurde er zwar zunächst auch immer als schwach angesehen, u.a. von den Sandschlangen und seiner Tochter, aber am Ende offenbart sich doch, dass er seit längerem einen Racheplan hat und diesen nun startet. Ich finde es einfach schade, dass das komplett geändert wurde.


      Edit: zum kotzen, ich wollte gerade meinen geschriebenen Text nach Fertigstellung als Spoiler markieren, Schwupp war der ganze Text weg. Durfte ich schön nochmal schreiben die Grütze.... :sleep:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WolfsburgerJung ()

    • beastieboy schrieb:

      @WolfsburgerJung Hast du die Tales von Dunk and Egg gelesen?
      Nein, habe ich bisher nicht. Du? Kannst du sie empfehlen?

      Allgemein kann ich beastie nur zustimmen, die Bücher sind sehr empfehlenswert. Wer gerne liest und die TV-Serie mag, für die sind sie eigentlich fast ein muss, weil soooo viel besser. Klar, es ist richtig viel, aber es lohnt sich!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WolfsburgerJung ()

    • Spoiler anzeigen
      @Ricardo Vermutlich die Tatsache das sie sich gleichzeitig vergewissern will, was ihre Schwester so im Kopf hat. bzw plant. Das wäre zumindest ein Gedanke. LF zu diskreditieren und dann hinzurichten/verbannen, wäre jedenfalls politisch sauberer als ein unerklärlicher Mord. Gerade vor dem Gesichtspunkt das man die Ritter des Vale ja noch braucht.


      Dunk and Egg war ok, fand ich jetzt nicht weltbewegend, aber es gibt nette Einblicke in die Vorgeschichte. Auch gerade den Ärger mit dem Targaeryen-Seitenstrang der Blackfyre.
    • Spoiler anzeigen

      Ricardo schrieb:

      Mal ganz davon abgesehen, dass ich es absolut unbefriedigend finde, dass die Weißen Wanderer sieben Staffeln lang durch die Gegend marschieren, ohne die Mauer jemals erblickt zu haben.

      Anfangs waren sie aber auch noch recht alleine. Und überlege mal, wie lange auch Brann durch die Gegend marschierte.
      Sie haben sich eine immer grössere Armee aufgebaut. Als sie damals zum ersten Mal Jon gegenüberstanden waren es schon viele, mittlerweile sind es aber noch mehr geworden, vermutlich existieren im Norden keine lebenden Menschen mehr.

      Sather schrieb:

      Winterfell nervt am meisten derzeit. Sansa ist wiedermal in der Entwicklung drei Schritte hinter dem wo sie schonmal war. Wo ist die Frau die mit einem Blick auf Littlefinger in der letzten Staffel zu ahnen schien, das er Äregr machen würde?

      Sansa war schon immer naiv. Daher finde ich es nicht so unpassend, wie sie jetzt von Littlefinger eingesponnen wurde. Und Arya hat Recht, sie will eigentlich Herrin des Nordens sein, weiss aber nicht wie. Die Nordmänner kann sie nicht überzeugen und die stehen nicht hinter ihr, aber das Grüne Tal und LF stehen hinter ihr. Und das ist ihr bewusst, das zeigt sie auch immer wieder.

      Ricardo schrieb:

      Aber vielleicht gibt es auch Gründe, warum er so weit hinter der Mauer bleiben muss.

      Benjen sagte doch sowas zu Bran, nachdem er Bran an die Mauer brachte. Er dürfe selber die Mauer nicht passieren und er würde auf die Wanderer achten...

      Sather schrieb:

      Nächste Woche wird erstmal Fremdschämen pur, wenns zur großen Sitzung in bzw bei Kings Landing kommt und auch Cersei mal Jons alte Leier hören darf, darüber was wirklich wichtig ist.

