Angepinnt Kader 2018/2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wie bereits angekündigt, tritt am 25.5.2018 eine neue, EU-weite Datenschutzverordnung in Kraft. Deshalb haben wir unsere Datenschutzerklärung​ aktualisiert. Für User hat sich im Grunde nichts geändert, aber die Erklärung ist jetzt gesetzeskonform :)

    Um auf der sicheren Seite zu sein, haben wir uns dazu entschlossen, dass jeder User ab 25.5.2018 um 00:00 Uhr die neue Datenschutzerklärung akzeptieren muss, bevor er posten kann.

    • 26-jähriger Ex-HFC-Spieler erhält Zweijahresvertrag


      Der FC Carl Zeiss Jena sichert sich die Dienste von Florian Brügmann. Der 26-jährige Hamburger war zuletzt beim Ligakonkurrenten Hallescher FC aktiv, für
      den er in vier Spielzeiten insgesamt 111 Drittligapartien absolvierte.


      Zuvor stand der ehemalige U-Nationalspieler des DFB beim Zweitligisten VfL Bochum unter Vertrag. Das Fußballspielen erlernt hat der 26-jährige
      Allrounder, der sich auf den Außenverteidigerpositionen am wohlsten fühlt, aber auch auf den offensiven Außenbahnen eingesetzt werden kann,
      in den Nachwuchsleistungszentren vom F.C. Hansa Rostock und des Hamburger SV.


      Kenny Verhoene, FCC-Sportdirektor: „Florian Brügmann, zu dem wir bereits vor einigen Monaten den ersten Kontakt
      aufnahmen, haben wir schon länger auf dem Radar. Wir freuen uns sehr, dass sich nun für uns die Möglichkeit ergeben hat, ihn an unseren Club
      zu binden. Er passt perfekt in unser Anforderungsprofil. Er ist hervorragend ausgebildet, verfügt über eine gehörige Portion
      Drittligaerfahrung und ist zudem aufgrund seiner Beidfüßigkeit auf verschiedenen Positionen einsetzbar, was uns natürlich auch taktisch
      flexibler macht.“


      Florian Brügmann: „Nach vier sehr intensiven Jahren beim HFC habe ich zunächst etwas Abstand und auch Zeit gebraucht, um mich neu zu orientieren. Ich habe mich für den FC Carl Zeiss Jena entschieden, weil sich der Club intensiv um mich bemüht und mir das Gefühl vermittelt hat, mich wirklich zu wollen. Ich freue mich jetzt
      riesig auf die neue Herausforderung, das neue Umfeld und darauf, für den FCC spielen zu dürfen.


      Florian Brügmann erhält in Jena einen bis Sommer 2019 geltenden Zweijahresvertrag.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Julian Günther-Schmidt kommt auf Leihbasis zum FC Carl Zeiss Jena


      Kurz vor Ende der Transferperiode ist der FC Carl Zeiss Jena nochmals aktiv geworden und hat sich mit Julian Günther-Schmidt die Dienste eines
      Stürmers gesichert. Der 22-jährige Mittelstürmer, der aktuell beim Bundesligisten FC Augsburg unter Vertrag steht, wird bis zum Saisonende
      auf Leihbasis für den FC Carl Zeiss Jena auf Torejagd gehen.


      Chris Förster, FCC-Geschäftsführer: „Wir haben immer gesagt, dass wir nur dann auf dem Transfermarkt aktiv werden, wenn wir uns qualitativ
      verstärken. Dass dies mit Julian Günther-Schmidt der Fall ist, davon ist unsere sportliche Leitung mit Sportdirektor Kenny Verhoene und
      Cheftrainer Mark Zimmermann überzeugt. Zudem passen auch die Rahmenbedingungen, die wir in einem sehr fairen Austausch mit den
      Verantwortlichen beim FC Augsburg vereinbart haben.“


      Julian Günther-Schmidt: „Ich freue mich auf die Möglichkeit, in Jena zu zeigen, was ich drauf habe. Ganz besonders freue ich mich auf begeisterungsfähige Fans und natürlich die Derbys. Ich will das Vertrauen, das ich in den Gesprächen mit den Verantwortlichen von Jena gespürt habe, mit Leistungen und Toren zurückgeben und helfen, dass der
      FC Carl Zeiss Jena eine gute Saison spielt."


      Mark Zimmermann, FCC-Trainer: „Wir haben, ganz unabhängig von unseren Verletzungssorgen, nach einem Stürmer gesucht, der unsere Möglichkeiten erweitert - und das
      nicht nur personell. Um so schöner ist es, dass es gelungen ist, einen jungen Spieler nach Jena zu holen, der im Kader eines Bundesligisten
      steht und sich hier auf dem Niveau der 3. Liga zeigen und uns helfen kann."
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Jenas Mannschaftskapitän René Eckardt wird weiterhin seine Töppen für den FC Carl Zeiss Jena schnüren.


      Der 28-jährige Jenenser, der mittlerweile auf mehr als 200 Pflichtspieleinsätze für seinen Heimatverein kommt, unterschrieb einen
      bis Sommer 2020 geltenden Vertrag an den Kernbergen.


      René Eckardt: „Ich spiele seit 20 Jahren für diesen Verein und bin glücklich, dass ich dies auch weiterhin werde. Der FC Carl Zeiss Jena, der Club
      und seine Fans, bedeuten mir sehr viel. Umso schöner ist es, für ihn in der kommenden Saison wieder in der 3. Liga am Ball sein zu dürfen und
      alles dafür zu geben, dass dies auch im Jahr darauf wieder so sein wird. Es macht mich stolz, weiterhin Teil dieses wunderbaren Clubs zu sein.“


      Kenny Verhoene, Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena: „René Eckardt ist ein wichtiger Pfeiler unserer Mannschaft. Darüber hinaus ist er eines der
      Vorbilder für unsere derzeitigen Nachwuchsspieler, die ihm und anderen nacheifern, auch irgendwann den Sprung in den Profibereich des FCC zu
      schaffen.“


      FCC-Trainer Mark Zimmermann: „René Eckardt ist ein wichtiger Spieler und auch wichtiger Faktor für das gesamte Mannschaftsgefüge. Er hat in den letzten beiden Jahren gezeigt, was er leisten kann, wenn er weitestgehend verletzungsfrei bleibt und regelmäßig spielen kann. Ich freue mich, dass wir auch in den nächsten
      zwei Jahren auf ihn bauen können.“
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Davud Tuma wird in der neuen Saison für Halle am Ball sein


      Der 21-jährige Linksaußen kam im Januar 2017 von Rot-Weiß Oberhausen an die Saale, wo er in 30 Einsätzen das Trikot des FC Carl Zeiss Jena trug. Ab
      der kommenden Spielzeit wird Davud Tuma für eine andere Saalestadt am Ball sein und sich dem Drittligakonkurrenten Hallescher FC anschließen.


      Wir wünschen Davud für diese neue Herausforderung natürlich alles Gute und vor allen Dingen Gesundheit.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Felix Brügmann, 25-jähriger Stürmer, der aktuell noch für den Regionalligisten Berliner AK 07 am Ball ist, wird in der kommenden
      Drittligaspielzeit für den FC Carl Zeiss Jena auf Torejgad gehen.


      Der 1,85 m große Brügmann, der sowohl von Vereinen aus der Regionalliga Nordost als auch der 3. Liga umworben wurde, unterschrieb an den
      Kernbergen einen Zweijahresvertrag.


      Felix Brügmann: „Ich habe nicht lang überlegen müssen, als ich das Angebot des FCC erhielt. Jena ist eine tolle Adresse mit einer spannenden, sportlich reizvollen
      Herausforderung, der ich mich unbedingt stellen möchte, und auf die ich mich freue.“


      FCC-Trainer Mark Zimmermann: „Felix ist uns schon inder letzten Saison in der Regionalliga in den beiden Duellen mit Lok Leipzig aufgefallen. Ich bin von seinem Potenzial, sich in der 3. Liga durchsetzen zu können, absolut überzeugt. Er bringt neben seiner Torgefahr eine gute Mentalität und hundertprozentige Einsatzbereitschaft
      mit. Und genau das brauchen wir.“


      Kenny Verhoene, Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena: „Wir haben den Spieler schon eine Weile auf dem Zettel und freuen uns darüber, dass er sich trotz guter Angebote von
      Wettbewerbern für uns und die sportliche Perspektive entschieden hat.“