      Ich denke nicht, dass die Sitzung diplomatisch und friedlich ablaufen wird. Wozu sollte Cersei plötzlich Sansa einladen? Da steckt was hinter, wir werden den Mountain in Aktion erleben, das Katapult, mit dem sie Drachenschädel zerstören kann wird da sein. Ich denke wir werden nächste Woche viele Tote erleben.

      Ricardo schrieb:

      Vielleicht wollen sie sich bei den Lannisters nur ein paar Tipps bezüglich Inzucht abholen gehen.

      Als wäre Inzucht für die Targaryens was neues ;)

      Kampfkater schrieb:

      die Sand kommt in den Kerker und muss in einem Cliffhanger dabei zugucken, wie ihr komisches Blag wohl langsam verreckt. Das würde für mich absolut keinen Sinn ergeben, das jetzt einfach so fallen zu lassen, da sind mir zu viele Fragen offen.
      Warum sollte man sie weiter behandeln?
      Sansa hat recht klar gesagt, dass die Tochter sterben wird und sie selber am Leben gehalten wird, damit sie ihre Tochter verrotten sehen kann. Das zu zeigen würde nichts vorran bringen. Und Fragen sind nicht weiter offen, die Sand hat Sansas Tochter umgebracht, weil Sansa ihren Mann hat umbringen lassen. Das ist einfach nur Rache, weil die beiden Häuser sich nicht abkönnen.
      Interessant wird die Sand nur, wenn nächste Woche einer der Abgesandten sie irgendwie befreien kann.

      Im Übrigen glaube ich nicht, dass Arya ein falsches Spiel spielt. Sie wollte eigentlich nach King's Landing, um Cersei umzubringen und ging dann nach Winterfell, weil sie erfahren hat, dass Teile der Familie noch leben und Jon da ist. Ich denke nächste Folge sterben einige in King's Landing und dann wird sie in der letzten Staffel in die Hauptstadt ziehen und Cersei töten. Wenn sie Jamie töten will wird sich Brienne in den Weg stellen, aber am Ende ihren Eid erfüllen und am Ende sitzt Arya dann auf dem Thron.
    • Spoiler anzeigen
      Das ist ja gerade das Problem, sie lernt nicht dazu von Staffel zu Staffel, IN den Staffeln aber sehr wohl. Der Blickwechsel mit Littlefinger, während Jons Krönung zeigt klar das sie begreift das er noch gefährlich werden wird, weil das was gerade passiert seinen Zielen nicht dient. Switch zu Staffel 7: All die Erkenntnis ist weggeblasen, abgesehen von ein, zwei Momenten wo sie ihn abkanzelt.

      Die Sitzung wird friedlich beginnen, wer den Trailer gesehen hat, weiß das :P
    • Spoiler anzeigen
      friedlich beginnende Sitzungen müssen nicht so enden. Man denke nur an die Sitzung in Der Pate III ;)

      Sansa ist diese Staffel in Winterfell aus verlassenem Posten, Littlefinger ist der einzige, der sie beraten hat und bequatschen konnte. Anfangs war sie durchaus noch vorsichtig mit ihm, mittlerweile ist sie in seinem Netz. Und Aryas Anspielung mit dem Spiel der Gesichtslosen könnte genauso auch auf Littlefinger hindeuten, dass er nicht immer wahr spricht. Und dass Sansa eine gewisse Angst hat, konnte man erkennen, sie fürchtet um ihre Stellung als Lady von Winterfell und wendet sich wieder an Littlefinger, der diese Stellung bisher unterstützte und ihr bekannt ist als jemand, der mehr von ihr will...
    • WolfsburgerJung schrieb:

      Nein, habe ich bisher nicht. Du? Kannst du sie empfehlen?
      Ich habe sie gekauft, bin aber noch nicht dazu gekommen sie zu lesen.

      Sather schrieb:

      Dunk and Egg war ok, fand ich jetzt nicht weltbewegend, aber es gibt nette Einblicke in die Vorgeschichte. Auch gerade den Ärger mit dem Targaeryen-Seitenstrang der Blackfyre.
      Blackfyre wird ja in den Büchern nur relativ kurz behandelt. Die Story gibt aber noch mehr her.
      Du wirst koana vo UNS


      In a world of compromise....Some don’t.


      Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!
    • Spoiler anzeigen

      Sather schrieb:

      Was nur wieder beweist das sie Lernresistent ist im Drehbuch.
      Das stimmt, das ärgert mich einfach maßlos. Nach allem was die Stark-Kinder erlebt haben lassen sie sich wieder einfach so verarschen?
      Ich habe immer noch die Hoffnung, dass da ein größerer Plan dahinter steckt und sowohl Arya als auch Sansa LFs Spiel durchschaut haben. Was ich z.B. interessant finde:
      LF gibt Sansa den Hinweis, dass Brienne zwischen ihr und Arya vermitteln könnte, Sansa sieht es anscheinend ein. Im nächsten Moment schickt sie Brienne dann aber weg nach Königsmund? Passte doch irgendwie gar nicht dazu bzw. ist ja nicht gerade das, was LF ihr geraten hat...
    • Spoiler anzeigen

      WolfsburgerJung schrieb:

      LF gibt Sansa den Hinweis, dass Brienne zwischen ihr und Arya vermitteln könnte, Sansa sieht es anscheinend ein. Im nächsten Moment schickt sie Brienne dann aber weg nach Königsmund? Passte doch irgendwie gar nicht dazu bzw. ist ja nicht gerade das, was LF ihr geraten hat...
      Ich denke da stecken zwei Sachen hinter. Zum einen die Angst vor der Rückkehr nach King's Landing, in die Hände von Cersei (sie weiss ja nicht, dass Cersei von ihrer Unschuld am Tode Geoffreys weiss) und zum anderen die Angst, dass Arya ihre Stellung als Lady von Winterfell in Gefahr bringt und Brienne im Wege stehen könnte, wenn sie Arya loswerden will, z.B. indem sie sie wegschickt oder jemanden anheuert sie los zu werden...
    • So, jetzt hab ich endlich mal Zeit hier auch mitzumischen. Will ich eigentlich schon seit Tagen...