      Felix ist übrigens der jüngere Bruder von FCC-Außenverteidiger Florian Brügmann (27). „Auch wenn ich an diesem Wechsel wirklich keine Aktie habe, so freut es mich natürlich riesig für meinen Bruder. Es wird schon etwas Besonderes, das erste Mal seit unseren Kindertagen wieder mit ihm gemeinsam im Verein Fußball spielen zu dürfen.“


      In der aktuellen Regionalligaspielzeit 2017/18 war Felix Brügmann bisher insgesamt 14 Mal für den Berliner AK als Torschütze erfolgreich, sechs Treffer
      bereitete er vor. Ebenfalls 14 Treffer konnte Brügmann in der Saison 2016/17 für den 1. FC Lok Leipzig erzielen.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Florian Dietz, 19-jähriger Stürmer des FC Carl Zeiss Jena, wird den Verein im Sommer verlassen. Ihn zieht es an die Weser zum SV Werder
      Bremen II.


      Kenny Verhoene, FCC-Sportdirektor: „Wir hätten Florian auch gern noch hier in Jena gesehen und seine Entwicklung weiter gefördert. Aber wir akzeptieren seinen Wunsch, sich zu verändern und nach Bremen zu wechseln, zumal das auch eine familiäre Entscheidung ist.“


      Neben Florian Dietz, dessen Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena noch bis zum Sommer 2019 lief, wird auch dessen Bruder Leo aus der U15
      des FCC zum SV Werder Bremen wechseln.


      Für den Transfer an die Weser wurde zwischen beiden Clubs eine Ablösesumme vereinbart.

      Florian Dietz, der den Zeiss-Fans wohl besonders für sein Siegtor in der Nachspielzeit des letzten Thüringenderbys in bester Erinnerung bleiben
      dürfte, spielte in der Jugend für den TSV Großbardorf und wechselte im Sommer 2013 zur U17 des FC Carl Zeiss Jena. Mit Beginn der Saison
      2016/17 wurde er von Trainer Mark Zimmermann von der U19 in den Profi-Kader des FCC berufen. Florian Dietz trug in 26 Partien der
      abgelaufenen Drittligasaison das Trikot des FC Carl Zeiss Jena.


      Wir wünschen "Dietzer" alles Gute, Gesundheit und natürlich viel Erfolg an der Weser!
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Jan Löhmannsröben, 27-jähriger Defensivallrounder, dessen Vertrag an den Kernbergen noch bis 2019 lief und der zu Saisonbeginn vom 1. FC Magdeburg an die Saale wechselte, wird den FC Carl Zeiss Jena in Richtung Betzenberg verlassen.

      FCC-Geschäftsführer Chris Förster: „Es war von vornherein klar, dass wir einer vorzeitigen Vertragsauflösung nur unter der Voraussetzung zustimmen würden, wenn diese nicht an Bedingungen in Richtung FCC geknüpft ist. Stattdessen würde im Falle der Rückkehr des 1. FC Kaiserslautern in die 2. Bundesliga, zu dem Jan Löhmannsröben natürlich auch seinen Anteil leisten muss, eine Ablösesumme an den FC Carl Zeiss Jena fällig.“

      „Löh“ absolvierte für den FC Carl Zeiss Jena 35 Drittligaspiele, in denen er einmal traf und sechs Treffer vorbereitete.

      Der FCC wünscht Jan alles Gute für die Zukunft und freut sich auf das Wiedersehen mit ihm und dem 1. FC Kaiserslautern in der kommenden Drittligasaison.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Michael Schüler wechselt zum FC Carl Zeiss Jena
      24.05.2018
      Michael Schüler, der zuletzt für die TuS Koblenz in der Regionalliga
      Südwest am Ball war, wechselt zum FC Carl Zeiss Jena, bei dem er am
      heutigen Donnerstag einen bis Sommer 2020 geltenden Vertrag
      unterschrieb.
      Der 20-jährige, 1,87 m große Innenverteidiger, der in den Nachwuchsabteilungen von Bayer Leverkusen und des 1. FC Köln ausgebildet wurde, entwickelte sich in der vergangenen Regionalligasaison zum Leistungsträger der TuS Koblenz und kam auf 32 Ligaspiele.
      Michael Schüler: "Ich möchte den nächsten Schritt gehen und freue mich darüber, dass mir der FC Carl Zeiss Jena diesen Schritt ermöglicht. Hier kann ich mich sportlich wie auch persönlich weiterentwickeln. Jena ist eine tolle Adresse im Fußball, die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich überzeugt, und der Fußball, den Jena spielt, kommt mir entgegen. Ich fühle mich gut mit dieser Entscheidung und freue mich auf die Zeit beim FCC, die Mannschaft und natürlich die Fans.“
      Kenny Verhoene, Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena: „Wir waren schon länger auf der Suche nach einem weiteren Linksfuß in der Innenverteidigung. Er passt perfekt in unsere Philosophie. Michael ist sehr gut ausgebildet, hat sich bereits in seinem ersten Männerjahr durchgesetzt und ist in Koblenz zum Leistungsträger und unangefochtenen Stammspieler geworden. Er bringt trotz seiner erst 20 Jahre bereits absolute Führungsqualitäten mit und überzeugt mit seiner Aggressivität und Schnelligkeit.“
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Maximilian Schlegel, 21-jähriger Mittelfeldakteur, wird auch in der
      kommenden Drittligasaison für den FC Carl Zeiss Jena die Fußballschuhe
      schnüren.


      Der Vertrag des Jenaer Eigengewächses wurde um ein
      weiteres Jahr bis Sommer 2019 verlängert. Schlegel, der in der
      abgelaufenen Drittligasaison aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen
      über Einsätze für Jenas U21 nicht hinauskam, freut sich über das in ihn
      gesetzte Vertrauen und schaut nach vorn:


      „Ich freue mich, dass
      ich auch in der nächsten Saison das Zeiss-Trikot tragen darf und werde
      weiter alles dafür tun, dass dies so oft wie möglich der Fall sein wird.
      Das letzte Jahr war natürlich kein gutes für mich. Aber ich schaue nach
      vorn, bin endlich wieder fit und gebe Vollgas für die neue Saison.“


      Kenny
      Verhoene, FCC-Sportdirektor: „Wir glauben an Max und seine Qualitäten,
      die er nicht nur im Aufstiegsjahr mehrfach unter Beweis gestellt hat
      und mit denen er der Mannschaft gerade auf seiner Position weiterhelfen
      wird. Nun schauen wir gemeinsam nach vorn und freuen uns darauf, ihn
      wieder mit 100 Prozent auf dem Platz zu sehen. “


      Chris Förster,
      Geschäftsführer des FC Carl Zeiss Jena: „Max ist seit 2010 im Verein und
      gehörte immer zu den Leistungsträgern. Die abgelaufene Saison war für
      ihn keine einfache. Wir erwarten uns noch viel von Max und stehen
      erstrecht nach diesem für ihn schweren Jahr hinter ihm.“
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Gut lachen für FCC-Geschäftsführer Chris Förster und Sportdirektor Kenny Verhoene
      Mit James-Kevin Nahr (18) aus der U19, sowie Valentin Reitstetter (20) und Denis Jäpel (20) aus unserem erfolgreichen Oberligateam rücken gleich drei weitere Eigengewächse in den Profikader unseres FCC auf.
      Während der Vertrag von Defensivmann Reitstetter, der in dieser Saison beim 2:1 Auswärtssieg in Osnabrück sein Drittligadebüt gab, noch bis 2019 läuft, wurden die Kontrakte der beiden Stürmer Denis Jäpel und Nahr um zwei weitere Jahre bis 2020 verlängert.
      Damit bleibt unser FCC seiner Philosophie, eigene Talente zu entwickeln und in den Profikader einzubauen, treu. Wir drücken den drei Jungs fest die Daumen und freuen uns mit ihnen gemeinsam auf die neue Spielzeit.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Mit dem 19-jährigen Nick Förster aus dem Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten Eintracht Frankfurt bindet der FC Carl Zeiss Jena ein
      weiteres Talent an sich.