      Spoiler anzeigen
      @Sansa-Story-Line: Ich hab hier grade nen Heidenspaß ;D
      Ihr habt ernsthaft gemeint, das ist jetzt eine starke Frau, die das Spiel spielen kann? Weil sie zweimal vergewaltigt wurde und wahnsinnig von sich selbst eingenomen ist, oder was? Hallo, das ist doch grad das geniale an der Figurenanlage: Sie war erst ein kleines, verwöhntes Kind, das Prinzessin sein wollte, und jetzt denkt sie, sie hätte die Schlechtigkeit der Welt durchschaut und kann auch mitmischen. Das ist alle "Entwicklung" und "Lernfähigkeit", die je in der Figur drin war. Von Anfang an, in Büchern wie Serie. Was sonst sollte da passieren bzw. wo sollte sie sich hin "entwickeln"? Sie den "bösen" Littlefinger aushebeln? Haha, das ich nicht lache. Die war immer so und wird sich nicht mehr ändern. Auch wenn sie ja denkt, und die etwas unbedarfteren Zuschauer damit wohl auch auf ihre Seite bekommt, das hätte sie bereits. Figurenentwicklungen sind in diesem Universum nicht so simpel. Dummes Mädchen --> Vergewaltigung --> "Starke Frau", die die Fieslinge fertig macht. Ist in der Realität nicht so, und bei George Martin/GoT gottseidank auch nicht.
      Denn wenn man mit den Großen ficken will, muss man halt ein bisschen mehr draufhaben. Zumal der komplette Konflikt sowieso nur ein Duell zwischen Varys und Littlefinger ist. Den einzigen Figuren, die von Anfang an wussten, was sie tun, was sie wollen, und wie sie's kriegen. Und dann soll so ein dahergelaufenes Stark-Gör Littlefinger "durchschauen"? Lol. Versteh also nicht, was man da will. Beides völlig glaubwürdige Entwicklungen (auch wenn ich der Serie diese schwachsinnige Bolton-Nummer nie verzeihen werde!), intelligente und v.a. hochkomplexe Konstellation: Wie Arya sagt, Sansa will eigentlich regieren. Nur wie geht das? Da werden solche Leute wie Baelish halt plötzlich wieder umso interessanter. Beraten hat er sie ja immer, und sie will von ihm lernen. Allein schon deswegen. Aber er hat sie ja auch noch zweimal gerettet (Joffrei und Lysa), liebt sie als Abbild seiner Cat und verkauft sie trotzdem an Ramsay. Und rettet sie dann wieder. Ja natürlich versucht sie, ihn auszunutzen und dann abzusägen. Nur dass sie das nicht packt, weil sie nach wie vor Sansa ist (A) und B), weil Littlefinger halt allen Figuren in diesem Universum über ist. Und das ist auch gut so :nuke:
      Zum Thema wie schlecht denn die Entwicklung mit der Geschwindigkeit usw. sei und überhaupt, scheiß letzte Folge: Ähm, Gendry läuft ungefähr nen halben Tag lang zurück nach Eastwatch (realistisch, ungefähr so lang scheinen sie vorher auch unterwegs gewesen zu sein). Sie schicken sofort den Raben, der nach Dragonstone grob die Nacht durch fliegt, während Jon und seine Expendables auf dem See ausharren. Dany steigt auf die Drachen, und ja, die können schon fix fliegen - wo ist jetzt das riiiiiesige Problem? Ja natürlich ist die Serie ohne Bücher mehr Popcornkino und weniger hochkomplex, aber man muss es mit dem Gerante jetzt auch nicht übertreiben. Und ja, es war klar, dass Viseryon fällt und zum Walker-Drachen wird. Aber das passt doch wunderbar in die Entwicklung. Madame "Ich bin so eine tolle Königin und (wieder mal) soo erwachsen und stark"-Drachenreiterin hat ja selber prophezeit, dass es mit den "smart plans" jetzt vorbei ist. Und startet dann die Loot Train Attack, deren einziges Ziel die Erkenntnis war, dass Drachen nicht unverwundbar sind - sprich, Drache tot wegen Night King war doch wunderbar vorbereitet. Und die Entwicklung davon passt auch sehr gut zur Daenerys-Figur. Sowas passiert eben, wenn man das heiße Blut vom Mad King und ein bisschen zu viel Pubertät in den Ohren hat und nicht auf Tyrion hört, den einzigen intelligenten Menschen in der Serie, der nicht an persönlicher Macht interessiert ist. Was ich an der Plotline typisch fernseh-mäßig platt statt buchgerecht finde, ist die arg erzwungene Dany/Jon-Nummer. DAS ist viel zu schnell.
      Zur Sand-Geschichte hat Giancarlo eigentlich schon alles gesagt: Was willst da denn noch erzählen? Die krepiert im Kerker, und fein ist es so.
      Das hier angesprochene Offenlassen von Handlungssträngen (das offenbar stört) ist doch aber gerade das Kennzeichen von GoT/SoIaF?! Figuren tauchen auf, geben sich wahnsinnig wichtig und einflussreich und haben KEINE Bedeutung? Und Ellaria Sand ist eben genau so eine. Und Asha Greyjoy auch.

      Kurz: Ja selbstverfreilich ist die Serie Popcorn-lastiger, schneller erzählt, actionreicher und um einiges schlechter als das Buchprojekt. Aber das war immer schon so. Und ehrlich frag ich mich bei Martin eigentlich, wie er die ganzen Bögen wieder zubekommen will. Da entschlackt die Serie ohnehin zuschauerfreundlich. Witzig find ich dann nur, wenn den Leuten hier anscheinend die Sachen missfallen, die in den Büchern nicht anders gewesen wären, weil sie einfach typisch für den Erzählmodus sind bzw. halt einfach in den einzelnen Figuren begründet :D Mir gefällt die Staffel bisher ziemlich gut. Und ich freu mich aufs Finale am Montag :nuke:
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Ja? Was'n das Problem? Essos ist noch größer ;)
      Spoiler anzeigen
      Und da hat Drogon in Buch wie Serie Dany von Mereen bis irgendwo hinter Vaes Dothrak in die Dothraki Sea getragen. Binnen einer Szene. Das halt ich weniger für ein Problem. Viel sinnloser war die plötzlich auftauchende Dothraki-Armee bei der Loot Train Attack - weil für die musst ja einmal mit den Schiffen komplett um Westeros rum, wenn du im Reach ankommen willst. ;)
      22.10.2017: Und wieder war es ein guter Tag... Ein Tag für die Unsterblickeit!

      Wir fraßen zu lange, was sie ersprachen.

      Achja: 5 mal so viel Wutfan wie DU!

      Science is like sex: it does have practical uses -
      but that's not why we do it.

    • Spoiler anzeigen

      FCB Andi schrieb:

      Ihr habt ernsthaft gemeint, das ist jetzt eine starke Frau, die das Spiel spielen kann? Weil sie zweimal vergewaltigt wurde und wahnsinnig von sich selbst eingenomen ist, oder was?
      Ich würde sagen, was wir meinen ist da zweitrangig. Entscheidend ist, was die Serie uns zu Sansas Entwicklung suggerieren will. Und da war es durchaus so, dass man es in der Zwischenzeit so dargestellt hat, dass Sansa sich von LF emanzipiert hat. Sie wurde im direkten Vergleich mit Jon als eine Frau gezeigt, die durchaus Weitblick hat und weiß, was das eigene Verhalten und die eigenen Entscheidungen für Konsequenzen hat, z.B. bei der Diskussion um den Umgang mit den verräterischen Häusern. Sie hat sich Jon gegenüber auch nicht wie die unwissende, kleine Schwester präsentiert sondern als selbstbewusste Frau mit eigener Meinung. Sie hat sich auch gegenüber LF eindeutig positioniert und ihm klare Ansagen gemacht. Das ist also durchaus eine Weiterentwicklung im Vergleich zu der Königsmund-Sansa, die sich nur von allen hat rumschubsen lassen. Jetzt aber kommt sie auf einmal wieder zu ihm angekrochen und erkennt nicht, dass er sie und Arya ausspielt. Das ist einfach ein Rückschritt und das ist genau das, was ich und vermutlich auch andere als nervig empfinden.
      Noch dazu ist es ja nicht so, dass sie lediglich zwei mal vergewaltigt wurde und sonst nichts. Sie hat erst mal in Königsmund ihre Lektionen gelernt, allen voran von dem, was Cersei mit ihr so angestellt hat. Dann war sie mit LF unterwegs, u.a. auch im grünen Tal. Von ihm hat sie viel abschauen können, noch dazu hat er sie ja auch unter seine Fittiche genommen und ihr viel beigebracht. Dann hat er sie aber an Ramsay verkauft, und das obwohl sie ihn als ihren Beschützer angesehen hat. Die nächste Lektion also. Und dann die Zeit unter Ramsay... abgesehen davon, dass sie nicht "nur" zweimal vergewaltigt wurde, sondern eine zeit lang jede Nacht (wurde irgendwann mal gesagt) hat sie da viele Dinge erlebt, die sie härter gemacht haben. Und sie hat noch einen wesentlichen Punkt gelernt: wie man überlebt. Von der dummen, schwärmerischen Sansa, die damals Winterfell Richtung Königsmund verlassen hat, ist also nicht mehr viel über. Sie hat in der Zwischenzeit Lektion für Lektion gelernt und die meisten davon waren hart. Ich denke also schon, dass man erwarten kann, dass davon bei ihr was hängen geblieben ist und wie gesagt, die Serie hat es uns ja auch so suggeriert.
      Deine Aussage Dummes Mädchen --> Vergewaltigung --> "Starke Frau" ist also meiner Meinung nach viel zu kurz gegriffen, weil da schon mehr war als ne Vergewaltigung. Und es verlangt ja auch keiner, dass sie auf einmal alle Fieslinge fertig macht. Aber sie dürfte mittlerweile schon genug Weitblick haben zu erkennen, dass sie LF nicht trauen kann.

      Aryas Verhalten finde ich zwar kacke, aber nachvollziehbar. Sie mochte Sansa schon in der Vergangenheit nicht und Jon war ihr Lieblingsbruder und ihre Bezugsperson. Jetzt hat sie das Gefühl, dass Sansa Jon aushebeln will und da gehen die Gäule mit ihr durch. Sie war ja schon immer sehr emotional und hat impulsiv gehandelt, nicht so die große Strategin. Noch dazu war das letzte Mal, wo sie Sansa gesehen hat, die Hinrichtung ihres Vaters und jetzt fällt ihr dieser Brief in die Hände. Kein Wunder, dass sie da agro ist. Bei ihrem letzten Stand war Sansa noch absolut pro Lennister...
      Was mich halt stört ist, dass Bran irgendwie völlig außen vor ist bei dem Ganzen. Der könnte ja durchaus einiges Licht ins Dunkel bringen, aber irgendwie ist der zur Zeit gar nicht das Thema sondern lässt lieber ein paar Raben durch die Gegend fliegen.
    • Spoiler anzeigen

      WolfsburgerJung schrieb:

      Was mich halt stört ist, dass Bran irgendwie völlig außen vor ist bei dem Ganzen. Der könnte ja durchaus einiges Licht ins Dunkel bringen, aber irgendwie ist der zur Zeit gar nicht das Thema sondern lässt lieber ein paar Raben durch die Gegend fliegen.
      Bran hat sich aber auch zurückgezogen. Man bedenke wie er nach Winterfell kam und Sansa nur ganz beiläufig begrüsste. Auch Arya begrüsste er nur beiläufig. Auch hat er mehrfach gesagt, dass er kein Stark mehr sei, sondern der dreiäugige Rabe, was Sansa ja scheinbar verwirrte. Bran verbringt seine Zeit beim Herzbaum im Götterhain, wohin es Sansa nicht zieht, weil sie dem Glauben der Sieben näher steht, weil es ihr Septa Mordane entsprechend des Glaubens ihrer Mutter gelehrt hat. Sie sieht den Götterhain lediglich als ruhigen Rückzugsort.
    • FCB Andi schrieb:

      Ja? Was'n das Problem? Essos ist noch größer ;)
      Spoiler anzeigen
      Und da hat Drogon in Buch wie Serie Dany von Mereen bis irgendwo hinter Vaes Dothrak in die Dothraki Sea getragen. Binnen einer Szene. Das halt ich weniger für ein Problem. Viel sinnloser war die plötzlich auftauchende Dothraki-Armee bei der Loot Train Attack - weil für die musst ja einmal mit den Schiffen komplett um Westeros rum, wenn du im Reach ankommen willst. ;)

      Spoiler anzeigen
      Auch wieder nicht aufgepasst eh? Der "Loot-Train" war kurz vor Kings Landing, sie sprechen darüber das das Gold schon in der Stadt ist, sie sind also nur noch die Nachhut mit einigen Wagen voller Nahrungsmittel.

      Danys Flug weiß ich nicht mehr genau, meine aber die Szene war gesplittet mit was anderem dazwischen. Da kann wieder keine Ahnung wieviel Zeit vergangen sein und wo genau sie gefunden wird und wie lange es nach Vaes Dothrak dauerte ist dann auch wieder nicht genau zu ermitteln, dauerte aber mehrere Folgen. Diese Woche konnte man klar erkennen, das es vielleicht 2 Tage waren maximal. Ansonsten wären die Jungs auf der Insel erfroren oder verhungert. WJ Beitrag zu Sansa ist spot on.