      Der in Offenbach geboreneMittelfeldspieler war zuletzt für die U19 der Frankfurter Eintracht am Ball, musste jedoch in der vergangenen Saison manch Verletzungspech über
      sich ergehen lassen. Zunächst soll Förster im Oberligateam der U21 des FC Carl Zeiss Jena seinen Platz finden. FCC-Sportdirektor Kenny Verhoene: „Hier soll er die nötige Spielpraxis bekommen, die er braucht, um das Leistungspotenzial, das wir in ihm sehen, abrufen zu können. Denn perspektivisch sehen wir ihn mit seinen Fähigkeiten im Kader
      unserer 1. Mannschaft.“


      Nick Förster, der auf mehrere Berufungen in U-Nationalmannschaften des DFB zurückschauen darf und u.a. ein Angebot für eine 2. Mannschaft eines Erstligisten vorliegen hatte,
      unterschrieb am heutigen Dienstag einen bis Sommer 2020 geltenden Vertrag an den Kernbergen.
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Fabien Tchenkoua wird ein Blaugelbweißer




      Der FC Carl Zeiss Jena treibt seine Kaderplanungen für die neue Drittligasaison voran und ist dabei in Frankreich fündig geworden. So wird zukünftig der 25-jährige Fabien Tchenkoua die Fußballschuhe für den FCC schnüren. Am wohlsten fühlt sich der Kameruner mit französischem Pass auf den offensiven Außenbahnen, auf denen er sowohl links als auch auf der rechten Seite eingesetzt werden kann. Zuletzt aktiv war Tchenkoua für den französischen Zweitligisten Bourg-en Bresse Péronnas sowie davor für den VV Sint-Truiden, für den er auf insgesamt 21 Einsätze in Belgiens Erster Liga, der Jupiler Pro League, zurückblicken kann. Tchenkoua erhält einen Zweijahresvertrag an den Kernbergen.
      Kenny Verhoene, Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena: „Er hat die Qualitäten, um uns in der 3. Liga weiterhelfen zu können. Er bringt die entsprechende Power und Schnelligkeit mit, die unser Offensivspiel beleben kann. Wir versprechen uns viel von ihm und würden ihm die entsprechende Unterstützung zukommen lassen, die er braucht, um hier seine Leistung optimal abrufen zu können.“
      Fabien Tchenkoua: „Für mich ist der Schritt nach Deutschland natürlich Neuland. Aber hier wird Fußball gelebt und ich freue mich sehr auf die 3. Liga, die Jena-Fans und natürlich die vielen interessanten Duelle. Und mit Guillaume Cros gibt es ja mindestens einen Spieler, der mir sicher in der ersten Zeit helfen wird, mich möglichst schnell einzuleben. Und so wie ich die Verantwortlichen von Jena kennengelernt habe, wird man mir alle Unterstützung geben, die ich brauche. Und ich werde versuchen, dies mit Leistungen zurückzuzahlen. Der FC Carl Zeiss Jena hat einen großen Klang und ich freue mich, nun ein Teil von ihm sein zu dürfen."
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Ausleihe des Stürmers vom FC Augsburg wird um weiteres Jahr verlängert


      Julian Günther-Schmidt (23), der im Sommer des Vorjahres vom Bundesligisten FC Augsburg auf Leihbasis zum FC Carl Zeiss Jena wechselte, wird auch in
      der kommenden Saison für den FCC auf Torejagd gehen. Das Leihgeschäft wurde um ein weiteres Jahr bis Sommer 2019 verlängert.


      Julian Günther-Schmidt: „Ich freue mich auf ein weiteres Jahr in Jena, wo ich viel Wertschätzung erfahren habe und möchte natürlich meinen Beitrag
      leisten, eine erfolgreiche Saison zu spielen.“


      FCC-Trainer Mark Zimmermann: „Wir waren immer im Kontakt mit Julian, und die Tür war nie zu. Nun freuen wir uns, dass wir auch in der kommenden Saison in der
      Offensive auf ihn setzen können. Ich bin davon überzeugt, dass er auch in der nächsten Spielzeit eine Verstärkung für uns sein wird.“


      Kenny Verhoene, Sportdirektor des FC Carl Zeiss Jena: „Es freut mich natürlich, dass es uns gelungen ist, Julian für ein weiteres Jahr hier
      in Jena zu gewinnen. Wir wissen, was wir an ihm haben, es braucht keine Phase der Eingewöhnung, und wir sind von seinen Qualitäten überzeugt.“
      Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.

      UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!

      DUCHATELET CASSE-TOI!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher